Lagerfeuer-Picking?

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Strummi

Lagerfeuer-Picking?

Erstellt: von Strummi » 29.09.2014, 14:05

Moin,

gibt es eigentlich auch ein Einheitspickingmuster wie beim Strumming den Lagerfeuerschlag?

Wenn ja, wie geht das? :-)

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2705
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 29.09.2014, 16:00

Hoi
So einfach ist es leider nicht.

Beim Strumming wie auch beim Picking geht es schlussendlich darum, den Takt zu füllen.
Ein einfaches Picking für 4/4 Takt Songs könnte heissen, den Takt mit vier Viertelnoten zu bestücken.
Die ersten Pickingnote sollte der Basston sein (das ist eine der dicken drei Saiten und variiert von Akkord zu Akkord), die restlichen drei Viertel kannst du über die unteren 3 Saiten verteilen.

Das ist aber kein "Standard" Pickingmuster, sondern lediglich ein Einstieg ins Picking, was um einiges vielfältiger und variantenreicher als Strumming ist.
Tom

Strummi

Erstellt: von Strummi » 29.09.2014, 22:43

Ja, hab mir auch n paar Muster ausgedacht. Dachte aber, es gäbe vielleicht irgendwas, was gerne und häufig genommen wird und zu vielen Liedern in etwa passt.

So wie der Lagerfeuerschlag halt bei den Schlagmustern .-)!

Hab Lust was Neues zu lernen. Soll bloß nicht so kompliziert sein!

Benutzeravatar
Ratatosk
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 452
Registriert: 30.08.2010
Wohnort: Köln

Erstellt: von Ratatosk » 01.10.2014, 11:11

Hallo Strummi,

startom hat es ja schon gesagt.
Aber ein sehr beliebtes Picking-Muster ist das Travis Picking. Das kommt vor allem im Folk gerne vor. Auch wenn man Folk nicht mag, so ist das Erlernen des Musters schon ein sehr netter Einstieg ins Picking als Begleitung. Das wohl bekannteste Lied mit Travis Picking wäre vielleicht "Dust in the wind" von Kansas. Der Reiz bei diesen Picking-Mustern ergibt sich daraus, dass man eine Basslinie einflechtet, das macht das Ganze so klanglich voll. Hier eine Lektion http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Picking-Travis-Pattern

So Muster müssen in Fleisch und Blut übergehen. Da darf man nachher garnicht drüber nachdenken, was passiert. Das wird automatisiert in den Abläufen. Es dauert eine Weile bis man das flüssig beherrscht. Ich finde es lohnt sich. Gibt aber wie gesagt noch zig andere Pattern.

Achso - das Travis Picking ist für 4/4 Takte.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9046
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 01.10.2014, 12:14

Startseite » Gitarrenlieder und Spieltechniken » [Grundlagen] Liedbegleitung (Anschlag / Zupfen)

Dort besonders:
* Einführung ins Zupfen (Workshop) (Projekt für eine Woche bis zu einem Monat)
* Vorbereitung aufs Medodiepicking (Eine kleine Lektion für einen Nachmittag)
* Einführung ins 3-Finger-Picking (Mjchael) (etwas ausführlicher als die Wikibooks) (guter Monat)
* Workshop Fingerpicking (Remarc) (gut zum gegenlesen)

In der Reihenfolge würde ich vorgehen. Die ersten Muster sind ganz gut um die Technik zu lernen, und mit denen kommt man auch schon recht weit. Mit den drei Mustern aus dem 3-Finger-Picking und deren Kombination kann man schon ziemlich viel begleiten.

Die bereiten dich vor auf:
* Einführung in das Melodiepicking (Workshop) (Für Neuanfänger ein Projekt für ca. 3 Monate für die ersten Stücke bis zu einem halben Jahr, wenn man noch die Barré-Akkorde üben muss)

Und noch eine andere Technik:
* Einstieg in leicht verjazzten Fingerstyle (und folgende Seiten) (etwas anspruchsvoller)

Und dann ist man schon recht gut vorbereitet, um sich mit den Fingerstyle zu beschäftigen.

Gruß Mjchael

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste