Meine Neue : Martin D1-GT

Online-Ratgeber
Benutzeravatar
von Frank-vt
#275980
Nachdem ich interfamiliär zu ein paar zusätzlichen Euros gekommen bin :lol:, habe ich mich entschlossen - damit das Geld nicht einfach so draufgeht - dieses in eine neue Gitarre zu investieren :cool:
Hatte da zunächst so an um die 700,- gedacht und speziell Baton Rouge ins Auge gefaßt, da ich einen vollen, warmen Sound bevorzuge.
Bin also mit Tochter zum Händler meines Vertrauens gegangen (www.pianelli.de) und habe ein paar Gitarren angespielt. Neben den erwähnten BR, habe ich auch noch diverse Yamahas und Ibanez angespielt (Marken wie Taylor oder Takamine gefallen mir eh nicht) und auch Martins (D1XE oder so, die mit dem HPL-Korpus, so um 600,- €).
Letztendlich haben mir die Martins am besten gefallen (der Klang ist, wie ich finde, auch bei den billigeren unverwechselbar), aber mich nicht 100%-ig überzeugt.
Kurz zu erwähnen wäre noch, daß meine Wunschgitarre eigentlich die Martin HD-28 ist, aber 2,2K€ doch leider etwas abseits meiner Möglichkeiten war/ist ;)
Also hat mir der Händler noch die D1-GT https://www.thomann.de/de/martin_guitars_d1_gt.htm gegeben (er hatte auch noch andere da, aber die haben mir optisch nicht so gefallen, z.Bsp. die 000-Modelle, da ich eine klassische Dreadnought ohne TA wollte). Tja, was soll ich sagen.... Der Klang war noch um Einiges besser als die oben erwähnten (die Bespielbarkeit ist bei allen Martins gut), auch was den Druck/die Laustärke, insbesondere der Baßsaiten betrifft, war eine signifikante Verbesserung zu spüren.
Ich hätte sie schon gerne genommen, aber da war halt noch der Preis (1170,- € hier - bei Thomann, wie ich danach feststellte, knapp 900,-), so daß ich sie seufzend erstmal wieder hingeben habe.
Hatte dann nochmal mit den billigeren Martins geliebäugelt, aber konnte mich halt nicht so richtig entscheiden und habe an dem Tag letztendlich keine Gitarre gekauft.
Wieder nach Hause und bin dann 2 Tage in mich gegangen, ob ich das Geld drauflegen oder mich für die billigere entscheiden soll.
Nach reiflichem Überlegen habe ich mich dann für die D1 entschieden, denn irgendwann hätte es mich doch geärgert. Auch nach dem Motto : Das Leben ist einfach zu kurz, um halbe Sachen zu machen :cool:
Oder wie jemand hier geschrieben hat, gibt es 2 Gründe sich für eine Martin zu entscheiden :
"Eine Martin ist eine Martin ist eine Martin" :lol: :lol:
Also wieder hin zum Händler, auf den Preisunterschied zu T hingewiesen und so ist er mir noch ein ganzes Stück entgegen gekommen. Habe zwar immer noch mehr als bei Thomann bezahlt, aber das war es mir letztendlich wert.
Tja, habe die letzten knapp 14 Tage fleißig drauf gespielt und habe den subjektiven Eindruck, daß sich der Klang nochmal verbessert hat.
Nun werde ich sicher dadurch kein besserer Gitarrenspieler (ich kann die Möglichkeiten der Gitarre wahrscheinlich nicht mal ansatzweise ausloten :P :lol: ), aber der Mensch will halt auch beim Stümpern Freude haben ;)
Mein Eindruck ist auch, daß sie unsaubere Griffe weniger verzeiht als meine Ibanez oder die Baton Rouge meiner Tochter. Aber das ist ja nicht Schlimmes :D
Die Verarbeitung ist natürlich nach meinem Ermessen tip-top und die Saitenlage schön flach, so daß sie sich wirklich leicht spielen läßt. Besaitet ist sie mit denen hier : https://www.thomann.de/de/martin_guitar ... p_7200.htm Aber ich werde mal andere probieren, wenn sie hinüber sind.
Benutzeravatar
von H@nsi
#279941
Schönes Teil. Da werde ich wohl noch etwas sparen müssen. LG.
Benutzeravatar
von Odysseus Cotton
#279962
Dann herzlichen Glückwunsch :) !
Bei Martin-Gitarren kannst Du nichts falsch machen.
Ich hatte mal eine "Martin D-15" und auch eine "Martin D-28", beide vom Klang und von der Verarbeitung her die besten Gitarren, die ich bislang zwischen den Fingern hatte.
Gut, manche mögen das anders sehen...
Hast aber Recht, dass man bei den Martin-Gitarren möglichst sauber greifen sollte, die verzeihen selbst kleine Ungenauigkeiten nicht ;) .
Ich denke auch, dass das Leben viel zu kurz ist und man sich mal etwas gönnen sollte :) .
Klar, nicht jeder hat das Glück, sich solch eine Gitarre leisten zu können - andere wiederum wollen selbst keine, obwohl sie in eine etwas teurere Gitarre investieren könnten.
Wobei...was heißt schon Glück?
Glück ist sicherlich etwas anderes und nicht durch materiellen Besitz erreichbar meiner Meinung nach.
Jetzt schweife ich aber vom Thema ab ;) ...

Freue Dich einfach auf Deine neue Gitarre.
Viel Spaß noch damit :) !
Benutzeravatar
von Rico
#279981
Gratulation zu Deinem neuen Schätzchen! Wirklich ein schönes Stück! Viel Spaß damit! )()(

Gruß

Rico
Benutzeravatar
von Frank-vt
#279995
Danke für eure Schreiben.
Habe nach wie vor viel Freude an dem Stück :)
Beim längeren Spielen haben sich zunächst doch etwas die 13-er Saiten bemerkbar gemacht, aber habe mich inzwischen daran gewöhnt.
Benutzeravatar
von phunky
#279996
Glückwunsch zur neuen Gitarre!
Frank-vt hat geschrieben: ...
Nun werde ich sicher dadurch kein besserer Gitarrenspieler
...
Aber Du wirst dadurch ja sicher auch kein schlechterer Gitarrenspieler, von daher ist doch alles im Lack ;)
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
Martin oder Alternative
von baman    - in: Kaufberatung für Gitarre
9 Antworten 
2388 Zugriffe
von baman
4 Antworten 
1034 Zugriffe
von Sunburst
martin oder taylor
von ebichu87    - in: Akustik-Gitarre
4 Antworten 
6588 Zugriffe
von musicdevil
1 Antworten 
873 Zugriffe
von mjchael
31 Antworten 
4699 Zugriffe
von Frank-vt