Jesus bleibet meine Freude download

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
sunset
DailyWriter
Beiträge: 513
Registriert: 02.11.2011

Jesus bleibet meine Freude download

Erstellt: von sunset » 25.11.2012, 23:28

Hallo!

Ich habe mir die diversen Versionen dieses Lieds, die im Internetz so angeboten werden, durchgesehen und durchprobiert, aber keine hat mich wirklich überzeugt.

So habe ich nun eine eigene Version verfasst und dabei vor allem auf Bach's schöne Bässe und Polyphonie (soweit auf der Gitarre möglich) geachtet.

Als Quellen dafür habe ich einen Klavierauszug von der Bach-Gesellschaft und eine Soloklavierversion sowie die unzähligen Gitarrenversionen aus dem Netz herangezogen.

Da das Lied nicht mehr unter das Urheberrechtsgesetz fällt, stelle ich meine Transkription zum download - quasi als Weihnachtsgeschenk für's Forum - zur Verfügung.

Viel Freude damit!

lg
sunset
Dateianhänge
Jesus bleibet meine Freude in G.pdf
und hier die pdf
(180.78 KiB) 43-mal heruntergeladen
Jesus bleibet meine Freude in G.zip
Das ist eine .gpx - Datei, die Strings muten, die sind überflüssig! Hab sie leider nicht weg gebracht, da ich mit Vorlage gearbeitet habe.
(28.41 KiB) 22-mal heruntergeladen

Gast

Erstellt: von Gast » 26.11.2012, 15:23

Cool, danke, werde ich mir mal reinziehen =D

Gast

Erstellt: von Gast » 26.11.2012, 15:36

Ausser einem kleineren Fehler im Takt 27 und 46 (verbotene offene Quintparallelen), super!
Ist deine Quelle der Urtext oder etwas Jüngeres?
Auf jeden Fall, vielen vielen Dank! ()(/( ()/

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8972
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 26.11.2012, 18:39

Die Quelle ist ein Choral von Bach, der für Streicher oder Orgel ausgesetzt ist. D.h. alle Versionen für Gitarre sind eigene Arrangements.

Und diese Version ist von Sunset
So habe ich nun eine eigene Version verfasst und dabei vor allem auf Bach's schöne Bässe und Polyphonie (soweit auf der Gitarre möglich) geachtet.


Bei der Gitarre muss man immer schauen, wie man die Bässe legt, denn nicht immer lassen sich alle Anforderungen an einen klassischen Satz umsetzen.
Aber ich denke mir eh, dass die klassischen Regeln zwar brauchbar sind, aber solange sich das Ergebnis gut anhört, muss man es nicht ganz so streng damit halten.

Ich finde die Version schön, werde es aber nicht so nachspielen - einfach nur, weil ich meine alte Version jetzt so gewohnt bin, dass ich einfach nicht mehr umsteigen will. :D
Aber groß sind die Unterschiede nicht.

Gruß Mjchael

sunset
DailyWriter
Beiträge: 513
Registriert: 02.11.2011

Erstellt: von sunset » 26.11.2012, 22:17

Zodiac hat geschrieben:Ausser einem kleineren Fehler im Takt 27 und 46 (verbotene offene Quintparallelen), super!
Ist deine Quelle der Urtext oder etwas Jüngeres?
Auf jeden Fall, vielen vielen Dank! ()(/( ()/


Aber bitte, gerne! Nur: wo sind die offenen Quintparallelen in den genannten Takten? Ich sehe weder offene noch verdeckte Quintparallelen. Hast du auch die Stimmführung beachtet?

@mjchael, danke für's Kompliment!

lg
sunset

P.S.: Als Quelle habe ich den Choral mit Gesangsstimmen und Klavierauszug von der Bach-Gesellschaft verwendet.

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste