Saitenlage verändern mit Zeichnung, SAITENZUSTAND

13 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Canyon
öfter hier
Beiträge: 68
Registriert: 22.05.2013

Saitenlage verändern mit Zeichnung, SAITENZUSTAND

Erstellt: von Canyon » 04.12.2013, 13:23

Edit: Neue Frage zum Saitenzustand siehe Beitrag weiter unten

Ich möchte an meiner Westerngitarre den Saitenabstand verändern.
Die Zeichnung soll deutlich machen, dass sich die Saitenlage in Richtung Schallloch zu stark erhöht und es das drücken der Saiten erschwert.

Muss dazu der Steg (A) runtergepfeilt werden oder reicht eine Einstellung des Halses?
Ich möchte sie gleich mit meiner anderen Gitarre haben und hier liegt der Unterschied bei etwa 1mm nahe Schallloch.



Bild
Zuletzt geändert von Canyon am 04.12.2013, 19:07, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Canyon
öfter hier
Beiträge: 68
Registriert: 22.05.2013

Erstellt: von Canyon » 04.12.2013, 13:31

Ich muss dazu sagen, man sieht deutlich wie der Hals einen Bogen macht.
Eventuell liegt es daran.

Benutzeravatar
displex
DailyWriter
Beiträge: 599
Registriert: 28.07.2011
Wohnort: 75...

Erstellt: von displex » 04.12.2013, 13:38

Du musst zuerst die Halskrümmung richtig einstellen.

Danach kannst du weiter optimieren, zB. Sattel und Steg.

http://www.fe-guitars.de/gitarrentuning/index.html
Zuletzt geändert von displex am 04.12.2013, 13:41, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Tom

Hauptsache Spass dabei

Benutzeravatar
Canyon
öfter hier
Beiträge: 68
Registriert: 22.05.2013

Erstellt: von Canyon » 04.12.2013, 13:39

displex hat geschrieben:Du musst zuerst die Halskrümmung richtig einstellen.

Danach kannst du weiter optimieren, zB. Sattel und Steg.


danke
ja ich hätte mal genauer hinsehen müssen, der Hals ist zu stark gekrümmt.

Benutzeravatar
Canyon
öfter hier
Beiträge: 68
Registriert: 22.05.2013

Erstellt: von Canyon » 04.12.2013, 19:06

Möchte nicht extra einen neuen Thread starten, daher stelle ich die Frage hier:

Habe eine gebrauchte Gitarre gekauft, der Zustand der Gitarre ist einwandfrei.

Die Saiten allerdings weisen an verschiedenen Stellen unterschiedliche Verfärbungen auf. Während sich neue Saiten butterglatt anfühlen, hat man hier das Gefühl die Saiten laufen "rauh" und nicht "glatt". Sie wirken dreckig, jedoch lässt sich nichts mit dem Fingernagel abkratzen.

Klar, neue Saiten werde ich aufjedenfall aufziehen.

Ich frage rein interessehalber, woher kommt das? Was muss mit Saiten passieren, dass sie so aussehen? Ist es eventuell Rost?

Benutzeravatar
Wurstfinger65
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 436
Registriert: 27.02.2012
Wohnort: OWL

Erstellt: von Wurstfinger65 » 04.12.2013, 19:14

Das wird an häufiger Nutzung und Schweißhänden liegen.
Die Saiten sind Oxidiert, ist auch ne Art Rost. Vermutlich bekommst Du die mit nem Silberputztuch auch wieder etwas schöner, aber mit neuen liegst Du schon richtig. Verhindern kannst Du diesen Verschleiß, etwas, durch abputzen der Saiten nach dem spielen. Hab ich mal gelesen. Ich mach das aber auch nur sehr selten. Wenn se hin sind sind se hin, kost ja nicht die Welt.
Die Realität entspricht nicht meinem Naturell

Benutzeravatar
Canyon
öfter hier
Beiträge: 68
Registriert: 22.05.2013

Erstellt: von Canyon » 05.12.2013, 15:21

Habe gerade den Halsstab neu eingestellt.

Kann es sein, dass das Holz eine Weile braucht um sich quasi ganz anzupassen?

Man sieht und merkt bereits einen Unterschied.

Arakon
Stammgast
Beiträge: 277
Registriert: 05.01.2013

Erstellt: von Arakon » 05.12.2013, 16:23

Ja, darum sollte man unbedingt den Halsstab nicht mehr als 1/8-1/4 Drehung verstellen, bevor man eine Weile (~1+ Stunde) wartet.

Benutzeravatar
Hajo
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 86
Registriert: 08.09.2011

Erstellt: von Hajo » 05.12.2013, 21:53

Damit gibt man dem Holz die Möglichkeit nachzugeben. Das dauert seine Zeit.

Benutzeravatar
Canyon
öfter hier
Beiträge: 68
Registriert: 22.05.2013

Erstellt: von Canyon » 06.12.2013, 17:42

Habe es jetzt in kleinen Schritten gemacht, wahnsinn wie sich die Bespielbarkeit der Gitarre zum positiven verändert hat mit Halseinstellung, Griffbrettpolitur, Griffbrettöl und neuen Saiten. Läuft also ;)

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 979
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

Erstellt: von Samhain » 06.12.2013, 17:46

jo, Lemon Oil wirkt Wunder :D *sorry, Insider* :cool:
greetz
Franky

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 06.12.2013, 21:08

Ich trinke das Zeug mittlerweile und reibe es auf Mückenstiche :twisted:

(Sorry für offtopic)

Aber wo wir dabei sind: Wenn die Saiten mal runter sind, würde ich auch das Griffbrett putzen und ölen, falls nicht lackiert, Canyon
Viele Grüße Frank

HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Benutzeravatar
Canyon
öfter hier
Beiträge: 68
Registriert: 22.05.2013

Erstellt: von Canyon » 06.12.2013, 21:46

Bellwood hat geschrieben:Ich trinke das Zeug mittlerweile und reibe es auf Mückenstiche :twisted:

(Sorry für offtopic)

Aber wo wir dabei sind: Wenn die Saiten mal runter sind, würde ich auch das Griffbrett putzen und ölen, falls nicht lackiert, Canyon


Wie gesagt, ist bereits erledigt. Poliert und geölt.

13 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste