Anfänger der e gitarre/pentatoniken-dur tonleiter?

Skalen, Tonleiter, Pentatonik, uvm.
von Grazer1978
#345427
Hallöchen,
nun ja...jetzt hab ichs endlich mal geschafft die A moll Pentatonik zu üben
u das klappt recht gut,.....nur wie solls weiter gehn?*g*
alle pentatoniken lernen...oder/und alle dur tonleitern lernen....
oder das griffbrett auswendig lernen....
ist mühsam u langweilig immer das gleiche auf u ab spielen,....
wie habt ihr das am anfang des spielens gemacht?!
freu mich über jeden tipp und info :)
von ZeroOne
#345429
wie wärs mit "gitarre spielen"?

natürlich kannst du dir sämtliche skalen drauf schaffen, aber nen größeren spaßkiller gibt es nicht. was ist mit irgendwelchen songs, die dir gefallen? diese nachzuspielen könnte ne idee sein. trifft man dabei auch techniken, die einem nicht geläufig sind kann man sich so praxisorientierter einen übungsplan erstellen als nur stumpf irgendwelche skalen rauf und runter zu hacken.

ich hab zeit meines lebens keine einzige tonleiter gelernt, weil ich das einfach nicht brauche... absolut vorbildlich is das natürlich auch nicht ^^
von everyBlues
#345434
nun lerne Tonleitern und Skalen, und Akkorde,..... Und dann versuch damit melodien zu bilden. Versuche mit dem jeweils gelerntem Material Musik zu machen. Eigene Musik. Einfach mal rumprobieren, keine Angst vor Fehlern und schon garkein sagen "das kann ich nicht".

Nachspielen ist gut und nützlich. Ist wie bei einem Kleinkind. Es hört den Erwachsenen aufmerksam zu, fängt dann an nachzuquatschen und entwickelt so im laufe der Zeit die "eigene" sprache. Wenn du aber NUR nachspielst oder nur von taps abliest, ohne Tonleitern , Skalen, Akkorde,...dann bleibst Du vielleicht ewig darauf sitzen nachzuspielen. Und verstehst auch gar nicht was Du da eigentlich machst.

Versuch doch mal von deiner gelernten A- moll penta in die C -dur penta zu wechseln. Oder auch in die A- dur. Versuche zu erkennen das es keine so verschiedenen skalen sind. Der Grundton ändert sich. Und man kann die Pattern der Moll/ Dur skalen verschieben.
Sagen wir das erste Pattern der A- moll skala liegt im 5 Bund. Dann ist dieses pattern auch gleichzeitig das 5 pattern der C Dur skala. Grundton der umspielt wird ändert sich aber. Und die Bezeichnung des Pattern. Was Du zuvor A -moll genannt hast, nennst Du nun C- Dur.

Edit.:
Wenn Du a-moll penta skala lernst, dann gehe ich mal davon aus das Du mit dem Zeigefinger auf dem Grundton A startest. Nimm mal das selbe Pattern und starte auf dem Grundton A, aber mit dem kleinen Finger. Dadurch verschiebt sich das selbe Pattern in Richtung nach Unten, Richtung kopfplatte. Sind drei Bünde. Nun biste in der A- Dur skala. Die Pattern verschieben sich einfach.

Aso..... spiele nicht immer nur von der tiefen E Saite zur hohen e- Saite, rauf und runter. Sondern lerne auch von Links nach rechts und zurück zu spielen.Lerne auch horizontal über das Griffbrett zu spielen.

( das gleiche gilt auch für die normale Moll/ Dur Tonleiter, Skala. Beschäftige dich damit mal. und wie gesagt versuch melodien, licks, u.s.w zu finden, zu entwickeln...

Nachspielen kannst nebenbei auch ;) Und das nachgespielte oder einige Dinge daraus dann wieder verändern und für andere Sachen benutzen. Dir zu eigen machen sozusagen.

Edit.: versuch dir erstmal BackingTracks in A -moll aus dem netzt zu holen ( YouTube ZB) Und versuch die gelernte a- moll penta dort anzuwenden. So auch mit allen anderen neu dazu gelernten machen. Das spielen mit Backingtracks ruhig schon anfangen. Solls noch kein Profi sein. Aber schule dein Gehör und schau was passt und was passt nicht so .....

Bin aber kein lehrer. Da gibt es hier bessere als mich :D. Hoffe das hilft und es ist nicht zu kompliziert erklärt.
von zulu666
#345438
everyBlues hat geschrieben: Edit.: versuch dir erstmal BackingTracks in A -moll aus dem netzt zu holen ( YouTube ZB) Und versuch die gelernte a- moll penta dort anzuwenden.
Ich denke das ist viel wichtiger als weitere Tonleiter zu lernen, denn was nützen sie dir wenn du die nicht anwenden kannst?

Vielleicht auch erstmal nur mit noch reduzierten Tönen, z.b. nur auf der D und G Saite.

Damit kann man viel machen und lernen.

vg
zu
von everyBlues
#345457
zulu666 hat geschrieben: weitere Tonleiter zu lernen
Genau um diesen Gedanken gehts mir. Es ist zwar nicht falsch von allen Tonleitern zu sprechen, aber es kann das lernen erschweren.

Grazer1978 fragt ja auch nach "allen Dur tonleitern lernen" Oder "alle Penta lernen".
wow das sind so viele wa? NEE! ebend nicht. Denkt man mal einfach so: Es gibt nur eine Dur/ Moll Penta. Und mit ein paar wenigen Tönen erweitert, gibt es nur eine normale Dur/ Moll Skala. Die auf dem ganzen Griffbrett die Töne zeigt die dazu gehören, wie bei der Penta. Dann erkennt man das es eigentlich nicht so schwer ist und auch nicht sooo viele.

Es sind bei diesen Dingen immer die gleichen Fingersätze, immer die gleichen Pattern. Es ändert sich halt nur der Grundton. Und die Pattern werden einfach um wenige Bünde verschoben, wodurch die dann eine andere Bezeichnung bekommen, man nennt sie anders.
(ist im Dorischen u.s.w nicht viel anders)
Wenn man Pattern A-moll im 5 Bund spielt, dann kann man dort ( 5 Bund) auch pattern A Dur spielen, oder pattern der A Dorisch ..... man muss nur wissen wie man die gelernten Pattern jeweils verschiebt. Es ist eine einzige Skala aufgeteilt in einzelnen Pattern, die sich jeweils nur verschieben.

Auf dem ersten Blick gaaaanz viel. Aber wenn man genauer hinschaut, erkannt man das es nicht so viele Verschiedene Dinge zu lernen gibt. Wichtig finde ich immer auf die Grundtöne zu achten, und ganz bewusst darauf zu spielen, umspielen.

Ja zulu 666
Du hast natürlich schon recht, auch mit wenigen tönen kann man schon was anstellen. Auch ohne sich die Finger zu brechen. Und man kann zu einfachen Backing Tracks erstmal spielen und Probieren. Sollte man auch schon baldig mit anfangen.

Nur die Skalen sehen nach mehr aus, als sie sind. Weshalb einige vermutlich auch die Lust verlieren das alles lernen zu wollen. Ist nicht so viel, sind erstmal nur 5 pattern ;) . Wenn man die kann, hat man bereits alle Tonleiten und die meisten Skalen für das ganze Griffbrett gelernt. Man muss dann nur noch lernen diese richtig anzuwenden. Und auf die jeweiligen Grundtöne achten.

Ist das verständlich was ich meine? Hoffe doch.
von Grazer1978
#345691
mh danke für die Infos,und ja es fällt mir schwer wenn ich dran denke,was es alles für sklalen gibt wie ZB penta/dur/ das klingt dann nach sovielen das mich der durchblick fehlt :/ auf YT gibts zwar recht nette übungen mit Tabulatoren,doch manches is so kompliziert erklärt wo einen die lust vergeht :/
tja *nothin is easy* :-)
von everyBlues
#345693
Lass dich nicht von so vielen Bezeichnungen in die Irre führen, das verkompliziert alles nur.

Bleiben wir mal bei der Penta. Ich höre und sehe oft dass das 1. Pattern immer im ersten bund der Gitarre liegt, daran schließt sich dann das zweite pattern an u.s.w. .
Diese vorgehensweise halte ich für kompliziert, weil alles nach mehr aussieh als es ist, wenn man die einzelnen jeweils ersten Pattern mit einander vergleicht.

Ich finde es so besser: Das erste Pattern A-moll liegt nicht im1. Bund! sondern im 5 bund (Grundton A , dicke E saite mit dem Zeigefinger). Dieses erste pattern nun kannst Du schon verschieben und deinem Spiel etwas Färbung geben. Jenachdem auf welchen Grundton du es verschiebst ( mit dem Zeigefinger auf der tiefen E- saite) . Verschiebe es auf B ( H) und dann mal auf E. Es ist immer das erste Pattern der jeweiligen Tonart in Penta moll.

An dem ersten Pattern schließt sich nach rechts, nach oben, richtung Korpus, das zweite Pattern an. Also haben wir schon pattern 1 und 2 in moll, daran dann das Dritte u.s.w. Nach unten richtung Kopfplatte schließt sich das 5 Pattern an, daran das vierte u.s.w. Jetzt haben wir die moll penta Skala auf dem ganzen Griffbrett.(stelle Dir mal bildlich die einzelnen Pattern im Kreis aneinander gereiht vor, vielleicht hilft das)

Bleiben wir bei A. wechseln aber von A Moll nach A Dur:
Dann verschiebe mal dein erstes pattern "a-moll" um drei bünde nach unten, den selben Grundton A wie zuvor (tiefe E-saite). Dann landest Du mit deinem kleinen Finger auf der dicken E saite auf grundton A, (nicht mehr mit dem Zeigefinger). An dieses 1 Pattern a dur schließt sich nun wieder, nach rechts, das zweite pattern an. Nun was hat sich geändert? Die pattern haben sich verschoben! Und der " startfinger" hat sich geändert.

Kannst Du eigentlich schon alle 5 Pattern der penta? Und weißt Du wo die Grundtöne liegen?

Wenn Du später dann die Pattern der penta "auffüllst" dann kommst du leicht in die Dur und dadurch dann auch in die reine Moll. Vielleicht nimmst Du aber auch erstmal nur die Blue Note mit rein in die Penta. Das dann aber erst wenn Du das mit den 5 pattern wie im Schlaf kannst. Du hast nun mal mit A moll penta angefangen. Ich früher auch ;)
Benutzeravatar
von gibmirson
#345780
Hi,
ich bin gerade dabei, in dem Buch "Blues you can use" die einzelnen Lektionen "abzuarbeiten". Hier werden vor allem die Pattern erlernt und in der Folge auch miteinander verbunden, "spielerisch". Ab dem mittleren Buchteil werden dann die Moll- mit den Dur-Pattern verbunden. Klingt hervorragend und zeigt die Zusammenhänge sehr gut auf.

Zudem erlernt man neue Akkorde und Akkordfolgen. Die zu lernenden Stücke helfen mir ernorm, meine Spieltechnik zu verbessern und vor allem die Zusammenhänge zu erkennen (Hab ich vorher gar nicht so genau hingeschaut).

Das Buch macht mir sehr viel Spaß.

Gruß
Gib
von everyBlues
#345787
juup, Moll über Dur akkorde. Oder die moll mit der Dur verbinden, das gibt halt diese interessante Färbung ;)
Wer sich für Blues interessiert, denn kann ich das Buch wo Gibmirson gerade dran ist auch nur empfehlen. Das zweite "More Blues you can use" ist auch nicht schlecht.

Ich würde aber auch empfehlen, das gelernte daraus dann zu variieren und damit versuchen kreativ zu arbeiten.
Benutzeravatar
von mjchael
#345870
Was die Pentatonik angeht:
schau dir mal die Zusammenfassung hier an:

http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_P ... assungen_1

Interessant ist auch die Einfuehrung in die Improvisation:
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_E ... rovisieren
Passende Uebungsbeispiele sind verlinkt.

Zusammenfassung:
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_A ... alenformen
und oben in der Navigation geht es durch die wichtigsten Formen

und fuer spaeter mal die 3-Noten-Pro-Seiten-Skala.
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_3 ... ing_Skalen

Wenn du das Prinzip mal verstanden hast, dann faellt dir der Rest recht leicht.
Kannst aber auch ganz klein anfangen, und dich von mal zu mal steigern.

Vielleicht etwas langatmig, dafuer sehr ausfuerlich und kleinschrittig:
ftopic11164.html

Viel Spass beim Stoebern und Ueben -
und sonnige Gruesse aus Spanien.
Mjchael
von everyBlues
#345892
gebe noch mal meinen senf dazu.........: Ich finde die Zusammenfassung der penta oben etwas Kompliziert, sorry.


Hab das mal rausgesucht:
Die 5 pattern: http://www.google.de/imgres?imgurl=http ... CCgQrQMwAg

Wie gesagt das erste pattern ist immer das erste. Es wird nur verschoben! Was das dann für eine Tonart ist entscheidet der Grundton.

Auch ob Moll oder Dur entscheidet sich durch das verschieben (oder den Grundton). Bei der normalen Dur und reinen Moll genauso. Wie ist das nun bei den anderen? vergleicht mal selber die einzelnen Pattern der anderen Skalen mit der Dur oder reinen Moll Skala. ( "Skala" bezieht sich für mich immer auf das ganze Griffbrett, ansonsten sind es pattern oder Positionen).
Benutzeravatar
von mjchael
#346028
everyBlues hat geschrieben:Ich finde die Zusammenfassung der penta oben etwas Kompliziert, sorry.
Steht ja auch da:
Der nachfolgende Inhalt ist als ein Überblick bzw. eine Zusammenfassung über das Thema gedacht. Es stellt komprimiert das Wissen zu dem Thema systematisch zusammen. Der Inhalt selbst ist nicht für eine praktische Unterrichtsstunde aufbereitet, sondern er dient als Nachschlagewerk, und zur Übersicht. Die einzelnen Inhalte werden in einzelnen Lektionen aufgefächert und mit geeigneten Lektionen und Übungsbeispielen versehen. Wenn es zu dieser Zusammenfassung Verständnisprobleme gibt, so sind in den einzelnen Lektionen nach Lösungen dafür zu suchen. Für diese einzelnen Lektionen stellt diese Seite eine Vorausschau bzw. eine Zusammenfassung dar.
Die einzelnen Lektionen sind viel leichter erklaert.

http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_P ... -Moll_Form

Aber das nur mal am Rande.
Es schadet sicher nichts, sich ueber viele Quellen zu informieren. :lol:

Gruss aus dem derzeit verregneten Spanien )()( Ole!
Mjchael
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
Nur zwei Pentatoniken?
von everyBlues    - in: Musiktheorie
28 Antworten 
4519 Zugriffe
von everyBlues
12 Antworten 
5385 Zugriffe
von Bernd Willimek
c c# e a# g g# f tonleiter
von manofmetal    - in: Musiktheorie
2 Antworten 
1194 Zugriffe
von Beastmaster
C D A A# G F E tonleiter ?
von manofmetal    - in: Musiktheorie
7 Antworten 
1794 Zugriffe
von Beastmaster
Dur-Tonleiter und Pentatonik üben
von matcat    - in: Musiktheorie
6 Antworten 
2022 Zugriffe
von Dietmar