Recording Mic oder Softwareprogramm?

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
timmy108
öfter hier
Beiträge: 75
Registriert: 03.08.2010

Recording Mic oder Softwareprogramm?

Erstellt: von timmy108 » 25.12.2014, 20:24

Hallo,

ich hätte da eine Frage zum Homerecording. Und zwar, ist es sicherlich besser mit einem Mikrofon zu recorden, als mit der Gitarre direkt in den Computer und mit einem Softwareprogramm zu verstärken, richtig?

Da ich zurzeit direkt mit der E-Gitarre in den Computer gehe, und mit Garageband verzerre usw., erhalte ich logischerweise nicht so diesen "Studio-Sound". Jetzt möchte ich mir ein Mikrofon kaufen. Im Internet traf ich auf das SM57 und Heil PR 20/30. Auf manchen Youtube Videos klingt das SM57 besser, auf anderen das Heil PR. Habt ihr Erfahrungen mit diesen Mikrofonen gemacht? Wenn ja, welches empfehlt ihr mir? Erreicht man mit einem von diesem diesen Mic's Studio-Sound? Oder kennt ihr sonstige Mikrofone die in dieser Preisklasse besser abschneiden zum Aufnehmen von einem Marshall Amp für Blues, Rock, Metal?

Braucht man sonst noch etwas außer ein Audio-Interface, Mic, Mic-Halterung und Kabeln?
Oder schafft man bessere Aufnahmen mit einem Softwareprogramm? (Was ich mir ja nicht vorstellen kann)

Danke, Mfg

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1522
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 25.12.2014, 21:55

was für nen marshall?

vorweg, es gibt sicherlich gute emulationssoftware um einen guten gitarrensound zu kreieren. hier seien vor allen dingen der TSE X50 und die LePou plugins genannt.

an dem was du unter studiosound verstehst hängt aber weit mehr als nur die frage ob man lieber software oder nen echten amp benutzt. vor allem die nachbearbeitung im sinne vom mixing zählt da.

das SM57 ist halt so der standard, kann man eigentlich immer nehmen und das ding ist halt unverwüstlich. https://www.youtube.com/watch?v=lDVuUSF7vxg diese ältere demo von uns wurde im proberaum mit nem SM57 recorded.

als gegenbeispiel: https://dl.dropboxusercontent.com/u/630 ... 20Bier.mp3 das ist alles software.

zu dem equipment: wenn du wirklich in richtung gehobener homerecording qualität gehen willst wirst du auf kurz oder lang nicht um nen paar (aktive) monitore rum kommen.

Benutzeravatar
Frank-vt
Powerposter
Beiträge: 1030
Registriert: 26.02.2010
Wohnort: 04155 Leipzig
Gitarrist seit: ca. 1974

Erstellt: von Frank-vt » 25.12.2014, 22:18

Das SM57 ist in erster Linie ein Gesangsmikrophon für die Bühne und weniger fürs Recording geeignet.Ich kenn jetzt nicht die Unterschiede, aber wir haben in der Band 2 57 uind ich habe noch noch ein SM58 mitgebracht. Irgendwie klingt das besser (vllt. ixt es auch nur neuer :lol:).
Meine Tochter nimmt auch selber auf, da habe ich für den ein Gesang ein Großmembran ud für die Akustikgitarre 2 Kleinmembrane gekauft (nach Beratung hier ;)). Die gehen in ein Interface und dann in den Computer Aufgezeichnet wird es mit Cubase.
Bei E-Gitarre weiß ich nicht, ob das mit Mikro so viel Punkte bringt. Die Effekte werden doch eh im Verstärker erzeugt, also kann man auch gleich von dort ins Interface gehen.
Mit der Akustik direkt ins Interfaxe zu gehen, klingt aber ziemlich sch.....
Die von mir vorgebrachten Kritiken und Meinungen spiegeln ausschließlich meine eigenen, subjektiven Wahrnehmungen wieder. Wem diese nicht gefallen, darf sie gerne überlesen

timmy108
öfter hier
Beiträge: 75
Registriert: 03.08.2010

Erstellt: von timmy108 » 26.12.2014, 00:23

Also ich brauche ein Mikro um den Sound von einem Marshall JCM2000 aufzunehmen. Da ich zurzeit mit der Gitarre direkt in de Computer reingehe und mit Garageband (Mac) verstärke, weiß ich dass sich das nicht "echt" anhört.

Mir ist schon klar dass ich nie diesen richtigen Studio-Sound hinbekomme. Aber annäherungsweise vielleicht schon. Weil wenn man in Youtube verschiedene E-Gitarren Covers sich anhört, hat fast jeder zweite einen sehr geilen Sound, der sich dem Studio-Sound sehr annähert. Da können nicht alle mit einem Softwareprogramm verstärkt haben.

Manche Aufnahmen mit dem SM57, hören sich sehr schlecht im Vergleich zu anderen an. Aber wie gesagt, hängt es von dem Verstärker, Mikrofonrichtung usw. auch ab.

Meine Frage ist halt immer noch, welches Mikrofon am besten für mich geeignete wäre? Denn das ich mit Garageband schon verstärkt habe, weiß ich dass sich das nicht echt anhört. Vielleicht hören sich andere Programme besser an, aber ich möchte eigentlich ein Mikrofon.

Also, wer hat Erfahrungen mit verschiedenen Mikrofonen für die Ampabnahme gemacht?

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1522
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 26.12.2014, 03:23

ich bleib bei meiner aussage: für die klassische ampabnahme, auch im studio, kann man mit nem sm57 nicht viel falsch machen. der amp, der speaker, und die mikroposition machen aber bestimmt 85% vom sound aus, und den rest nur das mikro.

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3482
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 26.12.2014, 03:31

Frank-vt hat geschrieben:Das SM57 ist in erster Linie ein Gesangsmikrophon für die Bühne und weniger fürs Recording geeignet....


Da verwechselst du eindeutig etwas und meinst bestimmt das Shure SM58.

Allgemein kann man hier mal lesen:
https://www.thomann.de/de/onlineexpert_t ... rding.html

Mein Tipp: Shure SM57

Benutzeravatar
Carabas
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 26
Registriert: 07.07.2014

Erstellt: von Carabas » 26.12.2014, 08:09

musicdevil hat geschrieben:Da verwechselst du eindeutig etwas und meinst bestimmt das Shure SM58.


Mein Tipp: Shure SM57


So schaut es aus.
Du mußt wirklich extrem viel ausprobieren. Es gibt viele Einflüsse, die sich auf die Aufnahme auswirken. Raumakustik, Position des Mikros, auf welchem Untergrund steht der Amp, und vieles mehr.
Es gibt ein paar ganz gute Bücher, die sich mit Tontechnik im Homerecordingbereich beschäftigen. Ich mag diese Reihe, auch wenn sie nicht ganz billig ist.
Das Mikrofonbuch
Das SM 57 hat ein klasse Preis-Leistungs-Verhältnis und sollte in kleinem Kleinstudio fehlen.

Beste Grüße
Carabas
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Benutzeravatar
Pedro E.
born 2 post
Beiträge: 213
Registriert: 07.10.2012

Erstellt: von Pedro E. » 26.12.2014, 10:03

Das SM57 ist wohl der Klassiker unter den Mikros zur Ampabnahme, ich würde aber empfehlen das SENNHEISER E 906 unbedingt in Erwägung zu ziehen. Es kann eigentlich alles besser als das "olle" 57er.

Nebstbei:
Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass ich beim Homerecording die besten Ergebnisse mit einem H&K Tubemeister und dessen integrierten RedBoxausgang erzielt habe. Scheidet aber wohl aus hier wenn Marshall abgenommen werden soll. Eventuell wäre die separate H&K RedBox einen Versuch wert. Wollte es nur erwähnen.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1522
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 26.12.2014, 11:29

Pedro E. hat geschrieben:Das SM57 ist wohl der Klassiker unter den Mikros zur Ampabnahme, ich würde aber empfehlen das SENNHEISER E 906 unbedingt in Erwägung zu ziehen. Es kann eigentlich alles besser als das "olle" 57er.


darüber nachdenken sollte man auf jeden fall, mir zum beispiel gefällt das teil aber tatsächlich gar nicht, wirklich gar nicht ^^

Benutzeravatar
Pedro E.
born 2 post
Beiträge: 213
Registriert: 07.10.2012

Erstellt: von Pedro E. » 26.12.2014, 12:05

ZeroOne hat geschrieben:
Pedro E. hat geschrieben:Das SM57 ist wohl der Klassiker unter den Mikros zur Ampabnahme, ich würde aber empfehlen das SENNHEISER E 906 unbedingt in Erwägung zu ziehen. Es kann eigentlich alles besser als das "olle" 57er.


darüber nachdenken sollte man auf jeden fall, mir zum beispiel gefällt das teil aber tatsächlich gar nicht, wirklich gar nicht ^^
Ist wohl subjektive Geschmackssache. Ich meine aber, dass persönliche Befindlichkeiten ohne nähere Erläuterungen dazu, in einem Beratungsthread für Dritte nicht gar so hilfreich sind. ("Gefällt mir nicht" ist keine nachvollziehbare Aussage!) Die Endauswahl muß wohl der Fragesteller ohnehin aus einer möglichst treffsicheren Auswahl selbst treffen.
Ich kenne jedenfalls etliche Techniker die mittlerweile das 906er gegen das 57er im zumindest Bühnenbetrieb unbedingt bevorzugen. Rückkopplungs u. Nebengeräuscharm, einfache u. robuste Handhabung, umschaltbare F-Gänge.

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste