Spider-Man Theme

9 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Rocketeer2
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 25.01.2012

Spider-Man Theme

Erstellt: von Rocketeer2 » 28.01.2012, 19:46

Hallo,

ich möchte mich an ein recht simples Lied für den Anfang wagen. Ich habe ein Faible für Main Themes aus Kino und TV und habe mir daher das Amazing Spider-Man Theme ausgesucht. Simpel und macht Laune anzuhören.

In diesem Zusammenhang tauchen natürlich Fragen auf, und die würde ich gerne hier posten, in der Hoffnung, dass der ein oder andere Freude hat, diese zu beantworten.

1. Frage zur Schlagtechnik
Wie auf der Abbildung zu sehen, wird auf der G-Saite im 15. Bund angeschlagen und dann nochmals der 15. Bund auf der H-Saite. Ich habe hier den 4. Finger auf der G-Saite und setze ihn dann nochmals eins tiefer an. Aber dadurch entsteht ja eine gewiße Verzögerung und da dachte ich mir, ob es nicht eine elegantere Weise gibt, dies anzuspielen, indem ich den 4. Finger auf die G und H-Saite anlege. Aber dann passiert es, dass die G-Saite zwar richtig anklingt, jedoch klingt die H-Saite schepp. Was mache ich hier falsch? Wie kann ich es besser machen?

2. Frage zum Sound
Ich habe als Verstärker den Mustang I. Ich habe dieses tolle Gitarrensolo zum Spider-Man Theme gefunden: http://www.youtube.com/watch?v=VSKXYwFJrbg und würde gerne diesen Sound mit meinem Verstärker, sofern möglich, hinbekommen. Ich habe schon etwas rum experimentiert, hatte aber bisher noch nicht so den Erfolg. Vielleicht gibt es ja hier Leute, die Mustang-Profis sind und mir daher einen Tipp geben können.

-::-::-
Dateianhänge
Tabbeispiel1.jpg
Tabbeispiel1.jpg (15.45 KiB) 334 mal betrachtet

agguitar
Pro
Beiträge: 2503
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Erstellt: von agguitar » 29.01.2012, 10:05

Zum Sound kann ich dir nicht viel sagen.

Aber zu deinem ersten Problem: Du kannst natürlich ein Barré machen, aber je nachdem klingt dann die Saite weiter, was nicht so toll ist. Aber es gibt 'ne Rolling Technik (keine Ahnung wie die jetzt heißt), schau dich hier mal um - da sollte es das geben, was du meintest ;)

Rocketeer2
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 25.01.2012

Erstellt: von Rocketeer2 » 29.01.2012, 18:15

Danke dir, dass war genau die Lösung nach der ich gesucht habe =(=))=

Rocketeer2
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 25.01.2012

Erstellt: von Rocketeer2 » 31.01.2012, 20:46

So fast am Ende dieses kleinen Songs und doch noch ein kleines Hinderniss zu überwältigen.

Ich bin gerade eben über den Schluss dieses Taktes gestolpert. Wäre jemand so nett und würde mir erklären, was der Bogen unterhalb der 12, der ins Leere führt bedeutet. Ebenso der anschließende Bogen.

Danke. Sorry, wenn das Dumme fragen sind, aber nur so kann ich lernen. Learning by doing.

Grüße
Dateianhänge
Abschnitt2.jpg
Abschnitt2.jpg (28.67 KiB) 285 mal betrachtet

Benutzeravatar
Vauge
DailyWriter
Beiträge: 577
Registriert: 31.03.2009
Wohnort: Reinbek bei Hamburg
Gitarrist seit: 1974

Erstellt: von Vauge » 01.02.2012, 08:10

Der Ton wird so lange gehalten bis der Takt zuende ist. Das es 2 Bögen sind liegt daran, daß sich der Notenwert ändert.

Rocketeer2
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 25.01.2012

Erstellt: von Rocketeer2 » 02.02.2012, 20:15

Vielen Dank. Also praktisch mit Finger ein wenig länger auf der Saite lassen, damit der Ton länger klingt.

Rocketeer2
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 25.01.2012

Erstellt: von Rocketeer2 » 23.02.2012, 21:09

:( wie schafft man es, dass ein Ton, nachdem man ihn angeschlagen hat, noch lange anklingt? Ich beziehe mich auf meinen Anhang oben. Mir gelingt es nicht, den Ton so lange wie gefordert klingen zu lassen. Weiß jemand Rat?

Rocketeer2
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 25.01.2012

Erstellt: von Rocketeer2 » 06.03.2012, 20:32

:( Weiß wirklich keiner Rat?

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2703
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 06.03.2012, 22:44

Also solange wird der Ton hier in deinem Notenbeispiel ja auch nicht gehalten, das hat erstmal nichts mit Sustain zu tun.
Ferndiagnosen sind natürlich schwierig...die einfache Antwort ist: Lass doch einfach den Finger auf der Saite, dann bleibt auch der Ton stehen.
Töne, welche länger klingen sollen, fangen jedoch bereits beim Ton-Erzeugen (dem Anschlag) an. Achte vor allem, dass du die Saite wirklich genügend greifst, ansonsten würgst du den Ton bereits zu Beginn ab.
Tom

9 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste