Der erste Röhrenamp

Online-Ratgeber
von rammstein16
#283208
1. Besitzt du bereits einen Gitarrenverstärker?
[ ] Nein
[X] Ja, und zwar (Marke, Typ): Peavey Vypyr 15


2. Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?
[200-300] Euro


3. Hast du schon mal in einem Gitarrengeschäft ein paar Gitarrenverstärker getestet?
[X] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke, Typ, falls bekannt):
[ ] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt):


4. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[ ] blutiger Anfänger
[X] Amateur mit etwas Erfahrung
[ ] ambitionierter, erfahrener Gitarrist
[X] Fortgeschrittener Gitarrist


5. Wie lange spielst du schon Gitarre?
[ ] einige Tage/Wochen
[ ] einige Monate so ein halbes jahr
[X] länger und zwar: Akoustik Gitarre seit über 2 Jahren und E-Gitarre seit knapp einem Jahr.


6. Was für Musik beabsichtigst du zu spielen (1= eher mehr, 2 = eher selten)?
[X] 1 [ ] 2 -> Rock ( [ ] Classic Rock, [X] Modern Rock)
[X] 1 [ ] 2 -> Metal ( [ ] Speedmetal, [X] Hardcore)
[ ] 1 [X] 2 -> Pop
[ ] 1 [X] 2 -> Baladen
[ ] 1 [X] 2 -> Blues
[ ] 1 [ ] 2 -> Soul
[ ] 1 [ ] 2 -> Funk
[X] 1 [ ] 2 -> Alternative ( [ ] Indi, [ ] Emocore, [ ] Grunge)
[ ] 1 [ ] 2 -> Schlager
[ ] 1 [ ] 2 -> Folk
[ ] 1 [ ] 2 -> Rock ’n’ Roll
[ ] 1 [ ] 2 -> Hip Hop
[ ] 1 [ ] 2 -> Jazz


7. Wo willst du den Gitarrenverstärker benutzen?
[X] zu Hause
[ ] im Proberaum
[ ] Live auf der Bühne


8. Wieviel Watt hast du dir vorgestellt?
[ 10-15] Watt
[ ] keine Ahnung


9. Welcher Sound ist dir besonders wichtig?
[X] Zerr- bzw. Distortion-Sound
[ ] Clean-Sound
[ ] leicht angezerrter Crunch-Sound


10. Welchen Verstärker-Typ bevorzugst du?
[X] Röhrenamp
[ ] Transistoramp
[ ] Modeller
[ ] egal
[ ] keine Ahnung

Ja, wie schon im Titel geht es um den ersten Röhrenamp. Ich bin bereits auf den Kustom Defender V15 aufmerksam geworden, der preislich sehr interessant ist.

https://www.thomann.de/de/kustom_defender_v15.htm

Mein Ziel ist es außerdem, vorallem bretterharte Riffs spielen zu können. Dafür bin ich auch auf dieses Gerät aufmerksam geworden

https://www.thomann.de/de/amt_r1.htm

Meint ihr, so etwas wäre "gut" ? Was sagt ihr dazu? Habt ihr noch andere Vorschläge was es so gibt ?

Grüße
Alex
Benutzeravatar
von Software-Pirat
#283224
Röhrenamps für "richtig amtliche" Metalsounds sind in dieser Preisklasse eher selten, die meisten schaffen es bis zum Rock-Bereich, was das Gain angeht.
Den Amp kenne ich jetzt nicht, ich könnte noch empfehlen den
https://www.thomann.de/de/blackstar_ht_1r_combo.htm
den Vorgängen von diesen: https://www.thomann.de/de/fender_super_champ_x2.htm (nennt sich XD und ist z.Z. sehr preiswert zu bekommen), allerdings ist der Fender mehr für Classic-Rock und Blues geeignet, hat aber auch ein paar Metal-Voices an Bord.
Auch den Ibanez https://www.thomann.de/de/ibanez_tsa5_t ... er_amp.htm kannst du mal testen, für harte Rock- und Metal-Riffs wirst du aber ein Distortion-Pedal brauchen.

Zum Pedal: Das AMT R1 kenne ich nicht. Schau dir aber mal die folgenden Modelle von Boss an:
https://www.thomann.de/de/boss_ds1_distortion.htm
https://www.thomann.de/de/boss_ds2_turbo_distortion.htm
https://www.thomann.de/de/boss_md2_mega_distortion.htm
Grundsätzlich gibt es besseres als Boss, aber trotzdem bekommst du da gute Qualität zum vernünftigen Preis. Ich nehme die Boss-Produkte gern als Referenz her.
von shx
#283246
Ohne jetzt der langjährige Vollprofi zu sein... aber ich habe mich die letzten monate eingehend u.a mit "brett-amps" beschäftigt (im musicstore hätten die mir wohl bald hausverbot erteilt. ;-)), daher maße ich mir mal an, einfach einen gut gemeinten rat loszulassen:

in der preisklasse: lass es.
tu dir den gefallen: geh in ein größeres musikgeschäft, spiel die genannten amps an, dann noch ein paar aus einer höheren preisstufe... die unterschiede sind einfach riesengroß.

für "bretterharte riffs" würde ich auf verdacht mal den engl gigmaster probespielen, allerdings wird der das budget auch schon sprengen. (und da wären wir soundmäßig imo noch nicht da angekommen, was man üblicherweise als "bretterhart" bezeichnet. ;-))

mit dem gegebenen budget schau dir evtl. mal den peavey bandit 112 an. das ist zwar keine röhre, hat aber sicher mit die dicksten transen-eier, die du so finden wirst, und produziert wirklich ein amtliches brett. den gibbet gebraucht für n appel und n ei, und mit dem drückst du so -manches- an röhren an die wand. (beim direkten vergleich würd ich z.b. ganz stark gegen den besagten bugera wetten. ;-))
Benutzeravatar
von csoburn
#283263
also ich finde ja 15 Watt Röhre für zuhause schon etwas heftig, da brauchts du schon sehr tolerante Nachbarn, wenn Du wirklich nur zuhause spielen willst würde ich bis 5 maximal 10 watt Röhre gehen und am Besten was kaufen was man runerregeln kann (Powersoak)
15 Watt Transistor und 15 Watt Röhre da liegen Welten dazwischen.

Der HT1R der oben empfohlen wurde ist für zuhause absolut klasse und reicht sogar für ne Bandprobe ohne Schlagzeug noch dicke aus und der hat 1 Watt ;) Vorteil hierbei ist er klingt auch auf Zimmerlautstärke fett, kann aber auch laut. Bei größeren R-Amps muss man teilweise ganz schön aufdrehen um die Röhrenzerre zu bekommen. Das solltest Du bedenken.
Das Allerbeste ist immer das mal in nem Laden zu testen ;)
von rammstein16
#283269
Also erstmal danke für alle Antworten.

Heute habe ich die Möglichkeit ein paar Röhrenamps bei meinem Gitarrenlehrer auszuprobieren. Ihn werde ich auch nochmal fragen. Aber es muss doch im Rahmen des möglichen sein, einen vernünftigen Röhrenamp zu bekommen, ohne ein halbes Vermögen dafür ausgeben zu müssen. Ich bin ja auch noch ein armer Schüler und mein ganzes Taschengeld fleißig ständig in irgendwelches Gitarrenequipement. ^^

Zu den Nachbarn: Der links von mir findet's geil, der rechts von mir ist grad in der Klappse. Also geht das schon in Ordnung. ^^ Nur wenn oben (ich wohn im Keller) die Kerzen umfallen und die heizungen vibrieren findet das Frau Mutter natürlich nicht mehr ganz so lustig. :-D aber egal...

Wie gesagt, ich probiere heute ein bisschen was aus und melde mich dann nochmal.

Herzlichen Dank
Alex
Benutzeravatar
von howdy71
#283274
Counterfeit hat geschrieben:muss es denn unbedingt ein Röhrenamp sein?
Das ist ein guter Hinweis.

Für dein Buget bekommst Du sehr gute Amps, welche auch vielseitiger sind als ein Röhrenamp. Gerade für zu Hause bieten sich Modellingamps (Vox, Peavy, Fender....) extrem an!

Auch ein Blackstar mit 5 Watt klingt eigentlich erst richtig gut wenn er "drücken" darf und dazu braucht es halt ein wenig Lautstärke! Den Blackstar 1 Watt Amp finde ich persönlich ziemlich dürftig. Dann lieber einen vernünftigen Modeller.
Benutzeravatar
von Motastic
#283275
Muss hier howdy zustimmen, bei deinem Budget wäre es besser entweder zu sparen um dann einen guten Röhrenamp (Box optional) zu kaufen oder einen Transistorenamp... denn da findest du in dem Preisbereich einige bessere.
von rammstein16
#283276
Es ist so, dass ich da mal meinen Gitarrenlehrer befragt hab, der spielt seit 40 Jahren und hat von Mesa Boogie, über Marshall und line 6 und was weiß ich nicht alles, alles schon durchgespielt. Und er sagt zwischen nem Modeling Amp und Röhrenamp liegen Welten. Daher auch der Wunsch nach einem Röhrenamp. Gibt's da wirklich nichts vernünftiges ? Ich meine 300 Euro sind für nen Schüler schon ne Menge Geld. ^^

Ich erwarte ja echt keine Wunder. Die Zeiten, wo nen Verstärker für Tausende Euro gekauft wird, die kommen erst später noch (wenn sie denn kommen). Aber es muss doch möglich sein mit dem Kustom Defender V15 (Beispiel) und nem Distortion Pedal nen guten Sound hinzubekommen oder sehe ich das so falsch ?
Benutzeravatar
von Software-Pirat
#283285
Doch es gibt schon gute Röhrenamps in dieser Preisklasse, nur nicht für einen guten Metalsound und einige Extras wie z.B. einen Effektweg hast du da auch nicht. Die meisten Amps erreichen hier etwa das Gain-Niveau von Classic Rock. Für mehr müßte man mit Pedalen nachhelfen. Wenn die Verzerrung ohnehin von einem Pedal kommt, kann man aber auch einen Transistorverstärker nehmen. Im übrigen sind auch die neuen Modelling-Amps gar nicht mal so schlecht im Sound.
von rammstein16
#283287
Ich hab mal gehört, wenn sich der Cleansound eines Vertsärkers gut anhört, dann hört sich auch alles andere gut an. Außerdem muss der Verstärker ja so gar nicht auf die Metalsounds kommen, ich hab ja kein Problem mit Pedalen nachzuhelfen wie dem schon genannten Amt r1.
Benutzeravatar
von howdy71
#283288
Das ist schön, dass das dein Gitarrenlehrer so empfindet. Je nachdem welche Ansprüche er hat, mag das auch OK. Du solltest halt hinterfragen, ob das auch deine Anprüche sind. Am schnellsten geht das in einem Verstäker Testraum eines Gitarrenhändlers! :-)

Mit Sicherheit bekommst Du mit einem Pedal und dem Kustom Amp einen guten Ton hin! Ist halt die frage, ob das auch der Ton ist, den du dir vorstellst, und ob du den Ton mit einem anderen Amp (Modeller) schneller und günstiger erreichst!

Gitarristen sind Innvationsmuffel! Bei vielen langjährigen Gitarristen gibt es die Vorbehalte gegenüber Modellern. Wenn man sich aber mal so die Topaktuellen Teile von Vox oder die Line6 HD Teile anschaut, sollte man diese Vorurteil nochmal überdenken!
von rammstein16
#283290
Erstmal danke für diese Antwort

Ich denke mal, dass ich hier frage ist ja ein Beweis dafür, dass ich bevor ich etwas kaufe mir auch andere Meinungen einhole. :)

Aber das ist ja schon mal eine Aussage, dass ich meinen Wunschsound hinbekommen kann. Wie gesagt heute probiere ich auch mal einen Röhrenamp aus. Und wenn ich mit dem Kustom meinen Wunschsound nicht hinbekomme, dann geht er halt wieder zurück und ich probiere was anderes aus.[/quote]
Benutzeravatar
von howdy71
#283294
rammstein16 hat geschrieben:
Aber das ist ja schon mal eine Aussage, dass ich meinen Wunschsound hinbekommen kann.
Das habe ich so nicht gesagt. Ich habe gesagt das der Kustom in der Lage ist einen guten Sound zu produzieren. Ob es dein Wunschsound ist weiss keiner!

Laut Deinem Profil wohnst Du in Hildesheim. PPC in Hannover ist wohl der nächstgrössere Laden in deiner Nähe. Da kann ich nur raten hingehen, Verstärker die in Frage kommen nebeneinder stellen, Gitarre in die Hand nehmen und testen!

Alles andere macht meiner Meinung nach keinen Sinn!

Have Fun!
von rammstein16
#283296
Aber es ist nicht ausgeschlossen, das ich den Sound hinbekommen kann. Aber ist ja auch egal. Zu dem Laden wollte ich sowieso schon länger, also wird's da demnächst wohl mal hingehen, Dankeschön.
Benutzeravatar
von snicki
#283312
hier stellt Dave Martone den VOX VT100 vor: http://www.youtube.com/watch?v=hufDvxaxJeY

ein 100W Modelling-Monster mit 2 X 12" Speakern.

Ganz ehrlich: ich habe Röhren gehabt und Transen gehabt. Im Moment hab ich mein Marshall Röhrenamp für den Proberaum und den VOX VT 20+ für zu Hause. Die Unterschiede sind marginal und ich sag mal von einem Beginner wohl nicht zu unterscheiden, so gut sind die Dinger inzwischen. Erst in der Dynamik und im Obertonbereich unterscheiden sich die verschiedenen Typen, oder beim Übergang in den Crunchbereich.

Der VOX VT20+ kostet 160-180,- und hat alles, was man für gute Sounds braucht. Damit mache ich zu Hause auch meine Vorab Demos für die Band. Und das ganz kann man dann auch noch dank Poweregler von 0,1 bis 30 Watt stufenlos regeln, ohne dass der Sound sich verändert.

Nimm deinen Lehrer nicht so Ernst. Es gibt Unterschiede, aber die gibt es zwischen ner MP3 und einem Wavefile auch, aber hörst du die ?

Gruß Snicki
Benutzeravatar
von korgli
#283328
Hi

Snicki du sprichst mir aus der Seele.

Ich kann das ganze Röhrenreligionsthema nicht mehr hören.
Und wenn man diesselben fragt, ob sie andere "Kleinigkeiten" hören - dann ist meist zu hören.
NEIN.
Also besser ist die Ohren zu putzen, als Zeugs zu kaufen, was andere angeblich wahnsinnig gut finden.

Es gibt Unterschiede. Ganz klar.
Aber am wenigsten da, wo man sie vermutet.
Hört euch Blind Sachen an, und entscheidet dann.
Echt - lasst euch ein Tuch um die Augen binden.
Bittet jemanden die Amps umzustecken. Und entscheidet DANN.

fredy
Benutzeravatar
von Fendorama
#288734
rammstein16 hat geschrieben:Es ist jetzt der Bugera v22 geworden.
Soll ja ein gutes Teil sein.
Bekommst du den sound hin den du dir vorstellen kannst?
von rammstein16
#288896
So, er ist da.

Ich kann nur sagen. Für den Preis ein echt geiles Teil. Toller Cleansound, und auch der Gainchannel hat mich echt überzeugt. Ist schonbeinahe zu laut für den normales Zimmer.
Werde demnächst nochmal ein paar Aufnahmen machen. Aber erstes Fazit: Geiles Teil!

Edit:
Hier ein kurzes Video
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
Sicherungen vom Röhrenamp
von MONNO    - in: Gitarrenverstärker
25 Antworten 
5552 Zugriffe
von korgli
Welcher Röhrenamp
von DaANdy85    - in: Gitarrenverstärker
9 Antworten 
1468 Zugriffe
von DaANdy85
neuer Röhrenamp
von alex90    - in: Gitarrenverstärker
12 Antworten 
2282 Zugriffe
von alex90
19 Antworten 
6123 Zugriffe
von Sunburst
Röhrenamp geht aus
von GuitarJung    - in: Gitarrenverstärker
6 Antworten 
1136 Zugriffe
von felixsch