Melodie-Saiten klingen zu verzerrt. (Vox Vt30)

Verzerrer, Delay/Reverb, Looper, uvm.
Benutzeravatar
von Nigerider
#267483
Nabend !

ich bin grade am Solo von NEM drann.
mir fällt jedoch auf, dass die Melodie Saiten total verzerrt klingen.
Hab auch schon mal in die Anleitung geguckt aber wenn ich halt ein "rockigeres" Verstärkermodell anwerfe, ist das Ergebnis eig das Selbe.

Hat jemand ne Idee, wie ich nen rockigen Sound hinbekomme aber ohne diese Totale Verzerrung?
btw: will den Sound nicht kopieren sondern einfach nur dieses Problem wegbekommen ;)

Danke im Voraus und frohe Festtage!

NigeRider

Moderatoraktion: Bitte schreibe doch verständlichere Sätze beim Titel. Ein Verb mit in den Satz, und man versteht sofort was gemeint ist.
Benutzeravatar
von Sunburst
#267493
Und wenn's nicht nur am Gain liegt, vielleicht ein bisschen Höhen raus.
Benutzeravatar
von Nigerider
#267805
Sunburst hat geschrieben:Und wenn's nicht nur am Gain liegt, vielleicht ein bisschen Höhen raus.
was bedeutet den Höhen raus nehmen :)?
Benutzeravatar
von snicki
#267833
Am Amp solltes du einen Regler finden, der sich Treble nennt. Den vielleicht etwas rausdrehen. Vielleicht auch mit den anderen Reglern etwas herumexperimentieren, denn dazu sind die schließlich da ;)

Treble=Höhen
Middle=Mitten
Bass=Bass
Gain=Vorstufenverstärkung=Verzerrung
Volume=Lautstärke hinter der Vorstufe
Master=Lautstärke der Endstufe (würd ich immer so auf 13-14Uhr lassen und den Rest über den Powerlevel regeln)

Gruß Snicki
Benutzeravatar
von Gidar_Rookie
#267840
Deine Gitte hat auch ein Volume und Tone Poti. Spiel da mal ein wenig mit.
Mit dem Volume Poti kann man auch (bei meiner zumindest) die Verzerrung beeinflußen.
Tone Poti ist für den Klang zuständig (Hoch/ Tief).

Gruß Gidar Rookie
Benutzeravatar
von startom
#267843
Nigerider hat geschrieben:Hat jemand ne Idee, wie ich nen rockigen Sound hinbekomme aber ohne diese Totale Verzerrung?
Das hat ganz viel mit Spieltechnik zu tun.
In deinem Beispiel heisst das, eine Tonfolge anzuspielen, ohne dass sich die Töne überlappen. So entsteht nämlich mit der Zeit einfach nur Matsch.
Dazu musst du mit dem Handballen der rechten Hand ganz nahe an den Saiten sein. Sobald du jeweils einen Ton spielst, musst du darauf achten, dass der vorherig gespielte Ton nicht überlagert.
Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Braucht aber ziemlich viel Uebung und hat nur bedingt was mit den Verstärker-Einstellungen zu tun.
Benutzeravatar
von Gitarrenschlumpf
#267899
Ist die Oktavreinheit bei der Gitarre richtig eingestellt - wenn nicht, klingt's garantiert irgendwie verzerrt. :)
Benutzeravatar
von Nigerider
#268035
Gitarrenschlumpf hat geschrieben:Ist die Oktavreinheit bei der Gitarre richtig eingestellt - wenn nicht, klingt's garantiert irgendwie verzerrt. :)
Das kann sein das die nicht vorhanden ist, da ich an dem Floyd Rose Sytem nen bisschen verzweifelt bin..aber zumindest richtig gestimmt hab ich sie..^^..der Sound geht ja eig auch aber wenn dann diese Stelle kommt:

--------------------12---------------------12------
--------------12-------------------12---------
------14b------------------14b------------

dann wirds ekelig^^ Also meint ihr es wird warscheinlich son Mittelding aus fehlender Oktavfreinheit und falscher Spieltechnik sein?
Benutzeravatar
von startom
#268042
Hast du die Möglichkeit, was aufzunehmen und uns am Hörgenuss teilhaben zu lassen? Nicht, dass ich grundlos deine Spieltechnik oder die Oktavreinheit deiner Gitarre (was das mit der Zerre zu tun hat, weiss ich bislang noch nicht) anzweifle.
Benutzeravatar
von Gitarrenschlumpf
#268526
Als Nachtrag: Sind bei Deinem Floyd Rose die Federn abgedämpft - durch Schaumstoff, Taschentuch o.ä.?

Bei meinem Edge-Vibrato hatte ich das mal: Ohne abgedämpfte Federn klingt's trocken eigentlich ok, über den Verstärker dann irgendwie etwas undefiniert bzw. verzerrt und vor allem hat das Stimmgerät gesponnen. Wenn die Schwingungen von den Federn verändert und dann zurück auf die Saiten übertragen werden, kann's schon mal gruselig werden. ;)
Benutzeravatar
von Nigerider
#268636
Hi..sry war die Feiertage über nicht aktiv :)

Also hier kann man sich das mal anhören :


hab das Solo noch nicht drauf also nicht schreien :D..aber ich finde man hört hier trotz schlechter Quali gut heraus, was für ein Problem ich habe..und auch wenn ich andere Verstärkermodelle anmache (außer Clean) dann klingt das genau so.

Liebe Grüße

NR
Benutzeravatar
von JHExplorer
#268648
Du musst die G-Saite nach dem Bending loslassen damit sie nicht mehr weiter klingt. Du spielst im 12. Bund wahrscheinlich mit dem Zeigefinger über die H und E Saite. Dann musst du sobald du die E Saite spielst den finger so knicken das du die H Saite nur noch berührst aber nicht mehr runterdrückst.

Ist nen bisschen schwer zu erklären. Du musst einfach drauf achten dass, wie von startom gesagt, nur eine Saite klingt.
Benutzeravatar
von Nigerider
#268650
oke danke schon mal dafür :)..aber ich spiele mit Plektum..muss ich dann versuchen mit meinem Handballen die H-Saite zu unterdrücken?

NR
Benutzeravatar
von JHExplorer
#268651
Ich mache das mit der Fingerspitze vom Zeigefinger indem ich die Saite nach dem anspielen loslasse und nur noch leicht berühre.
Benutzeravatar
von Nigerider
#268659
ah jetz weiß ich wie du es meinst ! thx ;)..hat das ganze eigentlich nen Namen also diese Technik das man ne Saite mutet?..dann könnte man sich ja mal dazu noch was angucken ;)
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
MP3 Adapter für den VOX VT30
von Reginald    - in: Effektgeräte
10 Antworten 
2036 Zugriffe
von Reginald
4 Antworten 
1149 Zugriffe
von PlayRay
19 Antworten 
2502 Zugriffe
von Gitarrenschlumpf