A-Saite reißt am laufenden Band

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
YoghurtGitarrer
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 25
Registriert: 24.11.2009

A-Saite reißt am laufenden Band

Erstellt: von YoghurtGitarrer » 16.06.2014, 21:49

Heyho!

Es ist bei mittlerweile längst nichts mehr neues, dass quasi am laufenden Band die A-Saite meiner E-Gitarre reißt. Mittlerweile habe ich meine 3. E-Gitarre, preislich jeweils immer eine höhere Klasse, doch das Phänomen zieht sich durch jede Generation.

Spätestens in jeder 2. Bandprobe (also nach 2 Wochen) reißt mir die A-Saite unten am Steg. Ich spiele viel Metal-Zeugs mit Power Chords und auch viel Schrubbel-Zeugs wo die A-Saite logischerweise viel beansprucht wird. Hab ja nichts dagegen, dass es immer die A-Saite ist, aber so viel Zaster hat man als Azubi auch nicht, dass man alle 2 Wochen die Saiten neu drauf kloppt. :D Mein Bandkollege hat .09er-Saiten drauf und der haucht die Saiten mit dem Pick quasi nur an (bei ihm halten sie minimum doppelt so lang...), wohingegen ich die Saiten bei jedem Anschlag fast malträtiere. Das ist sicher mit ein Grund, aber darum geht's auch gar nicht. Meine Spielweise werde ich nicht ändern, so arrogant bin ich. :>

Jedenfalls, zu meiner Fragestellung: Ich hab momentan seit 4 Jahren .10er-Saiten drauf. Bringt's was auf .11er zu wechseln? Hat da jemand Erfahrungen mit gemacht, dass die nicht gar so schnell durch sind? Ich kauf mir gleich immer 10-12 Packen, bevor ich jetzt 12 Packerl .11er-Saiten hier hab, was dann im Endefekt doch nichts bringt, frag ich mal lieber nach, ob das überhaupt was bringt. Vielleicht geben die Saiten dann erst nach 3 Wochen den Geist auf? :) Wäre cool, wenn da jemand Erfahrungswerte hat.

Danke für die Hilfe!

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2506
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Erstellt: von Counterfeit » 17.06.2014, 08:56

würde das bei einer Gitarre passieren, würde ich ja auf einen Fehler an der Gitarre tippen. Aber bei der 3. Gitarre? Ganz ehrlich, da werden auch .11er Saiten nichts bringen. Die halten dann vielleicht 2,5 Wochen. Wenn du so in die Saiten haust, dass die Saite regelmäßig reißt, musst du auf jeden Fall deine Spielweise anpassen. Mir ist noch nie eine A-Saite gerissen (immerhin die zweit-dickste Saite) und nur gaaanz selten mal die hohe E-Saite oder H-Saite. Auch wenn du harten bösen Metal spielst, musst du nicht in die Saiten wie bescheuert reinkloppen. :twisted:

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2613
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 17.06.2014, 09:05

Wo genau reißt denn die Saite? Immer an der selben Stelle oder immer wo anders?

Unabhängig davon könntest du trotzdem mal dickere Saiten ausprobieren. Der Sound wird etwas voller und wuchtiger, Bending gehen etwas schwerer. Wenn du hauptsächlich Rhythmus-Gitarre spielst, könnten dickere Saiten deiner Spielweise entgegen kommen.

Benutzeravatar
Ratatosk
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 453
Registriert: 30.08.2010
Wohnort: Köln

Erstellt: von Ratatosk » 17.06.2014, 09:23

Spielst Du im Standard-Tuning?

YoghurtGitarrer
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 25
Registriert: 24.11.2009

Erstellt: von YoghurtGitarrer » 17.06.2014, 13:28

Dankschön schon mal für die Antworten! :)

@Counterfeit: Ist ja kein böser Metal, ist ganz lieber Metal. :3 Hab mir das irgendwie angewohnt etwas mehr reinzuhauen, frag mich nicht wann und wie! Will mich nicht umgewöhnen. :'(

@Software-Pirat: Saite reißt grundsätzlich direkt am Steg. Wahrscheinlich genau da, wo sie aufliegt. (Nein, die Kante da unten ist auch nicht schärfer als die anderen 5 ;)).

@Ratatosk: Standard-Tuning!

Benutzeravatar
Hendock
Schreibmaschine
Beiträge: 627
Registriert: 23.04.2013
Wohnort: Münsterland

Erstellt: von Hendock » 17.06.2014, 13:42

YoghurtGitarrer hat geschrieben:Will mich nicht umgewöhnen. :'(

Dann kauf halt weiter fleissig neue Saiten. Die Saitenhersteller wollen ja schließlich auch leben. :twisted:

Ernsthaft: Manchmal liegt's halt an einem selber.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2613
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 17.06.2014, 14:16

YoghurtGitarrer hat geschrieben:@Software-Pirat: Saite reißt grundsätzlich direkt am Steg. Wahrscheinlich genau da, wo sie aufliegt. (Nein, die Kante da unten ist auch nicht schärfer als die anderen 5 ;)).


Ja, wo soll sie auch sonst reisen. Hier muß die Saite ja ohnehin schon einen Knick ertragen, wenn sie dann noch entsprechend hart angeschlagen wird, dann wird sie wohl oder übel hier besonders beantsprucht.
Ich kann mich mal erinnern, daß ich ein Interview in der Gitarre&Bass mit dem Gitarrentechniker von Stevie Ray Vaughan gelesen habe. Er meinte, daß Stevie auch immer Probleme mit gerissenen Saiten hatte. Ich bin mir nicht sicher, was die Lösung war, müßte ich heute abend vielleicht mal nachschauen, es könnten aber einfach kleine Gummischläuche gewesen sein, die über die Saiten gezogen wurden. Weiß aber nicht, ob sich dadurch signifikant der Klang ändert. Ein Test wäre es aber wohl wert.
Ansonsten kannst du vielleicht auch ein dünneres Plek verwenden, zumindest mal probieren.

felixsch
Pro
Beiträge: 2595
Registriert: 23.10.2010

Erstellt: von felixsch » 17.06.2014, 16:54

Software Pirate hats erkannt ...

http://www.tone-toys.com/shop/Saiten-Knickschutz

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1524
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 17.06.2014, 18:23

welche marke kaufst du dir immer? ich hab da so einen verdacht ^^

ma ganz davon abgesehen, solls hart klingen muss auch reingehauen werden, mit saiten streicheln ist jedenfalls soundlich niemandem in sonem genre geholfen.

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 979
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

Erstellt: von Samhain » 18.06.2014, 08:46

... ich würde mal versuchen mit den Saiten etwas sanfter umzugehen ;)
... schon mal bei nem Gitarrenlehrer gewesen und das Anspielen kontrollieren lassen? ;)
greetz
Franky

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste