Effektegeräte für Engl Powerball ?

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Spatzi_79
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 29
Registriert: 14.09.2010

Effektegeräte für Engl Powerball ?

Erstellt: von Spatzi_79 » 27.08.2012, 07:55

Hi zusammen,

ich spiele eine Gibson Les Paul auf einen Engl powerball / 4x12 Marshall Box, ich bin mit den Grundsounds mehr als zufrieden, denn aus dem AMP an sich ist schon viel rauszuholen....

Um meinen eigenen speziellen Sound (Rock / Hardrock) zu finden bin ich an einigen Effekten interessiert und wollte mich mal umhören/lesen, ob hier jemand für mich Empfehlungen hat ?

vor allem etwas Hall für Solo's ! bringt zusätzliche Distortion was ?
Der AMP an sich lässt sich ja schon super Verzerren !

Oder gar Multieffektgerät ?

Möchte den Engl-Sound nicht zu sehr verändern !

Wäre cool wenn mir jemand ein paar Kaufempfelungen + Anschlussempfelungen geben könnte !

Vielen Dank ! ()((((

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2705
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 27.08.2012, 08:17

Hoi
Ich spiele zu Hause einen Engl Screamer 50 und im Proberaum einen Marshall JVM410C. Der Marshall bringt den typischen Hardrock-Sound um einiges besser rüber als der Engl, dafür hat der Engl die weniger matschige Verzerrung und den klareren Clean-Kanal (was für eine abgedroschene Ausdrucksweise ich da wieder verwende....phunky wird mich dafür teeren und federn).

Ich hab vorher im Proberaum jahrelang einen Engl Sovereign gespielt und für die typische Rockverzerrung einen Marshall Guv'nor vor den Clean-Kanal geschaltet, was mir sehr gefallen hat.

Um das Solo zu boosten, würde ich persönlich keinen Hall verwenden. Hall puscht einen Sound zu sehr in den Hintergrund und vernebelt diesen. Mit Delay hingegen bringst du um einiges mehr an Solo-Würze zustande. Ich persönlich verwende das Boss Delay DD3 mit einem ganz kurzen Delay für Leadparts.
Tom

Spatzi_79
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 29
Registriert: 14.09.2010

Erstellt: von Spatzi_79 » 27.08.2012, 08:24

Danke für die schnelle Antwort !

stand vor der Wahl zwischen Engl Powerball und den M JVM 410; hab mich dann für den Engl entschieden, da ich vorher den Engl Thunder (Combo) gespeilt habe, bin auch mit dem verzerrten Sound des Powerball sehr zufrieden !

Beim Screamer hast den ja den Hall mit dabei, nutzt Du den nicht ?

Delay ! Ist das alles was Du an Effekten für den Screamer nutzt ?

Verzerrst Du den Screamer zusätzlich ?

Danke nochmal ! :lol:

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 27.08.2012, 08:26

startom hat geschrieben:was für eine abgedroschene Ausdrucksweise ich da wieder verwende....phunky wird mich dafür teeren und federn).


Das hab ich gesehen... :D

Unsinn. Solange Du nicht cremig, schmierig, fettig, knusprig (warum sagt eigentlich nie jemand salzig, wenn er einen Verstärkersound beschreibt?), oder was man sonst eher mit Kühlschrankinhalt in Verbindung bringt, sagst, ist mir das vollkommen wurscht. :D ;)

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2705
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 27.08.2012, 08:53

@spatzi_79 (Ist das erste Mal, dass ich einen Mann Spatzi nenne.....)
Den Hall benutze ich so gut wie nie. Ausnahmen sind vor allem Clean-Sounds, wenn ich einen rhythmischen Teppich legen soll. Du musst einfach bedenken, dass Hall einen Sound in den Hintergrund drängt, das kann aber je nach Songkontext durchaus gewollt sein. Meiner Meinung nach für Lead deshalb eher ungeeignet.

Für den Screamer, der zu Hause in meinem Musikzimmer steht, hab ich gar keine Effekte mehr, da ich den nur zum Ueben benutze...und innerhalb der Familien-Hausmusik gegen meinen drummenden Sohnemann anzukommen.
Den Screamer verzerre ich nicht noch zusätzlich, da mir diese Engl-Zerre sehr gut gefällt. Es gibt halt bei Engl schlicht und einfach Abzüge beim rockingen Crunch, der halt nach wie vor die Paradedisziplin von Marshall ist. Da wir mit der Band mehrheitlich Hardrock-Sachen covern, hab ich mich für den JVM410 im Proberaum entschieden....by the Way: Der JVM410 ist der beste Amp, den Marshall je gebaut hat. Flexibler als JCM800/900/2000 zusammen. Und endlich gibts auch bei Marshall mal einen Clean-Kanal, der weitestgehend entdreckt worden ist.

@phunky. Keine Angst, du wirst auch keine Niederschlags-Ausdrücke wie perlig, nieselnd oder gar flockig bei mir vorfinden. Aber irgendwie muss man ja die vermaledeiten Töne beschreiben, die da aus der Kiste hüpfen.
Tom

Benutzeravatar
snicki
Pro
Beiträge: 2085
Registriert: 29.08.2010
Wohnort: Hannover
Gitarrist seit: 1994

Erstellt: von snicki » 27.08.2012, 10:15

für Leadparts benutze ich einen dezenten Hall, und je nach Song eine Art Slap Delay oder ein ebenfalls dezent eingesetztes längeres Delay. Manchmal auch einen Chorus, der vor die Zerre geschaltet ist und somit einen schwebenden Treblebooster Sound produziert.

Für Cleanparts gilt eigentlich das gleiche.

Ich hab aber generell einen Linear Booster (Orion) davor geschaltet, der den Sound aufräumt und schneidener macht.

Spatzi_79
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 29
Registriert: 14.09.2010

Digitech GSP 2101 ?

Erstellt: von Spatzi_79 » 29.08.2012, 08:40

Vielen Dank schon mal für eure Antworten :-)))

Was haltet ihr von dem Digitech GSP 2101 als Effektgerät zum Einschleifen in den Powerball !

Die Soundbeispiele

http://www.youtube.com/watch?v=VFS9ORs1 ... re=related

gefallen mir ganz gut ! Dann wäre ich doch reichlich bedient, oder ?

Dazu ein Midipedal und gut ist ?

Vielen Dank nochmal ! Grüße Spatzi (Spitzname :twisted: )

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1517
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 29.08.2012, 09:27

powerball für hardrock? interessantes konzept, allerdings ist der powerball in der disziplin tatsächlich besser als im high-gain bereich, da der da einfach nur noch zum mudball wird ^^.

das video vom gsp gefällt mir persönlich so garnicht, mag sein, dass es daran liegt, dass die effekte völlig overdosed eingesetzt sind aber die klingen schon sehr sehr künstlich.

neben chorus, delay und (je nachdem) reverb, wie auch schon genannt, darf meiner meinung nach nen tubescreamer nicht beim hardrock leadsound fehlen, das signal wird geboostet, bässe werden entschlackt und treble geboostet. kann man natürlich auch mit nem EQ machen wenn man lust drauf hat...

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast