Gibson Les Paul: Studio Pro Plus oder 1958 Plain Top VOS

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
HansDampf
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 15.04.2012

Gibson Les Paul: Studio Pro Plus oder 1958 Plain Top VOS

Erstellt: von HansDampf » 15.04.2012, 19:20

1. Besitzt du bereits eine Gitarre?
[ ] Nein
[x] Ja, und zwar (Marke, Typ):
Fender American Std Strat

1.1 Besitzt du bereits einen Gitarrenverstärker?
[ ] Nein
[x] Ja, und zwar (Marke, Typ):
Fender 65 Princeton Reverb Reissue

2. Was für eine Gitarre suchst du?
[x] E-Gitarre (elektrisch)
[ ] Konzertgitarre (akustisch)
[ ] Westerngitarre (akustisch)
[ ] Semi-Akustik (beides)


2.1 Falls "E-Gitarre" - welche Gitarrenform bevorzugst du?
[ ] ST-Modelle
[ ] T-Modelle
[x] LP-Modelle
[ ] SG-Modelle
[ ] Heavy Gitarren
[ ] Jazz-Modelle
[ ] egal
[ ] keine Ahnung


2.2 Falls "Westerngitarre" - welche Gitarrenform bevorzugst du?
[ ] Dreadnought
[ ] Jumbo
[ ] Roundback
[ ] egal
[ ] keine Ahnung


3. Wo spielst du Gitarre?
[x] zu Hause
[ ] im Proberaum
[ ] Live auf der Bühne


4. Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?
[ ] Euro insgesamt, davon
[ ] Euro für Gitarre
[ max 3000] Euro für Gitarrenverstärker
[ ] keine Ahnung, wie das verteilt werden soll(te)


5. Was für Musik beabsichtigst du zu spielen (1= eher mehr, 2 = eher selten)?
[x] 1 [ ] 2 -> Rock ( [ ] Classic Rock, [ ] Modern Rock)
[ ] 1 [ ] 2 -> Metal ( [ ] Speedmetal, [ ] Hardcore)
[ ] 1 [ ] 2 -> Pop
[ ] 1 [ ] 2 -> Baladen
[x] 1 [ ] 2 -> Blues
[ ] 1 [x] 2 -> Soul
[ ] 1 [ ] 2 -> Funk
[ ] 1 [ ] 2 -> Alternative ( [ ] Indi, [ ] Emocore, [ ] Grunge)
[ ] 1 [ ] 2 -> Schlager
[x] 1 [ ] 2 -> Folk
[ ] 1 [x] 2 -> Rock ’n’ Roll
[ ] 1 [ ] 2 -> Hip Hop
[ ] 1 [x] 2 -> Jazz


6. Hast du schon mal in einem Gitarrengeschäft ein paar Gitarren in die Hand genommen?
[ ] Nein
[x] Ja, und zwar (Marke, Typ, falls bekannt):
[ ] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt):


7. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[ ] blutiger Anfänger
[x] Anfänger mit etwas Erfahrung
[ ] Amateur mit etwas Erfahrung
[ ] fortgeschrittener Amateur
[ ] ambitionierter, erfahrener Gitarrist
[ ] Fortgeschrittener Gitarrist


8. Wie lange spielst du schon Gitarre?
[ ] einige Tage/Wochen
X ] einige Monate
[ ] länger und zwar:


Hallo zusammen,

Die Frage ist meine erste und etwas peinlich, ich stelle sie aber trotzdem:

Ich würde meine Strat gerne um eine Paula ergänzen (GAS lässt grüssen) und schwanke zwischen zwei Modellen: der "günstigen" Gibson Studio Pro Plus und dem "Klassiker" 1958 PlainTop VOS.

Als begeisterter Knopfler-Fan - auch die neuren Sachen, bei denen er eine Paula spielt, gefallen mir sehr gut- bin ich auf die 1958er VOS aufmerksam geworden. Dabei handelt es sich ja wohl um eine klassische Les Paul (ohne Gewichtsreduzierung, mit kräftigem Hals und klassischen Tonabnehmern) im besten Sinn, vor allem in Washed Cherry Finish...
Andererseits gefällt mir auch die Studio Pro Plus sehr gut (vor allem in Manhattan Midnight), zumal sie preislich für einen Anfänger "angemessener" (wenn man davon jenseits der 1000€ überhaupt sprechen kann) zu sein scheint. Was ich an Tests gelesen habe, klang recht positiv, hier scheint das Preis-Leistungs-Verhältnis zu stimmen. Allerdings ist die Qualitätsstreuung wohl grösser als bei den Custom-Modellen.

Was sagt Ihr? Lohnt - auch für einen Anfänger - die Anschaffung einer 1958 VOS?

Viele Grüsse,

HansDampf

Benutzeravatar
ole127
Erklär-Bär
Beiträge: 346
Registriert: 19.10.2010

Erstellt: von ole127 » 15.04.2012, 19:31

Du spielst aufm Fender 65 Princeton Reverb Reissue mit einigen Monaten Erfahrung? WTF ;)
Signaturen sind mindestens so sinnlos wie die Ampeln in GTA.

HansDampf
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 15.04.2012

Erstellt: von HansDampf » 15.04.2012, 20:04

Naja, wenn man nach 22 Jahren das Hobby aus Teenager-Tagen wieder aufnimmt und dies als Ausgleich zum Job tut (gewissermassen zur Beruhigung der Nerven), hat man gewisse Möglichkeiten ;) Ausserdem klang er wesentlich besser als der Blues Junior, den ich ursprünglich im Auge hatte...

Es sollte auch erst eine Mexico-Strat werden, aber die American Std war einfach besser zu bespielen...

Grüsse,

HansDampf
Zuletzt geändert von HansDampf am 15.04.2012, 20:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ole127
Erklär-Bär
Beiträge: 346
Registriert: 19.10.2010

Erstellt: von ole127 » 15.04.2012, 20:12

Gut wusste nicht das du ein erneuter neuanfanger bist
Signaturen sind mindestens so sinnlos wie die Ampeln in GTA.

Benutzeravatar
LedZeppelin
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 91
Registriert: 13.12.2010
Wohnort: Augsburg

Erstellt: von LedZeppelin » 15.04.2012, 23:45

Hallo,
Einen schönen Verstärker hast du aufjedenfall schonmal ;)
Ich würde mir an deiner Stelle beide Gitarren noch einmal anschauen bzw. beide ausführlich antesten.
Hast du die beiden denn schon selbst gespielt oder nur im Internet gesehen/gehört?
Wenn der Musikladen in deinem Ort keine der Gitarren dahat, dann bestell sie dir doch einfach bei Thomann - teste sie zuhause ausführlich an und schicke die die dir nicht zusagt wieder zurück. Dafür ist die 30 Tage Moneyback Garantie ja da :)

Ich würde einfach nach dem Gefühl gehen: Welche gefällt dir vom Klang, der Bespielbarkeit etc. besser...

Wenn du eine tolle (und teure) Gitarre willst, dann hat das meiner Meinung nach nichts mit deinem Könnensstatus zu tun. Je früher du dir deine Traumgitarre kaufst, desto besser ist es doch, oder? ;)

lg, Roman

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5471
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 16.04.2012, 11:44

Was sagt Ihr? Lohnt - auch für einen Anfänger - die Anschaffung einer 1958 VOS?


Ich finde bei den 58er Gibsons das Halsprofil und die Halsbreite sehr unangenehm zu spielen. Das ist natürlich eine sehr subjektive Wahrnehmung und ich weiß nicht, ob das auf dieses Modell auch zutrifft. Aber ich würde das unbedingt im Vergleich zum 59er oder 60er Profil mal testen. Ich mag zwar kräftige Gitarrenhälse eher als diese Shredder-Spargel aber so ein Treppengeländer ist für meinen Geschmack dann doch etwas viel des Guten.

EDIT: Zur Kostenthematik:

Es gibt keine Gitarre die (und auch keinen Amp der) zu gut für einen Anfänger ist. Zu teuer vielleicht, aber das betrifft die persönliche Einstellung und das persönliche Budget. Oder vielleicht auch zu speziell ist. Aber zu gut? Wie denn?

HansDampf
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 15.04.2012

Erstellt: von HansDampf » 17.04.2012, 10:43

Hallo zusammen,

erstmal Vielen Dank für die Anregungen!

Ich würde gerne noch eine Frage nachschieben, die weniger mit der Anschaffung und mehr mit der Nutzung einer zweiten Gitarre zu tun hat.

Ist es am Anfang (innerhalb des ersten Jahres oder ggf. auch länger) überhaupt ratsam, auf Gitarren mit unterschiedlichen Mensurlängen zu üben? Oder führt das nur zu Schwierigkeiten?

Wie sind Eure Erfahrungen?

Viele Grüsse,

HansDampf

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5471
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 17.04.2012, 10:51

Meine Erfahrung sagt: Das ist nicht wirklich entscheidend.

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast