music2me
music2me

Verstärker für Proberaum, nur was kaufen?

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Gast

Verstärker für Proberaum, nur was kaufen?

Erstellt: von Gast » 27.02.2012, 12:00

Suche für die Zukunft einen Verstärker (Vollröhre) für den Proberaum. Jetzt weiß ich nicht was besser wäre, sich eine Combo oder ein Topteil mit Box zu kaufen, bin da irgendwie ratlos.
Mir geht es jetzt nicht um die Marke, sondern einfach mal was ihr besser findet, was da so passt und sinnvoll ist ;)
Die Musikrichtung ist Hardrock/Metal. Wir sind zur Zeit noch auf der Suche nach einem Proberaum, aber wenn wir den haben, sollte alles schnell gehen mit dem Kauf.
Dann hab ich noch eine Frage, es gibt Combos und Topteile (ohne Box) zwischen 600-800 €, kann man da vom Sound her was erwarten oder eher nicht, oder sollte man da mit mehr für die Investition rechnen?

Danke schon mal für Antworten!

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4502
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 27.02.2012, 14:14

Für bis zu 800 Euro bekommst Du schon gut klingende Röhrenamps.

Aus praktischen Gründen würde ich zu einem Combo tendieren, aber das magst Du anders sehen. An die meisten Combos, kannst Du immer noch externe Boxen anschliessen!

Hast Du Dir schon überlegt, wieviel Watt Du benötigst!

Hier ein paar Vorschläge:
https://www.thomann.de/de/blackstar_ht_s ... _combo.htm
https://www.thomann.de/de/blackstar_ht_s ... _combo.htm
https://www.thomann.de/de/engl_e300_gigm ... bo_112.htm
https://www.thomann.de/de/hugheskettner_ ... _stock.htm
https://www.thomann.de/de/hugheskettner_ ... _combo.htm
https://www.thomann.de/de/jet_city_ampli ... _combo.htm
https://www.thomann.de/de/marshall_mhz40c_haze.htm

Von Laney, Orange und Vox gibts auch gute Röhrenamps in der Preisklasse

Gast

Erstellt: von Gast » 27.02.2012, 15:35

Hey howdy,

da hab ich ja eine Menge Auswahl. Tja wieviel Watt, das weiß ich nicht, es sollte für den Schlagzeuger locker reichen, damit man nicht gegen ihn anspielen muß. Würden da 30 oder 50 bei der Röhre reichen, oder noch höher, hab keine Ahnung von Röhrenverstärker ;)

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2598
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 27.02.2012, 16:04

Ich denke mal 30 Watt sollten eigentlich reichen, hängt aber auch vom Lautsprecher ab, und wie hart euer Dummer zuschlägt. Da ihr auch Metal spielen wollt, würde ich sogar eher zu 50 Watt raten, oder anders gesagt, im Zweifelsfall lieber zuviel, als zu wenig.

Gast

Erstellt: von Gast » 27.02.2012, 16:16

Software-Pirat hat geschrieben:Ich denke mal 30 Watt sollten eigentlich reichen, hängt aber auch vom Lautsprecher ab, und wie hart euer Dummer zuschlägt. Da ihr auch Metal spielen wollt, würde ich sogar eher zu 50 Watt raten, oder anders gesagt, im Zweifelsfall lieber zuviel, als zu wenig.

Also unser Drummer lässt es schon krachen, von daher sollte es nachher nicht zu wenig sein, aber was ist bei einer Röhre wenig :)
Ich habe im anderen Proberaum einen Marshall MG 102 FX (100 Watt) stehen, der ist absolut in Ordnung von der Leistung her, aber wie gesagt wie sieht es bei einer Röhre aus...

Benutzeravatar
maikelcoke
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 18.08.2010
Wohnort: Oberhausen

Erstellt: von maikelcoke » 27.02.2012, 16:33

Würde auf jeden Fall eine 100W Vollröhre empfehlen.
Das ist einfach für die Zukunft besser.

Die Frage ist eher, amerikanisch oder britisch?

US: https://www.thomann.de/de/peavey_valve_king_head.htm
UK: https://www.thomann.de/de/marshall_ma100h.htm

Das sind grundverschiedene Sounds. Anspielen oder mal anhören wäre von Vorteil.

Ich mag eher den glatten Ami-Sound, daher spiele ich persönlich den Peavey Valve King 100. Und der ist für Rock richtig gut, kann aber auch genug Highgain für Metal.

Hab jetzt mit Absicht nur diese beiden genannt. Gibt sicher in beiden Richtungen noch genug vergleichbare.
:-)

Benutzeravatar
Genamatur
Erklär-Bär
Beiträge: 348
Registriert: 22.09.2008
Wohnort: nrw

Erstellt: von Genamatur » 28.02.2012, 10:00

Braucht man wirklich 100W Vollröhre im Proberaum?
Ich habe momentan 40W Vollröhre im Proberaum bei einem lauten Drummer und ich war immer unter der halben Verstärkerleistung.
Wenn man auf einer großen Bühne spielt, würde man ab einer gewissen Größe / Lautstärke doch eh über eine PA spielen.
Daher Frage ich mich, ob 100W Vollröhre irgendwelche relevanten Vorteile gegenüber 50W haben, da ich bisher keinen Verwendungszweck kenne.

Gast

Erstellt: von Gast » 28.02.2012, 11:32

Mal eine Frage, ob jetzt 40, 50 oder 100 Watt, spielt die größe des Proberaums nachher nicht auch noch eine Rolle?
Ich würde ja meinen Marshall MG 102 FX benutzen, aber ich hab eben mal einen Röhrenverstärker gehört und bin jetzt hin und weg :D

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2710
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 28.02.2012, 13:01

Genamatur hat geschrieben:Daher Frage ich mich, ob 100W Vollröhre irgendwelche relevanten Vorteile gegenüber 50W haben, da ich bisher keinen Verwendungszweck kenne.

In der Regel sind 30-50W Combos mit 10" Speakern bestückt, darüber 12" Speaker....zumindest war das vor einigen Jahren noch die Faustregel. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Das heisst, bei einem 100W Verstärker ist nicht die Lautstärke ausschlaggebend, sondern der Druck (Volumen, Sound klingt fetter) und die Reserven (vor allem die Clean- und Crunch-Kanäle bleiben auch bei hoher Leistung völlig transparent).

Ich habe einige Jahre lang 50W Vollröhre (Engl Screamer) im Proberaum gespielt und spiele nun auch schon wieder seit ca. 2-3 Jahren 100W Vollröhre (Engl Sovereign). Den Screamer hab ich nun zu Hause.
Tom

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2598
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 29.02.2012, 11:53

Also 100 Watt dürfte tatsächlich etwas zuviel für einen Proberaum sein. Persönlich vertrete ich allerdings die Ansicht, daß man im Proberaum (zumindest in etwa). Anderseits sehe ich ein zuviel an Leistung allerdings auch nicht zu kritisch. So wie ich richtig informiert bin (man möge mich korrigieren, falls ich falsch liege), wird der Klang bei modernen Verstärker bzw. Verstärkern mit moderner Soundausrichtung sowieso zum größten Teil in der Vorstufe erzeugt. Deshalb ist es soundtechnisch wohl auch nicht so kritisch, wenn die Endstufe nicht ausgefahren wird.
Anders sieht es natürlich bei einem Blues-Gitarristen aus Hier macht es schon Sinn die Endstufe in die Sättigung zu treiben um diesen singenden Overdrive zu realisieren. Und dann wird es bei 100 Watt einfach zu laut. Dies scheint hier aber nicht gegeben zu sein, weshalb ich es jetzt nicht für so kritisch betrachte, wenn der Verstärker mehr Leistung als nötig besitzt.

Benutzeravatar
Fendorama
öfter hier
Beiträge: 76
Registriert: 02.10.2011

Erstellt: von Fendorama » 29.02.2012, 12:46

welcher held empfiehllt denn 100 watt xD?
selbst 15 Watt vollröhre würden im Proberaum reichen. 50 Watt ist beinahe schon zu viel.
Ich würds ganz einfach machen:
Neu bekommt man nicht wirklich was gescheites für 800€ eher im 1200-1500€ bereich.
Gebraucht bekommt man schon eher was.
Nen Marshall 410H gibts neu für 1.222€ gebraucht für 800-900€.
Meiner meinung nach der vielseitigste Marshall den es gibt. Guck dir den mal an.
wö?

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

music2me
music2me