Line 6 Pod Studio UX-2 >> PC >> Anlage?

56 Beiträge
Benutzeravatar
scheibe
öfter hier
Beiträge: 66
Registriert: 21.09.2011
Wohnort: 24568

Line 6 Pod Studio UX-2 >> PC >> Anlage?

Erstellt: von scheibe » 28.04.2014, 17:41

Moinsen,
habe mir einen LINE 6 POD Studio UX-2 gekauft (noch nicht geliefert) und hab da gleich mal ne frage.ich habe meinen pc mit meiner anlage verbunden und möchte keine seperaten boxen an den line 6 anschließen. Ist das so wie ich mir das vorstelle möglich? Also gitarre>line 6 pod studio>pc>musik anlage? Also quasi gitarre über anlage spielen/hören? Danke im vorraus,

scheibe

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 28.04.2014, 18:43

Genau...das Audiointerface ersetzt deine bisherige alte Soundkarte und du schließt deine Anlage an die UX2 an.
Das Signal der Gitarre geht ins Audiointerface, von dort in den PC, geht dann quasi zurück in das Audiointerface und von dort aus in die Anlage.

Natürlich brauchst du dafür auch entsprechende Programme im PC, also zb. das mitgelieferte PodFarm. Wenn du nur alle Geräte miteinander verbinden würdest, käme beim spielen kein Ton raus ;)

Benutzeravatar
scheibe
öfter hier
Beiträge: 66
Registriert: 21.09.2011
Wohnort: 24568

Erstellt: von scheibe » 28.04.2014, 18:57

Aso, ich muss also zusätzlich das line6 studio mit der anlage verbinden? Jetzt ist der pc mit nem optischen kabel mit dem Verstärker der anlage verbunden, das reicht nicht? Ok, wenn quasi jetzt das lina 6 studio die soundkarte ist, ist das widerrum verständlich. Ich weiß gar nicht, ob ich noch freie Eingänge im Verstärker habe. Was hat denn das line 6 für n ausgang? Ich vermute mal chinch?kann ich damit in phone?

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 28.04.2014, 19:02

das line 6 hat nur klinkenausgänge.

ob dein verstärker noch eingänge hat ist ersteinmal unerheblich, da du deine soundkarte ja nicht mehr mit dem verstärker verbinden musst.

Benutzeravatar
scheibe
öfter hier
Beiträge: 66
Registriert: 21.09.2011
Wohnort: 24568

Erstellt: von scheibe » 28.04.2014, 19:15

Die soundkarte muß schon dran bleiben, nutze den pc ja weiterhin mit der anlage (musik, filme, internet,...), aber ich werd schon ne Lösung finden. Wie ist das mit ohmzahlen etc. Zerschießen kann ich verstarker oder boxen nicht mit der paula?

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 28.04.2014, 19:17

nein, das line ist deine neue soundkarte, andere audiosoftware wird so zur wiedergabe unnötig

edit: und nein, zerschießen kannst du deine anlage so nicht

Benutzeravatar
scheibe
öfter hier
Beiträge: 66
Registriert: 21.09.2011
Wohnort: 24568

Erstellt: von scheibe » 28.04.2014, 21:15

So, das teil ist da.leider nur das Gerät und pod farm 2, keine zusatz software. Brauch ich da unbedingt was, wenn ja, was? Bedienungsanleitung fehlt auch, wenn mir da jemand ne mail mit den wichtigsten dingen schicken könnte, wär super.am Verstärker hab ich noch chinch Eingänge frei (rot weiß), gibts da adapter von klinke auf die? Dann müsste es ja funzen.ein optischer ausgang ist ja auch am line6, ginge der auch? Viele fragen, :shock: , und das waren auch noch nicht alle :shock: .danke schonmal,

Scheibe

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 28.04.2014, 21:49

1: wenn du nur spielen möchtest brauchst du nichts weiter außer einen asiotreiber, entweder den originalen line6 treiber oder asio4all (und gerätetreiber natürlich)

2: https://www.thomann.de/de/the_sssnake_1820_adapter.htm was für einen eingang benutzt du denn normalerweise? ansonsten tuts auch der kopfhörerausgang mit normaler stereoklinke

3: http://de.line6.com/support/manuals/podstudioux2

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 28.04.2014, 21:49

scheibe hat geschrieben:So, das teil ist da.leider nur das Gerät und pod farm 2, keine zusatz software. Brauch ich da unbedingt was, wenn ja, was? Bedienungsanleitung fehlt auch, wenn mir da jemand ne mail mit den wichtigsten dingen schicken könnte, wär super.am Verstärker hab ich noch chinch Eingänge frei (rot weiß), gibts da adapter von klinke auf die? Dann müsste es ja funzen.ein optischer ausgang ist ja auch am line6, ginge der auch? Viele fragen, :shock: , und das waren auch noch nicht alle :shock: .danke schonmal,

Scheibe


Nochmal zum Verständnis, ZeroOne schrieb es ja auch schon:
Du kannst in Zukunft deine Filme usw. über die Line6 hören, deine bisherige Soundkarte ist überflüssig und sollte auch deaktiviert bzw. ausgebaut werden. Die UX2 ersetzt komplett deine alte Soundkarte...du hast jetzt quasi ne Neue ;)

Ja, gibt Adapter Chinch/Klinke, bzw. sogar fertige Kabel, ist keinerlei Problem.
Ist auch nichts spezielles, gibts in jedem Mediamarkt o.ä.

Podfarm kann man "Standalone" betreiben. Wenn du also nur bissel spielen und was hören willst, gehts allein mit dieser Software.
Die neuesten Treiber solltest du dir aber zwingend fürs Audiointerface runterladen:
http://de.line6.com/software
(auch Podfarm Version 2.57, weil bei dir sicher ne ältere Version geliefert wurde)

Klar, den optischen Ausgang (ist ja der Digitalausgang) kannst du auch nutzen.

Die Bedienungsanleitung müsste eigentlich auf CD dabei gewesen sein.
Ansonsten hier: http://de.line6.com/support/manuals/podstudioux2

Benutzeravatar
scheibe
öfter hier
Beiträge: 66
Registriert: 21.09.2011
Wohnort: 24568

Erstellt: von scheibe » 28.04.2014, 23:37

hmm, das aber schlecht, das mit der soundkarte. ich hab n gutes 7.2 System am verstärker, glaub nicht, das das line 6 das sound mäßig ersetzt. also doch nicht so einfach, wie ich dachte. bei mir ist halt tv, Internet, musik,... alles mehr oder weniger perfekt mit der musik anlage vernetzt, da fehlte halt nur noch die gitarre ;). was soll nu werden? :?

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 29.04.2014, 09:29

Na dann hast eben zwei Soundkarten. Musst dann halt den jeweiligen Programmen sagen, welche sie nutzen sollen. In der Systemsteuerung unter "Sound" kann man ja immer nur eine Soundkarte als "Standard Wiedergabe/Aufnahmegerät" festlegen.

Auch könnten deine Asio-Latenzen dadurch höher sein und das ganze System eventuell sogar instabiler.
Wenn du Gitarre über eine Ampsimulation wie Podfarm spielst, willst du den Ton ja nahezu gleichzeitig mit dem Saiten-Anschlag aus den Boxen hören. Dazu sind geringe Latenzen notwendig.
Ansonsten schlägst nämlich die Saite an, kannst dir dann in Ruhe nen Kaffee kochen und wenn du wiederkommst, hörst du auch endlich was du da vor 5 Minuten gespielt hast :D Naja, ist übertrieben, aber ist halt Mist, wenn man das Gefühl hat, dass das Gehörte nicht mit dem Gespielten nahezu gleichzeitig kommt.

Bei mir kann ich die "Buffer Size" (Asio) auf 128 stellen und erreiche dann mit der UX2 eine Eingangs Latenz von ca 5 ms und Ausgangslatenz von 10 ms, natürlich knack und störfrei. Das wären schon ganz gute Werte, wobei es sich dabei um einen reinen Musikrechner handelt, ohne weitere Software und nur fürs musikmachen optimiert und ohne 2 Soundkarten ;)

Zum Thema Latenz hier nen guter Beitrag:
http://www.musiker-board.de/soundkarten ... atenz.html

gillem
öfter hier
Beiträge: 70
Registriert: 09.01.2011

Erstellt: von gillem » 29.04.2014, 11:58

Also ich kann nicht für PC's sprechen aber beim Mac Pro bleibe ich egal ob
->Audiointerface (kein UX2)->Mac->Audiointerface-> oder ->Audiointerface
(kein UX2) ->Mac-> Mac eigener Soundausgang-> bei einer Puffergröße von
128 Samples bei ca. 5ms über Alles (Ein-Ausgangslatenz zusammen ). Also keine Spürbaren
Verzögerungen. Sollte er also erst mal mit seiner Hardware testen. Kommt
auch immer auf die verwendete Software an ( Schwankt also zwischen PodFarm,
GuitarRIG,Logic Pro u.s.w. -+1-2ms ).

15ms bei dir sind schon recht viel darauf komme ich selbst bei größeren Puffern nicht:
Bild
(OS X, Logic Pro X, PODFarm alles 64 bit)

Hab sie selber immer auf 1024 Samples stehen und hab keine spürbaren Verzögerungen.
Zuletzt geändert von gillem am 29.04.2014, 12:45, insgesamt 9-mal geändert.

Benutzeravatar
scheibe
öfter hier
Beiträge: 66
Registriert: 21.09.2011
Wohnort: 24568

Erstellt: von scheibe » 29.04.2014, 12:02

So, jetzt steh ich im wald :shock: .
Pod farm installiert, ok.
mich registriert, ok.
gerät angeschlossen (es blinken vorne 2 rote dioden), aber treiber werden nicht gefunden.
gerät registrieren geht nicht, kommt ne error meldung.kaufdatum gestern, ebay, teil der seriennr. Wird angezeigt, aber error 523:esn could not be verified.please confirm the supplied usn.
unter systemsteuerung>sound hab ich auch nichts gefunden, wo ich was zuordnen könnte.
:(

gillem
öfter hier
Beiträge: 70
Registriert: 09.01.2011

Erstellt: von gillem » 29.04.2014, 12:04

Gebraucht gekauft?...... dann ist es eventuell noch auf den alten Eigentümer
registriert und Du hast schlechte Karten bis er es in seinem License-Manager
freigibt. Ansonsten hilft PodFarm Platinum. Die Platinum-Version
(wie ich sie auch nutze ) ist Line6-Hardware unabhängig ( kostet aber und
ist nicht frei ).

Benutzeravatar
scheibe
öfter hier
Beiträge: 66
Registriert: 21.09.2011
Wohnort: 24568

Erstellt: von scheibe » 29.04.2014, 13:13

Ja, gebraucht gekauft. Aber selbst ohne update sollte ich es ja nutzen können, aber soweit komme ich ja nichtmal ansatzweise.

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 29.04.2014, 13:30

@gillem, deine Grafik hat mich stark verwundert. Versuche grad raus zubekommen, wie man das errechnen kann, aber 1024 Samples bei 24bit, sollen wohl nie und nimmer 6 ms ergeben. Schon bei 512 Samples hat er hier 33,4 ms
http://www.delamar.de/tutorials/logic-t ... ress-8675/
(siehe Bild)
Ich meine, kommt ja auch noch ziemlich entscheidend auf den Asiotreiber an und andere Komponenten, aber erscheint mir irgendwie eigenartig bei dir.

Und bei der Line6 komm ich auf maximal das hier (ohne knackser ect.):
Bild

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 29.04.2014, 13:40

@scheibe, am besten du machst das alles über den "Line6 Monkey",
also dieses kleine Programm welches du dir auf der Line6 Seite runtergeladen und installiert hast. Darüber kannst ja ins Lizenzcontrollcenter, Treiber und Firmware aktualisieren, sowie auch Podfarm installieren usw.

Bild
Zuletzt geändert von musicdevil am 29.04.2014, 13:43, insgesamt 1-mal geändert.

gillem
öfter hier
Beiträge: 70
Registriert: 09.01.2011

Erstellt: von gillem » 29.04.2014, 13:42

musicdevil hat geschrieben:. Schon bei 512 Samples hat er hier 33,4 ms


Was dann eine nicht zu gebrauchende Verzögerung ergeben würde.... :) Dein Link
ist aber noch älter und spricht von Logic9 und nicht von Logic X ( voll 64bit, keine
Kompromisse mehr soll heißen 32bit Plugins werden dort z.b. auch nicht mehr unterstützt ).

Wie gesagt hier ist alles ( OS, Programme, Plugins ) 64bit und kein Waldundwiesen-PC
sondern ein Mac. Und hier hab ich keine Latenzunterschiede egal ob die Ausgabe über
das Audiointerface, den Mac oder eine in den Mac verbaute Soundkarte ( mit 12 DSP's )
läuft.
Zuletzt geändert von gillem am 29.04.2014, 13:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 29.04.2014, 13:45

Du warst nicht auf dem Link? Mit den 33,4 ms hatte ER dort in Logic 9 und das gibts ja wohl nur fürn Mac ;)
http://www.delamar.de/tutorials/logic-t ... ress-8675/
(siehe Bild dort)
Daher wundern mich deine Werte.

gillem
öfter hier
Beiträge: 70
Registriert: 09.01.2011

Erstellt: von gillem » 29.04.2014, 13:52

Dein Link ist aber noch älter und spricht von Logic9 und nicht von Logic X ( voll 64bit, keine
Kompromisse mehr soll heißen 32bit Plugins werden dort z.b. auch nicht mehr unterstützt ).

Ich kann nur sagen ich spiele hier bei den 1024Samples Buffer ohne merkbare Verzögerungen.

Bei Logic 9 hab ich auch schnarchend lange Verzögerungen.

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 29.04.2014, 14:02

Berechnung gefunden:
8192 Samples durch 44100 ergibt 186 ms, durch 48000 noch 171 ms usw.
http://www.rme-audio.de/techinfo/lola_latec.htm

bedeutet bei dir 1024 Samples durch 48000 ergibt 21 ms, oder?
Keine Ahnung wieso da bei dir 6 ms stehen...zumal es sich nur um nen UR22 handelt. Haut dann bei mir aber auch nicht hin mit der Berechnung.
Komme da selbst bei 1024 Samples auf ganze 25 ms Eingangs- und 50 ms Ausgangslatenz (bei 44,1 khz).
Mit 512 Samples ginge es noch grad so zu spielen, aber bei 1024 hätte ich ne viel zu hohe Latenz.
Zuletzt geändert von musicdevil am 29.04.2014, 14:11, insgesamt 1-mal geändert.

gillem
öfter hier
Beiträge: 70
Registriert: 09.01.2011

Erstellt: von gillem » 29.04.2014, 14:09

musicdevil hat geschrieben:Berechnung gefunden:
8192 Samples durch 44100 ergibt 186 ms, durch 48000 noch 171 ms usw.


:D :lol: Wenn es so einfach wäre, wäre es ja egal was man kauft dann
müßte jeder PC und jede billige Hardware und egal welche Software und
egal wieviel Plugins ja immer die gleiche Latenz ergeben..... Du machst
dir das ganze zu leicht....

Und ich glaub 21ms würd wohl jeder Anfänger an der Gitarre merken. :-)))

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 29.04.2014, 14:15

Naja, liegt nun aber auch nicht an deiner "Top Hardware", hab immerhin ne i7 CPU, gutes Mainboard usw. und die Line6 UX2 ist eigentlich auch nicht schlecht. Keine Ahnung, vielleicht ist das beim Mac auch anders.
Du müsstest ja eigentlich auch auf mindestens 128 Samples runtergehen können, vielleicht sogar 64 Samples, aber mit 1024 Samples bekommt man eigentlich nicht so nen Ergebnis...hab ich zumindest noch nie gehört/gelesen.

Bei mir steht grad konkret:
Blockgröße 1024 Samples
Eingangslatenz 25,37 ms/ 1119 samples
Ausgangslatenz: 50,75 ms/ 2238 samples
(samplerate 44,1 khz)
Muss man ins Verhältnis setzen, dann stimmts bei mir laut seiner Rechnung:
1119 Samples durch 44100 ergibt 25,37 ms
Zuletzt geändert von musicdevil am 29.04.2014, 14:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
scheibe
öfter hier
Beiträge: 66
Registriert: 21.09.2011
Wohnort: 24568

Erstellt: von scheibe » 29.04.2014, 14:23

Es geht vorran :-))) . Ichhabs jetzt hinbekommen pod farm zu updaten und den usb treiber zu installieren. Ebenso ist jetzt auch line 6 im soundmanager zu finden. Vorrerst habe ich jetzt erstmal nur Kopfhörer am line 6 und ich höre auch alles am pc abgespielte auf den Kopfhörer.allerdings noch kein pieps von der gitarre.hab alles mögliche angeklickt, aber nix. Selbst bei dem stimmgerät in podfarm ist kein ausschlag zu sehen. Irgendwelche ideen?

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 29.04.2014, 14:26

scheibe hat geschrieben:Es geht vorran :-))) . Ichhabs jetzt hinbekommen pod farm zu updaten und den usb treiber zu installieren. Ebenso ist jetzt auch line 6 im soundmanager zu finden. Vorrerst habe ich jetzt erstmal nur Kopfhörer am line 6 und ich höre auch alles am pc abgespielte auf den Kopfhörer.allerdings noch kein pieps von der gitarre.hab alles mögliche angeklickt, aber nix. Selbst bei dem stimmgerät in podfarm ist kein ausschlag zu sehen. Irgendwelche ideen?


Logisch:
Geh mal in dein Startmenü und such "Line 6 Audio-Midi-Device".
Dort bei Input & Recording auf "Instrument" gehen...ist wahrscheinlich noch nicht ausgewählt. Du wählst damit den Gitarreneingang aus...

Benutzeravatar
scheibe
öfter hier
Beiträge: 66
Registriert: 21.09.2011
Wohnort: 24568

Erstellt: von scheibe » 29.04.2014, 14:35

Ich finde da nirgends "insrtument" .unter inputs und recording kann ich nur input, send1-2, send3-4,monitor und output auswählen

Benutzeravatar
scheibe
öfter hier
Beiträge: 66
Registriert: 21.09.2011
Wohnort: 24568

Erstellt: von scheibe » 29.04.2014, 15:28

Ein neustart vom pc war die lösung :-))) , jetzt funzt es, super job musicdevil -::-::- . Jetzt muß das ganze nur noch an den Verstärker. Am line 6 sind ja je ein 6,3 klinke analog ausgang für links und rechts und am Verstärker hab ich noch freie chinch Eingänge (rot und weiß).also brauche ich 2 kabel von 6,3 klinke auf chinch, sehe ich das richtig?

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 29.04.2014, 15:39

scheibe hat geschrieben:Ein neustart vom pc war die lösung :-))) , jetzt funzt es, super job musicdevil -::-::- . Jetzt muß das ganze nur noch an den Verstärker. Am line 6 sind ja je ein 6,3 klinke analog ausgang für links und rechts und am Verstärker hab ich noch freie chinch Eingänge (rot und weiß).also brauche ich 2 kabel von 6,3 klinke auf chinch, sehe ich das richtig?


Nee, das ist eigentlich ein Stereokabel. Auf der einen Seite Klinke (zb. rot/weiß) und auf der anderen Seite eben Chinch...mehr ist das nicht.
Hab ich noch ne ganze Kiste voll, nutzt dir jetzt aber nix ;)

Bild

Könntest auch nen Chinch (Stereo) Kabel nehmen und dann mit Adapter:
Bild

gillem
öfter hier
Beiträge: 70
Registriert: 09.01.2011

Erstellt: von gillem » 29.04.2014, 16:09

musicdevil hat geschrieben:Naja, liegt nun aber auch nicht an deiner


... und wenn dich die UR22 so stört vielleicht entspricht die "etwas bessere" Karte
die ich in diesem System hab mehr deinem Geschmack:

Bild

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 29.04.2014, 18:57

Nee gillem, darum gings mir doch nicht. Schau, jetzt hast du 512 Puffergröße eingestellt und auch etwa 6 ms.
Rechnerisch 512 durch 48000 sinds dann etwa 11 ms und du hast sogar dank gutem System und guten Treibern usw. ne niedrigere Latenz.
Aber wie das bei ner Puffergröße von 1024 gehen soll, versteh ich nicht.
Theoretisch müsstest du da ja um die 21 ms haben.
Vielleicht zeigt da auch Logic Murks an?
Was kostet so ne Avid Pro Tools HDX? Sicher nicht wenig...und soll da Asio-mäßig eigentlich "schlechter" als ne Steinberg UR22 sein?

gillem
öfter hier
Beiträge: 70
Registriert: 09.01.2011

Erstellt: von gillem » 29.04.2014, 19:44

musicdevil hat geschrieben:Was kostet so ne Avid Pro Tools HDX?


... knapp über 9600 Euro

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 29.04.2014, 19:51

gillem hat geschrieben:
... knapp über 9600 Euro


schön, und wen bringt das jetzt auch nur einen schritt weiter?

Benutzeravatar
scheibe
öfter hier
Beiträge: 66
Registriert: 21.09.2011
Wohnort: 24568

Erstellt: von scheibe » 29.04.2014, 20:15

So, adapter sind bestellt, mm hatte sowas leider nicht. Mit pod farm kann ich also jetzt krach machen, aber nicht aufnehmen. Sind die normal im paket vorhandenen softwares
Riffworks 4 ,Ableton Live Lite 7und Reason Adapted nur für s aufnehmen? Oder anders gefragt, was brauche ich jetzt noch um glücklich zu sein? ;)

gillem
öfter hier
Beiträge: 70
Registriert: 09.01.2011

Erstellt: von gillem » 29.04.2014, 20:23

musicdevil hat geschrieben:Vielleicht zeigt da auch Logic Murks an?


Die Anzeigen unterscheiden sich je nach Software aber nicht weitgehend:

Bild


ZeroOne hat geschrieben:

musicdevil hat Folgendes geschrieben:

Was kostet so ne Avid Pro Tools HDX?



... knapp über 9600 Euro


schön, und wen bringt das jetzt auch nur einen schritt weiter?


..ich hab eine Frage beantwortet und wenn es dir nicht passt mußt Du weghören/lesen.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 29.04.2014, 20:25

http://reaper.fm/ das sollte wohl erstmal die günstigste und dabei vollständigste lösung sein, sicher könntes du dir auch audacity oder so besorgen, aber das kann halt nix, wären reaper eigentlich alles beherrscht was auch die großen brüder cubase und co können.

edit: @gillem, ich könnte jetzt sagen, das meine wortmeldung eher auf die gesamtheit deiner beiträge in diesem thread gemünzt war, aber stattdessen werde ich wohl lieber schweigen ;)

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 29.04.2014, 22:48

scheibe hat geschrieben:So, adapter sind bestellt, mm hatte sowas leider nicht. Mit pod farm kann ich also jetzt krach machen, aber nicht aufnehmen. Sind die normal im paket vorhandenen softwares
Riffworks 4 ,Ableton Live Lite 7und Reason Adapted nur für s aufnehmen? Oder anders gefragt, was brauche ich jetzt noch um glücklich zu sein? ;)


"Reason" ist eher so ne Software, wo du unterschiedlichste Klangerzeuger (virtuelle Synthesizer, synthetische Drummaschine usw.) einladen kannst um damit eher elektronische Musik zu machen.
http://www.propellerheads.se/products/reason/

"Ableton" wird gern von DJ`s und Musikern genommen, die auch eher elektronische Musik machen. Man könnte aber auch Gitarrenaufnahmen machen usw., aber wäre dafür nicht meine erste Wahl:
https://www.ableton.com/de/live

Jo, "Riffworks" ist eigentlich so bissel für den ersten Einstieg gedacht, also für Gitarrenaufnahmen und wäre vermutlich auch zunächst was für dich:
http://www.sonomawireworks.com/riffworks/

Wenn du dich auf Dauer wirklich mit Recording usw. beschäftigen willst, wirst irgendwann nicht mehr um einen anderen Sequenzer, wie beispielsweise "Reaper" rum kommen. Meistens wachsen ja die Ansprüche mit der Zeit.
Ist dann aber auch viel Geschmacksache, vom Geldbeutel abhängig, von den Zielen abhängig usw. Gäbe da ne Menge guter Sequenzer wie zb. auch Cubase, Presonus Studio One, Samplitude, Apple Logic (nur fürn Mac) usw.

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 29.04.2014, 22:57

@gillem, rein Interesse halber...du machst richtig professionell Musik?
So ne Technik kann und wird sich ja kein Hobby-Musiker leisten.
Pro-Tools System sieht ja schon ziemlich nach professionellem Studio aus.
Scheint auch nicht schlecht zu laufen, wenn nicht alles auf Pump ist :D

gillem
öfter hier
Beiträge: 70
Registriert: 09.01.2011

Erstellt: von gillem » 29.04.2014, 23:36

musicdevil hat geschrieben:@gillem, rein Interesse halber...du machst richtig professionell Musik?


Yep und das seit über 28 Jahren......

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 979
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

Erstellt: von Samhain » 30.04.2014, 08:27

.. und ergänzend:

Der MacPro ist absolut prädestiniert dafür :cool:
greetz
Franky

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 30.04.2014, 10:29

Samhain hat geschrieben:.. und ergänzend:

Der MacPro ist absolut prädestiniert dafür :cool:


Wofür? ;)
So nen System (wie gillem da hat) mit nem PC und ner Line6 UX2 zu vergleichen, ist ja auch wie Apfel gegen Birne.
Fakt ist, aus beiden kannst du wohlschmeckenden Obstsaft machen.
Es geht hier ja überwiegend um Hobbygeschichten, sprich Homerecording.
Genau dort sind solche Mac`s nur überteuertes Spielzeug.

Der aktuelle Quad-Core kostet knapp 3000 € und der 6-Core 4000 €.
Dafür bekommt man schon ne Menge "PC".
Will da aber keinen Glaubenskrieg anzetteln, jeder wie er hat, mag und kann.
Falls mir jemand nen MacPro schenken mag, sag ich schon nicht nein :D

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 30.04.2014, 19:19

interessant, wenn auch nicht threaddienlich, find ich, dass die latenz relativ wenig mit der verwendeten (audio)hardware zu tun hat.

ich dachte immer, usb wäre die signifikante schwachstelle, der flaschenhals quasi im vergleich zu firewire oder pci(E). scheint aber nicht wirklich so zu sein, dann werd ich wohl doch beim usb interface bleiben ^^

gillem
öfter hier
Beiträge: 70
Registriert: 09.01.2011

Erstellt: von gillem » 01.05.2014, 02:13

ZeroOne hat geschrieben:interessant, wenn auch nicht threaddienlich, find ich, dass die latenz relativ wenig mit der verwendeten (audio)hardware zu tun hat.

ich dachte immer, usb wäre die signifikante schwachstelle, der flaschenhals quasi im vergleich zu firewire oder pci(E). scheint aber nicht wirklich so zu sein, dann werd ich wohl doch beim usb interface bleiben ^^


Solange es nur 1-2 Spuren sind reicht der USB-Port voll und Ganz. Für "Homerecording" auf
Firewire o.Ä. zu setzen ist nur rausgeschmissenes Geld. Dies ist z.b. auch der Grund warum
hier in einem System ( in meiner "privaten" Übungsecke ) ja auch "nur" so was wie das UR22
verwendet wird. Hat zwar auch einige Macken ( wie schlechte Treiber für OS X 10.9.x ) womit
man aber nach dem ich in den Treibern selber noch ein wenig rumgemacht hab leben kann
weil echte Hilfe war von Steinberg nicht zu bekommen aber das UR22 ist für seinen Preis
wenigstens gut verarbeitet.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 02.05.2014, 18:21

für das bisschen was man so zuhause macht bin ich auch eigentlich übermotorisiert... trotz usb kram.

interessant wär ja jetzt wo bei ner usb 2.0 schnittstelle das tatsächliche maximum bezugnehmend auf den datendurchsatz erreicht is. bei usb 3.0 isses wahrscheinlich unerreichbar ^^

Benutzeravatar
scheibe
öfter hier
Beiträge: 66
Registriert: 21.09.2011
Wohnort: 24568

Erstellt: von scheibe » 03.05.2014, 12:35

moinsen,
podfarm und riffworks laufen super, möchte jetzt noch reaper ausprobieren, da ich denke, das einzelne spuren evtl. geeigneter für mich sind. halt mal bisschen vergleichen. reaper ist installiert und in den einstellungen hab ich asio treiber eingestellt,line 6 ux2 ist auch zu sehen in reaper, siehe bild, aber auch hier wie anfangs bei podfarm ;) , kein gitarren sound und auch keine ausschläge. hat da mal jemand n tipp?
Dateianhänge
aaa.jpg
aaa.jpg (235.75 KiB) 1413 mal betrachtet

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 03.05.2014, 12:56

STRG+T erstellt eine neue spur

dort kannst du dann deinen analogen eingang wählen. nun wählst du noch "recording monitor" und "Record Arm/Disarm" aus und du kannst deine gitarre erst einmal roh hören.

unter "Show Track FX Window" kannst du nun podfarm als ein vst auswählen, sofern du podfarm auch zusätzlich als vst im entsprechenden reaper vst ordner installiert hast.

Benutzeravatar
scheibe
öfter hier
Beiträge: 66
Registriert: 21.09.2011
Wohnort: 24568

Erstellt: von scheibe » 03.05.2014, 13:09

Ne spur hab ich ja auf dem foto erstellt, line 6 ux2 wird auch angezeigt. Mit den anderen schaltflächenhab ich auch schon gespielt, aber keine ausschläge zu sehen, wenn ich ne seite anspiele. Hören tu ich die gitarre, aber das ja über podfarm.

edit:wie installiere ich denn podfarm als vst?

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 03.05.2014, 13:15

podfarm fragt dich wärend der installation ob du es auch als vst installieren möchtest, dort gibst du dann den entsprechen reaper vst ordner an.

auf deinem bild hast du nen midi input vom line 6 gewählt, keinen analogen

Benutzeravatar
scheibe
öfter hier
Beiträge: 66
Registriert: 21.09.2011
Wohnort: 24568

Erstellt: von scheibe » 03.05.2014, 13:41

Ok, wir kommen der sache näher. Hab jetzt mal input stereo send1/send2 gewählt und ich sehe jetzt ausschläge bei reaper. Allerdings wird bei aufnshme immer noch nichts aufgenommen.

Muß ich podfarm denn jetzt nochmal deinstallieren und neu installieren, oder kann ich es jetzt noch nachträglich für reaper "frei" machen?

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 03.05.2014, 15:02

eigentlich solltest du als input sowas wie "input left 1" oder so wählen (wie es genau heißt ist halt von deinem interface abhängig, und abhängig davon auf welcher seite dein instrumenteneingang liegt), da von deiner gitarre eh nur ein mono signal ausgeht.

Bild

ob du podfarm nachträglich ändern kannst weiß ich ehrlich gesagt nicht, am einfachsten dürfte eine neuinstallation sein, da podfarm aus einigens vsts besteht.

Benutzeravatar
scheibe
öfter hier
Beiträge: 66
Registriert: 21.09.2011
Wohnort: 24568

Erstellt: von scheibe » 03.05.2014, 17:30

Hab jetzt podfarm neu installiert, aber hab nix anders gemacht als vorher, glaub vst war vorher auch mit installiert, da der haken automatisch gesetzt war. Komischerweise kann ich aber jetzt aufnehmen.Wo sehe ich denn bei reaper, ob die vst geladen ist? Bzw. Ich habe jetzt bei reaper in den vst einstellungen den pfad zum line 6 vst ordner zugefügt, ist das so richtig? Wenn ich in der erstellten spur auf fx klicke, finde ich jedenfalls nichts mit dem namen line 6, podfarm oder so, wozu ist das überhaupt gut? funzt ja jetzt auch so.

56 Beiträge
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste