Frage zu Skalen!

Skalen, Tonleiter, Pentatonik, uvm.
Benutzeravatar
von BucketBrian
#306215
Hallo Freunde.
Da ich in der Musiktheorie nicht sonderlich bewandert bin bräuchte ich eure Hilfe.
Ich entwickelte vorhin beim Jammen die Akkordfolge "A#-Moll, G#-Moll , F#-Moll" . Nun wollte ich eine solo spur über die Akkordfolge legen und nutzte dafür mein Gehör. So kam ich auf folgende Tonleiter :
|-----------------------------------------------1--2--4|
|--------------------------------------1--2--4---------|
|------------------------------1--3-------------------|
|--------------------1--3--4---------------------------|
|-----------1--3--4------------------------------------|
|----2--4---------------------------------------------|
ich bin mir nicht sicher was ich da geschaffen hab und ob es zu der Akkordfolge passt. die Tonleiter würde ich deshalb gern benennen können. Wäre dankbar für Hilfe : )
von sunset
#306219
Hi BucketBrian,
das sind die Töne von C#-Dur. Wenn du mit dem F# auf der tiefsten Saite beginnst:
F# lydisch, also die Tonleiter ab der 4. Stufe von C#-Dur.

Und ob's dazu passt hast du mit deinem Gehör ja schon bestätigt ;-)
Vorsicht beim his wenn du über Gis-moll spielst, denn das wäre die Dur-Terz, hier passt das h, dasselbe gilt beim ais über F#-moll, die Mollterz wäre in diesem Fall a.

lg
sunset
Zuletzt geändert von sunset am 27.11.2012, insgesamt 1-mal geändert.
von Julian92
#306226
Hey Sunset, hast du nen guten Tip, wie ich da am schnellsten auch drauf gekommen wäre, dass es sich um F#-lydisch handelt? Oder ist das Erfahrungssache?
von sunset
#306245
Hallo Julian,
ich habe gesehen, dass in BucketBrian's Skala der Fingersatz einer Durtonleiter versteckt ist (4. Finger ab 5. Saite), in diesem Fall C#-Dur und alle anderen Töne auch aus C#-Dur sind.
Der Modus lydisch beginnt ab der 4. Stufe einer Tonleiter, das F# im Bass wäre dieser 4. Ton ab C#, also F# lydisch.

lg
sunset
Benutzeravatar
von mjchael
#306305
Ergänzung:
Du spielst folgende Skala auf dem Griffbrett.
Ich habe noch den Ton F (bzw. E#) ergänzt, denn er ergibt sich zwangsläufig aus der unteren E-Saite.
Code: Alles auswählen
E -|-Z-|-M-|---|-K-|---|-
H -|-Z-|-M-|---|-K-|---|-
G -|-Z-|---|-M-|---|---|-
D -|-Z-|---|-R-|-K-|---|-
A -|-Z-|---|-R-|-K-|---|-
E -|-Z-|-M-|---|-K-|---|- 
In diesem Diagramm suche ich mir erst mal die kleinen Sekunden raus (die Intervalle, welche keinen Bund dazwischen haben.)
Code: Alles auswählen
E -|-Z-|-M-|---|---|---|-
H -|-Z-|-M-|---|---|---|-
G -|---|---|---|---|---|-
D -|---|---|-R-|-K-|---|-
A -|---|---|-R-|-K-|---|-
E -|-Z-|-M-|---|---|---|- 
Ich entdecke zwei Karrés. Bei denen weiß ich, wo der Grundton <1> der zugrundeliegenden Dur-Tonleiter liegt.
Code: Alles auswählen
E -|-Z-|-M-|---|---|---|-
H -|-Z-|<1>|---|---|---|-
G -|---|---|---|---|---|-
D -|---|---|-R-|-K-|---|-
A -|---|---|-R-|<1>|---|-
E -|-Z-|-M-|---|---|---|- 
Diesen Grundton kann ich durch einfaches abzählen bestimmen. Das ist ein C# bzw. ein Db

Jetzt packe ich den Quintenzirkel aus, und bestimme die Töne, und die zu erwartenden Akkorde.

Merkspruch: Fähige Clevere Gitarristen Denken An Ein Barré

C#-Dur = F# C# G#(7) D#m A#m E#m (E#7) H#m7b5
Db-Dur = Gb Db Ab(7) Ebm Bbm Fm (F7) Cm7b5

Du siehst, dass es wegen den Tönen E# und H# besser ist, die B-Tonart zu bevorzugen.
Als Faustformel kann man sich merken:
Wenn der Grundton einer Dur-Tonleiter ein Vorzeichen haben muss, dann bevorzugt man immer die Variante mit "b" statt "#".
================================================================
Exkurs Tonleitern
Für die Profis wie Sunset ;) : Auch bei der Tonart F# oder Gb bevorzugt man die Tonart Gb. Der Grund:
F#-Dur = H F# C#(7) G#m D#m A#m (A#7)E#m7b5
Mit E# kann man ja noch leben, aber die Durterz von der Dominante der Mollparallele (A#7) ist ein C## (!) (gesprochen Cisis), was man nicht unbedingt haben muss.
Dominante der Mollparallele?
Vereinfachen wir es einen Halbton tiefer
Eine Akkordfolge in Moll:
Dm Gm Am Dm hört sich lasch an.
Dm Gm A7 Dm hört sich besser an.
A7 wird zur Dominante bzw. zum Dominantsept-Akkord, der wieder zurück nach Dm leitet.
A7 ist aus den Tönen A C# E G

Alle wieder um einen Halbtonschritt erhöht (hinter jedem Ton/Akkord noch ein # angehangen)
D#m G#m A#7 D#m
A#7 ist aus den Tönen A# C## (!) E# G#

In Ebm sähe es so aus
Ebm Abm Bb7 Ebm
Bb7 ist aus den Tönen Bb D F Ab aufgebaut.
===================================================================
Wieder zurück zur Skala:
Code: Alles auswählen
E -|-3-|-4-|---|-5-|---|-
H -|-7-|<1>|---|-3-|---|-
G -|-Z-|---|(6)|---|---|-
D -|-Z-|---|-3-|-4-|---|-
A -|(6)|---|-7-|<1>|---|-
E -|-3-|-4-|---|-5-|---|- 
Db-Dur = Gb Db Ab(7) Ebm Bbm Fm (F7) Cm7b5

Sieht aus, als hätte man die Tonart C-Dur mit einem Capo einen 1.Bund erhöht.
Bild
Bild
Mit dieser Skala kannst du alle Kirchentonarten (Modus) spielen, die mit dem Tonvorrat der Db-Dur-Tonart möglich sind. Du bist ja nicht gezwungen die 2 als Startton zu holen.

Db = Db-jonisch, Grundton 1 = Db-Dur-Tonleiter
Ebm = Eb-dorisch, Grundton 2
Fm = F-phrygisch, Grundton 3
F7 = F-phrygisch bze. F-Hm5 (5. Stufe des harmonischen Molls), Grundton 3 aber A (5#) statt Ab (5)
Gb = Gb-lydisch, Grundton 4
Ab(7) = Ab-mixolydisch, Grundton 5
Bbm = Bb-äolisch, Grundton 6 = Bbm-Tonleiter oft incl. Hm5
Cm7b5 =C-lydisch, Grundton 7

Damit hast du alle Akkorde, mit denen du rumspielen kannst.

Gruß Mjchael
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
8 Antworten 
11741 Zugriffe
von mjchael
CAGED-Skalen
von Kratzer    - in: Musiktheorie
17 Antworten 
12651 Zugriffe
von Kratzer
Skalen auswendig lernen
von Horszt    - in: Musiktheorie
2 Antworten 
2377 Zugriffe
von Beastmaster
9 Antworten 
3167 Zugriffe
von Beastmaster
9 Antworten 
4348 Zugriffe
von Felixus