Sind noch mehr Selbstbauer hier?

Benutzeravatar
varesotto
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2013
Wohnort: Rhein-Lahn/Taunus

von varesotto » 23.02.2014, 20:37

Schönen Dank!
@MarkusG: nee, kein Stuhlbein, ist ne Strebe aus einem alten Bett :)

Fänd ich aber cool, nen CBG Unterforum :cool:

Das Ding macht Laune ohne Ende )()( allerdings habe ich nach der ersten CBG mehr Fragen, als vorher :shock: z.B. wie wirkt sich Metall klanglich aus, am Hals oder an der Box. Die nächste soll mit Bunddraht versehen werden, da bin ich z.Zt. am suchen, wie tief die Fräsung werden muss. Was nehm ich für nen PU und, und, und...vor allem: wo bekomme ich noch mehr Kisten her :D

Fragen über Fragen :_::_:

ach ja, den wollte ich euch nicht vorenthalten. Genialer CBG-Sound von Mike Snowden
http://www.youtube.com/watch?v=wN7nVZbZue0
bluesige Grüße

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2248
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

von Funplayer99 » 23.02.2014, 21:00

Mike spielt nicht nur gut sondern er baut auch klasse CBG´s.
PU kannst du eine einfache Piezoscheibe nehmen, die klingen in CBG´s garnicht übel.Bei magnetischen kannste nehmen was dir gefällt...selbst ganz billige Dinger sind in CBG´s zu gebrauchen weill sie eben nach heutigen Gedankengängen in E-Gitten nicht optimal klingen, man aber dieses in CBG´s schätzt.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

Benutzeravatar
varesotto
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2013
Wohnort: Rhein-Lahn/Taunus

von varesotto » 23.02.2014, 21:28

Danke, das gibt mir schonmal ne Richtung. Ich muss also nix sündhaft teures verbauen :) Hast du schonmal Erfahrungen mit diesen Flatpup Pu's gemacht?
bluesige Grüße

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2248
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

von Funplayer99 » 23.02.2014, 21:36

Mit Flatpup´s hab ich noch keine Erfahrung gemacht.Aber ich spiel mit dem Gedanken mal einen solchen zu verbauen.Sind ja echt erschwinglich.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

Benutzeravatar
varesotto
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2013
Wohnort: Rhein-Lahn/Taunus

von varesotto » 24.02.2014, 09:17

Ich werde das mal probieren mit den Flatpup's. Dazu noch ein Piezo, einen 3-Wege-Schalter, Poti und gut ist. Noch ein paar Fragen @Funplayer:
1. Befestigst du deine Hälse am Deckel, oder auch an der Unterseite der Box? Ich habe nämlich beide Varianten gesehen. Bei einer kleinen Box bleibt ziemlich wenig Platz für die Innereien.
2. Klebst du deine Box am Ende zu, oder bleiben sie offen?
3. Würde es Sinn machen, zwei Piezos, einer in Hals- und einer in Stegposition, zu verbauen, oder macht das klanglich keinen Unterschied?

Hoffe, ich geh euch damit nicht auf die Nerven... :lol: aber im Moment sammel ich soviele Infos, wie möglich. Ich werde mit Sicherheit auch einiges selbst ausprobieren. Aber Sachen, die absolut Käse sind...da hör ich mir lieber mal die Erfahrungen der Experten an. ;)
bluesige Grüße

Benutzeravatar
Wurstfinger
Stammgast
Beiträge: 275
Registriert: 19.01.2008
Wohnort: D:/Meck-Pomm/Lkr.Seenplatte/Schwarz

von Wurstfinger » 24.02.2014, 09:36

Huhu!
Ich freue mich, daß dieser Thread hier so Fahrt aufgenommen hat. :cool:

Mein Tip zum Bundieren:
Im Baumarkt gibt es solche kleinen Metallbügelsägen, deren Blätter genau die richtige Stärke für Bundschlitze haben. Das Problem ist allerdings, daß die Spannkraft des Sägebügels nicht ausreicht, um einen sauberen Schnitt hinzuzbekommen. Daher habe ich einen 3mm dicken Messingblechstreifen hochkant eingesägt und ein Sägeblatt eingelötet. Das Ganze auf eine Leiste geschraubt und Fertig war die Bundschlitzsäge.
Da die Position der Bünde nicht präzise genug sein kann habe ich diese mit einem scharfen Messer angerissen und zur besseren Sichtbarkeit mit hellem Holzstaub vollgerieben. Anschließend wurde mit einer kleinen Schraubzwinge ein gerader Federstahlstreifen auf das Griffbrett gepresst und jeweils daran entlanggesägt. Hat sehr gut funktioniert.

Bild


Das mit den Piezotonabnehmern kann ich bestätigen. Bei einem Spontanprojekt habe ich einen Piezopiepser aus einem alten Wecker verwendet, der gut funktioniert. Man sollte allerdings sorgfältig testen, welche Einbauposition die beste ist, da man sich bei einer schlechten Plazierung des Abnehmers erhebliche Probleme mit Mikrofonie und dementsprechender Rückkopplung einfangen kann.
http://www.Oelfinger.com - Suche ständig Gitarrenschrott zum Basteln!

Benutzeravatar
Wurstfinger
Stammgast
Beiträge: 275
Registriert: 19.01.2008
Wohnort: D:/Meck-Pomm/Lkr.Seenplatte/Schwarz

von Wurstfinger » 24.02.2014, 09:56

Noch was zum Thema Bundabstände ausrechnen:

http://www.buildyourguitar.com/resource ... /index.htm

Das ist der Bundkalkulator von Martin Koch, dem Autor sehr empfehlenswerter Bücher für Gitarrenselbstbauer. Mit diesem Buch:
http://www.buildyourguitar.com/books/egb/index.php
habe ich angefangen. Es enthält alles, was man wissen muß und zahlreiche nützliche Tipps.
Kann ich nur empfehlen. =(=))=
http://www.Oelfinger.com - Suche ständig Gitarrenschrott zum Basteln!

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2248
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

von Funplayer99 » 24.02.2014, 14:07

ich verwende für die Bundschlitze eine Dekupiersäge...die ist einfach optimal.Sägeblatt einfach "falsch rum" montiert so dass man das Griffbrett oder Hals zu einem ziehen muß,dann einfach an den markierten Stellen genau eine dünne sägeblattstärke einsägen und alles ist im Lot.
Jeder muß einfach die für ihn geeignete Methode finden.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

Benutzeravatar
varesotto
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2013
Wohnort: Rhein-Lahn/Taunus

von varesotto » 24.02.2014, 19:07

Ich denke, mit der Bundierung werde ich schon klar kommen. Was habt ihr denn für Saitenabstände, also untereinander, auf euren Gitten?

@Wurstfinger: war mal auf deiner HP und hab mir den Kanister nochmal reingezogen. Der ist wirklich ein Brüller ()/

Ich muss wirklich nochmal sagen: was ihr beide treibt, ist schon Handwerk a la Bonheur ()/ ()/ ()/
Ich habe auch ein Handwerk gelernt (Metall) und mache auch Hobby mäßig viel mit Holz, aber für eure filigranen Arbeiten braucht man zusätzlich einen HAUFEN Geduld, und da kann ich mir noch ein wenig abschauen. RESPEKT
bluesige Grüße

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2248
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

von Funplayer99 » 24.02.2014, 19:29

Ich selbst spiele 12mm Abstand,das lässt mir genug Luft um faxen mit dem Bottleneck zu veranstalten.
Ansonsten mach ich die Abstände so wie man sie gebaut haben möchte.Ich hab für Kunden schon welche mit 10mm gebaut aber auch mit 14mm.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

Benutzeravatar
varesotto
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2013
Wohnort: Rhein-Lahn/Taunus

von varesotto » 14.03.2014, 13:27

Ich werde mal bei der nächsten CBG probieren, ohne Sattel zu bauen mit Nullbund. Ich habe beim letzten mal einen Aluwinkel genommen, aber ich glaube, das ist klanglich nicht optimal. Vor allem ist es eine Herausforderung die richtige Mischung zwischen Sliding und Fingergreifen zu finden.
Ich habe jetzt 13 mm Saitenabstand untereinander, das geht eigentlich, aber der Abstand zum Griffbrett sollte nicht zu groß sein, wenn man auch greifen will.
bluesige Grüße

Benutzeravatar
MarkusG
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 435
Registriert: 29.11.2012
Wohnort: westl. von München

von MarkusG » 14.03.2014, 13:42

Nun bin ich ja nicht wirlich Gitarrenbauer, aber die paar Gitarren(-Bilder), die ich von Nullbund-Gitarren gesehen habe, die hatten trotzdem auch nen Sattel.

Schau doch mal z.B. hier bei Peter Wahl.

Ich vermute auch, dass Deine Saiten dann nicht am richtigen Platz bleiben. Das lässt sich wohl mit Saitenhaltern etwas kompensieren, aber ganz ohne Sattel ist's, denke ich, ohne ausreichende Saitenführung.
Egal wie, der Nullbund sorgt sicher für eine niedrige Saitenlage, zumindest in den oberen Lagen. Ob das dann noch für's sliden reicht, weisst Du besser als ich, denke ich.
Anmerkung: Dieser Text enthält keinen der Begriffe Bombe, Ossama, Geldwäsche oder Drogenhandel. Sollte ausnahmsweise das Wort Anschlag verwendet werden, so bezieht sich dies ausschliesslich auf die Erzeugung von Tönen mit musikalischen Instrumenten.

Gruss Markus

Benutzeravatar
varesotto
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2013
Wohnort: Rhein-Lahn/Taunus

von varesotto » 14.03.2014, 22:09

Du hast recht, die Saitenführung muss schon gegeben sein. Ich denke, ich werde noch ein wenig tüfteln :D
Ich habe auf ner Homepage mal eine CBG mit Nullbund gesehen...vielleicht nehm ich auch mal einen Knochensattel. Ich denke mal, probieren geht über studieren ;)
bluesige Grüße

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5647
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

von phunky » 15.03.2014, 14:41

Hier. Nicht wirklich Selbstbau, aber aus lauter Alt- und Neuteilen zusammen geklöppelt. Passt zwar nicht alles so 100%ig (siehe Pickguard) aber funktioniert ;)
Dateianhänge
2014-03-15 um 12-51-04.jpg
2014-03-15 um 12-51-04.jpg (174.4 KiB) 732 mal betrachtet

Benutzeravatar
varesotto
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2013
Wohnort: Rhein-Lahn/Taunus

von varesotto » 16.03.2014, 15:28

:shock: wow, sieht toll aus. Hast du die selber lackiert?
bluesige Grüße

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5647
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

von phunky » 17.03.2014, 09:12

varesotto hat geschrieben::shock: wow, sieht toll aus. Hast du die selber lackiert?


Ja, bis auf's Holz geschliffen, grundiert, lackiert. Ist nicht perfekt geworden, aber das ist auch schwierig ohne professionelles Equipment.

Das ist ein Thinline-Tele-Body unbekannter Herkunft (Fender ist es mit Sicherheit nicht) den ich ohne Pickguard und damit auch komplett ohne Elektronik bekommen habe. Der Hals ist ein Zubehörteil von ner Stratkopie.

Ist also schon ein kompletter Neuaufbau, jede Schraube, jedes Kabel, jede Lötstelle. Wegen des Stetsbar-Trem musste noch der Halswinkel angepasst werden (die Tune-O-Matic-Bridge ist halt um einiges höher als eine Tele-Brücke).

Benutzeravatar
varesotto
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2013
Wohnort: Rhein-Lahn/Taunus

von varesotto » 18.03.2014, 09:19

Hi phunky,
was hast du, abgesehen vom Glitzereffekt, für einen Lack verwendet? Acryl oder was anderes? Ich plane schonmal den Neuaufbau einer alten Höfner Brettklampfe aus den 60ern, (so ne Art Stratform). Die ist mit Vinyl bezogen. Das soll ab und stattdessen eine Lackierung drauf.
Hast du das mit einer herkömmlichen Farbspritzpistole gemacht? Musstest du noch Unebenheiten spachteln? Würde mich echt interessieren... :shock:
bluesige Grüße

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5647
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

von phunky » 18.03.2014, 09:46

Das ist Acryllack. Schwarz mit ein bisschen blauem Glitzer (glitzert im Blitzlicht mehr als man das sonst sieht). Ich dachte man sieht da den ein oder anderen Staubeinschluss vielleicht nicht so doll. Und das stimmt auch ;) Nitrolack zu verarbeiten hätte ich mir auch nicht zugetraut.

Ich mag's kaum sagen, aber das ist einfach Spraydose. Bei so kleinen Flächen geht das schon mal. Ist auch nasenfrei und gleichmäßig geworden.

Ich hab ein paar Bohrlöcher mit Holzspachtel geschlossen (vom vorherigen Pickguard und der vorherigen Brücke).

Plan geschliffen, Füller/Grundierung, plan geschliffen, Lack drauf, Klarlack drauf, noch mal ganz fein anschleifen und hinterher polieren. Wie immer bei Lack, die meiste Zeit ging für's Schleifen drauf...

Benutzeravatar
varesotto
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2013
Wohnort: Rhein-Lahn/Taunus

von varesotto » 18.03.2014, 10:51

Hut ab, für die einfachen Mittel ist dir ein prächtiges Ergebnis gelungen. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich auch Sprühdosen auf dem Plan, war mir aber eher unsicher. Aber ein Ergebnis wie deines würde mir genügen. Es kommt halt immer auf den Aufwand an. Denn wenn ich das Ding dem Lackierer gebe und dann noch die ganze Elektrik dazurechne kann ich mir auch eine Les Paul Studio zulegen. Soweit wollte ich eigentlich nicht gehen. Zumal mir eine Gitarrenwerkstatt schonmal den Rat gegeben hat, sie zu entsorgen und was Neues zu kaufen, das würde sich nicht lohnen....aber ich hänge halt an ihr :lol: =)=)=
bluesige Grüße

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5647
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

von phunky » 18.03.2014, 11:21

varesotto hat geschrieben:Hut ab, für die einfachen Mittel ist dir ein prächtiges Ergebnis gelungen. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich auch Sprühdosen auf dem Plan, war mir aber eher unsicher. Aber ein Ergebnis wie deines würde mir genügen.


Es ist ganz sicher nicht perfekt. Aber das ist eh schwierig, ohne Absaugung hat man immer irgendwelche Probleme mit Staub. Aber mit guter Vorarbeit und dünnen Lackschichten wird das schon auch ganz ordentlich.

Ich hab das Teil eigentlich nur um das Stetsbar-Trem herumgebaut. Das hatte ich mal für eine andere Tele gekauft, aber es hat mir den Klang zu sehr verändert.

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2248
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

von Funplayer99 » 18.03.2014, 11:44

Phunky,echt gutes Ergebnis hast du da erzielt.Auch wenn Glitzer nicht so mein Fall ist schaut sie super aus.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5647
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

von phunky » 18.03.2014, 12:19

Funplayer99 hat geschrieben:Phunky,echt gutes Ergebnis hast du da erzielt.Auch wenn Glitzer nicht so mein Fall ist schaut sie super aus.


Danke. Ist ja aus berufenem Munde. Ich bin eigentlich auch nicht so der Glitzertyp. Das ist bei normalem Licht aber auch sehr dezent.

Benutzeravatar
Beastmaster
Mod-Team
Beiträge: 1095
Registriert: 16.04.2013

von Beastmaster » 18.03.2014, 13:14

Werter Herr Accountmanager Phunky,

tolle Arbeit. :D

Habe auch irgendwie das Gefühl die passt gut zu dir oder zumindest zu dem Bild, welches ich hier von dir gewonnen habe.

Welches Bild?
Man muss nicht unbedingt passen, aber funktionieren.
Wen es stört der...


Beste Grüße
Beastmaster

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5647
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

von phunky » 18.03.2014, 13:18

Beastmaster hat geschrieben:Welches Bild?
Man muss nicht unbedingt passen, aber funktionieren.
Wen es stört der...


;)

Benutzeravatar
varesotto
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2013
Wohnort: Rhein-Lahn/Taunus

von varesotto » 20.03.2014, 06:31

Hab endlich neue Zigarrenkisten da :::)( demnächst geht es weiter =(=))=
bluesige Grüße

Benutzeravatar
Tom MälZZer
liest nicht, schreibt nur
Beiträge: 733
Registriert: 27.02.2011
Wohnort: Hamburg

von Tom MälZZer » 02.06.2014, 22:19

Ich meld mich nach längerer Zeit auch mal wieder. Prüfungsstress und so..... Egal

Ist zwar keine Gitarre, aber auch ein Eigenbau. Der MälzAmp - Modell Fruitbox! Als Verstärker selbst arbeitet da ein modifizierter "Little Rebel" Bausatz von Musikding.de. Im Grunde ein netter kleiner 2 Watt-Amp, der ein paar Klang-Modis bekommen hat (andere Clipping-Dioden, hier und da ein Kondensator getauscht und den 100k-Gainpoti gegen einen 25k Poti getauscht). Ausserdem hat er ne Effektschleife, Kopfhörerausgang, MP3-Player-Eingang und einen zusätzlichen Gitarren-Eingang mit Stereo-Klinke, wo auf "Rechts" 9V für die Bodentreter bereitstehen.
Die Obstkiste lag hier so beim Nachbarn rum und hat gute 40-50 Jahre auf dem Buckel. Da hinein hab ich dann aus 9mm Multiplex einen Kasten gebaut. Soll ja auch halten, wenn ich da drauf sitze ;) . Der Lautsprecher ist ein 8" irgendwas mit 4 Ohm aus nem alten Ami-Schlitten. Hatte ich noch so rumliegen. Versorgt wird das ganze per 230V (eigenbau Netzteil inside) oder 12V Bleigel-Akku mit 6,5Ah.
Klanglich hört sich das Ding genau so an wie's aussieht: Redneck! Und die 2 Watt sind absolut ausreichend ;)
Ich mag das Ding =(=))=

Gruß, Tom ;)
Dateianhänge
Resize of 2014-05-24 09.39.44.jpg
Resize of 2014-05-24 09.39.44.jpg (68.83 KiB) 583 mal betrachtet
Resize of 2014-05-24 09.38.09.jpg
Resize of 2014-05-24 09.38.09.jpg (70.09 KiB) 583 mal betrachtet
So wie das ist, ist das Mist! :)

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2248
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

von Funplayer99 » 02.06.2014, 22:32

klasse bastelprojekt.Optik echt der Hammer.
haste super hin bekommen.Glückwunsch!
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

Benutzeravatar
Tom MälZZer
liest nicht, schreibt nur
Beiträge: 733
Registriert: 27.02.2011
Wohnort: Hamburg

von Tom MälZZer » 02.06.2014, 22:34

Danke!
Dass der Dir gefällt dachte ich mir schon :D
So wie das ist, ist das Mist! :)

Benutzeravatar
Siddy
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 483
Registriert: 03.03.2011

von Siddy » 02.06.2014, 22:36

Seh ich auch so sieht richtig Klasse aus.
Soundbeispiele wären noch interessant.
Rock´n Roll ist wenn mans trotzdem macht...

Benutzeravatar
Tom MälZZer
liest nicht, schreibt nur
Beiträge: 733
Registriert: 27.02.2011
Wohnort: Hamburg

von Tom MälZZer » 02.06.2014, 22:51

Soundbeispiele kommen noch. Muss erstmal den Kopp wieder frei kriegen ;)
So wie das ist, ist das Mist! :)

Benutzeravatar
varesotto
born 2 post
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2013
Wohnort: Rhein-Lahn/Taunus

von varesotto » 03.06.2014, 07:16

Absolut abgefahren das Ding ()/ es muss nicht immer glänzen und funkeln um geil auszusehen! Das ist der passende Amp zu ner CBG :D
bluesige Grüße

Benutzeravatar
Wurstfinger
Stammgast
Beiträge: 275
Registriert: 19.01.2008
Wohnort: D:/Meck-Pomm/Lkr.Seenplatte/Schwarz

von Wurstfinger » 16.06.2015, 14:07

Wieder mal eine fertig:

Bild

Bild

Bild

Dieses Exemplar habe ich für den Gitarristen einer befreundeten Band nach seinen Wünschen gefertigt. Wie bei meiner eigenen Gitarre (rechts), die ich hier schonmal vorgestellt hatte, hat sie eine Mensurlänge von 647,7mm, 22 Bünde, einen versteckten, einstellbaren Halsstab und 2 splitbare Humbucker mit 7ender-5-fachschalter.
Auch hier ist die Recyclingquote wieder hoch:
Korpus: oller Kanister (wahrscheinlich 2. Weltkrieg)
Holz: Eiche und Wildkirsche, die nach Jahrzehnten auf dem Dachboden in den Ofen sollten, Mahagoni- und Mooreichenfurnierreste, denen das gleiche Schicksal zugedacht war. Das Griffbrett besteht aus Bongossi von einem alten Bootssteg.
Griffbretteinlagen: aus Aluschrott gedreht
Saitenhalter: gründerzeitliche Türklinke, etwas umgefräst
Gurtpins: DDR- Gehäuseschrauben
Gurt: Spanngurt von der Bahn, Aufdruck "Geprüft 2,8 kN" :lol:
Kabel, Verstärkungsblechstreifen: aus meinem alten Geschirrspüler
Das Messingteil auf der Kopfplatte ist ein Halter für eine Feuerwerksfontäne. (aus einer alten Hahnverlängerung gedreht.)

Man war zufrieden. :)

Demnächst stelle ich sie mal genauer auf meiner Homepage vor.

Beste Grüße
Peter
http://www.Oelfinger.com - Suche ständig Gitarrenschrott zum Basteln!

Benutzeravatar
MarkusG
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 435
Registriert: 29.11.2012
Wohnort: westl. von München

von MarkusG » 16.06.2015, 14:51

Hi Peter,

die ist wieder schick geworden. So langsam entwickelst Du die Kanister-Gitarre zu Deiner Marke ()/
Zuletzt geändert von MarkusG am 16.06.2015, 15:41, insgesamt 1-mal geändert.
Anmerkung: Dieser Text enthält keinen der Begriffe Bombe, Ossama, Geldwäsche oder Drogenhandel. Sollte ausnahmsweise das Wort Anschlag verwendet werden, so bezieht sich dies ausschliesslich auf die Erzeugung von Tönen mit musikalischen Instrumenten.



Gruss Markus

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2248
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

von Funplayer99 » 16.06.2015, 15:15

Hast wieder ne tolle Arbeit gemacht.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

zulu666
born 2 post
Beiträge: 227
Registriert: 10.11.2012

von zulu666 » 16.06.2015, 19:03

Top, gefällt mir gut!
Spielt sich ein Kanister eigentlich wie eine normale E-Gitarre?

Benutzeravatar
Wurstfinger
Stammgast
Beiträge: 275
Registriert: 19.01.2008
Wohnort: D:/Meck-Pomm/Lkr.Seenplatte/Schwarz

von Wurstfinger » 17.06.2015, 16:32

Hallo,
danke!
Die Bespielbarkeit ist ganz normal wie bei einer anderen Gitarre.
Saitenabstand am Sattel ist genau 7mm, Mensur 647,7mm (wie Strat) - nur das Griffbrett ist halt nicht gewölbt, sondern plan. Um eine Fräsvorrichtung für gewölbte Griffbretter anzufertigen war ich bisher immer zu faul.
Die beiden splitbaren Humbucker ergeben mit den 5 Umschaltmöglichkeiten ein breites Klangspektrum. Durch die vielschichtige Verleimung des Halses mit hohem Eichenholzanteil ist dieser recht steif und liefert dementsprechend auch ein ganz ordentliches Sustain. =(=))=
http://www.Oelfinger.com - Suche ständig Gitarrenschrott zum Basteln!

Benutzeravatar
MarkusG
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 435
Registriert: 29.11.2012
Wohnort: westl. von München

von MarkusG » 17.06.2015, 16:55

Mensch Wurstfinger,

Lkr. Seenplatte / Schwarz!

Da war ich doch vor 2 Wochen erst, und habe mit meiner Short Scale ResoCBG die Campingnachbarn im Hexenwäldchen terrorisiert....

Nächstes Mal schau ich mir Deine Kanister dann an ;)

Nachtrag: so schaut sie aus, die Reso-CBG:

Bild

Ist also deutlich einfacher aufgebaut als Deine Kanistergitarren.
Anmerkung: Dieser Text enthält keinen der Begriffe Bombe, Ossama, Geldwäsche oder Drogenhandel. Sollte ausnahmsweise das Wort Anschlag verwendet werden, so bezieht sich dies ausschliesslich auf die Erzeugung von Tönen mit musikalischen Instrumenten.



Gruss Markus

Benutzeravatar
Wurstfinger
Stammgast
Beiträge: 275
Registriert: 19.01.2008
Wohnort: D:/Meck-Pomm/Lkr.Seenplatte/Schwarz

von Wurstfinger » 18.06.2015, 18:51

Mist, das sind keine 25km von hier...
Das hätte ein schönes Werkstattgespräch bei einer Tasse Bier werden können. :(
http://www.Oelfinger.com - Suche ständig Gitarrenschrott zum Basteln!

Benutzeravatar
Wurstfinger
Stammgast
Beiträge: 275
Registriert: 19.01.2008
Wohnort: D:/Meck-Pomm/Lkr.Seenplatte/Schwarz

Re: Sind noch mehr Selbstbauer hier?

von Wurstfinger » 19.07.2015, 22:05

Hallo,
ich habe für alle, die es interessiert eine Baubeschreibung in meinen Blog gesetzt: http://aerolightservice.de/wp/2015/07/19/hoinerfakkass/
Natürlich freue ich mich auch über Kommentare. Dann ist der Blog nicht ganz so einsam. ;)

danke und beste Grüße
Peter
http://www.Oelfinger.com - Suche ständig Gitarrenschrott zum Basteln!

deezyre
öfter hier
Beiträge: 75
Registriert: 12.11.2010
Wohnort: Ingolstadt

Re: Sind noch mehr Selbstbauer hier?

von deezyre » 21.07.2015, 09:08

Klar hat's hier noch mehr Kellerkinder... :cool:

N°1 - gebaut während eines Kurses bei Stratmann und der Beginn des Dramas...
Body Schwarzkirsche
Decke Movingui mit einer Lage Palisander
Hals Ahorn mit liegenden Ringen
GB Palisander
selbstgewickelte HSS-Bestückung
Wallpaper2.jpg
Lemon-Man
Wallpaper2.jpg (118.92 KiB) 426 mal betrachtet


N°2 - die erste aus'm heimischen Keller... Tele-Clon
Body Sumpfesche
Decke bewälkt-geriegelter Ahorn
Hals geriegelter Ahorn
kein GB
selbstgewickelte SS-Bestückung
04_Tele_ganz.JPG
04_Tele_ganz.JPG (271.02 KiB) 426 mal betrachtet

01_Tele_links.JPG
01_Tele_links.JPG (211.73 KiB) 426 mal betrachtet


N°3 - die zweite aus'm Keller... Strat Clon
Body Sumpfesche
Hals Maqhagoni
GB Palisander
selbstgewickelte HSS-Bestückung
Headstock.JPG
Headstock.JPG (230.11 KiB) 426 mal betrachtet

Perspektive2.JPG
Perspektive2.JPG (189.01 KiB) 426 mal betrachtet


Dann sind noch 2 Akustik in der Mache derzeit....
Mit genug Schub fliegt alles..

deezyre
öfter hier
Beiträge: 75
Registriert: 12.11.2010
Wohnort: Ingolstadt

Re: Sind noch mehr Selbstbauer hier?

von deezyre » 21.07.2015, 09:11

N°4 und N°5 - aktuelles Projekt und erste Akustiks in Parlor-Größe. Ich dacht mir "bau doch gleich zwei"...
Decken je einmal Zeder und Fichte
Zargen Kirsche und Mahagoni
Böden Kirsche und Mahagoni
Hälse Mahagoni
GBs Palisander
Korpusübergang am 12. Bund

023_Rosetten.jpg
023_Rosetten.jpg (128.08 KiB) 466 mal betrachtet

033 Boeden und Decken fertig.jpg
033 Boeden und Decken fertig.jpg (578.21 KiB) 466 mal betrachtet

054 Lining und Kerfing fertig.jpg
054 Lining und Kerfing fertig.jpg (594.73 KiB) 466 mal betrachtet


Cheers,
Martin
Mit genug Schub fliegt alles..

Benutzeravatar
MarkusG
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 435
Registriert: 29.11.2012
Wohnort: westl. von München

Re: Sind noch mehr Selbstbauer hier?

von MarkusG » 21.07.2015, 09:36

Schöner Hölzer verbaust Du da, sowohl bei den E-, als auch bei den Parlour-Gitarren.

Und die E's sehen auch richtig gut gemacht aus (die Tele ohne Schlagbrett trifft meinen Geschmack nicht so richtig, aber sie ist was schönes abseits der Norm-Tele).

Hast Du die Zargen der Parlour selbst gebogen?
Auch da sieht alles sehr sauber gemacht aus... bin auf die Endergebnisse gespannt!
Anmerkung: Dieser Text enthält keinen der Begriffe Bombe, Ossama, Geldwäsche oder Drogenhandel. Sollte ausnahmsweise das Wort Anschlag verwendet werden, so bezieht sich dies ausschliesslich auf die Erzeugung von Tönen mit musikalischen Instrumenten.



Gruss Markus

deezyre
öfter hier
Beiträge: 75
Registriert: 12.11.2010
Wohnort: Ingolstadt

Re: Sind noch mehr Selbstbauer hier?

von deezyre » 21.07.2015, 11:44

Danke für die Anerkennung - freut mich sehr. Das Ganze hat sich mittlerweile zu einem extrem zeit- und kostenintensiven Hobby entwickelt :D
Die Zargen sind selbst gebogen mit Hilfe eines Eigenbau-FoxBenders. Damit und einer ordentlichen Heizmatte samt Temperaturregelung ist das Biegen ziemlich easy.

Bin übrigens auch auf das Ergebnis gespannt ;)

Cheers,
Martin
Mit genug Schub fliegt alles..

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2248
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

Re: Sind noch mehr Selbstbauer hier?

von Funplayer99 » 21.07.2015, 15:17

schönes Projekt.Sieht alles klasse aus!
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

Benutzeravatar
Wurstfinger
Stammgast
Beiträge: 275
Registriert: 19.01.2008
Wohnort: D:/Meck-Pomm/Lkr.Seenplatte/Schwarz

Re: Sind noch mehr Selbstbauer hier?

von Wurstfinger » 21.07.2015, 18:06

:shock: Ich bin wirklich beeindruckt! Tolles Material und super Arbeit! ()/
http://www.Oelfinger.com - Suche ständig Gitarrenschrott zum Basteln!

Benutzeravatar
KlampfenZupfer
öfter hier
Beiträge: 71
Registriert: 23.08.2014

Re: Sind noch mehr Selbstbauer hier?

von KlampfenZupfer » 26.07.2015, 17:57

@ deezyre

Frage zu:
deezyre hat geschrieben:N°3 - die zweite aus'm Keller... Strat Clon (Perspektive2.JPG)

Der Schatten läßt ein relativ dünnen Korpus erahnen, der Gurtpin sagt jedoch etwas anderes! :_::_:
Welche Dicke hat der Korpus?
Make me some Rock´n´Roll noise!

deezyre
öfter hier
Beiträge: 75
Registriert: 12.11.2010
Wohnort: Ingolstadt

Re: Sind noch mehr Selbstbauer hier?

von deezyre » 27.07.2015, 07:18

KlampfenZupfer hat geschrieben:Welche Dicke hat der Korpus?

Guten Morgen,

der Korpus der Strat ist 42 mm dick :D

Cheers,
Martin
Mit genug Schub fliegt alles..

Benutzeravatar
KlampfenZupfer
öfter hier
Beiträge: 71
Registriert: 23.08.2014

Re: Sind noch mehr Selbstbauer hier?

von KlampfenZupfer » 27.07.2015, 08:29

()(/( OK, danke Martin. Dann bekommt also der Gurtpin den Zuschlag. :lol:
Make me some Rock´n´Roll noise!

Benutzeravatar
fingerpick58
kam, sah und postete
Beiträge: 54
Registriert: 25.12.2016
Wohnort: Am Rhein/Mosel Delta
Gitarrist seit: 1968

Re: Sind noch mehr Selbstbauer hier?

von fingerpick58 » 26.12.2016, 00:21

Hallo Jungs,
Ich bin grad mal einpaar Stunden in diesem Forum registriert und es haut mich fast schon um, was hier aus vermeintlichen Abfallprodukten an Kunstschätze entstehen. Absoluter Respekt an Euch Selbstbauer. Ich habe mich auch entschlossen eine CBG zu basteln... wobei der Korpus nicht aus ner Zigarrenkiste sondern aus einer hölzernen Weinkiste ( Geschenkbox für 2-3 Flaschen) werden soll. Es wird wohl auch ne 3-Saitige werden. Welche Saiten werden da eigentlich sinnvollerweise genommen? E-A-D? Oder eher A-D-G?

Gruß
FUH
Music make Life easier )()(, dann werd ich mal andere Saiten aufziehen ;)

Benutzeravatar
Wurstfinger
Stammgast
Beiträge: 275
Registriert: 19.01.2008
Wohnort: D:/Meck-Pomm/Lkr.Seenplatte/Schwarz

Re: Sind noch mehr Selbstbauer hier?

von Wurstfinger » 26.12.2016, 12:04

Hallo,
danke und viel Spaß bei Deinem Projekt!
Wegen der Saiten zitiere ich mal den Funplayer:
Funplayer99 hat geschrieben:ich liste hier mal einige Tunings auf.Großbuchstaben sind tiefe Töne und klein geschriebene hohe Töne. Die Grundtöne immer mindestens eine Oktave auseinander.
Open G: G-D-g ..............verwendete Saiten: A-D-g
Open D (tief): D-A-D .......verwendete Saiten: E-A-D
Open D (hoch) D-a-d ......verwendete Saiten: D-b-e
Open E (tief): E-B-e ........verwendete Saiten: E-A-D
Open E (hoch) E-b-e .......verwendete Saiten: D-b-e
Seasick Steve Tuning E-E-b ....verwendete Saiten: E-D-b
Seasick Steve Tuning D-D-a ....verwendete Saiten: E-D-b

Es gibt noch andere Tunings aber dies hier sind die gängigsten.


beste Grüße
Peter
http://www.Oelfinger.com - Suche ständig Gitarrenschrott zum Basteln!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Aktuelle Zeit: 21.08.2017, 23:42