music2me
music2me

Meine dicke E Saite klirrt... grrr!

9 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Inghinn
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 33
Registriert: 02.10.2012
Wohnort: Schottland

Meine dicke E Saite klirrt... grrr!

Erstellt: von Inghinn » 03.12.2012, 20:35

Hallo zusammen,

ich brauche (mal wieder) euren Rat.

Ich habe mir vor ein paar Wochen eine Epiphone Les Paul Standard gekauft und liebe die auch heiss und innig. Das Problem ist, dass meine dicke E Saite und meine A Saite klirrten. Erst dachte ich natuerlich, dass es daran liegt, dass ich nicht sauber genug spiele, aber egal was ich versucht habe, es klirrt. Dann habe ich es meinem Gitarrenlehrer gezeigt, der meinte, seine dicke E Saite klirrt auch, das ist halt so und stoert ihn nicht weiter. Mich macht's aber waaaahnsinnig! Also bin ich am WE mit der Paula zum Gitarrenmeister, der stimmte mir zu und meinte, die Saiten sollen nicht klirren. Er hat dann lange an der Gitarre rumgebastelt, Bundstaebchen abgefeilt, neue Saiten aufgezogen, die Bruecke eingestellt usw. Als ich sie wieder abgeholt habe, meinte er es sollte jetzt nicht mehr klirren, vielleicht ein klein wenig, aber das ist die ersten paar Tage mit neuen Saiten normal.

Die Gitarre klingt jetzt auch viel besser und laesst sich auch sehr viel leichter spielen, aber die dicke E Saite klirrt immer noch, nicht mehr so arg wie vorher, aber sie klirrt und es nervt mich. Meint ihr, das legt sich wirklich nach ein paar Tagen? Woran kann es liegen? Oder ist ein bissl klirren wirklich normal, und ich muss es einfach ignorieren?

Viele Gruesse und danke schonmal,
Inghinn
Buckethead = God.

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1138
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 03.12.2012, 20:42

Was meinst Du mit Klirren?

Meinst Du, das die Saiten beim Schwingen gegen die Bundstäbchen schnarren?
Ist bei mir auch so. Mach mal den Amp lauter, das hilft!

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 967
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 03.12.2012, 22:41

Saitenlage der umwundenen Saiten einfach mal einen Tick höher drehen. :)

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1138
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 04.12.2012, 00:13

Also nicht falsch verstehen, ich gehe jetzt mal davon aus, das alles soweit richtig eingestellt ist.
Ich meine das wirklich so mit dem lauter spielen.
Will damit sagen, das man es ja eh nur in den leisen Übungsstunden hört.
Ich hab mir Anfangs mal die Saitenlage so hoch geschraubt, bis ich kein Schnarren mehr hatte.
Das war dann aber Konzertgitarrenniveau.
Hey, eine E-Gitarre darf ein wenig Schnarren und du hörst es eh nicht mehr beim Spielen. Also beim richtigen Spielen, beim lauten Spielen!
Beim Üben hörst Du es. Ignoriere oder akzeptiere es!

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2500
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Erstellt: von Counterfeit » 04.12.2012, 10:33

die Saitenlage ist ja immer ein Kompromiss zwischen Bespielbarkeit und Schnarren. So lange das Schnarren nicht über den Versärker zu hören ist, kann ich persönlich damit leben. Du kannst natürlich die Saitenlage so hoch stellen, dass gar nichts mehr schnarrt aber dann kann es sein, dass die Gitarre sich nicht mehr so leicht spielt. Das ist auch ein großer Teil Geschmacksache und auch immer eine Frage wie stark man in die Saiten haut ;)

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5471
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 04.12.2012, 13:08

Die meisten Gitarristen, die ich so kenne (Shredder mal ausgenommen) und die einigermaßen spielen können, bevorzugen nicht unbedingt eine ultraflache Saitenlage, sondern verzichten lieber auf Nebengeräusche.

Benutzeravatar
Inghinn
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 33
Registriert: 02.10.2012
Wohnort: Schottland

Erstellt: von Inghinn » 04.12.2012, 20:15

Vielen Dank an euch alle!

Ich hab jetzt auch mal den Rat mit der Lautstaerke befolgt und klar, nix klirrt mehr, alles super! Ich hatte bisher immer leise geuebt wegen der Nachbarn, jetzt setz ich eben abends Kopfhoerer auf.

Zumal ich aber sagen muss, dass die Gitarre echt von ihrem Besuch beim Gitarrenmeister profitiert hat und das Scheppern vorher wohl echt an den alten Saiten lag und die Paula eben auch nicht richtig eingestellt war. Die Saitenlage ist jetzt sehr niedrig, und ich find's nun etwas einfacher beim spielen. Da wuerde ich aber wahrscheinlich auch selber eher nicht dran schrauben. So wie's jetzt ist und mit der hoeheren Lautstaerke kann ich leben.

Viele Gruesse,
Inghinn
Buckethead = God.

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 967
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 04.12.2012, 21:39

Inghinn hat geschrieben:Da wuerde ich aber wahrscheinlich auch selber eher nicht dran schrauben.


Gitarre einstellen ist auch wirklich nicht "Rocket Science" - das kann man auch selber. Und man kann die Gitarre dann selbst auf seinen persönlichen Spielstil anpassen. Kann es nur jedem empfehlen. ()(/(

Selbst wenn man das Schnarren nicht als Schnarren über den Verstärker hört - viel viel besser klingt es trotzdem, wenn die Schwingungsenergie sich nicht erstmal an den Bundstäbchen entlädt bevor sich die Saiten einschwingen (wird besonders beim Akkordspiel offensichtlich). ;)

Benutzeravatar
Inghinn
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 33
Registriert: 02.10.2012
Wohnort: Schottland

Erstellt: von Inghinn » 04.12.2012, 22:44

Ja, irgendwann werd ich mich da sicher auch selbst dran wagen, aber im Moment hab ich noch nicht so den richtigen Durchblick, weder bei der Hardware, noch beim spielen. Aber hoffentlich kommt das alles mit der Zeit. ;)

LG,
Inghinn
Buckethead = God.

9 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

music2me
music2me