Kaufhilfe für Wiedereinsteiger nach 6 Jahren

3 Beiträge   •   Seite 1 von 1
darkthrone
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 09.09.2014

Kaufhilfe für Wiedereinsteiger nach 6 Jahren

Erstellt: von darkthrone » 09.09.2014, 17:33

(1) Welche Art von Gitarre (z.B. Westerngitarre) suchst du?

Ich möchte mir nachdem ich 6 Jahre nicht mehr gsepielt habe (Zeitmangel durch Job und Ausbildung) wieder eine Gitarre zulegen und wieder anfangen zu spielen. Als ich aufhörte vor 6 Jahren, hatte ich ca. 2 Jahre Unterricht gehabt. Damals besass ich eine Fender Strat mit einem Fender Röhrenverstärker.

Nun soll es eigentlich gerne eine Ibanez sein. Möchte mich eher im Metal Sektor weiterentwickeln und wie ich gelesen habe, sind ja die Ibanez nicht schlecht dafür geeignet.

Folgende zwei Modelle habe ich nun mal in der engeren Auswahl:

- RGR321EX-BK,die S520-WK oder die RG370DXZ-BK

Was meint Ihr zu diesen Modellen oder gibt es noch besser in der gleichen Preisklasse?


Als Verstärker stehen folgende in der engeren Auswahl:

Marshall DSL 40C Combo oder Marshall JVM215C

und als Effektgerät:

Boss ME-80 Multieffektgerät oder Boss GT-100 V.2 Effektgerät


Über eure Meinung zu den Produkten wäre ich sehr froh.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2587
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 10.09.2014, 15:00

Nun, so richtig helfen kann ich dir eigentlich nicht. Bei den Gitarren ist es so, daß die wohl alle gut sind. Da hilft dir nur ausprobieren, welche dir mehr zusagt.
Bei den Effektgeräten ist das GT100 das bessere, aber halt auch das teuere. Wenn du das Geld hast, dann nimm eher das GT100. Zudem steht wohl beim ME80 bald das Nachfolgemodell am Start, was natürlich bedeutet, daß das ME80 dann preislich noch attraktiver wird. Soundmäßig sind beide aber top.
Davon abgesehen weiß ich nicht, ob das ME80, die Vier-Kabel-Methode erlaubt, bei der die Effekte, die vor dem Verstärker gehören auch tatsächlich davor geschalten werden können und die Effekte, die in den Effektweg gehören, auch tatsächlich dahinter. Das GT100 kann das!
Verstärker: Beide sind für zu Hause etwas zu kräftig. Theoretisch brauchst du, wenn du einen von den beiden Boss-Multieffektboards dir besorgst auch keinen mehr. Ich würde dir raten eher nach einem kleinen Verstärker umzuschauen, sprich https://www.thomann.de/de/engl_e310_gigm ... bo_110.htm oder https://www.thomann.de/de/hugheskettner_ ... _combo.htm , die aber wohl nicht ganz den nötigen Gain haben (--> mußt du mal ausprobieren). Aber für zu Hause und Proberaum, sowie kleine Gigs vollkommen ausreichend.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 10.09.2014, 20:24

gitarren, geschmackssache, würde aber um den anfangsstress zu vermeiden zur RGR321BK wegen der festen bridge raten. macht umstimmen und den saitenwechsel doch etwas leichter und angenehmer.

amptechnisch hast du ja einiges an freiem kapital. für die kohle, und halt auch noch gut heimtauglich (allerdings auch gut gerüstet für den proberaum) würde ich bei dem genre wohl zu nem engl fireball + 212er oder nem engl savage 60 greifen. alternativ und auch rauer im sound käm wohl nen laney ironheart ganz gut. vom peavey 6505 muss man für den heimgebrauch wohl abstand nehmen :(

effektboard: ja.... ganz ehrlich? erstmal gar keins. man kann nicht grad behaupten, dass metal effektüberladen wäre, die zerre kommt aus dem amp und alles andere verwischt den sound. je nachdem was man braucht, kann man später aber durchaus mal über nen tubescreamer, nen chorus/delay, nen noisegate und nen wah wah nachdenken... und da würde ich halt eher zu einzeltretern greifen. (vor allem da man am ende eh nur nen tubescreamer braucht ^^)

3 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste