Einstiegssoftware Musiktheorie

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Dmaj
interessiert
Beiträge: 10
Registriert: 02.07.2011

Einstiegssoftware Musiktheorie

Erstellt: von Dmaj » 10.08.2012, 15:47

Wer grundsätzlich neu im Thema Musiktheorie ist, für den gibt es ein einfaches Programm, um seine ersten Anfänge im Komponieren zu machen.

Mit easy Harmony kann man sich Klick für Klick eine Tonart und Akkordfolge zusammenstellen und darauf eine harmonische Melodie komponieren. Da man ausschließlich leitereigene Töne verwenden kann, eignet es sich für den Einstieg etwas leichter, als aufwändigere Software wie Cubase oder Reason.

So sieht das Programm aus und den Download gibts auf musik-hilfe.de.

*edit* Das ganze Programm ist Freeware und somit völlig kostenlos ;)

Bild
Zuletzt geändert von Dmaj am 10.08.2012, 20:23, insgesamt 1-mal geändert.

Dad Pa
born 2 post
Beiträge: 229
Registriert: 25.08.2011
Wohnort: Bad Tölz

Erstellt: von Dad Pa » 10.08.2012, 17:15

Hai Dmaj,

das wichtigste hast du vergessen: Was kostet das Teil?

LG
Dad Pa
Glück kann man verdoppeln wenn man es mit jemand teilt.
(Albert Schweitzer)

agguitar
Pro
Beiträge: 2503
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Erstellt: von agguitar » 10.08.2012, 17:22

Kostenlos, sieht man auf der Seite ;)

Dad Pa
born 2 post
Beiträge: 229
Registriert: 25.08.2011
Wohnort: Bad Tölz

Erstellt: von Dad Pa » 10.08.2012, 17:26

Nö - wo?
Glück kann man verdoppeln wenn man es mit jemand teilt.

(Albert Schweitzer)

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 10.08.2012, 17:54

Hab ich mir grad mal genauer angesehen.
Naja, sooo viel kann man mit dem Programm nicht anfangen.

Als großen Nachteil sehe ich, dass man die Noten nicht während der Eingabe hört, ohne immer jedes mal auf "Play" drücken zu müssen.
Dadurch kann man im Prinzip nur schätzen was man macht und wird vom Ergebnis überrascht.

Zweiter großer Nachteil ist, dass man nur im Programm eigenen Format abspeichern kann, also sich nicht mal eine Mididatei erstellen kann.

Dritter Nachteil ist, dass vorausgesetzt wird, dass bei einem Song, der in zb. C-Dur steht, auch der erste Akkord ein C-Dur ist. Das ist aber nicht immer so.

Vierter Nachteil ist die Tempobegrenzung auf 120 Bpm.

Fünfter Nachteil ist, dass man pro Akkord nur auf die akkordeigenen 3 Töne zurückgreifen kann um eine Melodie zu komponieren.

Instrumentenauswahl beschränkt sich auch auf das "Piano", da wäre wahrscheinlich besser, wenn das Programm nicht mit Audiosamples arbeiten würde, sondern auf Midibasis wäre.

Also so richtig gefällt mir das nicht und ist für mich nicht sonderlich sinnvoll.

Dmaj
interessiert
Beiträge: 10
Registriert: 02.07.2011

Erstellt: von Dmaj » 10.08.2012, 19:44

Deine Kritikpunkte sind natürlich alle berechtigt und werden nach und nach umgesetzt musicdevil.
Aber der fünfte Punkt stimmt nicht. Dir werden die akkordeigenen Töne nur vorgeschlagen, du kannst jedoch jeden beliebigen (leitereigenen) Ton spielen.

agguitar
Pro
Beiträge: 2503
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Erstellt: von agguitar » 10.08.2012, 19:54

Dad Pa hat geschrieben:Nö - wo?

Einfach mal öffnen, dann wird dir der Download angeboten. Und wenn du die Maus auf den Link bewegst, dann siehst du sogar in der Statusleiste, dass der dich direkt zur Datei führt ;) (Was aber nicht immer so sein muss, auch wenn es danach aussieht.)

Dmaj
interessiert
Beiträge: 10
Registriert: 02.07.2011

Erstellt: von Dmaj » 10.08.2012, 20:24

Dad Pa hat geschrieben:Hai Dmaj,

das wichtigste hast du vergessen: Was kostet das Teil?

LG
Dad Pa


Danke
Hab es nochmal im Beitrag vermerkt ;)

Dmaj
interessiert
Beiträge: 10
Registriert: 02.07.2011

Erstellt: von Dmaj » 05.09.2012, 19:08

Hallo zusammen,

habe das Programm nochmal überarbeitet. Auch einige Vorschläge von musicdevil habe ich berücksichtigt.

Die wichtigsten neuen Funktionen sind:

- MIDI-Export
- Freie Auswahl der Akkorde für Start- bzw. Schlusstakt
- dynamischer Player
- direktes Feedback bei der Eingabe eines Tons


Die interne Soundausgabe werde ich auch noch auf MIDI umbauen, so hat man eine große Palette an Instrumenten, die gespielt werden können.


Nach und nach kommen weitere Funktionen hinzu, so dass man zukünftig wirklich produktiv mit dem Programm arbeiten kann.
Wer möchte kann sich 'easy Harmony' gerne nochmal mal anschauen. Und vielleicht findet Ihr auch Tipps für neu Funktionen die man einbauen könnte.

Viel Spass beim Ausprobieren!

Troublemaker

Erstellt: von Troublemaker » 26.10.2012, 23:32

Ich verwende kostenlose Power Tab Editor 1.7. Ist ziemlich einfach gestaltet, aber beinhaltet alles mögliches wie bei einer professionelles Gitarrensoftware. (Demoversion getestet). Vorausgesetzt muss man Englisch können, Ich bin hochzufrieden mit diesem Programm und mehr brauche ich nicht. :D

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste