Metronom und Notenständer

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
petbin
meint es ernst
Beiträge: 14
Registriert: 18.05.2012
Wohnort: AT

Metronom und Notenständer

Erstellt: von petbin » 09.06.2012, 23:07

Hallo Profis!

ein wenig spektakuläres Thema für euch wahrscheinlich ;-)
aber ich finde dazu einige Produkte bei Thomann und weiß nicht was ich nehmen soll.
Für mich muss ein Metronom den Takt angeben, sehr laienhaft, ich weiß aber ich kenne mich echt 0 aus. Habe auch mit unserem Lehrer nicht darüber geplaudert...

Beim Notenständer gibt es auch einige Modelle. Da reicht doch nehme ich an, ein 10 Euro Stück?!

vielen Dank für sachdienliche Hinweise :D
die Bine

mbern
öfter hier
Beiträge: 76
Registriert: 21.10.2010

Erstellt: von mbern » 10.06.2012, 06:29

Der hier ist stabiler:

https://www.thomann.de/de/thomann_orches ... deluxe.htm

Die Platte oben lässt sich aber nicht zusammen klappen.
Diese 10 € Dinger finde ich hingegen oft sehr wackelig. Je nachdem wie die Lichtverhältnisse sind, lohnt sich auch die Mighty Bright von Klomann.

Die Metronome unterscheiden sich im Klang. Ich habe so eines:
https://www.thomann.de/de/harley_benton_mt100.htm

Aber meine Frau geht die Wände hoch, wenn sie das hört, ich find es ok.
Im Gegensatz zu den mechanischen, kann man in dies elektronische auch die Taktart eingeben, so dass der erste Schlag des Taktes immer betont wird und man kann Zwischenschläge eingeben, also beim 3/4 macht es dann nicht nur piep piep piep, sondern bei Bedarf auch piep tschup piep tschup piep tschup piep ...

Wenn man schwerhörig wird, kann man sich das Harley Benton statt an die Kopfplatte ans Ohrläppchen klemmen - auch praktisch.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9044
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 10.06.2012, 09:26

Das Beneton Stimmgerät / Metronom finde ich ziemlich gut.

Beim Notenständer kommt es ein wenig darauf an, wofür du es brauchst.
Wenn du im Sitzen übst, reicht die Stabilität des Notenständers halb ausgezogen völlig aus. Zudem ist es zusammengeklappt wesentlich kleiner und handlicher. Passt noch mit in die Notentasche.

Allerdings wenn man in einer Band spielen will, wo es hinterher auf ein paar mehr Gramm Equiptment echt nicht mehr ankommt, lohnt sich die wenig teurere Variante.

Wenn du nicht sicher bist, kauf dir die günstige Variante. Wenn die nicht ausreicht, kannst du dir später immer noch eine bessere Variante besorgen.

Wenn du das Teil nur bei dir zu Hause brauchst, da leistet auch eine einfache Buchstütze gute Dienste.

Gruß Mjchael

petbin
meint es ernst
Beiträge: 14
Registriert: 18.05.2012
Wohnort: AT

Erstellt: von petbin » 11.06.2012, 20:32

Juhuu hab einen super schönen fast neuen Notenständer bekommen heute für 7 Euro. In schwarz total viele Einstellmöglichkeiten und einen Tuner bzw. Metromon von Korg. Genaue Bezeichnung weiß ich jetzt nicht, aber auch für 7 Euro.

Jetzt können wir unsere Noten gut lesen und mal schauen wie es mit dem Metronom geht im Takt zu spielen :D

lG Bine

petbin
meint es ernst
Beiträge: 14
Registriert: 18.05.2012
Wohnort: AT

Erstellt: von petbin » 12.06.2012, 13:24

wow hab jetzt gesehen welches Korg ich da habe. Das TM 40 für 7 Euro :D
kostet eigentlich an die 40 Euro
da freu ich mich gleich noch mehr!

lG Bine

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste