Ich kann kein D-Akkord greifen!

Lernen, greifen, wechseln & bestimmen
von esschneit
#302401
Hallo,
ich habe gerade mit Buch und Videos angefangen mir das Gitarre spielen etwas beizubringen. Leider scheitere ich schom beim Versuch des D-Akkords. :?

Ich weiß nicht ob meine Finger zu dick sind, aber das Hauptproblem liegt darin, dass ich meinen Mittelfinger nicht dazu bringen kann nicht die hohe e-saite zu beeinträchtigen. Es gelingt mir eigentlich fast nie! Ich halte mich eigentlich nicht für so grobmotorisch, aber gut, das behauptet wahrscheinlich jeder. :D

Zumindest will ich gern alles ausprobieren, bevor ich aufgebe, hattet ihr evtl. auch beim D-Akkord schon ähnliche Probleme und wie habt ihr es gelöst? Ab und zu schaffe ich es den D-Akkord sauber zu spielen, das ist aber eigentlich immer Zufall und wenn ich es nochmal versuche, hakt es wieder, obwohl ich mir versuche die Haltung zu merken.

Hoffe ihr könnt mir helfen! :)
von Chris DM 15
#302406
wie lang sind deine Fingernägel? Kann mir das Problem ehrlich gesagt nicht wirklich vorstellen, gerade bei den beiden e-Saiten hat man doch generell die wenigsten Probleme...?

Versuchs mit Fingernägel schneiden und den Mittelfinger senkrecht auf die Saite zu drücken, je steiler desto besser.
von esschneit
#302415
Hmm, Fingernägel sind kurz und ich versuche ihn eigentlich schon so steil wie möglich anzulegen, aber...
Benutzeravatar
von Tom MälZZer
#302417
Äh, mit welchen Fingern greifst Du welche Saiten? Der Mittelfinger liegt doch beim D-Dur auf der e-Saite. Erklär mir mal das mit dem Beeinträchtigen der e-Saite
von Oldmansandi
#304808
ha, das Problem hatte ich gestern und manchmal heute auch noch, gerade beim D-Dur-Akkord, Ringfinger, batsch, auf der hohen E.

Für mich persönlich liegt es an der Handhaltung der linken Hand, hab heute mal nach Anleitung probiert, den Daumen ordentlich anlegen, die Hand eindrehen, die Finger ordentlich beugen und siehe da, es bilden sich Hämmerchen, die wirklich nur die entsprechende Saite treffen.

Damit hätte ich dann auch mein erstes Erfolgserlebnis in Sachen Gitarre zum Besten gegeben. ;)

Rene
Benutzeravatar
von snicki
#304815
...was für eine Gitarre spielst du denn ? Konzert, Western, E Gitarre ?
von hanswurst
#305576
Hallo,
da ich ein Anfäger bin, kenne ich das Problem auch. Hat bei mir auch sehr lange nicht geklappt.
Mein erster Fehler war: zu lange Fingernägel
Zweiter Fehler: falsche Handhaltung
und zum guten Schluss, dass ich einfach zu wenig bzw. noch nicht lang genug geübt habe :shock:
Langsam funzt es aber !
Benutzeravatar
von dissection
#305579
Das ist wohl normal. Prinzipiell kann dir da kein Forum helfen und es gibt nur eine Lösung:

Immer wieder üben und Saiten einzeln durchgehen um zu verstehen wo genau es hakt. Dann den entsprechenden Finger korrigieren bis es insgesamt passt. Irgendwann hast du die Haltung richtig und dann nur sehr oft wiederholen bis es im Muskelgedächtnis angekommen ist ;)
Benutzeravatar
von JanB.
#309522
Hallo,

ich habe auch das Problem, das die benachbarten Saiten oft nicht sauber schwingen/klingen.
Mein Problem ist nach wie vor, das ich in den Fingerkuppen die Saiten eindrücken und ich somit sicher zu tief drücken muss. Dann komme ich gezwungener Maßen an die untere Nachbarsaite :-(

Ich hoffe das gibt sich mit der Zeit. (Übe seit 3 Wochen) Oder kann man wirklich zu dicke Finger haben?


VG Jan
von Hairy Harry
#309528
JanB. hat geschrieben:Mein Problem ist nach wie vor, das ich in den Fingerkuppen die Saiten eindrücken und ich somit sicher zu tief drücken muss. ... (Übe seit 3 Wochen)
Zum einen kann es sein, dass deine Finger noch Hornhaut bilden müssen. Wenn das geschehen ist, sind die Kerben weniger tief.

Außerdem ist es gut möglich, dass du verkrampft und mit zuviel Kraft greifst und dadurch die Finger ungünstig aufsetzt.

Leider ist es Mode geworden, dass Gitarrenanfänger sich sofort auf Akkorde stürzen (spieltechnisch ziemlich komplizierte Gebilde) und nicht erst mal mit Einzeltönen die Handhabung der Gitarre lernen und die Beweglichkeit der Finger trainieren. Da sind solche Probleme vorprogrammiert.

Eins sollte man immer im Hinterkopf haben: Es heißt "Gitarre spielen" und nicht "Gitarre arbeiten". Das bedeutet, es muss spielerisch und leicht gehen - wenn es anstrengende Maloche ist, machst du was falsch.
Benutzeravatar
von Exordium
#309529
Zu dicke Finger? Eher nicht. Das braucht wirklich seine Zeit! Oft drückt man als Anfänger auch einfach zu fest auf die Saiten, bzw. hat noch nicht die optimale Fingerhaltung gefunden. Immer so nah als möglich ans Bundstäbchen ran! Geht bei manchen Akkorden nicht immer optimal, wie beim klassisch gegriffenen A-Dur z.B. Nach 3 Wochen solltest da aber noch keine Bedenken haben. Die Finger sind es einfach noch nicht gewohnt, unabhängig voneinander zu agieren und zu arbeiten. Diese Flexibilität kommt aber mit der Zeit.

Du kannst auch einfach mal google fragen: "Gitarre Fingerübungen"

Da bekommst Du einiges an Seiten zusammen, die Dir helfen die Finger zu trainieren.

z.B. die Seite hier hat ziemlich gute Tipps & Tricks für Anfänger, was Technik, Haltung, usw. angeht.

Viel Spaß beim Üben!
von Arakon
#309538
Ich bin ebenfalls Anfänger und habe/hatte genau mit dem Problem zu kämpfen, vor allem beim C-Dur ging bei mir gar nichts. Experimentiere mal mit der Gitarrenhaltung.. ich spiele jetzt in einer quasi-klassischen Haltung, und plötzlich kriege ich die Finger auch runter, ohne andere Saiten abzuwürgen. Gitarre zwischen die Beine (ans linke gelegt), linken Fuß durch ein oder zwei dicke Bücher hochlagern, Gitarrenhals relativ steil (Kopfplatte auf bzw. etwas über Schulterhöhe). Ich benutze einen Gurt und hab die Gitarre in der Position hängen, dadurch muss ich sie auch nicht unbedingt am Bein anlehnen und kann mir auch den Fußschemel sparen.
Probiers mal aus.
Benutzeravatar
von JanB.
#309561
Exordium hat geschrieben:Da bekommst Du einiges an Seiten zusammen, die Dir helfen die Finger zu trainieren.

z.B. die Seite hier hat ziemlich gute Tipps & Tricks für Anfänger, was Technik, Haltung, usw. angeht.

Viel Spaß beim Üben!
@Exordium
Bei den Griffübungen von Mike musste ich feststellen das ich nichtmal über 4 Bünde greifen kann :shock:
Bei 3 Bünden ist Schluss und da ist das auch schon kein "Hämmern" mehr.
Benutzeravatar
von Agonizer
#309572
JanB. hat geschrieben:Mein Problem ist nach wie vor, das ich in den Fingerkuppen die Saiten eindrücken und ich somit sicher zu tief drücken muss.
Probier mal ob du mit dieser Übung weiterkommst.
Benutzeravatar
von Exordium
#309575
JanB. hat geschrieben: @Exordium
Bei den Griffübungen von Mike musste ich feststellen das ich nichtmal über 4 Bünde greifen kann :shock:
Bei 3 Bünden ist Schluss und da ist das auch schon kein "Hämmern" mehr.
Hi,
ich empfehle hier einfach ein paar Frets weiter unten zu beginnen. Da sind die Entfernungen nicht so groß, wie in den ersten 4 Bünden. Die Hammer on/Pull off Übung kannst Dir für später aufsparen. Die als Spider und Raupe bezeichneten Übungen reichen völlig für den Anfang. Versuche ab Bund 7. zu starten (7,8,9,10) und wenn das funktioniert, arbeite Dich einen weiter nach oben. Diese Übungen eignen sich auch besonders gut zum Aufwärmen und Ausklingen lassen einer Übungsstunde. 5-10 Minuten pro Session reichen hier völlig aus. Zu der als Spider genannten Übung gibt es etliche Permutationen. Einfach mal googeln. Diese chromatischen Übungen haben musikalisch zwar kaum eine Bedeutung, helfen aber ungemein die Finger flexibel und unabhängig zu bekommen. Dies ist auch meine persönliche Erfahrung!

Weitere Technikübungen findest Du z.B. bei Justin Sandercores Gitarrenkurs oder bei Ultimate Guitar unter Basics bzw. Technique.

Das wird schon!
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
A-Dur Akkord richtig greifen
von hydrococcus    - in: Gitarrenakkorde
6 Antworten 
10737 Zugriffe
von Exordium
7 Antworten 
1583 Zugriffe
von mjchael
6 Antworten 
6334 Zugriffe
von Evelyn
A 7 greifen?
von Gitarren Freak    - in: Gitarrenakkorde
5 Antworten 
1674 Zugriffe
von Gitarren Freak
G-dur greifen
von Elke    - in: Gitarrenakkorde
11 Antworten 
2194 Zugriffe
von startom