D-Dur oder D-Moll

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Übeklampfer
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 28
Registriert: 23.06.2013
Wohnort: Lübeck

D-Dur oder D-Moll

Erstellt: von Übeklampfer » 19.11.2013, 16:42

Mein erstes Lied, welches ich auf der Gitarre lernte, ist House of the rising sun in Am.

Neulich unterhielt ich mich mit einem Gitarristen, der meinte, dass er das Lied mit den Akkorden: Am - C - D - F - Am - C - E begleiten würde. Da stutzte ich und fragt:" Du meinst Dm und nicht D-Dur?"

"Nee!", meinte er, D-Dur wäre richtig. Wir konnten uns gegenseitig nicht überzeugen.

Nun meine Frage an Euch, liege ich falsch, wenn ich behaupte, dass die Tonart Am die folgenden gleichen Akkorde inne hat wie auch in C-Dur und folgende Stufenakkorde besitzt?

I II III IV V VI VII
Am B7b5 C Dm Em F G

Am ist ja die Mollparallele von C-Dur, weil dort die gleichen Töne, nur in anderer Reihenfolge vorhanden sind. Ist das bei den Akkorden denn anders?

Ich fange jetzt das Grübeln an, weil viele "How to play's" auch D-Dur lehren und sich Dm aber für meine Ohren besser anhört.

Was sagt ihr dazu?
Ich übe noch!

agguitar
Pro
Beiträge: 2507
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Re: D-Dur oder D-Moll

Erstellt: von agguitar » 19.11.2013, 16:59

Übeklampfer hat geschrieben:Was sagt ihr dazu?

Wenn du ein Lied nachspielen willst, hört man raus ob es Dur oder Moll ist - ansonsten spiel das, was besser klingt. :P

Planet
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 31.07.2013

Erstellt: von Planet » 19.11.2013, 17:31

D-Dur ist richtig. Würde sich jeder Komponist immer nur an die Standard Moll/Dur Tonleitern halten, wäre die Musikwelt um einiges ärmer...
Subdominante (D) und Dominante (E) werden hier verdurt, hat was mit Spannungserzeugung zu tun. Googel außerdem mal nach harmonisch/melodisch Moll.

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1089
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 19.11.2013, 17:36

Hallo Übelklampfer,

da das Lied in A-Moll bzw überhaupt Moll steht, haben wir ja die Möglichkeit Harmonisch-Moll oder auch Melodisch Moll zu benutzen.

Die Takte des Lieds lauten ja:

Code: Alles auswählen

|Am    |C    |D    |F    |
|Am    |C    |E    |E    |
|Am    |C    |D    |F    |
|Am    |E7   |Am   |E7   |


D-Dur kommt aus Melodisch Moll
E-Dur kommt aus Harmonisch-Moll (Leitton nach Am)


Eine schöne Gegebenheit bei dieser Komposition ist, daß sich in C-Dur ein E befindet in D-Dur ein F# und in F-DUR ein F und im darauf folgenden A-Moll ein E
Somit ergibt sich hier eine Chromatische Linie (F# F E).


Schlussendlich ist D-DUR für diese Komposition gedacht, wenn du's aber mit D-Moll magst, spielst du's eben damit.


LG
Beastmaster

Übeklampfer
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 28
Registriert: 23.06.2013
Wohnort: Lübeck

Erstellt: von Übeklampfer » 19.11.2013, 17:54

Danke für die aufschlussreichenden Erläuterungen.

Werde mir noch mal die Stufenakkorde in den Moll-Tonleitern zu Gemüte führen.

Aber das mit der chromatischen Linie, hat Sinn.

Gruß
Ich übe noch!

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1140
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 19.11.2013, 21:50

Da hätte ich auch gleich mal eine Frage zu.

Die Töne in melodisch Moll von A-Moll sind ja F# und G#
Wie komme ich da jetzt auf die beiden Akkorde D-Dur und E-Dur?
F# und G# sind die jeweiligen Terzen der Akkorde D-Dur und E-Dur.

Und wie wäre das dann bei E-Moll?
Dort sind die Töne aus melodisch Moll, C# und D#?

Wie bilde ich die Akkorde dazu?
Auch einfach wieder Terzschichtungen? Eine Terz hoch und eine runter jeweils?
Und dann halt aus dem Tonmaterial von E-Moll bedienen?

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1089
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 20.11.2013, 09:17

Hi Roddy

ja klar du hast recht.

Also:

Code: Alles auswählen

E-Moll (Aeolisch) -> E F# G A B C D   


Diese hat nicht den Leitton zu E weil D zwei halbtöne entfernt ist.

Deshalb "Harmonisch-Moll"

Code: Alles auswählen

E-Moll (Harmonisch) -> E F# G A B C D#   


nun hat sie einen Leitton und auf der 5ten Stufe einen Dur-Akkord (B-DUR)


Jetzt haben wir zwische C und D# den sogenannten Hiatus (3 Halbtonsprung)

Deshalb schuf man "Melodisch-Moll"

Code: Alles auswählen

E-Moll (Melodisch) -> E F# G A B C# D#   


gleichzeitig wurde dadurch die 4te Stufe zu Dur.




Sowas kann man mit vielen Tonleitern machen :D
Wie wäre es mit Phrygisch mit Leiton D#
Dann haben wir Phrygian(maj7)

Code: Alles auswählen

E-Moll(Phygisch-maj7) -> E F G A B C D#



aber nur am Rande erwähnt. :lol:

Beastmaster

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1140
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 20.11.2013, 12:39

Ah, das ist ja cool! Danke! :D

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1089
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 25.11.2013, 15:26

Hi Roddy,

ich vergaß irgendwie das mit den Akkorden.


Akkorde können grundsätzlich in Terzschichtung erschaffen werden, aber auch in Quartschichtigung und Sekundschichtung(Cluster). letztere sind auf Gitarren schwer, aber auf Pianos gern genommen.

Letzendes kann man sich der Mischschichtung bedienen.

Bsp: Gsus2 ==> G A D ist Mischung aus Sekunde + Quarte.


Um jetzt aus Phygisch(Maj7) Akkorde zu machen gehst du halt genauso vor.
Du setzt dir Akkorde zusammen die aus den leitereigenen Tönen bestehen.
Terz, Quart, Sekund, oder eher Mischschichtung.


E F G A B C D#

Besonderheit ist hier das in Bm7b5 die Terz alteriert werden kann D-->D#
Oder du spielst B-DUR und hast kurz F# mit drin anstelle von F.


Oder auch
Cmaj7/9#
Am7 mit Lydischer Quarte (x0554x)

Sieh das als Optionen zum normalen Phrygisch-Moll.


Na ja du weist schon...

Beastmaster

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1089
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 26.11.2013, 08:36

Der Key ist E, Tonvorrat Phrygisch mit maj7
Dateianhänge
Em(maj7).JPG
Em(maj7).JPG (46.58 KiB) 563 mal betrachtet

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste