Epiphone Riviera Limited Edition, kaufen?

Online-Ratgeber
Benutzeravatar
von capo53
#275357
Also ich habe gerade mal gegoogelt und mindestens einen zweiteiligen Testbericht bei YouTube gefunden und diverse andere Dinge, mit deren Hilfe du dir schon einen guten Überblick über dieses Modell verschaffen kannst.

In dem Video sagt der Typ, dass die Gitarre bei Lieferung ganz furchtbar schlecht eingestellt war. Sattel zu hoch, musste gefeilt werden, Bundstege mussten nachgefeilt werden usw.

capo53
Benutzeravatar
von capo53
#275374
Oh sorry - ich dachte Google liefert bei Euch die selben Ergebnisse wie bei mir:

Hier ist der erste Teil:


und hier der zweite Teil:


Und hier noch einer:


Hier spielt ein Typ einen Song von The Smiths auf der Gitte:


Ich glaube, das reicht erstmal, oder :D

capo53
Benutzeravatar
von slowforward
#275377
danke für die Hilfe ersteinmal!

Leider sind die ersten zwei Links nicht mit dem Modell das ich im Auge hab' und beim letzten Video wird sie ja nur angespielt, mich hätte jetzt die Verarbeitung interessiert aber da sagt er im Video ja nichts davon.

Kann mir den jemand eine ähnliche Gitarre (Preis 400-500€) empfehlen?
Ich hatte eine Epi Les Paul war aber recht unzufrieden mit ihr.
Auf eine Fender möchte ich von der Optik und auch vom Klang her her nicht umsteigen da ich mich eben in ein solches Modell verliebt hab'.
Benutzeravatar
von capo53
#275578
Zwischen deinem ersten Modell und dem Sunburst-Modell besteht doch nur von der Optik ein Unterschied, oder?

Beim Aussehen musst du schon selber entscheiden :D

Bist du dir denn sicher, dass eine Hollowbody das Richtige für dich ist? Das ist ja schon eine besondere Art von Gitarre...

capo53
Benutzeravatar
von capo53
#275610
Mit "sehr speziell" meine ich, dass solche Gitarren ja nicht ohne Grund von Leuten wie Larry Carlton & Lee Ritenour gespielt werden (schau mal bei YouTube danach) und die spielen ganz sicher keine solche Gitarre, wenn das nicht einen ganz bestimmten klanglichen Grund hat.

Ich meine mich an Aussagen von Gitarristen erinnern zu können, dass Hollowbodies vor allem wegen ihres feinen Sustains und ihres superschnellen Ansprechverhaltens vor allem von erfahrenen Jazz-Musikern geschätzt werden (dafür sprechen ja auch die beiden Namen da oben).

Ich will dir die Gitarre auf keinen Fall ausreden. Denk nur gut darüber nach, ob sie wirklich zu der Art von Musik passt, die du in der nächsten Zeit hauptsächlich machen möchtest. Natürlich sehen diese Gitarren optisch TOLL aus, aber das sollte möglichst nicht das wichtigste Kriterium für den Kauf sein.

capo53
Benutzeravatar
von slowforward
#275612
ist mir schon klar. Ich bin auch in den letzten Tagen sehr unsicher geworden.
Ich will in die Richtung Indie Rock/Pop, Brit Rock, vllt auch Alternativ spielen.

Was für eine Gitarre kannst du mir denn da Empfehlen. Lege ich mich mit einer Telecaster zu sehr fest?

Die hier würde mir sehr gefallen https://www.thomann.de/de/fender_squier ... _rw_vb.htm

Vllt gibst du deine Meinung mal dazu ab!?

Ich will eben einen bissigen, rotzigen Ton aber auch mal clear spielen. Blues im eigentlichen Sinne hab ich nicht vor zu spielen
Benutzeravatar
von Sunburst
#275617
Erst mal, eine Gitarre passt eigentlich zu fast jeder Musikrichtung, man sollte sich da nicht durch Stereotypen einschränken, sondern Ausprobieren und sein Ding machen. Zweitens gibt es schon einige Inide-Pop / Rock Bands, die semiakustische Gitarren spielen.
Dass es mit einer Semi auch härter geht, beweist Dave Grohl.

Eine Telecaster ist natürlich auch was Schickes.

Warum nicht beides kombinieren und sowas ins Auge fassen:

https://www.thomann.de/de/fender_modern ... ine_sb.htm
https://www.thomann.de/de/fender_squier ... e_thin.htm

Ich stehe total auf Thinline Teles.
Benutzeravatar
von enta
#275624
Von les paul über semi zu fender, scheint als hättest du kein blassen schimmer was du wilst.
Durch internet shops sausen und gitarre nach youtubetestberichten und hörensagen kaufen ist denke ich nicht der beste weg etwas zu finden das dir gefällt.

Was spricht dagegen sich in nem laden nen netten verkäufer zu schnappen und einfach mal n paar stunden durchprobiern.
Ich wolte auch erst ne epi weil ich soviel davon gelesen hatte und nach 2std. den halben laden durchprobiern hab ich letzendlich ne career genommen von der ich vorher noch nie gehört hatte.

Hauptsache man fühlt sich wohl damit.
Benutzeravatar
von slowforward
#275626
danke für die Antwort.

Also die zwei, die du mir geschickt hast, gefallen mir leider nicht. Hab ich allerdings auch schon gesehen vorher.

Aber grundsätzlich kann ich auf einer Epi Dot auch nicht Blues-Sachen spielen. YES I CAN

Edit:

Enta, natürlich werde ich die Gitarre spielen bevor ich sie mit nachhause nehm. Allerdings hätte ich gerne ne grobe Ahnung ob ne Epi Dot/Riviera überhaupt was für mich wäre.
Benutzeravatar
von Sunburst
#275629
Die Ahnung hast du doch wohl schon. Versuch macht kluch. Und gefällt mir nicht ist so eine schwammige Aussage. Schon mal ne Thinline gespielt? Gehört? Oder nur vom Hörensagen und vom "Optischen" ausgeschlossen? Was ist jetzt der große optische Unterschied zwischen einer Thinline und einer "normalen" Telecaster? Naja, aber du wolltest ja ursprünglich eh keine Fender. Nimm dir einfach mal einen Tag Zeit und geh in einen Laden und teste dich durch. Meistens findet man ein Schätzchen, wo man es nicht vermutet.
Benutzeravatar
von Jens80
#275637
Natürlich kannst Du auf ner Dot auch Rock und Brit-Pop (siehe Oasis) o.ä. spielen. Warum auch nicht?! Das ist ne Semi-Akustik..... mit ner reinen Hollowbody würdest Du evtl. eher mal Probleme bzgl. Feedback bekommen - aber das eben auch nur, wenn Du im Proberaum oder auf der Bühne spielst.

Mein Bandkollege spielt seine ES 335 seit ~ 15 Jahren im Bereich Rock, Blues, Country. Selbst wenn er und unser Schlagzeuger mal Ihre 20 Minuten im Proberaum bekommen und fiese Metallriffs runterprügeln hab ich das Teil noch nie pfeifen hören. Man sollte sich eben nicht in 2m Abstand frontal vor die Boxen stellen..... Spiele selbst seit ein paar Wochen u.a. ne 339 und hatte noch keine Probleme.

Bezieht sich jetzt alles auf ne Dot, die Riviera kenn ich nicht - scheint aber auch ne Semi und keine Hollowbody zu sein.....

Die Epi-Dots, die ich allerdings in der Hand hatte, waren jetzt nicht die absoluten Kracherteile. Schau Dir lieber vorher an, was Du da kaufst. Evtl. würde ich sogar empfehlen, nen paar Euro drauf zu legen und mal die Höfner Verythin Contemporary https://www.thomann.de/de/hoefner_hctvt ... contem.htm (gibt's auch in rot) oder was von Ibanez oder Hagström (Viking) anzuspielen. Die Höfner hatte ich selbst mal und war sehr zufrieden.
Wenn du bei Epi bleiben möchtest gibt's ja auch noch die Sheraton II, die auch ganz gut sein soll. Im direktverglecih hat mir aber damals die Höfner besser gefallen.

Edith: Und löse Dich von dem Gedanken, dass man Bauformen mit Stilrichtungen gleichsetzen muss. Das von Dir genannte/gewünschte Spektrum lässt ne Semi eben so zu, wie ne Les Paul oder ne Telecaster. Neben der Gitarre spielen ja auch noch Amp und mögliche Effektpedale eine Rolle für Deinen Sound.
Benutzeravatar
von enta
#275675
Genau, männer im musikgeschäft belästigen, danach bist du sicher ein ganzes stück schlauer :lol:

Aber ich muss dir zustimmen, klar ist in erster linie der klang wichtig, aber wenn man ne git hat die toll klingt aber subjektiv häßlich ist, hats kein sinn, ist bei mir genauso.
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
18 Antworten 
4183 Zugriffe
von chrisguitar
3 Antworten 
815 Zugriffe
von Bellwood
Ibanez Artist 350 super edition
von tobi    - in: E-Gitarre
33 Antworten 
3657 Zugriffe
von Gitarrenschlumpf
2 Antworten 
1145 Zugriffe
von -Sky-
4 Antworten 
1546 Zugriffe
von prototypenberlin