Daumen Position falsch?

Online-Ratgeber
von nevs92
#339584
Guten Abend,

ich hab hab hier 2 Bilder wie ich den D-dur greife. Mein Daumen ist immer weit links. Das mach ich beim spielen ganz automatisch. Kann ich den da lassen oder soll ich den gegenüber dem Mittelfinger positionieren?

mfg
Dateianhänge:
WP_20140129_002_2.jpg
WP_20140129_002_2.jpg (54.32 KiB) 1769 mal betrachtet
WP_20140129_003_1.jpg
WP_20140129_003_1.jpg (57.61 KiB) 1769 mal betrachtet
Benutzeravatar
von DerSascha
#339590
warum willst du es ändern, wenn du den Akkord so sauber spielen kannst ?
Habe ich am Anfang auch so gemacht. Inzwischen habe ich den Daumen anders (gegenüber dem Mittelfinger) positioniert - einfach weil es bei diversen Akkordwechsel "angenehmer" bzw mit weniger Bewegung verbunden war.

Aber wenn es dich nicht stört, ist doch alles gut. Jeder entwickelt im Laufe der Zeit seine eigene Spieltechnik.
Benutzeravatar
von startom
#339592
Hoi
Als Gitarrenlehrer würde ich dir davon abraten. Setz mal den kleinen Finger auf die hohe e-Saite im 5. Bund...natürlich, während du D Dur greifst. Jetzt ist der Daumen nämlich zu weit weg, um die Spreizung gut hinzukriegen.

Ich persönlich will den Daumen in der Nähe haben, möglichst mittig zur Greifhand hinter dem Hals. So hast du auch bei Akkordverzierungen über 3 und mehr Bünde weniger Probleme.
Benutzeravatar
von DerSascha
#339595
da gebe ich Startom Recht.....bei Akkorden über mehrere Bünde wird es so schwieriger. Deshalb habe ich die Daumenposition ebenfalls geändert, da ich bei "breiteren" Griffen die Finger besser und unverkrampfter auseinander bekomme.

Bei meinen ersten Akkorden a la D,C,E,A etc. ging es so allerdings noch gut. Ich hatte den Daumen immer so. Das umgewöhnen dauerte dann allerdings schon etwas länger, da ich eine Zeit lang so gespielt habe.Da du allerdings nicht schreibst, ob du immer oder nur beim D-Dur so greifst, bleibe ich bei meiner Meinung, dass es NUR beim D-Dur keine Probleme geben sollte.

Wenn du dich also "umgewöhnen" willst, dann würde ich direkt damit anfangen. Einmal "eingespielte" Gewohnheiten sind schon etwas nervig beim abgewöhnen.
von nevs92
#339600
Ich greife jeden Akkord so.

Hab eben gemerkt das es schwierig ist so die Finger zu spreizen. Dann werd ich mal gleich direkt anfangen das umzugewöhnen :D

Vielen dank für die schnellen Antworten
Benutzeravatar
von enta
#339620
Sollte jeder machen wie ers braucht, abgesehn von 1 oder 2 Ausnahmen und Barre griffen liegt mein Daumen ähnlich.
Benutzeravatar
von Beastmaster
#339631
Hi,

der Daume sollte schon nicht so wie auf deinem Bild liegen.

Warum?
Deine Hand hat nicht den nötigen Freiraum.
Deine Sehnen können nicht vernünftig arbeiten, da nun deine Finger stärker drücken müssen.

Ist das von Hand zu Hand unterschiedlich?
klares nein...

Eindeutig kann jeder der mit dieser Haltung spielt, mit der korrekten Daumenhaltung besser spielen.

Man sieht deinen Fingern an, daß sie sich verkrampfen weil sie halt mehr Arbeit leisten müssen.

Guter Rat?
Leg den Daumen wenigstens so, damit er nach oben guckt wenn du Gitarre spielst, also nicht parallel zum Hals. Du wirst dadurch besser klingen und freier spielen.


LG
Beastmaster
von Noobmaster
#339636
nevs92 hat geschrieben:Ich greife jeden Akkord so.
Und das funktioniert? Also mein Daumen wechselt bei jedem Akkord die Position, da gibt es fast keine Ausnahmen.
Benutzeravatar
von Holger Esseling
#339646
Ich glaube, wir sind uns alle einig, dass die Daumenposition so nicht optimal ist. Wenn Du jetzt ab und zu spielst und keine großen Pläne hast, dann entspann Dich und mach einfach so weiter. Und wenn Du das Bedürfnis hast, es "richtig" zu machen, dann gewöhn Dir lieber früher als später eine aufrechtere Position an.

Herzliche Grüße
Holger
Benutzeravatar
von Exordium
#339660
Ich spiele auch nicht 100% mit der korrekten Haltung. Mein Daumen schaut meist etwas oben raus. Liegt wahrscheinlich an den vielen Hendrix / Gilmour Dingern, wo der Daumen auf der tiefen E-Saite greift :)
Benutzeravatar
von Beastmaster
#339665
Hi Ex, :D

oben raus ist hier auch völlig ok, das kannst du ja wenn nötig anpassen, eine durchweg klassische Haltung muss nicht sein und es gibt Anwendungen für das Gegenteil.

Was aber ein absoluter Bein(Finger)steller ist, ist eine Haltung bei der der Daumen parallel zum Griffbrett verläuft.


LG
Beastmaster
Benutzeravatar
von gibmirson
#339682
Hi,
wäre ja nicht schlecht, wenn ihr dem Fragesteller mal ein Bild posten würdet, wie es aus Eurer Sicht richtig wäre.

Gruß
Gib
Benutzeravatar
von Cyclone83
#342601
Mein Daumen liegt ganz genau so wie bei Dir parallel und mittig am Hals, besonders bei Powerchord / Barregriffen. Das schmerzt auf Dauer schon ziemlich in den Sehnen, aber ich spiel so schon seit über 15 Jahren - glaub das bekomm ich nicht mehr richtig hin :p
von lostfear
#343084
Guten Morgen,

wenn ich mich hier mal kurz einklinken darf. Bei mir ist es so, dass das komplette Daumenglied beim Spielen über den Hals herausragt. Ich bin mir auch nicht sicher, ob oder welche Nachteile dadurch entstehen könnten. Anfangs hab ich dadurch oftmals die hohe e-Saite abgedämptf, da die Handfläche ziemlich viel Kontat zum Hals hat. DAs hab ich mittlerweile im Griff. ES würde mich trotzdem interessieren, was die Profis dazu sagen. Ich sollte noch erwähnen, dass ich ganz schöne Bratpfannenhände habe. Wäre zwar für mich keine Ausrede, wenns mit dem spielen nicht klappen würde, aber evtl. eine Erklärung, warum mein Daumen so weit rausschaut.
Ist davon abzuraten, so zu spielen?
Dateianhänge:
Foto(2).JPG
Foto(2).JPG (99.54 KiB) 1564 mal betrachtet
Benutzeravatar
von Phuehue
#343086
Solange es für dich bequem ist und du nicht verkrampfst, ist das grundsätzlich schon ok.

Ich spiele dies je nachdem sogar sehr bewusst so, um - eben - genau die E-Saite u dämpfen (zB bei Strummings etc, wo ich die Basssaite auf dem A spiele) oder auch, um direkt den Bass auf der E-Saite mit dem Daumen zu spielen (zB für das Intro von Claptons "Lay Down Sally" oder auch bei jeglichen Jimi-Hendrix-Licks)

Von dem her: Kein Problem, solange du damit nicht auch bei den Fingern auf dem Griffbrett irgendwas komisches anstellst.

Kleiner Nachtrag bzw. Tipp: Du solltest bei der linken Hand deine Fingernägel kürzen. Sonst stehen die auf dem Holz auf :D
von lostfear
#343087
Phuehue hat geschrieben: Kleiner Nachtrag bzw. Tipp: Du solltest bei der linken Hand deine Fingernägel kürzen. Sonst stehen die auf dem Holz auf :D
:D Schon passiert. Ist mir bei dem Foto auch aufgefallen. Die wachsen aber auch wie Unkraut bei mir :D
Und danke für dein Feedback
Benutzeravatar
von korgli
#343088
Beastmaster hat geschrieben:Hi,

der Daume sollte schon nicht so wie auf deinem Bild liegen.

Warum?
Deine Hand hat nicht den nötigen Freiraum.
Deine Sehnen können nicht vernünftig arbeiten, da nun deine Finger stärker drücken müssen.

Ist das von Hand zu Hand unterschiedlich?
klares nein...

Eindeutig kann jeder der mit dieser Haltung spielt, mit der korrekten Daumenhaltung besser spielen.

Man sieht deinen Fingern an, daß sie sich verkrampfen weil sie halt mehr Arbeit leisten müssen.

Guter Rat?
Leg den Daumen wenigstens so, damit er nach oben guckt wenn du Gitarre spielst, also nicht parallel zum Hals. Du wirst dadurch besser klingen und freier spielen.


LG
Beastmaster
Eigentlich ne gute Erklärung. Würd ich so bejahen.

Wobei ich den Weg gehe - ging - wie es einfach logisch kam.
Ich denke, dass jede Hand ein wenig anders aussieht, und daher immer mal abweichen kann vom Idealfall. Zudem kann man aus alten Büchern lesen dass damals ganze Haltungen immer mal anders gelehrt wurden. Erkenntnisse oder Mode ?
Also muss nicht jede Hand genau gleich aussehen. (Haltung)

fredy
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
Looper Pedal Position
von Patrickssj6    - in: Effektgeräte
1 Antworten 
2552 Zugriffe
von phunky
24 Antworten 
3501 Zugriffe
von korgli