Coursera - Gratisbildung auf Universitätslevel

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
don.caruso
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 459
Registriert: 26.08.2009
Wohnort: Münster

Coursera - Gratisbildung auf Universitätslevel

Erstellt: von don.caruso » 31.01.2013, 15:55

Hey allerseits,

vor einiger Zeit bin ich auf ein Online-Angebot aufmerksam geworden, welches auch für die Musiker hier sehr interessant sein könnte.

Die Prämisse: kostenlose Weiterbildung durch Universitätsprofessoren aus aller Welt.
Man benötigt nur eine Internetverbindung, etwa 1 GB traffic pro Monat sollte ausreichen.
Die Vorlesungen kann man sich jeder Zeit herunterladen und die Zeit / Woche frei einteilen.
Nur für die Tests gibt es (großzügige) Fristen.

Die Kurse laufen, im Rahmen der Möglichkeiten, sehr professionell ab:

- das Curriculum wird vom entsprechenden Professor erstellt
- wöchentliche Tests geben Zwischenstände
- empfohlene Sekundärliteratur wird bereitgestellt
- Kurse gibt es zu allen möglichen Themen - von Quantenphysik über lineare Algebra bis hier zur - Musiktheorie und Praxis
- Kurse zum Thema Musik werden vom der Berklee College of Music angeboten
- Kurse dauern zwischen 4 und 12 Wochen
- Die Anmeldung dauert keine Minute; das Einschreiben geht mit einem Klick

Der Haken:

Die Zeitinvestition ist vielleicht für manchen etwas heftig; wer zwei Jobs und drei Kinder hat, hat nicht unbedingt die 6-10 Stunden wöchentlich über. Ansonsten gibt es nichts Negatives über die Kurse zu sagen. Ich selbst bin gerade für Intermediate Algebra und Modern History eingeschrieben und kann kaum erwarten, dass die Musik-Kurse losgehen.

Kurse für Musiker, die in den nächsten Wochen / Monaten beginnen:

- Introduction to guitar
- Songwriting
- Improvisation
- Music Production

Kursliste: https://www.coursera.org/courses

Wer also die Zeit über hat, sollte sich die Kursliste mal anschauen.
Eine günstigere Gelegenheit, sich weiterzubilden und Struktur in sein nicht nur musikalisches Lernen zu bringen, findet man so schnell nicht.

Ich würde mich freuen, den ein oder anderen hier in den virtuellen Hörsaal gelockt zu haben.

Falls ja, "sieht" man sich im März, wenn es mit Songwriting losgeht. :)

Auf bald,

c.
Finding the right analogy is like... well like... errm...

"Could I recall the moments I have careless cast away, I could but hope to spend them in a wiser way, and warm myself in light that rivals light of day."

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Erstellt: von Kevenborstel » 31.01.2013, 18:33

Wow, interessant :D
Globale Bildung zum Nulltarif - was ist denn jetzt los? :shock: .. man bedenke, da sitzt der
Student in Mosambik in seiner Blechdachhütte vor dem PC und tauscht sich mit einen anderen Studenten in Peru über die letzte online-Klausur aus - und das OHNE Kosten oder Gebühren.

Wie ich das verstanden habe, werden die Kosten dieser "Unternehmung" bis jetzt durch
venture capital bestritten. Also wenn ich das richtig verstehe, bedeutet das, dass Investoren Kapital geben - aber nicht auf sofortige hohe Renditen aus sind, sondern hoffen, bei einer
"positiven" Entwicklung am Wachsen des Unternehmens beteidigt zu sein und dann durch einen Verkauf ihrer Beteidigung einen Gewinn erlangen können.
Das würde jedoch bedeuten, dass doch irgendwie und irgendwann eine Gewinnabsicht vorhanden ist, bzw. sich irgendwelche Einnahmequellen eröffnen.
Hab ich´s richtig verstanden ?

Blöd, irgenwie muss ich alles hinterfragen ;) - jedenfalls danke für den Tipp 5*****

Man sollte aber schon gut Englisch können, denn gerade im Austausch-"Chat" kann man
ohne gute Kenntnisse nicht alle Vorteile dieser WorldWideUniversity nutzen.
Zuletzt geändert von Kevenborstel am 31.01.2013, 19:51, insgesamt 1-mal geändert.
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Benutzeravatar
Rams3S
Erklär-Bär
Beiträge: 333
Registriert: 16.05.2012

Erstellt: von Rams3S » 31.01.2013, 19:23

Was verwundert dich denn am ,,Nulltarif" ? Du kannst doch auch in jeder Uni (Private jetzt mal nicht mit einbezogen) sitzen und dich bilden. Nur einen staatlich anerkannten Abschluss kriegst du halt nicht.. Was mich eher verwundert ist z.B., dass jeder Student (jetzt im Bereich Musik - Gitarrenintro und Improvisation) Tonaufnahmen einzuschicken hat. Entweder ich habe nicht gesehen, dass eine maximale (wahrscheinlich dann eher geringe) Anzahl von Einschreibungen möglich ist, oder aber das ist echt gewaltig! Da steckst dann ja schon ein bemerkenswerter Arbeitsaufwand hinter..

Find das super und werd mir das die Tage nochmal genauer ansehen. Zur Zeit hab ich eben jene ausreichend. :)

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Erstellt: von Kevenborstel » 31.01.2013, 19:46

Wo gibt es denn bei der Uni einen Nulltarif (von den Studiengebühren, die meines Wissens mindestens die Hälfte vom jährlichen Etat ausmachen und dem Studienmaterial mal ganz abgesehen). ;)
Die "staatlichen" Uni´s werden doch finanziert, die Professoren bekommen
doch ihre Moneten für die Arbeit und alle anderen Mitarbeiter auch - die Steuerzahler (eben das Land oder teils Bundeshaushalt) finanzieren doch das Bildungssystem.
Also gibt es einen Etat und der wird zur Finanzierung der Uni´s benützt.

Bei Coursera werden eben die Kosten durch investiertes Fremdkapital bestritten und das soll meistens irgendwie zurückkommen bzw. der Vorgang des "Gebens" ist meist mit einem Interesse (wirtschaftlicher ;) Natur) verbunden.
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 979
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

Erstellt: von Samhain » 31.01.2013, 20:39

keine Ahnung welche Unis kostenlose Vorlesungen geben. In der in der ich war, war eine Teilnahme an Vorlesung nur mit vorheriger Qualifikation dazu möglich.

... und mit Verlaub. In meinem Studiengang haben damals knapp 300 angefangen und es sind ca. 10% bis zum Abschluss gekommen. Das heißt die Vorlesungssääle waren propevoll.

Wenn dann auch noch welche die eigentlich "dort nichts verloren" haben mit drin sitzen, dann nehmen die nur die eh schon raren Plätze weg und sowas finde ich persönlich weniger als sozial :cry:
greetz
Franky

don.caruso
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 459
Registriert: 26.08.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von don.caruso » 31.01.2013, 21:50

Kevenborstel hat geschrieben:Wo gibt es denn bei der Uni einen Nulltarif (von den Studiengebühren, die meines Wissens mindestens die Hälfte vom jährlichen Etat ausmachen und dem Studienmaterial mal ganz abgesehen). ;)
Die "staatlichen" Uni´s werden doch finanziert, die Professoren bekommen
doch ihre Moneten für die Arbeit und alle anderen Mitarbeiter auch - die Steuerzahler (eben das Land oder teils Bundeshaushalt) finanzieren doch das Bildungssystem.
Also gibt es einen Etat und der wird zur Finanzierung der Uni´s benützt.

Bei Coursera werden eben die Kosten durch investiertes Fremdkapital bestritten und das soll meistens irgendwie zurückkommen bzw. der Vorgang des "Gebens" ist meist mit einem Interesse (wirtschaftlicher ;) Natur) verbunden.


Warum sind für Dich vor allem vielleicht in ferner Zukunft auftretende Kosten interessanter als die Möglichkeiten des Lernens, die die Seite heute mit sich bringt? Findest Du BWL interessanter als jeden Kurs dort? :)
Finding the right analogy is like... well like... errm...



"Could I recall the moments I have careless cast away, I could but hope to spend them in a wiser way, and warm myself in light that rivals light of day."

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Erstellt: von Kevenborstel » 31.01.2013, 23:11

Das ich das alles sehr interessant finde habe ich ja schon in meinem 1. Beitrag geschrieben und auch "volle Punktzahl" vergeben.
Die Möglichkeiten (eben auch außerhalb der Gitarrenkurse) sind toll - war nicht schmunzelnd gemeint und die Qualität ist ja wohl auch bereits auf einem hohen Standard.

Aber .... es sei gestattet (oder vielleicht bin ja auch nur ich so veranlagt ;) ), sich trotzdem auch mal ein paar Gedanken dazu zu machen.
Fernstudium, online/Videounterstützende Kurse an den Unis usw. sind ja nicht mehr neu aber in dieser Sache liegt eben ein gewaltiges Potenzial in vielerlei Hinsicht. Barrierefreies Wissen weltweit für jeden und jede soziale Schicht - finanziert durch Fremdkapital.
Da liegt es doch auch nahe, mal über die Finanzierung und die Interessen der Geldgeber nachzudenken.
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt - da sind hundertausende angemeldete Lernende / Studenten die vorgegebenes Wissen verarbeiten, Tests und Prüfungen ablegen und offenlegen - ein riesiges "Laboratorium" für Auswertungen aller Art.

Aber du hast natürlich recht, das gehört hier nicht her - doch wenn die
Finger mal lostippen :lol:

Daphne Koller (Co-Founder of Coursera) http://www.youtube.com/watch?v=U6FvJ6jMGHU
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste