Lautstärke Western

Allgemeine Fragen zum Gitarre lernen
von TeNe
#310357
Hallo,

ich hab manchmal beim üben das Bedürfniss etwas kräftiger in die Saiten zu hauen. Da ich finde das man so auch besser hört ob die Griff sauber ausgeführt ist. Nur frage ich mich wie laut wird so eine Akkustik Gitarre eigentlich? Gerade da ich mit meinen linken Ohr ja doch näher am Schalloch bin als mit dem rechten
Benutzeravatar
von Funplayer99
#310360
eine etwas komische Frage aber ich versuche es mal so zu erklären.Du kannst durch Selbstversuche doch rausfinden wie laut deine Akustik werden kann bis sie unsauber klingt weil die Saiten durch zu hartes anschlagen dann auf den Bundstäben aufknallt.
Die Lautstärke jeder Gitarre ist anders.Denn Bauform,Korpusvolumen,dem Anschlag, und der verwendeten Saitenstärken....im Prinzip alles was an der Gitarre so ist wirkt sich auf den Klang und die Lautstärke aus.
Benutzeravatar
von LucaFru
#310361
Hallo TeNe :),
musst du einfach mal ausprobieren wie laut... Wenn ich mit meiner Akkustik spiele hau ich auch manchmal kräftiger in die Saiten. Ich würde sagen, dass du keine Ohrenschmerzen bekommen solltest wenn du etwas kräftiger reinhaust ;). Aber ein bisschen mehr Kraft kann man da sicher reinlegen, ohne dass die Ohren schmerzen :)
Benutzeravatar
von Winternacht
#310365
Probier es doch ganz einfach aus. Wie Funplayer99 schon gesagt hat, kommt es auch auf die Gitarre an. Ohrenschmerzen wirst du wahrscheinlich nicht bekommen
von TeNe
#310369
Ich glaube ihr habt mich falsch verstanden.
Mir geht es eher darum wieviel Dezibel eine Gitarre entwickelt. Und ob man die kritische Grenze merkt. Da ich mir mit Kopfhörer schon leicht mein Gehör zerschossen habe, möchte ich es nicht durch zu lautes zwei stündiges üben weiter strapazieren
Benutzeravatar
von Funplayer99
#310371
Kritische Grenze ist wie ich oben schon angemerkt hab dein eigenes Gefühl wenn es dir zu laut wird.Wenn du schon ein geschädigstes Gehör hast dann is eh die Lautstärke uninteressant die man erzielen kann sondern die Lautstärke die angenehm für das Gehör ist.
Und das ganze kannst du nur durch Selbstversuch rausfinden.....die kritische Grenze hab ich oben ja schon beschrieben...das ist das Aufschlagen der Saiten auf den Bundstäben.
Eigentlich hatte ich deine Frage doch oben schon in allen Belangen beantwortet ;)
Zuletzt geändert von Funplayer99 am 13.01.2013, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
von LucaFru
#310372
Funplayer99 hat geschrieben:Die Lautstärke jeder Gitarre ist anders.Denn Bauform,Korpusvolumen,dem Anschlag, und der verwendeten Saitenstärken....im Prinzip alles was an der Gitarre so ist wirkt sich auf den Klang und die Lautstärke aus.
Wie gesagt das hängt von der Gitarre ab ;)
Benutzeravatar
von musicdevil
#310377
Ab einem Dauerschallpegel von 60 Dezibel treten Stressreaktionen im Schlaf auf, ab 80 Dezibel kann die Gesundheit leiden. Die Schmerzgrenze liegt bei 130 Dezibel, dann hält sich ein Mensch automatisch die Ohren zu. Lärmeinwirkung von 150 Dezibel verursacht in Sekunden irreparable Schäden.

Im Nachfolgenden sind einige Beispiele von Geräuschen und ihren Schallpegeln aufgeführt. Eine Zunahme um zehn Dezibel entspricht einer Verdopplung der Lautstärke.

10 Dezibel : Atmen, raschelndes Blatt

20 Dezibel : Ticken einer Armbanduhr

30 Dezibel : Flüstern

40 Dezibel : leise Musik

45 Dezibel : übliche Geräusche in der Wohnung

50 Dezibel : Regen, Kühlschrankgeräusche

55 Dezibel : normales Gespräch

60 Dezibel : Nähmaschine, Gruppengespräch

65 Dezibel : Kantinenlärm

70 Dezibel : Fernseher, Schreien, Rasenmäher

75 Dezibel : Verkehrslärm

80 Dezibel: Telefonläuten, Presslufthammer

90 Dezibel : Lastwagen

100 Dezibel : Ghettoblaster

110 Dezibel : Diskomusik, Symphoniekonzert, Motorsäge, Autohupe

120 Dezibel : Kettensäge, Presslufthammer, Gewitterdonner

130 Dezibel : Autorennen, Düsenjäger
http://www.welt.de/print-welt/article33 ... ammer.html

60-80 dB sind sicher bei ner Westerngitarre unverstärkt drin.
von Hairy Harry
#310407
Was ist denn das für ein Fernseher, der so laut ist wie ein Rasenmäher? Und Telefon und Presslufthammer sind auch gleich laut? Also ich weiß ja nicht ...

Zur Ausgangsfrage: Ich glaube nicht, dass eine Western gehörschädigenden Lärm verursachen kann, außer beim Plattwalzen.
Zuletzt geändert von Hairy Harry am 14.01.2013, insgesamt 1-mal geändert.
von Wolfmother
#310435
Spiele selbst eine Western und da merkst du wenn das deinem Ohr zu laut wird. Dafür nutze ich Ohrstöpsel die für Musik gemacht sind, die ziehen das etwas runter.
Sehr entspannend für das Ohr. :P
Benutzeravatar
von musicdevil
#310440
Übrigens finde ich nicht, dass man laut spielen muss um zu hören ob die Griffe sauber klingen...ganz im Gegenteil. Man kann sich viel besser drauf konzentrieren wenn man leise bis normal spielt.
Einen guten Gitarristen zeichnet auch nicht das "laute spielen" aus, sondern das dynamisch betonte Gitarrenspiel.
Wüsste nicht wieso man wie nen Bekloppter in die Saiten hauen sollte? :D Gut klingen kann das eigentlich nicht.
Hairy Harry hat geschrieben:Was ist denn das für ein Fernseher, der so laut ist wie ein Rasenmäher? Und Telefon und Presslufthammer sind auch gleich laut? Also ich weiß ja nicht ...
Naja ist alles grenzwertig anzusehen. Kommt ja auf den Fernseher drauf an und wie laut man ihn laufen hat. Und kennst diese alten Telefone? Die können mächtig Krach machen :D
Gibt tausender solcher "Dezibel Tabellen" im Netz.
http://www.sengpielaudio.com/TabelleDerSchallpegel.htm
Ist bissel schwierig solche Vergleiche sinnvoll anzustellen und sind maximal ne grobe Orientierung.
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
2 Antworten 
1234 Zugriffe
von Viper
Lautstärke Booster für Soli
von Sniffles98    - in: Effektgeräte
7 Antworten 
2585 Zugriffe
von Sniffles98
Pedal lautstärke zu hoch
von Oxxy    - in: Effektgeräte
5 Antworten 
1674 Zugriffe
von Oxxy
8 Antworten 
1712 Zugriffe
von Holginho
8 Antworten 
1605 Zugriffe
von Gast