Kaufentscheidung fällt mir so unheimlich schwer

Hilfe und Tipps zum Gitarrenkauf
von andrea.maria
#359085


Hi! :)
Ich bin 16 Jahre, und will mir eine Gitarre für Hobbygebrauch kaufen. Ich will nicht extra in einen Gitarrenkurs, da ich im Internet schon so viele Videos gefunden habe, und mir auch mein Flötenlehrer ein bisschen helfen will und meine Cousine sehr gut spielen kann.

Ich stehe zwischen vielen Unsicherheiten, was die Entscheidung beim Kauf einer Gitarre angeht.
Ich bin Linkshänderin, aber ich werde fix eine Rechtshänder-Gitarre kaufen, weil ich alles rechts gelernt habe.


Am meisten möchte ich eine elektroakustische Gitarre, aber viele meinen, mit einer normalen akustischen wäre es leichter zu lernen...

Außerdem bin ich am überlegen, ob ich nicht sofort eine Gitarre mit Stahlsaiten oder mit Nylonsaiten nehmen sollte, da sie lauter ist. Ja, Stahl tut anfangs mehr weh, aber man gewöhnt sich ja nach einigen Wochen daran, was meint ihr dazu?


Meine Musikrichtung geht eher in Pop und Rock, aber auch akustischer guter Sound ist mir wichtig. Da ich gerne an meinem Laptop komponieren, wäre es eben toll, auch ohne sonstiges Equipment spielen zu können.


Beim Geld ist mir vor allem wichtig, dass das Preisleistungsverhältnis passt. Aber mehr als 700€ geb ich fix nicht aus! ;D


Erfahrung mit Gitarren hab ich null...
Aber einige meiner Verwandten und Freunde spielen sehr gut, ich hab ein geschultes Gehör und lerne sein 11 Jahren Flöte. (Ich hoch das bringt mir was)

Ich will vor allem wegen der Freude an der Musik alleine für mich spielen, und nicht vor einem großem Publikum.


Ein weiteres Problem ist, dass es sooooo extrem viele Serien einer Gitarrenart gibt und ich mich einfach nicht entscheiden kann.
Hier zwei links zum Yamahashop, wo ich mich schon mal umgeschaut habe:

http://de.yamaha.com/de/products/musical-instruments/guitars-basses/el-ac-guitars/

http://de.yamaha.com/de/products/musical-instruments/guitars-basses/el_nylon_guitars/


Danke für eure Hilfe im voraus

Eure Andrea
Benutzeravatar
von startom
#359086
Hoi
Aus welchem Grund möchtest du eine elektroakustische Gitarre? Der einzige Vorteil einer solchen Gitarre ist die Bühnentauglichkeit. Falls du vorhast, deine Gitarre zu verstärken, um vor vielen Leuten ein Konzert zu geben, dann ist das wohl die richtige Wahl. Ansonsten gibst du eher unnötig Geld für die Elektronik aus, welche du dann nicht benutzt.

Ob Konzert- oder Westerngitarre ist einzig und alleine deine Entscheidung, die kann dir niemand abnehmen. Für deine bevorzugte Musikrichtung Rock und Pop empfehle ich persönlich eher eine Gitarre mit Stahlsaiten (Westerngitarre).
Benutzeravatar
von Harry83
#359087
Guten Morgen!

Im Grunde, ist es völlig egal, welche Art du lernst. Ob E-, klassisch oder Westerngitarre. Alle Gitarren, haben vor und Nachteile. Das man auf einer Akustik anfangen muss, weil einem die Finger nicht so wehtun, ist ein weit verbreiteter Mythos. Aufgrund der höheren Saitenlage, muss man kräftiger drücken, was anfangs auch sehr unangenehm ist. Wichtig ist, dass dir die Gitarre zusagt.

Was das Lernen angeht, kann man es natürlich im Selbststudium probieren. Genau wie bei den Gitarren, gibt es unzählige Bücher und DVD´s. Es empfiehlt sich jedoch immer, zumindest mal eine Probestunde, bei einem Lehrer zu nehmen, damit man weiß, was auf einem zukommt.

Ganz ganz wichtig: Gehe, am besten, in mehrere Fachgeschäfte, und lasse dich beraten. Wenn es eine elektroakustische Gitarre sein soll, dann kauf dir eine. Welche, wirst du selber herausfinden müssen. Die Gitarre muss zu dir passen. Dir irgendwelche Modelle zu empfehlen, ist da nur sehr wenig sinnvoll. Mit Yamaha, kannst du allerdings nicht viel falsch machen.

Gruß Harry
Benutzeravatar
von Frank-vt
#359089
Von der Richtung her würde ich eine Westerngitarre (Stahlsaiten) empfehlen. Ob mit oder ohne Tonabnehmer mußt du entscheiden, den wichtigen Hinweis hat ja schon Tom gegeben.
Yamaha ist sicher ein Anspiel wert, die Gitarren sind recht neutral und für viele Richtungen geeignet. EIn gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten auch Marken wie Cort, Sigma oder Baton-Rouge. Z.Bsp. Fender und Ibanez würde ich bei akustischen eher weniger empfehlen.
Gehe am Besten mit viel Zeit ;)und jemanden, der Gitarre spielen kann in einen möglichst großen Laden und laß dir eine Reihe Gitarren von 3 - 700,- € vorspielen.
Und dann grenze einfach weiter ein bis auf 2, 3. Die nimm dann selbst in die Hand und regsitriere wie sie sich anfühlen. Und dann nimm die, die dir gefällt ud genau die aus dem Laden (nach Rabatt für Vorführmodell fragen ;)), denn Holz ist ein indivudueller Werkstoff und eine zwar baugleiche Gitarre kann trotzdem anders klingen.
von andrea.maria
#359091
Hi, und Danke

ich hab 3 Fachgeschäfte in meiner Nähe, und werde mich da mal umschauen

aber danke für eure Antworten, waren sehr hilfreich

Bye, Andrea
Benutzeravatar
von RollapS
#359098
Hallo,

die Obergrenze für 700 € würde ich als Anfänger/in nicht für eine Gitarre ausgeben.
Dafür bekommt man zwei Gitarren z.B. eine Nylon-Gitarre und eine Western o.ä.
Bei dem Preis für ca. 350 € sind die sicher nicht schlecht. Meine neue Nylongitarre hat auch
ungefähr so viel gekostet und ich bin zufrieden damit.
Ich würde mit einer, die dir vorerst am meisten zusagt, anfangen.

Wenn du aufnehmen willst, kommen noch Ausgaben für zusätzliches Gerät dazu.
Vermutlich wirst du auch bald einen Tonabnehmer an der Gitarre zu schätzen wissen.

Ich habe vor Jahrzehnten mit einer gebrauchten sog. "Schlaggitarre" für damals 75 DM angefangen.
Das alte Ding hängt heute noch an der Wand ... als nostalgische Deco und ich wundere mich, dass
ich damit anfangen mochte Gitarre zu lernen.

Wenn man unbedingt will, geht vieles ! Viel Erfolg bei deiner Auswahl !
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
9 Antworten 
3472 Zugriffe
von freaksoundz
5 Antworten 
1220 Zugriffe
von DailyMail
4 Antworten 
919 Zugriffe
von Bellwood
6 Antworten 
1606 Zugriffe
von Sunburst
Clean-Boost....Kaufentscheidung
von headbanger    - in: Effektgeräte
3 Antworten 
906 Zugriffe
von headbanger