Grundsätzliches zum Gitarrenkauf

Hilfe und Tipps zum Gitarrenkauf
von Scarabeo
#306652
Hallo zusammen,

ich komme nicht umhin, Euch mit einem "Problem" zu behelligen, dass sich mir seit Kurzem stellt.

Ich habe vor, mir eine elektrische zu kaufen (ne Strat soll es werden), weiß aber nicht unbedingt, welche Preislage sinnvoll ist. Ich habe vor, nach laaaanngger Pause wieder anzufangen, quasi gegen ziemlich 0. Ich hatte die Möglichkeit, einer Made in Mexiko ein paar Töne zu entlocken, allerdings nach der Strat, die in meinem Kopf herumspuckt, hörte sich das Ganze eher nicht an.

Ich weiß, dass der Sound aus den Fingern kommt. Dennoch ist eine Strat eine Strat und bringt einen bestimmten Klang mit, der sich dann je nach Können mehr und mehr entfaltet? Soweit denke ich mir das. Nur würde das für mich bei einem geplanten Neukauf bedeuten, dass es wurscht ist, was das Teil kostet? Bespielbarkeit wäre das oberste Gebot, alles andere ergibt sich im Laufe der Zeit? Dann bräuchte ich überhaupt nicht in die Preisklasse z.B. 800,00 € schielen, wäre sowieso sinnlos, zumindest zu Beginn?

Ich kann es mir halt wirklich nicht vorstellen, wie man aus einem Stück Holz nur durch Einsatz der Finger eine Strat entstehen lässt.

Es wäre schön, hierauf durch Euch eine Antwort zu finden.

Vielen Dank im voraus und Grüße aus dem verschneiten Hessen
Karlchen
Benutzeravatar
von Software-Pirat
#306662
Also, im Endefekt kommt es darauf an, wieviel Geld zu investieren willst bzw. kannst. Klar, mit den Fingern alleine kannst du den typischen Strat-Sound nicht erzeugen, da spricht die Gitarre schon ein Wörtchen mit. Und eine Les Paul wird nie, wie eine Strat klingen (und umgekehrt).
Die Mexico-Strats von Fender sind ohne Zweifel gute Instrumente. Das die Standard-Serie nicht ganz den typischen Strat-Sound reproduzieren kann, liegt an den Tonabnehmern. Ich hab an meiner die Tonabnehmer getauscht, was der Gitarre richtig gut tat. Und sie klingt auch jetzt schon richtig gut.
Mein Typ: Schau dir mal die Classic-Vibe-Serie von Squier an (ca. 300€), auch die Classic-Serie von Fender ist ein Blick wert (ca. 600€). Natürlich spielt auch der Verstärker eine gewisse Rolle.
Benutzeravatar
von croissant
#306749
Scarabeo hat geschrieben:Ich hatte die Möglichkeit, einer Made in Mexiko ein paar Töne zu entlocken, allerdings nach der Strat, die in meinem Kopf herumspuckt, hörte sich das Ganze eher nicht an.
...
Dann bräuchte ich überhaupt nicht in die Preisklasse z.B. 800,00 € schielen, wäre sowieso sinnlos, zumindest zu Beginn?
am besten finde ich immer noch den direkten vergleich, also mit dem selben verstärker eine mexico-strat und eine für 800,- zu spielen (und vielleicht noch eine dritte) - dann kannst du feststellen, wie gross der unterschied beim sound ist, wenn alle anderen einflüsse konstant sind.
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
17 Antworten 
2347 Zugriffe
von Motastic
Gitarrenkauf
von torto23    - in: Kaufberatung für Gitarre
8 Antworten 
1832 Zugriffe
von Bellwood
2 Antworten 
811 Zugriffe
von Jens80
2 Antworten 
883 Zugriffe
von Pantellica
8 Antworten 
909 Zugriffe
von Cidaq