Saitenlage korrigieren durch Truss Rod?

Benutzeravatar
Don Lucio
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 132
Registriert: 16.08.2012
Wohnort: Hamburg
Gitarrist seit: 2012

Saitenlage korrigieren durch Truss Rod?

von Don Lucio » 06.11.2014, 11:08

Ich weiß leider den deutschen Begriff nicht: Ich meine die bei Westerngitarren in den Gitarrenhals eingebaute Spann-Vorrichtung, wo man mit einem Imbusschlüssel die Krümmung bzw. Nicht-Krümmung des Halses verändern kann.

Ich war gestern in einem Gitarrenladen (Fachgeschäft!) und wollte eine Westerngitarre kaufen. Eine gefiel mir ganz gut, ich nahm sie in die Hand und stellte fest, dass die Saitenlage sehr hoch ist, für mich als Anfänger jedenfalls zu hoch. Als ich den Verkäufer darauf ansprach, bekam ich zur Antwort: "Das ist heutzutage gar kein Problem mehr, moderne Gitarren kann man einstellen, da dreht man an einer Schraube, bis die Saitenlage passt." Nachfragen von mir ergaben: Er meinte den Truss Rod.

Ich halte das für kompletten Blödsinn, schon aus geometrischen Gründen. Ausserdem war ich bisher der Meinung (und bin es eigentlich immer noch), dass ein Gitarrenhals stockgerade sein sollte.

Was sagt ihr dazu?

Gruß,
Don Lucio.
Music was my first love And it'll be my last (John Miles)

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2505
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

von Software-Pirat » 06.11.2014, 11:21

Also mit dem Halsstab (oder Truss Rod) stellt man die Krümmung des Halses ein, sonst nichts! Die Saitenlage stellt man am Steg und dem Sattel ein.
Es stimmt zwar, daß die Einstellung des Halsstabes Einfluß auf die Saitenlage hat, aber deswegen stellt man die Saitenlage trotzdem nicht über die Halskrümmung ein. Generell stellt man die Krümmung des Halses so ein, daß der Hals so gerade wie möglich und so gekrümmt wie nötig ist. Eine gute Saitenlage ist erst mit einem gut eingestellten Hals möglich. Erst dann stellt man die Saitenlage ein. Bei der Westerngitarre muß man dazu die Stegeinlage entsprechend abfeilen. Natürlich sollte auch der Sattel gut gekerbt sein (nicht zu tief, nicht zu hoch).

Benutzeravatar
Ratatosk
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 458
Registriert: 30.08.2010
Wohnort: Köln

von Ratatosk » 06.11.2014, 13:02

Wow, das war ja echt ein Fachmann. Tut mir leid, dass Du so einen Honk erwischt hast.

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1419
Registriert: 05.08.2011

von ZeroOne » 07.11.2014, 12:13

Dennoch ist eine fehlerhafte halskruemmung in 90% der faelle fuer eine schlechte saitenlage verantwortlich...

Benutzeravatar
Don Lucio
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 132
Registriert: 16.08.2012
Wohnort: Hamburg
Gitarrist seit: 2012

von Don Lucio » 10.11.2014, 11:12

Danke für euere Meinungen, die ich als Bestätigung für meine Zweifel betrachte.

Ich konnte (und kann) mir einfach nicht vorstellen, dass ein ausgewiesener Fachverkäufer im größten Musikgeschäft hier im Ort (20.000 Einwohner) so einen Unsinn verzapft.

Aber als relativer Anfänger (immer noch, nach knapp 3 Jahren) war ich halt unsicher und wollte mich nicht auf eine Fachdiskussion mit dem "Fach"mann einlassen.

Also nochmal: Danke
und Gruß,
Don Lucio.
Music was my first love And it'll be my last (John Miles)

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Aktuelle Zeit: 24.07.2017, 14:40