Mein Gitarrenkabel macht Geräusche wenn ich draufklopfe !?!

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
mko
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 15.10.2012

Mein Gitarrenkabel macht Geräusche wenn ich draufklopfe !?!

Erstellt: von mko » 19.10.2012, 15:48

Ja hallo...
Ich habe mir gestern ein neues Gitarrenkabel gekauft. Ein Fender- "Stanard Instrument Cable" es ist so telefonkabeltechnisch dehnbar. Ich fand es praktisch weil ich mich eh vor Kabelsalat auf mein Boden nicht mehr retten kann. Na egal... auf jeden Fall macht es Geräusche wenn man raufklopft und wenn es runterfällt und ich den Gain etwas weiter aufgedreht habe fetzt es mir den Schmalz aus den Ohren. Weil Ich ja hauptsächlich mit Kopfhörer spiele. Das Geräusch klingt in etwa so als würde man auf ein Mikrofonkopf klopfen. Was um alles in der Welt ist das? Und kann ich irgendwas dagegen machen?
Vielleich ist da draußen ja jemand der das Problem kennt!

Das macht mich fertig.

Gruß mko

Gast

Erstellt: von Gast » 19.10.2012, 16:15

Willkommen im Forum erstmal,

ja das Problemchen kenn ich gut, denn mein Kumpel mußte sich auch unbedingt wegen Kabelsalat so ein Teil kaufen. Das Kabel macht so ziemlich viele Geräusche, selbst der Amp fängt an zu pfeiffen, wenn er ans Kabel fasst gibt das Kabel ab und zu Laute von sich .... :lol:
Ich hab ihm einfach dann mal ein Kabel von mir gegeben und Ruhe war im Karton. Frag mich aber nicht an was das genau liegt, vielleicht hat es mit der Abschirmung des Kabels was zu tun.

Benutzeravatar
Wurstfinger65
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 435
Registriert: 27.02.2012
Wohnort: OWL

Erstellt: von Wurstfinger65 » 19.10.2012, 20:09

Von elektrischen Gitarren hab ich ja keine Ahnung ( noch nicht, leider ), aber mit böswilliger Elektrik muß ich mein Geld verdienen.
Ein gewendeltes Kabel ist quasi eine Spule, und wenn das gewendelte mitten in einem Störfeld ist, kannst du Dir da ne Menge an Brummspannungen einhandeln. Solche Störquellen sind oft höher frequente Schaltnetzteile ( PC, Steckernetzteile oder auch Energiesparlampen ) und das macht dan zu Teil recht agressieve Störungen die Dein Amp ja noch verstärkt. Bei einem normalem Kabel ist dieser Effekt merklich geringer. Inwieweit eine gute Schirmung diesen Effekt verhindern kann weiß ich nicht.
Ein kloppfen auf das Kabel hat eigentlich nur eine ( eigentlich ) zu vernachlässigende Kapazitäts und Induktivitätsänderung zu Folge. Ob das stört kann ich auch nicht sagen. Ich habe leider keine Vorstellung von dem Verhältnis Nutzsignal zu Störsignal.
Mich würde sehr die Meinung Anderer zu dem Thema interessieren. Auch fände ich es interessant zu erfahren um was für eine Spannung es sich beim Ausgang eines Tonabnehmers handelt.
Die Realität entspricht nicht meinem Naturell

Benutzeravatar
mko
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 15.10.2012

Erstellt: von mko » 19.10.2012, 21:57

Ja Hallo ...
Ich hab keine Ahnung wie die Spannung von mein Tonabnehmern ist. Das mit diesen Spulendings hab ich mir schon gedacht, dass sich da wie bei einem E-Motor ein Magnetfeld bildet und so... Und ja, wenn ich die Gain-Schalter an meinen Geräten aufdrehe wird es intensiver. Also hat es wohl tatsächlich mit der Spannung der Tonabnehmer zu tun.
Ich kann aber leider nichts gegen meine Störfelder in meiner Wohnung tun. Da ist es wohl einfacher das Kabel umzustecken.

PS Du hast ein außergewöhnlichen Namen für ein Gitarrist. Ich hab auch so dicke Finger und hab mich am Anfang auch schwer damit getan aber wenn du am Ball bleibst wirst du merken dass der Wursttigkeit deiner Finger viel weniger entscheidend ist als du denkst. Die werden schon ganz von alleine locker.

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2438
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

Erstellt: von Funplayer99 » 19.10.2012, 22:50

Ein Kabel hat nicht nur einen Spulen Effekt sondern wirkt auch kapazitiv und man kennt diesen Effekt unter Kabelmikrofonie.Das tritt vor allem bei nicht gut geschirmten Kabeln auf.Durch das Verändern dieser imaginären Spule und auch durch die Leitungslänge bedingten kapazitiven Widerstand ergibt sich ein LC Glied (L ist die Bezeichnung für Spule und C für den Kondensator)...Spule und Kondensator wirken zusammen.Jede Änderung wird somit direkt als Oberwelle durch das kabel als erzeugte Spannung geschickt und wird durch die starke Verstärkung des Amps deutlich hörbar.Man kennt dass auch als Trittschalleffekt, den man bei manchen geräten als Filter einschalten kann.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

Benutzeravatar
Wurstfinger65
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 435
Registriert: 27.02.2012
Wohnort: OWL

Erstellt: von Wurstfinger65 » 19.10.2012, 22:55

Das macht mir Hoffnung. Danke mein Freund! ;)
Ich meinte auch nicht die Spannung speziell deiner Pick Ups, sondern ganz allgemein, kann doch sein das hier im Forum noch so ein tüdeliger Nachwuchselektroniker ist der ne E Gitarre hat, der weiß das vielleicht.
Die Spannung deiner Pick Ups stört aber nicht, das ist ja ein hoffentlich angenehmes Nutzsignal. Stören tut der Müll der da irgendwo eigekoppelt wird.
Gegen deine Störungen kannst Du schon was machen, z.B. alles was nicht wirklich gebraucht wird raus aus dem Raum, oder ausschalten.
Handys sing z.B. auch ganz fiese Störenfriede, leg mal eins spaßeshalber auf deinen Verstärker.
Wenn sich das dann mit der Mob. Funk Station unterhält hast du Hard Rock .
Die Realität entspricht nicht meinem Naturell

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste