Fender Mustang II

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
autoalarm
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 24.11.2012

Fender Mustang II

Erstellt: von autoalarm » 24.11.2012, 13:52

Tag,

zwecks Umzug denke ich darüber nach, meinen Blackstar HT-5 zu verkaufen und im Gegenzug einen Fender Mustang II zu kaufen.

Dazu aber noch ein paar Fragen, die mir auch nicht durch ein paar Youtube-Videos erklärt wurden:

1) Kann ich dennoch meine Effekte (Big Muff ...) anschließen? Wenn ja: in den Loop oder wie geht das?
2) Hört man den Unterschied zwischen dem Mustang I und II sehr arg? Vor allem eben wegen dem kleineren Speaker.

So weit. Vermutlich fällt mir bald noch was ein.

Gruß

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2608
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 24.11.2012, 13:59

Ich an deiner Stelle würde den Blackstar behalten. Zu den Fragen:

1. Der Mustang II hat keinen Loop. Das Big Muff wird aber wohl ein Overdrive-/Distortion-Pedal sein. Kannst du davor hängen, kein Problem.
2. Schwierige Frage, wahrscheinlich dürfte der Mustang I bei kleineren Lautstärken besser sein, der Mustang II hat wahrscheinlich mehr Bässe im Sound. Mußt du mal antesten.

autoalarm
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 24.11.2012

Erstellt: von autoalarm » 24.11.2012, 14:11

Der Hintergrundgedanke war halt, dass ich mir durch den Verkauf vom Blackstar + eventuell der Effektgeräte (Boss DD7, Big Muff Pi & Boss OD) den Mustang II kaufen könnte und noch ein paar Euronen übrig hätte, die zusammen mit meinem Ersparten in eine Westerngitarre investieren könnte.

Allerdings ist mein normaler Blackstar HT5 wohl schon obsolet, was die ganze Aktion unnötig macht. :(

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2608
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 24.11.2012, 14:42

Zu deiner letzten Bemerkung kann ich nichts sagen, aber der Blackstar ist als Vollröhrenamp schon eine etwas andere Nummer als der Fender als Modelling-Amp. Wahrscheinlich würdest du auch wohl einen Käufer finden, aber halt nicht für den Einkaufspreis. Ich würde mir das Geld für den Mustang II sparen und das dann in eine Westerngitarre stecken. Für das Geld sollte dann schon was anständiges zu finden sein.

blackjoeblue
kam, sah und postete
Beiträge: 46
Registriert: 31.10.2009

Erstellt: von blackjoeblue » 24.11.2012, 19:06

Ich würde auch definitiv meine Röhrenamps (Marshall JTM30 und Blackstar HT5) um s verrecken nie für nen Modell hergeben. Das tut man einfach nicht, wenn man seine Spielsachen wirklich gern hat. Und ein Modeller ist imho nie mit so viel Charakter versehen wie ne Röhre.
Ab davon: Der HT5 hat n Kopfhöhrer - Out, der wirklich gut klingt und da kann man auch schon recordingtechnisch was anstellen.

Gruss
Joe
Korrekte Interpunktion rettet Menschenleben:
Komm wir essen, Opa!

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste