Western Gitarre zum Lernen oder bei EGitarre bleiben

Hilfe und Tipps zum Gitarrenkauf
von ChrisK
#281839
1. Besitzt du bereits eine Gitarre?
[X] Ja, und zwar (Marke, Typ): NoName Les Paul, KliraCort Neckless, Aria AC-7

1.1 Besitzt du bereits einen Gitarrenverstärker?
[X ] Ja, und zwar (Marke, Typ): Park G10

2. Was für eine Gitarre suchst du?
[X] Westerngitarre (akustisch)

2.2 Falls "Westerngitarre" - welche Gitarrenform bevorzugst du?
[X] keine Ahnung

3. Wo spielst du Gitarre?
[X] zu Hause

4. Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?
[X] 200 Euro insgesamt, davon

5. Was für Musik beabsichtigst du zu spielen (1= eher mehr, 2 = eher selten)?
[X] 1 [ ] 2 -> Rock ( [ ] Classic Rock, [ ] Modern Rock)

6. Hast du schon mal in einem Gitarrengeschäft ein paar Gitarren in die Hand genommen?
[X] Nein

7. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[X] blutiger Anfänger

8. Wie lange spielst du schon Gitarre?
[X] einige Tage/Wochen

--------------------------------------------------------------

Hallo,

Ich habe ein kleines Problem, ich habe vor Uhrzeiten mal angefangen Gitarre zu lernen. Wie wahrscheinlich bei über 90% derjenigen die mit 15 - 18 mit einem Instrument anfangen landete das Ganze dann irgendwann in der Ecke.

Jetzt nach einigen Jahren wird die Lust da weiter zu machen wo man aufgehört hat doch größer...

Jetzt stellt sich allerdings die Frage, ob es nicht Sinn macht, zum Üben (auch für den Gitarren Unterricht) sich eine Westerngitarre anzuschaffen. Ich bin zwar bereits im Besitz einer Nylon-Akustik-Gitarre (Aria AC-7), allerdings kann ich dem Nylon Klang nicht wirklich etwas abgewinnen.

Sicherlich ist die Wahl der Gitarre stark von der Musikrichtung abhängig, allerdings empfinde ich es komisch einzig auf einer E-Gitarre zu spielen. Daher die Idee die Grundlagen auf einer Westerngitarre zu lernen und dann später auf der E-Gitarre weiter zu machen.

Wenn dann möchte ich das spielen diesmal richtig lernen, also inklusive der Theorie. Wäre sowas denn etwas ?

https://www.thomann.de/de/sigma_guitars_dm_1st_bk.htm
https://www.thomann.de/de/fender_cd60_ce_bk.htm
https://www.thomann.de/de/yamaha_f370_bl.htm

Planlos halt :D
Benutzeravatar
von Software-Pirat
#281841
Also, es spricht auch nichts dagegen nur eine E-Gitarre zu spielen. Ich persönlich behaupte, daß du das Instrument wählen sollst, welches dir am meisten zusagt. Wenn das eine E-Gitarre ist, warum nicht?
Eine E-Gitarre ist auch etwas einfacher zu spielen, als eine Western- oder Nylon-Gitarre, was einem Anfänger vielleicht sogar etwas entgegen kommt. Wenn es dir aber nur um den Lehreffekt geht, greif zur Western (oder bleib bei deiner Nylon). Wichtiger ist aber, was du spielen willst und was dir Spaß macht.
Benutzeravatar
von Frank-vt
#283255
Eine Western hat zudem den Vorteil, daß du sie unverstärkt spielen kannst, was deine Nachbarn sicher angenehm finden ;) Zudem kannst du sie auch mal ans Lagerfeuer mitnehmen.
Nylon kling nicht so wirklich prickelnd, wenn man Western gewöhnt ist - ich gucke meine Konzert auch kaum noch an ;)
Wenn du 200,- ausgeben willst, würde ich dir Baton Rouge empfehlen (R11 - ohne TA)), massive Decke und recht voller, warmer Klang.
Benutzeravatar
von Hajo
#283270
Mein Tipp: geh in den nächsten Gitarrenladen, probiere einige Western und E-Gitarren aus und entscheide das Richtige für dich. )()( ))==
von ChrisK
#283273
Hallo und danke für die Antworten :)

ich habe mittlerweile eine Cort Earth 100 NS günstig erstanden. Ich werde nun erstmal die Basics auf der Western lernen und dann mal schauen wie es weitergeht...

Noch schmerzen die Fingerkuppen, aber es wird langsam :)
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
3 Antworten 
1311 Zugriffe
von Bergolus
2 Antworten 
475 Zugriffe
von Andreas Fischer
12 Antworten 
2671 Zugriffe
von Gidar_Rookie
Meine erste eGitarre
von van-andan    - in: Kaufberatung für Gitarre
3 Antworten 
1334 Zugriffe
von Funplayer99