Gitarrensaiten aus dem Supermarkt

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
RollapS
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 128
Registriert: 08.12.2011
Wohnort: 94

Gitarrensaiten aus dem Supermarkt

Erstellt: von RollapS » 25.08.2012, 15:35

Hallo,

hab eben neue Nylon-Saiten auf meine Gitarre aufgezogen und bin etwas überrascht. Die Saiten
stammen aus einem Supermarkt. Und zwar gab es für ca. 10 € fünf Sätze zu je sieben Saiten.

Die Saiten lagen wochenlang bei mir rum. Ich traute dem Schnäppchen nicht und hielt die Saiten
für unbrauchbar. Denkste ! Sie klingen auch nicht schlechter als die Saiten, die vorher drauf waren
und die x-mal teuerer waren. Außerdem halten sie nach kurzer Zeit die Stimmung besser und
schneller als die anderen.

Hat jemand Erfahrung mit solchen Saiten oder weiß jemand sogar, aus welchem "Stall" sie möglicherweise kommen?

Grüße ... Schnäppchenjäger
Von nix kommt nix !

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Erstellt: von Kevenborstel » 25.08.2012, 16:06

Leider ist es schwer für den modernen Schnäppchenjäger nachzuvollziehen aus welchem "Stall", die geschnappten Schnäppchen kommen ;) .
Durch die Menge der mittlerweile kaum noch an den Mann oder Jäger zu bringenden Posten oder auch Stock / Stocklots oder B2B Waren (Restposten, unverkauften Waren, Insolvenzgütern, Waren von Räumungs- und Sonderverkauf, Rückläufern- oder nicht abgenommene/bezahlte Waren) gelangen logischerweise auch Qualitativ höherwertige Güter in den Handel (auch Supermärkte ordern teilweise bei den großen Händlern) und es ist eben nicht immer alles Ramsch, nur weil es billig ist. Teilweise wird auch umettikitiert oder ganze Chargen unter anderer Bezeichnung verkauft.
Wer also den Schnäppchenjäger Instinkt hat und etwas Glück mitbringt, der kann schon gute Waren finden (eben auch manchmal genau die gleichen, die irgendwoanders für das 6 fache verkauft werden).
Also wenn du eine gute Qualität erwischt hast - schön für dich. Aber was genau möchtest du jetzt wissen, da du ja nicht mal den Namen des Supermarktes preisgegeben hast, oder die Bezeichnung. Sicher ist nur, dass es bestimmt hier auch welche gibt, die mit "billigen" Saiten nicht zufrieden waren und lieber auf eine dauerhaft gleichbleibende Qualität setzen. So ein großes Loch reissen ja Saiten nicht ins Buget. :cool:
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Benutzeravatar
RollapS
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 128
Registriert: 08.12.2011
Wohnort: 94

Erstellt: von RollapS » 25.08.2012, 16:36

Hallo,

die Saiten haben / hatten keinerlei Namen, waren nur mit 1 bis 6 auf den Tütchen beschriftet.
Mehr "noname" geht also wirklich nicht.

Verkauft hat die Dinger, wenn ich mich recht erinnere, NORMA.

Es hat mich einfach gereizt, zu sehen war für einen "Plunder" man für so wenig Geld bekommt.
Gereizt hat mich auch das Geschreibsel von manchen Gitarren-Anfängern, die kaum drei Akkorde
greifen können und fragen, welche Saiten wohl die besten sind.

Dass es sich bei den billigen Saiten um Restposten o.ä. handelte, ist mir eigentlich klar.
Ein renommierter Hersteller wird wohl kaum seine Restposten noch mit dem Namen versehen.
Den Grund brauche ich nicht zu erläutern.

Übrigens hat NORMA damals auch billige Gitarren verkauft. Da passte das Angebot mit den
Saiten gut dazu.

Demnächst kaufe ich mir mal wirklich gute und teuere Saiten.
Von nix kommt nix !

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Erstellt: von Kevenborstel » 25.08.2012, 17:53

Na wenn so SET´s verkauft werden (Norma - ?, REAL - z.B. Weinberger, Conrad und andere z.B.TENSON usw. usw.) wird einfach so günstig eingekauft, dass dem Einzelhandel die Augen tränen, leider nicht nur wegen dem Preis, sondern auch von den teilweise entnervten Kunden, die mit dem stolz erworbenen Produkt so gar nicht zufrieden sind und sich wundern, dass sie für das "Einstellen" beim Fachhändler Lohnkosten bezahlen, die an den Kaufpreis für die Gitarre heranreichen, zumindestens wenn sie sich auch dort noch "gute" Saiten aus dem Regal aufziehen lassen ;) :lol: .
Wer immer in 10.000 tsender Paketen bestellt, braucht keine Restposten kaufen - die Preise sind auch so niedrig genug. Ich glaube 2008 oder 09 hat doch auch mal Lidle ne Serie von Akustik Gitarren nicht abgenommen und die Werbung stoniert, weil die Qualtität auch für den 50,- Euroschein Preis hinten und vorn nicht stimmte. Die gehen dann natürlich in den Sonderpostenhandel, soweit bereits produziert.
Was wollte ich eigentlich sagen, ach ja - das ist ein Thema für lange Winterabende ;)
Zuletzt geändert von Kevenborstel am 25.08.2012, 17:58, insgesamt 1-mal geändert.
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Benutzeravatar
Wurstfinger65
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 436
Registriert: 27.02.2012
Wohnort: OWL

Erstellt: von Wurstfinger65 » 25.08.2012, 17:55

Bist Du sicher das es Gitarrensaiten sind? Ist da an einem Ende nen Haken dran? Angler nutzen son Zeugs nämlich als Vorfächer. ;)
Sorry für den Kalauer.
Wo du sagst billige Gitarre. Ich hab mal eine im Real gesehen, die war richtiger Schund und Müll. Der Name war mit Wein und Bergen. Als ich die aus dem Karton nahm roch das schon so streng und giftig. So wie bei billigen Plastikwaren aus Fernost.
Aber sicherlich wird man auch mal brauchbare billige / günstige Instrumente im Discounter finden.
Ich vermute mit dem Kauf von Zubehör aus dem Bereich mach man nicht ganz so viel verkehrt wie bei den ( Instrumenten ).

Ist aber nur meine Meinung, und ich bin noch kein Experte.

Ich hab mir seinerzeit dan eine ältere Gebrauchte von Ebay Kleinanzeigen gekauft. Auch für nur 20 €, man sieht ihr das Alter an, ist aber ne ehrliche Haut. Sogar von Yamaha.
Die Realität entspricht nicht meinem Naturell

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste