Powerchords-restliche Saiten abdämpfen

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
mona311
meint es ernst
Beiträge: 15
Registriert: 01.09.2013
Wohnort: Kleines Kaff in Thüringen

Powerchords-restliche Saiten abdämpfen

Erstellt: von mona311 » 02.11.2013, 13:28

Hallöchen Leute!
Ich hab jetzt seit einer Woche endlich meine E-Gitarre (*freu*) und als ich sie bekommen hab,hab ich natürlich gleich angefangen zu spielen,oder eher gesagt zu üben...
Ich kam zu einem Punkt wo ihr mir helfen müsst...
Powerchords! An sich sind die ja nicht schwierig und ich bekomme sie problemlos hin,doch man muss ja darauf achten,dass die letzten 3 Saiten (also meistens sind es jedenfalls die) nicht klingen und die mit dem Zeigefinger irgendwie abdämpfen...
Ich bekomme das echt nicht hin! :o
Wenn ich das versuche klingt bei mir die hohe E-Saite trotzdem mit-wahrscheinlich weil ich zu viel Kraft habe.Nehme ich aber weniger Kraft,so dass die Saiten nicht mehr klingen,klirren auch die Saiten die ich eigentlich spielen wollte...Versteht ihr was ich meine?
Es ist ein Teufelskreis o.O :D
Habt ihr irgendeinen Plan was ich machen soll,oder einen Tipp/eine Übung mit der ich das in den Griff bekomme?
Ich würde mich echt freuen ;)
Die schönste Musik ist die,in der man sich verwirklichen kann. <3

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2700
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 02.11.2013, 13:31

Hoi
Ganz einfach: Die drei Saiten, die nicht klingen sollen, einfach gar nicht spielen.

Ich weiss, soooo einfach ist das auch wieder nicht. Hier ist vor allem die rechte Hand gefragt, also konzentrier dich beim Ueben vor allem auf diese. Schön langsam und ausschliesslich diejenigen 2 oder 3 Saiten spielen, welche du für den Pwoerchord greifst.
Tom

Nopse
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 02.11.2013

Noch ein kleiner Tipp

Erstellt: von Nopse » 02.11.2013, 18:17

Hallo mona 311,

startom liegt generell richtig. Die rechte Hand lernt erst mit der Zeit präziser anzuschlagen. Kontrolliere bis dahin bewusst und per Auge (früher sagte man auch: "optisch" :_::_: ) nur die gegriffenen Saiten anzuschlagen.

Aber auch Deine Idee mit dem Zeigefinger gehört zur gängigen Spieltechnik. Die solltest Du nicht vernachlässigen.

1) Versuch mal, Deinen linken Daumen etwas weiter unten an der Halsrückseite der Gitarre anzusetzen, Deine linke Hand etwas zu öffnen, etwas mehr von "vorn" zu greifen. Die Kraft sollte so eher auf den zwei (oder drei) greifenden Fingerkuppen landen, statt am Grundgelenk des Zeigefingers auf das Griffbrett zu kommen.

2) Von oben gesehen sollte der Daumen links dafür ungefähr dem Zeigefinger gegenüber an der Halsrückseite anliegen.

Bei diesem Video kann man die richtige Haltung z. B. bei Minute 3:26 sehen:
http://www.youtube.com/watch?v=trf80-R41X8

Das wird evtl. erst einmal dazu führen, dass Deine gegriffenen Töne wieder klirren. Nicht verzweifeln - gib den Muskeln Deiner linken Hand und Deines linken Unterarms (denn von hier kommt die Kraft) mindestens eine Woche Zeit, Kraft zu entwickeln und trainiere erst einmal nur mit Zweifinger-Powerchords (Grundton & Quinte, d. h. ohne den kleinen Finger).

Viele Grüße,

Norbert

Benutzeravatar
mona311
meint es ernst
Beiträge: 15
Registriert: 01.09.2013
Wohnort: Kleines Kaff in Thüringen

Erstellt: von mona311 » 03.11.2013, 19:06

In Ordnung,ich werde mir eure Tipps zu Herzen nehmen,danke! :)
Die schönste Musik ist die,in der man sich verwirklichen kann. <3

Benutzeravatar
Coxinator
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 34
Registriert: 13.08.2013
Wohnort: Euskirchen

Erstellt: von Coxinator » 04.11.2013, 02:27

ALso ich greife die meisten Powerchords mit 2 Fingern, quasi als Barree, wobei ich natürlich nicht alle Saiten anspiele. Das hat den Vorteil, das ich mir schön die hoehen Saiten dämpfen kann. EInfach locker um den Hals Greifen, mit dem >Dauem schön Tief und die Finger locker auflegen ( wenn du zB mit Zeige und kleinem Finger greifst ) Dann sind die g-b-e Saiten eig Sauber gedämpft, falls du im Eifer mal die Saiten mit anschlägst.

Gruß ))-))
~ I `am hot...and when I ´am not, I ´am cold as ice ~

Nopse
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 02.11.2013

Da ist Vorsicht geboten...

Erstellt: von Nopse » 04.11.2013, 11:09

Hallo liebe Leute,

ALso ich greife die meisten Powerchords mit 2 Fingern, quasi als Barree


Das würde ich nicht empfehlen. Wenn Du demnächst Deinen Powerchord um weitere Töne ergänzen möchtest (zum Beispiel um die Sexte über dem Grunton für einen Blues-Shuffle), bekommst Du die Spreizung über 5 Bünde nicht mehr hin und musst Dir nachträglich die Variante ohne Barré erarbeiten. :cry:

Hier bei Minute 0:33 oder in SlowMo bei Minute 8:26 zu sehen:
http://www.youtube.com/watch?v=Y-OANQ-q-24

trainiere erst einmal nur mit Zweifinger-Powerchords (Grundton & Quinte, d. h. ohne den kleinen Finger).


Ich meinte mit Zweifinger-Powerchords defintiv keine, die eigentlich aus drei Tönen (Grundton, Quinte, Oktave des Grundtons) bestehen, sondern Zweiklänge aus Grundton und Quinte. Sinn dieses Tipps war es, durch weniger gegriffene Saiten die Kraftanforderung an die linke Hand von TO mona 311 zu reduzieren und somit eine suabere Dämpfung des Zeigefingers links zu ermöglichen. Eine Barré-Variante eines Dreiklang-Powerchords ist da eher kontraproduktiv. ()()//(

Viele Grüße,

Norbert

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8980
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 04.11.2013, 14:46

http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_P ... d-Workshop

Da wird beschrieben, wie ich es mache.

Gruß Mjchael

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste