Clean, voll, zwischen Ricky King und Hank Marvin?

Verzerrer, Delay/Reverb, Looper, uvm.
von Rango
#328069
Sicher wurde schon oft danach gefragt, suche auch schon 2 Wochen intensiv alle Foren ab, aber für mich waren die Antworten noch nicht zufriedenstellend. Denn wenn es darum geht einen Shadows Sound zu erzeugen wird meistens auf Geräte verwiesen die es nicht mehr im Handel gibt (Yamaha Magicstomp, oder auch von Alesis Quadraverb mit EFTP Echo etc. ist die Rede). Muß doch auch mit heutigen günstigen Effektgeräten möglich sein einen guten Klang zu erzeugen?

Also versuche ich mein Frage hier: Da ich weder gut Gitarre spielen noch singen kann, spiele ich sehr gerne den Gesang mit der Gitarre zu Karaoke-Liedern bzw. BT´s, so wie Ricky King das halt macht, das macht Spaß und geht auch gut wenn man ev. auch noch die Tabs dazu findet. Und daher suche ich jetzt so einen richtig geilen Ricky King Effekt, um die Sologitarre so richtig rausklingen zu lassen.

Ich habe eine Fender Squier, einen kleinen Ibanez-Verstärker und einen Behringer Vamp2. Allerdings krieg ich da nicht so einen Ton zusammen wie ich es mir vorstelle. Hat jemand Tips was man da nehmen könnte? Oder wie man einen Cleanen Shadows/R.King Sound am Behringer Vamp2 zusammenbringt? Meine Vorstellung wäre in etwa ein Ton wie "Moonlight Melody" von Ricky King (siehe Youtube)

Vielen Dank!
von everyBlues
#328072
Ich bin jetzt nicht so der Experte was Effekte angeht.
Aber ich denke mal, er spielt viel mit Delay.

LG
Benutzeravatar
von snicki
#328075
...der Sound ist ja schon sehr an die 50er/60er angelehnt, daher denke ich mal ein schönes Slap Delay + schöner Springreverb und dann sollte es schon in die richtige Richtung gehen; ggf. kann man auch dazu noch mal ein Stereodelay oder LCR Delay ausprobieren. Ich kenn den V Amp nicht, daher kann ich dazu nichts sagen. Wenn, würd ich`s mal mit nem klassischen Fender Amp ausprobieren, wenn der V Amp das kann.

Gruß Snicki
Benutzeravatar
von musicdevil
#328076
Da steckt nicht viel dahinter.
Mit einem Federhall und/oder einem kurzen Delay (Slapback) und ggf. ein wenig Tremolo sollte das machbar sein. Eine mit Single-Coils bestückte (zumindest Fender-ähnliche) Gitarre und ein clean eingestellter (Fender-)Verstärker runden die Sache ab.

Edit: hehe, snicki war schneller :D
von Rango
#328081
Danke für die Antworten!
musicdevil hat geschrieben:Mit einem Federhall und/oder einem kurzen Delay (Slapback) und ggf. ein wenig Tremolo sollte das machbar sein.
Und da liegt das Problem beim Effektgerät vom Behringer: Ich kann immer nur EINEN Effekt auswählen, entweder Delay, oder Tremolo, oder Echo .. man kann da nicht mischen wie man will, daher war meine Frage obs da vielleicht ein einfaches Effektgerät gibt welches Hall, Echo und Delay schon drauf hat. Aber ich setz mich da einfach noch mal hin und probier so lang rum bis was gscheites rauskommt .. Und wenn vielleicht irgendjemand noch ein Behringer Vamp2-Effektgerät benutzt und sich damit auskennt bitte melden ;)
Benutzeravatar
von Sunburst
#328109
Du kannst zumindest Delay plus Chorus auswählen und zusätzlich noch Reverb zumischen, das würde ichz mal versuchen. Ich kenne den V-Amp nicht, aber vom Blick auf die Bedienelemente scheint es so, als könntest du die Parameter beider Effekte separat bestimmen. Den Chorus nur ganz, ganz dezent draufmischen, für minimale "Verstimmungen" und die Delayzeit sehr kurz für ein knackiges Slapback. Dann eine kräftige Portion Reverb drauf, bis es passt.
Als Ampmodell würde ich es entweder mit dem Classic Clean (Scheint ein Fender Twin Modell zu sein) oder aber noch eher mit dem Tweed Combo versuchen. Übertreib' es nicht mit den Höhen, fang am besten auf der 50% Position an. Für eine Stratocaster dürfen es ruhig ein paar mehr Bässe sein, so 60%. Mitten dürfen ordentlich rein. Achja und Gain nicht voll aufreißen, es soll ja clean bleiben. Volume darf gerne mehr.
Benutzeravatar
von Alfred
#328124
Hallo, mit dem Behringer wirst Du es mit Sicherheit nicht schaffen. Das Gerät klingt einfach zu kalt für mich.
Ich habe verschiedene Effektgeräte ausprobiert, so Z.B. das ZOOM G2 mit den EFTP von Charlie Hall, vergiss es.
Das Yamaha Magicstomp ist schwer zu kriegen, besser sieht es mit dem Alesis Quadraverb GT aus. Dazu noch die EFTP von Charlie Hall kaufen (50 GBR) und Du hast alles was Dein Herz begehrt.

Beste Grüße
Alfred
Zuletzt geändert von Alfred am 10.07.2013, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
von Sunburst
#328131
Sorry, aber man muss nicht imer gleich Rackequipment und dies und das anschaffen. es soll halt in eine klangliche Richtung gehen, und nicht gleich der 100%ige Sound sein.
Benutzeravatar
von korgli
#328150
Wenn schon, denn schon heisst aber noch ein "wenig" mehr.

Cleaner Röhrenamp. Richtung Fender, Hiwatt, Vox
Sollte um die 80-100W sein, und man sollte den ein wenig aufdrehen können.
(ist dann aber schweinisch laut)
15W bringts leider nicht... Obwohl nicht die Lautstärke massgebend ist.
Aber die Sättigung der Röhren ist auch nicht zu vernachlässigen.
Saiteinstärken 10+ eher +
Strato der alten Bauart. PU beachten.
Und Effektgerät hat er soviel ich weiss ein Röhrenhallgerät der teuren Sorte.
Spielart - naja bringt man hin.

Alles in allem kostet das schon ein wenig.

V-Amp ist nicht mal sooo schlecht. (Wenn man vom Rauschen mal absieht)

Probier einen Sansamp Liverpool.
https://www.thomann.de/de/tech_21_sansa ... ool_v2.htm
Ich hab so ein Ding - und muss sagen - es ist ein Hammerteil.

Hall, Delay ev. Analogteile oder AlesisQ2
https://www.thomann.de/de/blackstar_htreverb.htm
https://www.thomann.de/de/boss_frv1.htm
oder eben das "relative" Originale
http://www.tvsspecialtyproducts.com/

Naja - sooooo einfach ist es nun doch nicht.

fredy
Benutzeravatar
von musicdevil
#328155
Wohl mit am günstigsten ist "Software", also die Geschichte über den Rechner zu realisieren.
Da gibts zum einen den:
Softube Spring Reverb
https://www.thomann.de/de/softube_spring_reverb.htm
und das:
Softube Tube Delay
https://www.thomann.de/de/softube_tube_delay.htm

Beide klingen wirklich "erste Sahne" (ich hab die und nutze sie fast immer).

Als Amp hab ich ne Simulation "FENDER ULTRASONIC" (Freeware)
und das Cabinet wird durch einen schönen Impuls aus der "Vintage Classics Serie" von "Red Wire" erzeugt (zb. Fender Dual Showman • JBL D130s).
Bild
http://s1.directupload.net/images/130710/q9omg6um.png

Und auch in der Amplitube Fender Serie ist alles drin was da das Herz begehrt (Fender: Stomp, Amp, Cab...).

So als Alternative zur Hardware ;)
Benutzeravatar
von Sunburst
#328187
Alfred hat geschrieben:Warum nicht? Wenn schon, denn schon.
Ganz einfach, weil die Frage nicht war "Was muss ich für diesen Sound kaufen?", sondern "Wie komme ich mit dem, was ich habe diesem Sound nahe?".
Benutzeravatar
von korgli
#328189
Hi

Sunbirst hat schon recht.

Nur - ich habe HIER die Erfahrung gemacht, nahe langt vielen nicht.
Und das macht es ein wenig Umfangreicher.
Soll auch aufgezeigt werden, finde ich.
Wobei nur die Originalen Teile, eben den Originalen Sound ergeben.
Inkl. Spieltechnik - Das darf man nie vergessen.

Man muss schon wissen, dass manchmal zwar nicht viel nötig ist, aber halt manchmal doch etwas Entscheidend ist.

Die Softwarelösung von Devil ist auch ein Lösungsansatz.
Aber wenn man das Live spielen möchte, doch ein wenig umständlich :D

Wobei ich Kopieren eh nicht mag, aber manchen Sound-Sachen will man halt doch nahe kommen. Wie nahe - entscheidet eben schon manches - nicht zuletzt der Geldbeutel.
(ABER - nicht immer)
Vor allem auch aus diesem Grunde hab ich ein Multimodeller gewählt.
Man kommt nahe ran, und kann mit einem kleinen Equipement vieles "nahe" spielen.

Der verwendete -Behringer Vamp2- von Rango - ist nicht schlecht - vor allem für den Preis.
Aber bis man die Sounds eingestellt hat, braucht es viel Zeit und Geduld.
Auch ein wenig Wissen, welche Simulation, nahe kommt.
Letztendlich kann man aber auch einfach rumschrauben, und lernt noch ne Menge dabei.

Man sollte daher immer mal gucken, wie die Originale Ihren Sound machen.
Bei Shadows sicher mal Cleanen Amp, Hall, und dicke Saiten.
Da kommt man mal in die Nähe.
Und wenn man mehr möchte, dann wirds halt schon aufwändiger.

fredy
Benutzeravatar
von Alfred
#328192
@sunburst.
Ich habe die Frage sehr wohl verstanden, ich bin zwar schon relativ alt aber nicht blöd!
Um es klar und verständlich zu sagen, mit seinem Amp wird er den gewünschten Sound nicht hinkriegen.
Was ist für Dich nahe? Bei einem Globus mit einem Durchmesser von 30 cm liegt Deutschland auch nahe bei Amerika.
So das war's von meiner Seite zu diesem Thema.
Benutzeravatar
von Sunburst
#328196
Ich muss doch nicht direkt Equipment für Hunderte oder gar Tausende kaufen, nur weil ich ein bisschen zu Musik mitspielen will.
Wenn du schon mit Beispielen anfängst: Ein Fahranfänger kauft sich sein erstes Auto und fragt dich, was er tun kann, damit es gut läuft und lange hält und du antwortest "Kauf dir einen Ferrari, der fährt besser".

Bei einem Globus mit 30cm Durchmesser liegt Deutschland im Maßstab genau so nahe oder fern von Amerika, wie auf der Erde in 1:1.

Nahe kommen heißt für mich, dass er einen Clean-Ton haben möchte, der nach 50's klingt. Dann soll er halt an seinem V-Amp scheuen, wie er das hinbekommt. Wenn es nächste Woche ein bisschen Cream sein soll, dann muss er sich eben einen Marshall Plexi-Turm kaufen, aber bitte mit den alten 20 Watt Celestions, die er dann reihenweise durchbläst weil die erst kurz vorm Tod so richtig geil klingen. Und für die Beatles noch ein 200 Watt Vox Stack dazu.
Zuletzt geändert von Sunburst am 11.07.2013, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
von korgli
#328197
Alfred hat geschrieben:@sunburst.
Ich habe die Frage sehr wohl verstanden, ich bin zwar schon relativ alt aber nicht blöd!
Um es klar und verständlich zu sagen, mit seinem Amp wird er den gewünschten Sound nicht hinkriegen.
Was ist für Dich nahe? Bei einem Globus mit einem Durchmesser von 30 cm liegt Deutschland auch nahe bei Amerika.
So das war's von meiner Seite zu diesem Thema.
Hi

Sorry Alfred.

DAS ist nicht der Ton, den wir hier gewohnt sind.
Jeder sieht das naturgemäss ein wenig anders.
Aber DEIN Ton ist nicht angebracht.
Denn niemand hat dir Blödheit angedichtet.

Das wars von meiner Seite. =)=)=

fredy
von Rango
#328200
Sehr interessante Lösungsansätze, ich hab zwar schon einen Sound, aber ich bastle immer wieder mal rum an den Einstellungen. Bis jetzt hab ich es immer so gehalten, das ich dem Effektgerät Vamp2 die ganze Arbeit überließ, und beim Verstärker alles in Mittelstellung balassen habe. Allerdings kann man ja trotz voreingestellter Effektgerät-Einstellung auch noch selber am Verstärker rumdrehen, das gibt dann wieder ein paar Hundert Möglichkeiten mehr "seinen" Sound zu finden .. Ende ist da wohl nie :cool:

Viel wird aber auch auf anderen Internetseiten auf das Boss FRV-1 Fender Reverb hingewiesen. Muß mir das im Geschäft mal anhören sobald es lieferbar ist. Von div. Youtube Seiten wo das Gerät vorgestellt wird bin ich ja nicht so begeistert, weil den typischen Shadows Sound hab ich dort bei den Demos nicht rausgehört, scheint eher für Blues und Countrysachen gemacht zu sein.
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
Clean-Boost....Kaufentscheidung
von headbanger    - in: Effektgeräte
3 Antworten 
1026 Zugriffe
von headbanger
8 Antworten 
1292 Zugriffe
von Rams3S
6 Antworten 
1207 Zugriffe
von Tom MälZZer