Falsche Haltung angewöhnt?

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
ihre.dudheit
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 29
Registriert: 16.11.2013
Wohnort: Mümmelmannsberg

Falsche Haltung angewöhnt?

Erstellt: von ihre.dudheit » 10.02.2014, 10:58

Im Moment ist alles ein wenig komisch. Seit ca 2 Wochen kann ich C-Dur sowie D-moll nicht mehr sauber greifen. Entweder ist auf einem Finger zu wenig Kraft oder ich dämpfe ungewollt mind. eine Saite ab.

Jetzt vermute ich mal das ich mir eine falsche Haltung angewöhnt habe, da ich mit nem Kapo überhaupt nicht spielen kann.

Mit Kapodaster schlägt mein Zeigefinger immer am selbigen an.

Ich vermute mal das ich die Hand zu sehr verdrehe, und wurde deshalb mal fragen ob es sinnvoll wäre nur noch mit Kapo zu spielen um die Hand wieder zu "begradigten".

Hoffe konnte mich einigermaßen verständlich ausdrücken.
"Es wird Tote geben" (ein Rechtschreibfehler, der dazu führte, dass niemand zu meinem 8. Geburtstag gekommen ist).

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2638
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 10.02.2014, 11:04

Ich sehe gerade nicht den Sinn mit dem Kapo. Sowohl bei C-Dur, als auch bei D-Moll hat man doch die ein oder andere mitschwingende Leerseite. Ich würde dir einfach raten, ganz langsam beide Griffe und die Griffwechsel nochmals sauber zu üben. Und das zwar so, daß deine Hand sich nicht seltsam verdreht oder verkrampft, sondern noch einigermaßen locker bleibt. Klingt langweilig, wird aber helfen.

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2700
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Falsche Haltung angewöhnt?

Erstellt: von startom » 10.02.2014, 11:07

ihre.dudheit hat geschrieben:Mit Kapodaster schlägt mein Zeigefinger immer am selbigen an.

Ich hab eine Vermutung, aber ist jetzt reine Spekulation.

Kann es sein, dass du beim Spielen den linken Arm ziemlich stark angewinkelt hast, so dass dir der Ellbogen fast schon in die Saite drückst?
Falls ja, ist deine Handhaltung dementsprechend nicht senkrecht, sondern angewinkelt zum Griffbrett.
Somit berührt der Zeigefinger nämlich ungewollt den Sattel, und außerdem führt dies dazu, dass offen klingende Saiten unfreiwillig gedämpft werden.

Diese Haltung finde ich immer wieder bei einigen meiner Gitarrenschüler. Ursache ist meistens, dass sie sich nicht gerade hinsetzen und den Kopf fast schon auf das Griffbrett legen wollen, damit sie immerzu sehen, was sie gerade greifen müssen.

Lockere den Ellbogen und versuche, mit dem Unterarm einen möglichst geraden Winkel zum Griffbrett anzuvisieren.
Tom

Benutzeravatar
ihre.dudheit
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 29
Registriert: 16.11.2013
Wohnort: Mümmelmannsberg

Erstellt: von ihre.dudheit » 10.02.2014, 11:21

Grad mal intuitiv "derGerät" in die Hand genommen und ja, der Ellenbogen scheint sich mit der Zeit immer weiter Richtung Körper bewegt zu haben.

Jetzt klappts auch wieder mit Kapo.

Manchmal sieht man den Wald.....

Vielen Dank
"Es wird Tote geben" (ein Rechtschreibfehler, der dazu führte, dass niemand zu meinem 8. Geburtstag gekommen ist).

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2700
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 10.02.2014, 21:09

Gern geschehen!
Tom

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast