Grip Master Fingertrainer

22 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Lacrima-Vamira
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 01.03.2014
Wohnort: Köln

Grip Master Fingertrainer

Erstellt: von Lacrima-Vamira » 01.03.2014, 17:20

Ich habe einen Fingertrainer geschenkt bekommen,
allerdings weiß ich nicht wirklich, WIE übt man damit? Gibt es da Übungen oder sowas in der Art oder einfach nur "Finger durch bewegen"?

LG
Lacrima-Vamira

Ps: Den hier: Grip Master Fingertrainer
Musik ist ein Vehikel für Traurigkeit - aber auch für Freude. Und wenn es gelingt, beide Extreme zusammenzubringen, entsteht Magie.

Paul McCartney

Benutzeravatar
Jesko13
kennt den Admin
Beiträge: 866
Registriert: 25.04.2010
Wohnort: Kiel

Erstellt: von Jesko13 » 01.03.2014, 17:23

einfach nur zudrücken du kannst auch nacheinander die finger durchlaufen lassen
Sind eig. keine grenzen gesetzt
Glück ist etwas für Arschlöcher. Glück braucht immer nur der, der nix auf dem Kasten hat.
(Lemmy Kilmister)

felixsch
Pro
Beiträge: 2595
Registriert: 23.10.2010

Erstellt: von felixsch » 01.03.2014, 17:24

Ich hab bis heute nicht begriffen was die Dinger bewirken... klar, sie stärken vielleicht die Finger/Handmuskulatur ... aber das bringt zumindest uns Gitarristen überhaupt nichts ... für Kletterer vielleicht ganz interessant ;)

Benutzeravatar
hnz
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 418
Registriert: 09.12.2010

Erstellt: von hnz » 01.03.2014, 17:26

Durch normales Gitarrespielen trainierst du deine Finger besser, die sind dann zwar nicht stärker aber viel besser abgestimmt. Es geht nicht um Kraft beim Spielen.

Mit dem Ding kannst du eher fürs professionelle Klettern üben ;)

hnz

Benutzeravatar
Lacrima-Vamira
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 01.03.2014
Wohnort: Köln

Erstellt: von Lacrima-Vamira » 01.03.2014, 17:28

Das ist auch gut...ich kletter nämlich viel ^^
Musik ist ein Vehikel für Traurigkeit - aber auch für Freude. Und wenn es gelingt, beide Extreme zusammenzubringen, entsteht Magie.



Paul McCartney

Benutzeravatar
Exordium
kennt den Admin
Beiträge: 802
Registriert: 15.02.2012

Erstellt: von Exordium » 01.03.2014, 19:32

Wirklich gleich der "Heavy Tension"? Der ist ja eher für Body Builder oder Fingerhakler gedacht!
Beim Gitarre spielen kommt es nicht zu sehr auf die Kraft, sondern eher auf die Geschicklichkeit, bzw. Unabhängigkeit der Finger an. Hier wäre der "Ultra Light" oder maximal die "Light" Variante die bessere Wahl. Mit diesen kann man toll die einzelnen Fingerbewegungen trainieren, ohne nach 5 Minuten einen Krampf in die Pfote zu bekommen.

Den gleichen Effekt bekommt man aber auch, wenn man Keyboard spielt oder einen Tennisball knetet.

Ich habe den Light und nehm den ab und zu noch beim TV schauen her...
Are you sure you want to continue?

BigboySmith
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 39
Registriert: 02.04.2013

Erstellt: von BigboySmith » 01.04.2014, 09:41

Ich hab mir auch so ein Teil bestellt, da ich in letzter Zeit viel Legato spiele
und ein wenig mehr Kraft/Geschmeidigkeit in den Fingern kann nicht Schaden.
Klar wird man auch rein durchs Gitarre spielen besser und "stärker" aber durch so einen
Trainer gehts schneller und man kann auch unterwegs was fürs Hobby tun.

Mfg
Bigboysmith

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2431
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

Erstellt: von Funplayer99 » 01.04.2014, 11:03

Diese Teile sind rausgeworfene Kohle.Sie haben weder was mit der Fingerhaltung noch mit dem Gitarrenspiel ansich zu tun.Finger trainiert man am Besten durchs Gitarrenspiel.Man lernt nur so das die Finger unabhängig voneinander bewegt werden können.
Man will ja Gitarre spielen indem man die Beweglichkeit der Finger durch das Spielen ansich trainiert und nicht den Gitarrenhals würgen lernen mit diesem Pseudo Gitarrenfingertrainer.Durch den Grip Master wird lediglich die Muskulatur die für das Schließen der Hand in gerader Haltung nötig ist trainiert.Aber wann hat man beim Gitte spielen mal diese Haltung?...beim Solieren sicherlich nicht,und beim Barre auch nicht weil ein Finger eben gerade bleiben muß.Also was will man mit so einem Teil was garnix mit dem Gittespielen zu tun hat?....genau...den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen!
Achja....noch ein Punkt der mir gerade einfällt.Anfänger neigen eh schon dazu dass sie einfach zu fest drücken.Also ist schon mehr Kraft vorhanden als man beim runderdrücken der Saite benötigt...wozu dann noch die Kraft trainieren ;) .Wenn jetzt jemand sagt die Kraftausdauer...das kann man auch durchs Gittespielen erreichen.Denn Anfänger verkrampfen eh meißt beim Einstieg ins Gittespielen,und wenn sie lockerer und sicherter beim greifen werden kommt die Ausdauer von alleine ;)
Zuletzt geändert von Funplayer99 am 01.04.2014, 12:37, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

Benutzeravatar
Exordium
kennt den Admin
Beiträge: 802
Registriert: 15.02.2012

Erstellt: von Exordium » 01.04.2014, 11:07

Du hast ja überhaupt keine Ahnung wie cool es ist, Walnüsse mit nur 2 Fingern zu knacken...
Are you sure you want to continue?

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Erstellt: von everyBlues » 01.04.2014, 11:07

Juup , sehe das genauso wie Funplayer. Besser ist mit der Gitarre zu üben.

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2701
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 01.04.2014, 11:35

Danke Funplayer!

@BigboySmith: Legatospiel hat rein gar nichts mit Kraft zu tun. Der Gripmaster ist meiner Sicht als Gitarrenlehrer sogar kontraproduktiv. Denn Muskelaufbau geht praktisch immer zu Ungunsten von Beweglichkeit.

Kraft hat jeder Gitarrist genug. Das schlägt sich in der Tatsache nieder, dass fast jeder Beginner die Saiten viel zu fest drückt, sodass ein ungewolltes Bending entsteht.

Die zu Beginn fehlende Beweglichkeit, Dehnung und Unabhängigkeit der Finger wird fälschlicherweise mit fehlender Kraft erklärt. Stimmt aber nicht.

Es gibt aber durchaus Fingerübungen ohne Gitarre, welche die Unabhängigkeit trainieren. Leg die Hand auf den Tisch, mit der Handfläche nach unten. Dann hebe wahlweise die einzelnen Finger in verschiedener Reihenfolge, exkl. Daumen.
Probier auch mal, zwei oder drei Finger gleichzeitig zu heben, z.B. Zeigefinger, Ringfinger, kleiner Finger.

Ist nicht so einfach, schult aber besser als jeder Gripmaster.
Tom

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4650
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 02.04.2014, 08:55

Ich denke auch, dass der Gripmaster und ähnliche Produkte, reine Geldverschwendung ist. Gründe wurden schon alle genannt

Benutzeravatar
Arenque
kam, sah und postete
Beiträge: 55
Registriert: 30.01.2014

Re: Grip Master Fingertrainer

Erstellt: von Arenque » 02.04.2014, 10:46

Hi,

um mal auf die Ausgangsfrage zurück zu kommen:

Lacrima-Vamira hat geschrieben:Ich habe einen Fingertrainer geschenkt bekommen,
allerdings weiß ich nicht wirklich, WIE übt man damit? Gibt es da Übungen oder sowas in der Art oder einfach nur "Finger durch bewegen"?


Auf der Seite des Herstellers gibt es Übungsvorschläge.
Einfach auf die Seite von prohands.net gehen.

Ich habe das Teil auch geschenkt bekommen und da ich Gitarre spiele und klettere (wenn auch nicht unbedingt gleichzeitig), benutze ich es zwischendurch mal, z.B. während ich fernsehe.

VG;
Arenque

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: Grip Master Fingertrainer

Erstellt: von everyBlues » 02.04.2014, 12:05

Arenque hat geschrieben:
Ich habe das Teil auch geschenkt bekommen und da ich Gitarre spiele und klettere (wenn auch nicht unbedingt gleichzeitig),
VG;
Arenque
..

Na dat wäre doch mal ne Nummer und ein toller Trick ;) :D

Benutzeravatar
Arenque
kam, sah und postete
Beiträge: 55
Registriert: 30.01.2014

Re: Grip Master Fingertrainer

Erstellt: von Arenque » 02.04.2014, 17:24

everyBlues hat geschrieben:
Arenque hat geschrieben:
Ich habe das Teil auch geschenkt bekommen und da ich Gitarre spiele und klettere (wenn auch nicht unbedingt gleichzeitig),
VG;
Arenque
..

Na dat wäre doch mal ne Nummer und ein toller Trick ;) :D


Das ginge sogar.
Da ich unter anderem die Seilzugangstechnik (auch bekannt als Industrieklettern) beherrsche, kann ich mich ganz gemütlich mit meinem Sicherungsgerät ins Seil setzen, während ich die Hände zum Gitarre spielen frei habe.
Ich weiß nur nicht, ob ich meiner Gitarre zumuten möchte, allzu engen Kontakt mit dem ganzen Klettergerödel zu machen. Stahlkarabiner und Gitarrenlack vertragen sich bestimmt nicht sooo gut.
:lol:

Benutzeravatar
MarkusG
DailyWriter
Beiträge: 527
Registriert: 29.11.2012
Wohnort: westl. von München

Erstellt: von MarkusG » 03.04.2014, 11:36

So ganz daneben ist die Verbindung von Klettern und gitarrenlastiger Musik nicht.

Kennt ihr den?

Da Huaba-Bua
Anmerkung: Dieser Text enthält keinen der Begriffe Bombe, Ossama, Geldwäsche oder Drogenhandel. Sollte ausnahmsweise das Wort Anschlag verwendet werden, so bezieht sich dies ausschliesslich auf die Erzeugung von Tönen mit musikalischen Instrumenten.

Gruss Markus

gitarrenschnülp
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 22.09.2012
Wohnort: Wetterau

Erstellt: von gitarrenschnülp » 17.04.2014, 12:43

Es gibt aber durchaus Fingerübungen ohne Gitarre, welche die Unabhängigkeit trainieren. Leg die Hand auf den Tisch, mit der Handfläche nach unten. Dann hebe wahlweise die einzelnen Finger in verschiedener Reihenfolge, exkl. Daumen.
Probier auch mal, zwei oder drei Finger gleichzeitig zu heben, z.B. Zeigefinger, Ringfinger, kleiner Finger.


ich quäl' mich auch gerade als anfänger mit der beweglichkeit meiner finger. :?

das scheint mir ein interessanter tip zu sein. danke. meine frage dazu: sollte man die fnger dann gerade und flach auf den tisch legen oder in gekrümmter haltung wie man es beim spielen machen würde? ich denke fast letzteres ist sinnvoller , oder?
Aller Anfang tut weh! Nicht nur in den Ohren!

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2701
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 17.04.2014, 13:23

Hoi
Das ist eigentlich egal. In dieser Uebung geht es darum, die Finger unabhängig voneinander zu bewegen, nicht um Muskelaufbau.

Als Beispiel: Du denkst: "Zeigefinger und kleiner Finger". Dann ist das Ziel, genau diese beiden Finger von der Tischplatte anzuheben.
Tom

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6757
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 17.04.2014, 14:39

Hey!

Hab mir das Teil, als ich anfing, auch gekauft. In allen Varianten. Wovon Gelb, kaum zu gebrauchen ist. Ist einfach zu leicht. Blau ist das schon besser. Sinn dieses Gerätes, ist die Kraft in den Fingern zu stärken.

Du kannst dir eigene Fingerläufe ausdenken, die du dann später in Skalen auf dem Griffbrett umwandelst.
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

gitarrenschnülp
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 22.09.2012
Wohnort: Wetterau

Erstellt: von gitarrenschnülp » 18.04.2014, 11:02

hiya, danke für eure antworten. hab mir noch das teil hier bestellt:
https://www.thomann.de/de/mobile_prod.html?AR=222636
da kannste dann die stärke individuell einstellen. sicher auch noch hilfreich für meine bogenhand (kyudo) die muß ich auch trainieren, allerdings eher auf kraft :-)
Aller Anfang tut weh! Nicht nur in den Ohren!

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3486
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 18.04.2014, 14:01

Ganz unnütz finde ich diese Dinger nicht, wobei ich die nie gebraucht habe, da ich schon durch normale Arbeit recht kräftige Hände/Finger habe.
So paar Stunden intensive Gartenarbeit (umgraben), oder Möbel schleppen, Maurerkelle halten usw. ist ja auch nicht ohne^^
Wobei das Gitarrenspiel ja echt nicht viel Kraft benötigt, aber wenn wirklich sehr wenig vorhanden ist, kann es schon nen Problemchen werden zb. ne Stunde lang mit Barrè zu spielen, denn so bissel Kraft braucht man dann ja doch. Die Muskulatur stärkt sich da aber auch durchs tägliche spielen und so nen Handtrainer dient maximal der Unterstützung (nicht nur fürs Gitarrenspiel). Naja, nicht was manche jetzt vielleicht versauter Weise denken :lol:
Schaden werden die Dinger vermutlich nicht.

gitarrenschnülp
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 22.09.2012
Wohnort: Wetterau

Erstellt: von gitarrenschnülp » 19.04.2014, 12:19

Ha, derVarigrip ist eingetroffen. Oh Wunder mein kleiner Finger ist echt schlapp, na denn fröhliches drücken…. :D
Aller Anfang tut weh! Nicht nur in den Ohren!

22 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste