Mesa Boogie Mini Rectifier 25

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
headbanger
Stammgast
Beiträge: 263
Registriert: 06.04.2012

Mesa Boogie Mini Rectifier 25

Erstellt: von headbanger » 24.09.2012, 20:51

headbanger hat geschrieben:Ich brauche einen klaren Cleansound und im Verzerrungsbereich soll er auch schon gut Gas geben können...
...
Der Amp soll im leisen Betriebszustand (fast) genau so gut klingen, wie wenn man ihn aufdreht
...

Wenn du das suchst, brauchst du den Engl Screamer 50. Den spiele ich seit Jahren zu Hause in meinem Musikzimmer und ist genau für deine Ansprüche erste Wahl.
- Perfekter Cleansound
- Perfekter High Gain Sound
- Einer der wenigen Vollröhren, der sowohl Wohnzimmer- als auch proberaum- und sogar Gig-tauglich ist.

Kosten tut er natürlich auch was, neu fast 1000 Euro.... gebraucht geht der wohl so um die 500 bis 600 Euro weg. Aber du hast ja kein Budget angegeben.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2592
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 24.09.2012, 21:01

Also der Marshall ist jetzt nicht so schlecht, aber er ist halt ein Transistor-Amp und der Mesa Boogie Vollröhre. Zudem sind 15 Watt in der Wohnung auch schon viel. Wirklich vollkommen flexible Röhrenamps gibt es zwar, die kosten aber auch entsprechend. Billige Röhrenamps haben meistens nur ein Kanal und/oder es fehlt der Effektweg. Zu nennen währen hier der Engl Gigmaster und der Hugh&Kettler Tubemeister, beide bei ca. 500€. Zudem können beide auch leister gespielt werden. Da du Effekte verwenden willst, sollte der Amp einen Effektweg haben. Haben beide.

Benutzeravatar
headbanger
Stammgast
Beiträge: 263
Registriert: 06.04.2012

Erstellt: von headbanger » 24.09.2012, 22:44

Danke für den Tipp Softwarepirat :D

Der Tubemeister hört sich in ein paar Beispielen auch nicht schlecht an. Nuuuur ist hier ein Manko für mich: Ich kann den cleanen und den Verzerr-Kanal nur über einen Regler einstellen, wenn ich die beiden Kanäle in einem Lied verwenden möchte. Sprich von einem cleanen Intro in ein heavy Hauptteil... Beim Mesa kann ich alles (Höhen, Mitten, Bässe, Lautstärke, etc.) für beide Kanäle getrennt einstellen. Und das ist meiner Meinung nach ein riesen Vorteil....

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 967
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 24.09.2012, 22:59

Nur mal so als Hinweis: Wenn man alles will, muss man für alles zahlen...

Was Du im ersten Post auflistest ist so ungefähr _das_ Wünsch-Dir-Was aller E-Gitarristen. Ohne Kompromiss klappt das leider nicht....

Benutzeravatar
headbanger
Stammgast
Beiträge: 263
Registriert: 06.04.2012

Erstellt: von headbanger » 25.09.2012, 19:13

Gitarrenschlumpf hat geschrieben:Nur mal so als Hinweis: Wenn man alles will, muss man für alles zahlen...

Was Du im ersten Post auflistest ist so ungefähr _das_ Wünsch-Dir-Was aller E-Gitarristen. Ohne Kompromiss klappt das leider nicht....

ich bitte vielmals um Entschuldigung für meine Antwort auf Deinen Post...wird sicherlich nicht mehr vorkommen :?

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste