music2me
music2me

Ring- und kleiner Finger bei F -Dur

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
She-Jupp
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 26
Registriert: 24.12.2012
Wohnort: 55234 Hochborn

Ring- und kleiner Finger bei F -Dur

Erstellt: von She-Jupp » 11.04.2013, 13:54

Hallo,
dies ist wahrscheinlich die 1000 ste Frage zum F-Dur Barree.
Mein Problem ist, das ich zwar keine Probleme mit dem Zeigefinger habe, oder das ich den F-Dur nicht sauber greifen könnte. Das hat erstaunlich schnell geklappt, greife ich erst Mittel-, Ring und kleiner Finger und dann den Zeigefinger geht das auch relativ zügig ( Bisher übe ich den Wechsel von C - F; G - F; Dm - F; von F auf jeden anderen nicht- Barree Akkord klappt immer super, gab da noch nie Probleme). Aber in der Reihenfolge soll man ja den F-Dur nicht greifen.
Wenn ich erst den Zeigefinger auflege, schnarrt zwar nichts, aber mein Ring- und kleiner Finger schwimmen in die Position. Weiß nicht wie ich das gesuche der beiden Finger anders beschreiben soll. Außerdem kann ich meine Finger dann nicht genug spreizen. Und das dauert nartürlich ewig. Hab schon probiert, Am, E und Em nur mit Mittelfinger, Ringfinger und kleinem Finger zu greifen. Das klappt. Aber sobald der Zeigefinger auf den Seiten liegt, klappt es nicht mehr. Übe jetzt schon ne Weile ( ca. 4 Wochen) aber da tut sich nichts. Gibt es Übungen, die mir das erleichtern? Oder soll ich einfach das Lehrbuchhafte greifen über Bord werfen und erst die drei anderen Finger setzen und dann den Zeigefinger?

Ich hoffe ich konnte mein Problem gut beschreiben.

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 11.04.2013, 14:56

Ich greif mit allen Fingern gleichzeitig, setze also alle Finger zur gleichen Zeit auf, nicht erst Zeigefinger usw.
Da man meist zuerst die Basssaiten spielt, sollte aber auf jeden Fall zuerst der Zeigefinger an seiner Position sein.
Hm, hab ich nur durch Akkordwechsel gelernt...also zb. Am, F, G (Barrè), Em und wieder von vorn...

uc_uc
Stammgast
Beiträge: 248
Registriert: 12.01.2012
Wohnort: Riedstadt

Erstellt: von uc_uc » 11.04.2013, 15:18

Wie Musicdevil schon geschrieben hat: Letztlich sollte man dahin kommen alle Finger gleichzeitig aufzusetzen.

Es hilft hier nur den Wechsel immer wieder zu üben, irgendwann klappt das dann auch.
Versuche dich doch vielleicht bei Gelegheit mal an dem Lied This is the life von Amy McDonald. Dort verschiebst du den Barre-Typ und hast zusätzlich noch einen zweiten Barre-Typ drin der einfach ist. Hier gibts ein Tutorial:

http://www.youtube.com/watch?v=f2oYKTHZ2UM

Ist dann noch eine andere Art den bareetyp zu üben und einen intreressanten Rhythmus hast du auch noch drin.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9045
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 11.04.2013, 18:36

Beim Fingerpicking und beim Anschlag braucht man bei den Barré-Akkorden meist zuerst den Bass-Ton. Und der liegt nunmal beim Barré-Finger, und nicht bei den anderen drei Fingern. Von daher hat die Lehrbuchmeinung schon was für sich.

Also langfristig würde ich den Zeigefinger zuerst dran nehmen.

Um ihn aber überhaupt mal in die Finger zu bekommen, würde ich es anfangs in der Übungsphase nicht ganz so eng sehen. Aber sobald er nur halbwegs klappt, und so langsam in die Finger geht, würde ich mir das "Zeigefinger zuerst" aneignen.

Wenn das dann einigermaßen klappt, und man sich einmal an die Barré-Akkorde gewöhnt hat, gelingt es dann irgendwann auch "gleichzeitig".

Bei mir ist es aber meist nacheinander. Zeigefinger in den richtigen Bund, und die anderen Finger schnappen wie bei einer Mausefalle zu. Also eher "nahezu gleichzeitig".
Stelle ich mir andersrum eher schwerer vor.

Gruß Mjchael

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

music2me
music2me