Liebe auf den ersten Blick

Allgemeine Fragen zum Gitarre lernen
von Noobmaster
#339209
Hallo. Also ich hatte in bisschen Probleme mit meinen beiden Gitarre. Beides Strat-Modelle, eine Bullet Strat und eine Pacifica, die ein Freund mir geschenkt hat. Irgendwie bekam ich nie so richtig in den Griff beim Anschlagen nicht die Tone-Potis zu treffen und den mittleren Singlecoil traf ich auch ständig mit dem Plektrum. Außerdem war das gesamte "Feeling" mit den Gitarren nie so gut, einfach nicht angenehm.

Ich war dann so frustriert, dass ich schnell eine andere Gitarre haben musste, sonst hätte ich einfach die Lust verloren. Ihr mögt es einen Schnellschuss nennen, oder auch einfach nur blöd, aber ich hab mich innerhalb von 5 Minuten für ein LP-Modell von Harley Benton entschieden und bei Thomann bestellt. https://www.thomann.de/de/harley_benton ... lus_hb.htm. Das Geld hatte ich eigentlich auf ne Westerngitarre gespart.

Das Teil kam heute an und was soll ich sagen... ich bin überwältigt. Das war wie nachhause kommen. Ich habe mich sofort deutlich wohler gefühlt und besser gespielt. Ich meine natürlich hier vor allem das LP-Modell und nicht die Gitarre an sich. Die Qualität ist akzeptabel, aber auch nicht Weltklasse, der Sound reicht für meine Bedürfnisse, aber auf eine Bühne werde ich damit nie gehen können. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, also ein guter Kauf. Ich kann mir jetzt eigentlich nichts anderes mehr vorstellen, als den Rest meines Lebens auf einer LP zu spielen. Ich bin sogar kurz davor zu sagen, dass ich meinen ursprünglichen Plan, nämlich von jedem Modell erst einmal eine Billigversion zu testen, abrücke und auf eine schöne Gibson LP spare. So ein richtig schöner Brocken aus dem Customshop. Das wird mich zwar einige Jahre meines Lebens kosten, die ich sparen muss, aber das ist es mir Wert.

Gibt es die erste Liebe auch bei Gitarren-Modellen? Oder ist das alles nur "Psycho", weil mir die Stratocaster überhaupt nicht gefallen?
Benutzeravatar
von snicki
#339217
Bei mir war es auch ne Paula. ..hatte zwischendurch zwar mal ne Fender Strat aber die Paula ist einfach meine Gitarre..das is wie nach Hause kommen.
Benutzeravatar
von varesotto
#339220
Irgendwann gibt es bei mir auch noch ne Paula.
@Noobmaster: das kenne ich auch. Wenn ich so richtig am rocken bin, komme ich mit der Handkante auch öfter mal an den PU-Schalter und hab auf einmal nen anderen Sound. Da ja die Strat eine häufig verwendete Gitarre ist, hab ich gedacht, das geht nur mir so. Ich spiele die Gitarre sehr gerne und finde den Sound auch gut, aber das nervt schon. Jedenfalls Glückwunsch zur neuen Gitte!!
Meine große, noch unerfüllte Liebe ist die Les Paul Studio wornbrown!! *träum* :D
Benutzeravatar
von Samhain
#339221
Kann ich nachvollziehen. Ne LP Studio steht auch noch oben auf meiner Wunschliste :cool:
von uc_uc
#339228
Das Gefühl hatte ich bisher noch bei keiner Gitarre, ich warte noch drauf. Am ehsten kommt es noch hin bei einer PRS (modifizierte Tremonti SE) eines Freundes. Die liegt super am Körper, Halsform passt auch. Aber als ich da drauf dann ein Solo mit Bendings spielen wollte funktionierte das auch nicht so wie bei meiner eigenen. Das ist eine Sterling by Musicman AX40. Meine erste gescheite E-Gitarre die eine sich immer verstimmende Kramer ablöste. Die AX-40 war ein Quantensprung aber ganz ehrlich als ich sie dann das erste Mal in der Hand hatte und drauf spielte dachte ich mir zunächst, naja, ich habe mir mehr erwartet. Das verflog aber recht schnell und ich habe bisher noch nichts gefunden, was als Gesamtpaket besser rüberkommt. Vielleicht ist es auch Gewohnheit an den Hals und den Rest, aber definitiv passt die Gitarre auch zu meinem Spiel.

Was ich damit sagen will: Es muss nicht immer Liebe auf den ersten Blick sein, manchmal merkt man erst nach einiger Zeit wie toll eine Gitarrre eigentlich ist.

Ahja, Paulas hatte ich auch schon in der Hand, bei mir gingen die aber so garnicht.
von Arakon
#339230
Mir ging es so mit der S-Serie von Ibanez.
Angefangen mit einer Epiphone LP Junior.. die ist einfach ein flaches Brett mit Saiten. Ging gar nicht.
Dann eine Yamaha Strat, schon deutlich besser.
Und dann kam mir die S420 und jetzt SIR70FD in die Finger. Schlank, leicht, endlich keine Schulterschmerzen, endlich eine Gitarre, die ich noch ordentlich greifen kann trotz meiner Wampe.
Benutzeravatar
von gibmirson
#339235
Kann ich alles nachvollziehen. Habe mir die Gibson LP Studio worn cherry vor 'nem Jahr als Wiedereinstieg zugelegt und war schon beeindruckt. Bin aber als Blueser eher in Richtung Clapton unterwegs und dazu gehört natürlich seine "Blacky". Habe die Fender Strat Custom nach seinem Auftritt in Köln bestellt und seit 3 Monaten in Besitz.... und seitdem die Studio nicht wieder in der Hand gehabt! Einfach ein unglaubliches Gefühl auf diesem glatten Hals zu spielen und natürlich die andere Klangrichtung der Single coils dazu. Traumhaft!

Bin grad in der Mittagspause und kann es kaum erwarten, heute Abend wieder zu spielen (meine natürlich ÜBEN!! :lol: )

Gruß
Gib
von Noobmaster
#339255
Arakon hat geschrieben: Angefangen mit einer Epiphone LP Junior.. die ist einfach ein flaches Brett mit Saiten. Ging gar nicht.
Na das hat doch auch etwas für sich. Ich stehe auf so spartanische Sachen.

Außerdem soll das ja eine Übungsgitarre sein.

Ich schau mir momentan Videos von der Namm 2014 auf Youtube an und langsam wird es wirklich übertrieben mit den Specs. Ibanez bringt eine 9-Saiter und Gibson baut automatische Tuner (Minituner) in die Headstocks von LPs. Line 6 hat jetzt einen Bluetooth-Amp mit IPad-Verbindung.

Wie ich glaube ich schon einmal geschrieben habe, bin ich niemand der die Gitarren und Amps der 50er und 60er Jahre mit dem Messer im Mund verteidigt, aber langsam wird es bedenklich.
Zuletzt geändert von Noobmaster am 29.01.2014, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
von Bellwood
#339257
Ähnlich ging es mir mit Ibanez S420 und Hagstrom F200 auch. Ausgepackt, angespielt und begeistert!

@Arakon: Du hast ne Paula zur Lampe gemacht? :shock:

Gibt es Fotos?
von Arakon
#339264
@Noobmaster: Spartanisch ist eine Sache, ich fand sie unglaublich unbequem. Ich halte die Gitarre allerdings auch nicht auf die übliche Weise, da ist mein Bauch im Weg.
@Bellwood: Ich hab eine GX53 Leuchte mit Fassung auf die Rückseite geschraubt, ganz simpel, ergibt aber eine nette Deko.
[albumimg]1024[/albumimg]
Benutzeravatar
von Bellwood
#339266
cool!
Benutzeravatar
von DerSascha
#339435
Hmmm also ich denke auch das es "Liebe" auf den ersten Blick gibt.....
Bei mir ist es bei meiner Classic Vibe ´50 Tele so.....hatte mit dieser Beziehung ja so einige Startschwierigkeiten zwecks einer defekten Serie bei der ich mehrere Beschädigte Modelle bekam.....

Dann hatte ich mir vorerst ne Paula (EPI Studio) zugelegt.....aber die Tele lies mir gut 1 Jahr keine Ruhe. Inzwischen habe ich sie und freue mich jedes mal, wenn ich sie spiele.
Ursprünglich war es optischer Natur. da man eine Gitte ja auch erstmal sieht, bevor man sie spielt. Aber beim antesten war es dann um mich geschehen.

Bei meiner EPI Paula Standard war es ähnlich, aber für mich geht nichts über meine Tele. Habe die Paula letzte Woche zum Sattelfeilen gebracht um etwas weniger Action am Sattel zu haben....Die Saitenlage ist jetzt ebenso nice und "flach" wie bei meiner Tele und der Cort Earth, aber trotzdem ist und bleibt die Tele mein "Liebling".....

Was ich lustig finde ist das es meinem Gitarrenlehrer ebenso geht - allerdings was MEINE Tele betrifft :-) Seit dem er sie mal gespielt und ausführlich getestet hat, fragt er immer wieder nach "ihr", wenn ich mal die Paula oder die Cort zum Unterricht mitnehme ;-) Ja meine Tele scheint eine Herzensbrecherin zu sein ;-D

Die Paula als Lampe sieht übrigens mal richtig cool aus !
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
5 Antworten 
1364 Zugriffe
von mjchael
5 Antworten 
891 Zugriffe
von Bellwood
Die ersten Schritte
von Paco Ribera    - in: Akustik-Gitarre
6 Antworten 
1680 Zugriffe
von Mehl7
13 Antworten 
3232 Zugriffe
von mjchael
18 Antworten 
2027 Zugriffe
von Looserx09