music2me
music2me

Theorie Halbtonstufen Bezeichnung

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
InsomNia
meint es ernst
Beiträge: 13
Registriert: 02.09.2012
Wohnort: St. Peter am Kammersberg

Theorie Halbtonstufen Bezeichnung

Erstellt: von InsomNia » 09.10.2012, 13:47

Bin grad am lernen der Bezeichnungen für die Halbtonstufen - dabei habe ich nun ein kleines Problem bei den verminderter, wie auch übermäßigen Halbtönen.

A - Prime (1)
A# - verminderte Sekunde (b9 ?)
B - Sekunde (9 oder sus2, wenn die Sekunde die Terz ersetzt)
C - kleine Terz (Moll oder #9 ?)
C# - große Terz (Dur)
D - Quarte (11 oder sus4, wenn die Quarte, die Terz ersetzt)
D# - verminderte Quinte (b5 ?)
E - Quinte (5)
F - Sexte (13)
F# - ?
G - Septime (7)
G# - übermäßige Septime (j7)

Hab da jetzt im Internet keine Erklärung gefunden, kann aber sein, dass ich nach den falschen Sachen auch gesucht habe.

MfG Dennis

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9047
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Theorie Halbtonstufen Bezeichnung

Erstellt: von mjchael » 09.10.2012, 22:27

Ich hatte einen Post von mir gelöscht, weil es Unsinn war.
Ich hab nicht richtig gelesen, bzw nicht richtig nachgedacht und habe die Töne als Grundtöne eines gesuchten Intervalls verstanden, und nicht, wie es sinnvoller wäre vom Grundton A bestimmt.
Zodiac machte mich auf meinen Irrtum aufmerksam.

Also noch einmal:

A - Prime (1)
Man schreibt besser Grundton statt Prime. Prime verwendet man eher beim Vergleich von zwei Tönen.

A# - verminderte Sekunde (b9 ?)
A# ist die übermäßige Prime von A, denn der Buchstabe, und damit der Interval bleibt gleich.
Kommt beispielsweise bei Zwischendominanten vor. Stelle dir vor ein 4-Stimmiger Chor singt über die Akkorde Dm D(7) G. Die Mollterz von Dm ist ein F, die Durterz von D-Dur ist F#, und melodisch wird beispielsweise die Tonfolge F F# G gesungen.
Dann ist der Tonabstand von F nach F# korrekterweise eine übermäßige Prime. In der Praxis sagt man dann aber vielleicht doch lieber, dass man zwei Halbtonschritte aufwärts singt, als dass man den Chorsänger mit dem Begriff übermäßige Prime überfordert. (9 ist nur die Oktave der 2)


B - Sekunde (9 oder sus2, wenn die Sekunde die Terz ersetzt)
Du meinst das englische B - also das deutsche H?
Dann stimmt es

C - kleine Terz (Moll oder #9 ?)
Der Begriff lautet kleine Terz oder Moll-Terz. 9# ist eine übermäßige Sekunde. Das wendet man eigentlich nur im Blues an, wenn man von der Moll-Terz auf die Dur-Terz hämmert, und die Moll-Terz da nur ein Durchgangston ist. Hängt dann aber mit dem Notenbild zusammen, wo eine 3b und 3 beide auf einer Notenlinie oder in einem Zwischenraum sind. Bei 2# und 3 ist eine von Beiden in einem Zwischenraum und die andere auf der Notenlinie, was viel einfacher zu lesen ist. Oder es handelt sich um einen Dur-Akkord, wo man in der Höhe noch eine Moll-Terz anhängen will. (schön schräger Klang - Hendrix-Akkord müsste so was sein). Damit man den Akkord überhaupt bestimmen kann, da sich eine gleichzeitige Dur- und Mollterz gegenseitig widersprechen, nennt macht man aus der Mollterz eine übermäßige Sekunde.

C# - große Terz (Dur)
Yep, auch Durterz genannt.

D - Quarte (11 oder sus4, wenn die Quarte, die Terz ersetzt)
Yep

D# - verminderte Quinte (b5 ?)
Nein. D# ist der selbe Buchstabe wie D, also muss D# ebenfalls eine Quarte von A sein. In dem besonderen Fall eine übermäßige Quarte. Kommt Natürlich vor, wenn unser A-Dur-Akkord die Subdominante in der E-Dur-Tonleiter ist. Da spielt man dann normalerweise kein Asus4, weil das D nicht in die E-Dur-Tonleiter passt.

Eb (also ein Halbton unter dem E, aber der gleiche Buchstabe) wäre die verminderte Quinte, die ganz natürlich beim Am7b5 (der 7. Akkordstufe von Gb-Dur) vorkommt.

E - Quinte (5)
Yep

F - Sexte (13)
Sexte stimmt schon, aber was für eine, eine große oder eine kleine?

F# - ?
Kommst du jetzt wohl alleine drauf

G - Septime (7)
Septime stimmt schon, aber was für eine? Das mit der 7 ist schon ein wenig verzwickt. In einer Tonleiter wäre der 7. Ton von C ein H. Und man zählt auch immer schön brav 1 2 3 4 5 6 7.
Bei einem G7-Akkord ist der 7. Ton von G aus das F. Kann man auch ganz leicht abzählen.
G A H C D E F.
Das fatale ist, dass der G-Dur-Akkord hier in der C-Dur-Tonleiter vorkommt.
Und der Abstand von G nach F ist einen Halbton kleiner als der Abstand von C nach H.
Demnach ist die Septime von G eine kleine Septime, und sollte eigentlich 7b heißen. Tut sie aber nicht. Das kommt noch aus der Zeit des Generalbasses, wo man nur die Intervalle einer einzigen Tonart und die Akkorde innerhalb dieser Tonart betrachtet hat.

Ein Quartsext-Akkord über dem Grundton D bestand aus den Tönen D G H wenn man sich in der Tonart C oder G oder D-Dur befand. Jedoch aus den Tönen D G Bb wenn man sich in der Tonart F oder Bb oder Eb-Dur befand. Mit Vorzeichen arbeitete man eigentlich nur, wenn man einen Tonleiter-fremden Akkord hatte. Man unterschied also nicht zwischen großen oder kleinen Intervallen, bzw. zwischen einer Dur- oder Moll-Terz.

So waren fast alle Septimen kleine Septimen. Die Akkorde mit den großen Septimen kamen sehr selten vor. Eigentlich kamen sie erst so richtig mit dem Jazz in Mode. Die Septimen wurden eigentlich nur bei der Dominante eingesetzt. Und da schenkte man sich noch das 7b der kleinen Septime.

G# - übermäßige Septime (j7)
Wenn G die kleine Septime von A ist, dann ist G# die große Septime. von lateinisch "major" leitet sich das maj7 oder die Kurzform j7 ab.

G# wäre die übermäßige Septime vom Grundton Ab aus.

Hab da jetzt im Internet keine Erklärung gefunden, kann aber sein, dass ich nach den falschen Sachen auch gesucht habe.

MfG Dennis


Wenn du nichts im Internet findest, dann schau dich mal in unserem Forum um!
Übersicht:
http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... tml#284987

Da speziell für deine Problematik:
http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... c8812.html
insbesondere ab Lektion 3

Gruß Mjchael
Zuletzt geändert von mjchael am 11.10.2012, 09:21, insgesamt 1-mal geändert.

sunset
DailyWriter
Beiträge: 513
Registriert: 02.11.2011

Erstellt: von sunset » 10.10.2012, 00:48

Ergänzend zur Erklärung von mjchael habe ich im Netz eine schöne Übersichtstabelle gefunden:

http://www.musikurlaub.com/online-gitar ... belle.html

lg
sunset

P.S.: Die Seite bietet auch noch weitere interessante Infos für Gitarrelernende im Allgemeinen und im Speziellen für die, die sich mit Musiktheorie beschäftigen wollen.

InsomNia
meint es ernst
Beiträge: 13
Registriert: 02.09.2012
Wohnort: St. Peter am Kammersberg

Erstellt: von InsomNia » 10.10.2012, 14:01

Genau das habe ich gesucht sunset - danke :) Und auch danke mjchael für die Erklärungen :)

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

music2me
music2me