music2me
music2me

Gitarre verstimmt sich andauernd

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Hage
kam, sah und postete
Beiträge: 47
Registriert: 28.05.2007

Gitarre verstimmt sich andauernd

Erstellt: von Hage » 13.09.2008, 22:46

Hallo,
Ich hab mir vor 5 Tagen eine RG270 von Ibanez gekauft. Nun habe ich sie anfangs gestimmt und war auch nicht onderlich überrascht, dass sie sich nach ein paar minuten/stunden wieder etwas verstimmt hat, da sich ja anfangs die Saiten noch etwas dehnen können.
Allerdings hat das ganze nicht aufgehört. Wenn ich jetzt mit stimmen fertig bin, kann ich direckt vorne wieder anfangen, weil sich die erste Saite bereits wieder etwas tiefer gestimmt hat. Habe auch schon versucht die Saiten mit den Fingern zu dehnen, was allerdings nichts gebracht hat.
Ich wüsste da 2 mögliche Fehlerquellen:
1. Das Tremolo könnte sich etwas nach oben biegen, aber das müsste ja dann auch irgendwann gut sein und nicht mehr weiter kippen.
2. Oben am Steg sind 3 Schrauben angebracht mit denen ein metallplättchen auf die Saiten gedrückt wird, anscheinend um sie einzuklemmen. Diese müssen beim Stimmen auch aufgeschraubt werden. Wieso sich dann die Saiten verstimmen, weiß ich allerdings nicht :?

lg
Hage

slash49
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 496
Registriert: 10.02.2008

Erstellt: von slash49 » 13.09.2008, 22:50

Also, dass sich die Mechaniken lösen kannst du ausschließen ?

Hage
kam, sah und postete
Beiträge: 47
Registriert: 28.05.2007

Erstellt: von Hage » 13.09.2008, 22:52

was meinst du mit Mechaniken? Dass sich die "Drehknöpfe" die zum Stimmen da sind drehen? Ne, machen sie nicht, hab ich extra mal drauf geachtet.

slash49
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 496
Registriert: 10.02.2008

Erstellt: von slash49 » 13.09.2008, 23:05

Jenau die Drehknöofe meinte ich
ich würds so machen, Gitte stimmen (vom hohen e zum tiefen), dann oben auf die Mechaniken eine Makierung machen (am Besten in einer Linie)
paar Minuten spielen, Stimmung prüfen und die Linie nachsehen.

Vielleicht sind die Saiten auch falsch aufgezogen (Wicklung), dann können sie sich unter Last auch wieder lösen

Wenns da nicht dran hapert ...

Dann liegt es wohl doch am Tremolo
oder an den Saiten - passiert bei minderer Qualität schon mal

Aber auch nicht ewig !?!

Versuch mal das Tremolo mit nem Stück Holz fest zu setzen (ne Erklärung dafür gibts auch hier im Forum, benutz mal die SuFu )

Letzte Idee - Das Trustrod - die Halseinstellschraube ist zu locker und der Hals macht ne konkave Biegung bei der Zuglast der Saiten.
Wirf mal einen Blick über den Hals, ob er einen Bogen macht
Anleitung ? Hier

Ach ja, hier findest du auch noch ein paar Tips

Hage
kam, sah und postete
Beiträge: 47
Registriert: 28.05.2007

Erstellt: von Hage » 13.09.2008, 23:24

Hab grade ein 40cm Lineal daneben gehalten. Kann keine Biegung erkennen.
Die Saiten sind laut dem Musikladen und auch Gitarrenlehrer hochwertig.
Es kann soweit ich das sehe eigentlich nicht an der oberen Befestigung liegen, da ja die Metallplättchen mit Schrauben dazwischen liegen, und die Saiten somit ja gar nicht an der Befestigung ziehen können. Wegen Holz unterlegen guck ich mal die Suche.

Hage
kam, sah und postete
Beiträge: 47
Registriert: 28.05.2007

Erstellt: von Hage » 13.09.2008, 23:31

hm, also die höchsten beiden Saiten sind jetzt grade die letze Stunde gleich geblieben... Ich werd einfach mal weiter versuchen zu Stimmen, irgendwann wirds schon gehn.

Hage
kam, sah und postete
Beiträge: 47
Registriert: 28.05.2007

Erstellt: von Hage » 14.09.2008, 00:04

hab jetz 10 Minuten lang gestimmt und es wurde immer besser. Jetz wars dann endlich Perfekt und ich hab die Schrauben fest angezogen. Es lag offenbar am Tremolo, da die Saiten sich gegenseitig so stark beeinflussen. Jetzt wart ich mal ab und hoffe, dass es so bleibt.
Danke schon mal für die Hilfe

Baumkuchen
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 144
Registriert: 13.05.2008
Wohnort: Bremen

Erstellt: von Baumkuchen » 14.09.2008, 21:01

Nun die RG hat ja ein Floyd-Rose Tremolo, stellst du das nicht richtig ein dann kriegst du leider nie eine korrekte Stimmung.
Dafür - wenn mal alles klappt und festgezogen ist -, verliert deine Gitarre ja auch nicht mehr die Stimmung.

Bevor ich alles selbst erkläre:

Hier:
http://www.planetguitar.net/knowhow/tipp_02/tipp.html

Da wird eigentlich alles erklärt.

PS: Glückwunsch zu einer schnuckeligen Gitarre :)
Mitglied der 80s Shred Hard n Heavy Fraktion

Benutzeravatar
PEAVEY
born 2 post
Beiträge: 240
Registriert: 11.09.2008

Erstellt: von PEAVEY » 14.09.2008, 21:13

Floyd Rose ist schon FreudLos...

Hage
kam, sah und postete
Beiträge: 47
Registriert: 28.05.2007

Erstellt: von Hage » 17.09.2008, 20:08

danke Baumkuchen ;)
Hab mich jetz doch für die RG entschieden, sah einfach zu gut aus 8)
Ich werd mir dann die nächsten Tage mal n stündchen Zeit nehmen und sie gaaaanz genau stimmen und dann nie wieder ^^.

Industrial
meint es ernst
Beiträge: 23
Registriert: 10.04.2008
Wohnort: Bad Oeynhausen

Erstellt: von Industrial » 20.09.2008, 19:39

hier ist ein super video auf deutsch, wo erklärt wird, wie man die federung einstellt. hat bei meiner ibanez super geklappt, als ich von 9er auf 10er gewechselt habe. die tiefe e-saite schnarrt auch nicht mehr === .

http://www.youtube.com/watch?v=gC0qAWehIk0

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

music2me
music2me