Kosten einer Probestunde

Guitarslam
öfter hier
Beiträge: 64
Registriert: 22.09.2010

Kosten einer Probestunde

von Guitarslam » 07.07.2014, 18:12

Hallo Zusammen,

Ich habe heute eine Probestunde bei einem Gitarrenlehrer ausgemacht.
Der hat mir mittgeteilt, dass diese genauso abgehandelt wird wie eine normale Stunde.
Kurz und bündig ist, das normal?

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1394
Registriert: 05.08.2011

von ZeroOne » 07.07.2014, 18:21

verlangen kann er es sicherlich, normal find ich das allerdings nicht, so macht man nicht grad werbung für sich.

Benutzeravatar
Mick
Stammgast
Beiträge: 260
Registriert: 25.10.2011
Wohnort: Bad Kreuznach

von Mick » 07.07.2014, 18:24

Ich dachte eine Probestunde (einmalig eine halbe Stunde) wäre kostenlos o.o
...Kann mich ja irren. Ist lange her bei mir.

Guitarslam
öfter hier
Beiträge: 64
Registriert: 22.09.2010

von Guitarslam » 07.07.2014, 18:25

Vielen Dank für deine Schnelle Antwort,
ja merkwürdig ist es mir auch fertig gekommen.
Naja mal schauen ob die Chemie stimmt.

everyBlues
Guitar Maniac
Beiträge: 1976
Registriert: 03.09.2012

von everyBlues » 07.07.2014, 18:28

Wenn der lehrer jetzt nicht soo der Hammer Überflieger ist, schau noch mal woanders. Die erste Schnupperstunde sollte schon kostenlos sein, denke ich.

Guitarslam
öfter hier
Beiträge: 64
Registriert: 22.09.2010

von Guitarslam » 07.07.2014, 18:32

Vielen Dank,
ja es ist natürlich eine probestunde, hab auf jeden fall vor mich weiter umzuschauen

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2526
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

von Counterfeit » 07.07.2014, 22:55

also meine Probestunde damals war auch kostenlos.

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2503
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

von startom » 08.07.2014, 07:57

Eine Probelektion darf meines Erachtens durchaus etwas kosten, wenn auch nicht soviel wie der "Normalbetrieb".

Ich gehe ja auch nicht in die neue Bäckerei unten an der Ecke und verlange ein kostenloses Probebrot, nur um mich danach zu entscheiden, ob ich da weiterhin einkaufen will.
Es wäre aber schön, wenn es vielleicht einen Laden-Eröffnungsrabatt geben würde.
Tom

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 996
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

von Samhain » 08.07.2014, 07:57

... bei mir waren die ersten drei Probestunden kostenlos, obwohl ich nach der ersten Stunde schon zugesagt habe. Der Gitarrenlehrer bestand aber darauf mir auch die weiteren zwei Stunden konstenlos zu geben. :)
greetz
Franky

Benutzeravatar
Plektronaut
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 03.02.2014

von Plektronaut » 08.07.2014, 08:16

Samhain hat geschrieben:... bei mir waren die ersten drei Probestunden kostenlos, obwohl ich nach der ersten Stunde schon zugesagt habe. Der Gitarrenlehrer bestand aber darauf mir auch die weiteren zwei Stunden konstenlos zu geben. :)


Gibt halt auch noch Menschen bei denen das abkassieren nicht an erster Stelle im Leben steht...!
Eine Probestunde die was kostet...da wäre ich direkt zur Konkurrenz.

Benutzeravatar
Hendock
Schreibmaschine
Beiträge: 613
Registriert: 23.04.2013
Wohnort: Münsterland

von Hendock » 08.07.2014, 08:25

Bei mir war die erste Probestunde auch kostenlos. Da die Chemie zwischen mir und meinen Gitarrenlehrer aber sofort stimmte, hab ich ihm die Stunde auch bezahlt.
Ich muss aber dazu sagen, dass er recht flexibel ist und nicht schon nach einer Stunde die Gitarre einpackt, sondern auch schon mal 1 1/2 bis 2 Stunden bleibt, ohne mehr zu berechnen.

Ich verstehe aber auch Startoms Ansicht. Das liegt halt im Ermessen des Lehrers. Schließlich verdient er seinen Lebensunterhalt damit.

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2526
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

von Counterfeit » 08.07.2014, 09:15

startom hat geschrieben:Eine Probelektion darf meines Erachtens durchaus etwas kosten, wenn auch nicht soviel wie der "Normalbetrieb"


ja, darf sie aber gute Werbung ist das nicht unbedingt. In Bäckereien gibt es ja auch oft Probierhäppchen ;)

Benutzeravatar
Ratatosk
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 458
Registriert: 30.08.2010
Wohnort: Köln

von Ratatosk » 08.07.2014, 14:44

Würde ich auch nicht pauschal beantworten wollen. Ich hatte drei verschiedene Lehrer, wenn auch nur sehr kurz jeweils. Zwei davon haben eine kostenlose Stunde angeboten. Dem einen habe ich jedoch freiwillig nach der Stunde Geld gegeben, da er zu mir nach Hause kam und ich ihm den Aufwand entlohnen wollte. Mein letzter Lehrer hatte die erste Probestunde normal berechnet. Aber es war eh schwer da einen Termin zu finden. Der konnte sich nicht über mangelnde Nachfrage beschweren. Von daher wusste ich das und habe mich dennoch dafür entschieden. Die Stunde war auch gut, so dass ich nicht klagen konnte. Ist halt eine Sache zwischen Lehrer und Schüler wie man das handhaben will. Eine Probestunde halte ich für dann unbedingt erforderlich, wenn es ein Bezahlmodell ist bei dem man sich für einen Zeitraum des Unterrichts verpflichtet - also wie bei Musikschulen. Da würde ich auch nicht die Katze im Sack kaufen.

Bienenjunky
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 26
Registriert: 07.09.2013

von Bienenjunky » 08.07.2014, 17:19

Heyho!
Also ich habe die Probestunde bei meinem Leher schon bezahlt, was ich jedoch nicht schlecht finde. Wobei ich da noch nen Unterschied sehe bei Privatleuten und "Gitarrenschulen". Bei Privatleuten verstehe ich es schon, denn sie Opfern ja ihre Freizeit, bei einer Gitarrenschule... die machen halt mal einen Abend wo 10 Leute kommen. Wenn 5 davon bleiben, ist das ein gutes Geschäft.
Aber also die Probestunde bei meinem Lehrer war super, er nimmt auch nur 10€ pro Stunde, wobei das auch schnell mal 90 min werden, und er nimmt auch nicht mehr. Und auch wenns mal ne Stunde nur Theorie gibt, ist es auch fast immer interresant.

So, genug der Lobeshymnen =(=))=

MFG Bienenjunky
Immer geht es nur um´s Geld, da giebts doch noch sooo viele schöne Dinge wie Gold, und Diamanten ;)

Torfi
born 2 post
Beiträge: 202
Registriert: 25.11.2012

Re: Kosten einer Probestunde

von Torfi » 09.07.2014, 00:40

Guitarslam hat geschrieben:Kurz und bündig ist, das normal?


Hallo Guitarslam,

es ist zumindest nicht ungewöhnlich!
Ich hatte schon alles, kostenlose Probestunde, kostengünstigere etwas kürzere Probestunde und auch solche, die ich von Anfang an voll bezahlen durfte.

Einen Zusammenhang zwischen dem Preis der Probestunde und der Qualität des späteren Unterrichts konnte ich bisher nie feststellen.

Guitarslam
öfter hier
Beiträge: 64
Registriert: 22.09.2010

von Guitarslam » 09.07.2014, 21:24

Danke für eure zahlreichen Beiträge. Ich war total begeistert von der Probestunde und denke Momentan darüber nach ob ich nicht einen längerfristigen Kontrakt unterschreiben soll.
Es gibt ja auch nicht so viele Flamenco Lehrer hier bei uns :D

Julian
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 35
Registriert: 22.01.2008
Wohnort: Griesheim

von Julian » 10.07.2014, 01:09

Hallo,

ich selbst gebe ja auch Gitarrenunterricht und bei mir ist eine Probestunde immer kostenlos ()/ .
Ich kann aber auch Kollegen verstehen die sich diese bezahlen lassen, bei manchen Probeschülern hat man das Gefühl, dass im Anschluss an die Probestunde niemals regelmäßiger Unterricht das Ziel ist, sondern es lediglich um das Beantworten einiger im Internet aufgetretener Fragen geht und kostenloser Unterricht abgestaubt wird :? (man spricht ja auch mit anderen Gitarristen in der Gegend, ab und an tauchen halt die gleichen Schülerbanausen dann der Reihe nach bei allen auf und verschwinden dann wieder, ohne einen Cent bezahlt zu haben). Jeder kann es so handhaben wie er meint, manche Lehrer nehmen Geld für die Probestunde, ist ja ihr gutes Recht (sie arbeiten ja schließlich auch dafür), manche Schüler weigern sich bei diesen Lehrern eine Probestunde auszumachen, kann ich auch sehr gut verstehen. Jedem das Seine... )()(

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Aktuelle Zeit: 29.04.2017, 17:29