E-Gitarre nur zum Einstieg?

Hilfe und Tipps zum Gitarrenkauf
von strawberries
#259761
Hallo!

Ich will seit Ewigkeiten Gitarre spielen lernen und hab immer mal wieder begonnen... ich selbst besitze eine spanische akustische Konzertgitarre (momentan allerdings verliehen) und hab damals aber gemerkt, dass ich das Spiel mit Nylonsaiten und so garnicht mag... nun habe ich wieder begonnen (ganz von vorne, erstmal Akkorde lernen und so) und mir dafür eine Ibanez Westerngitarre ausgeliehen. Wundervoll!

Ich würde gerne lernen zu begleiten, vielleicht ein paar Melodien.... die Rockerin bin ich nicht - was ich spielen möchte wird mehr in die Richtung Pop/Indie/Alternative gehen.

Jetzt hab ich allerdings sogut wie kein Geld, die Ibanez ist wieder weg und dazu kommt, dass in in einer sehr hellhörigen Studentenunterkunft wohne, wo man sehr schnell mal jemanden stört. Ich dachte jetzt daran mir vielleicht eine E-Gitarre zum Üben zuzulegen, weil sie ohne Verstärker ja recht leise sind (mir ist klar, dass ich dann nicht den Wahnsinsssound erwarten kann), weil offenbar brauchbare Modelle wesentlich günstiger zu erstehen sind für den Anfang und außerdem schadet es ja nie, eine E-Gitarre im Hause zu haben, oder? :)

Hätte an ein sehr günstiges Epiphone LP Modell gedacht. Meine wichtigste Frage nun aber: verschaffe ich mir selbst einen Nachteil damit? Da ich ja nicht in Richtung Rock und verzerrte Gitarren gehen möchte musikalisch, steh ich mir dann mit der E selbst im Weg? Kann ich alles auf der E auch lernen, was ich auf der Westerngitarre mal spielen können will und ist der Umstieg sehr schwierig später?

Vielen Dank!
Benutzeravatar
von howdy71
#259762
Was Du auf der E-Gitarre lernst, das kannst Du auch auf der Western umsetzen!

Nur, E-Gitarre spielen ohne Verstärker, ist wie schwimmen ohne Wasser!

Ausser ein wenig pling pling und verdammt leises Akkordgeschrammel hörst Du garnichts! Das ist kein Wahnsinnssound, sondern gar kein Sound.

Wenn Du wegen der Lautstärke wirklich nicht auf einer Westerngitarre üben kannst, dann würde ich zumindest zur E-Gitarre einen Kopfhörerverstärker kaufen!

Der Vox Amplug Acoustic zum Beispiel: https://www.thomann.de/de/vox_amplug_acoustic.htm

Daran kannst Du einen Kopfhörer anschliessen und die E-Gitarre gibt Dir einen cleanen Ton auf den Kopfhörer!

Das ist allerdings nur ein Umweg, das direkte Üben auf einer Westerngitarre ist wahrscheinlich besser, zumal die günstigste Les Paul Variante von Epiphone ( ich vermute mal die LP Special II ) in meinen Augen ihr Geld nicht wert ist!
Benutzeravatar
von leotrial
#259808
schließe mich howdy an, es ist eigentlich unsinn, da eine e-gitarre wie schon gesagt ohne nen ordentlichen amp nach gar nichts klingt... und außerdem viel teurer ist ?!
würde mir einfach eine western suchen mit nem dünnen Body, glaub da gibst was bei ovation und so...
von strawberries
#259812
Also einen Verstärker für Headphones hätte ich mir schon dazugenommen...

Was mich halt bei der Western zögern lässt ist, dass ich finde, man kann da als Beginner viel mehr falsch machen bzw. es ist viel wichtiger, dass es ein echt gutes Produkt ist. Ich hab mal zwei Westerngitarren besessen, einmal mittlere und einmal untere Preisklasse und das Lernen hat absolut keinen Spaß gemacht, die Saiten waren elend weit weg vom Steg, sie waren einfach alles in allem total unschön zu spielen. Bei der teuren Western war das ganz anders.

Ich kenne mich mit E-Gitarren natürlich nicht so aus, aber Bekannte Gitarristen meinten, da wäre fürn Anfang nur wichtig, dass sie halt bundrein ist und ich habe ein paar E-Gits Bekannter sowohl ohne als auch mit Verstärker angespielt und die sind doch eigentlich immer ganz leicht bespielbar, oder?

Würde mir halt um eine E-Gitarre im Bereich 100-150€ schauen, in dem Preisbereich bei einer Western weiß ich gleich wieder, dass ich sie quasi weghauen kann...
... joah, so war die Überlegung. Und natürlich die Lautstärke.
Benutzeravatar
von howdy71
#259814
strawberries hat geschrieben:Was mich halt bei der Western zögern lässt ist, dass ich finde, man kann da als Beginner viel mehr falsch machen bzw. es ist viel wichtiger, dass es ein echt gutes Produkt ist. Ich hab mal zwei Westerngitarren besessen, einmal mittlere und einmal untere Preisklasse und das Lernen hat absolut keinen Spaß gemacht, die Saiten waren elend weit weg vom Steg, sie waren einfach alles in allem total unschön zu spielen. Bei der teuren Western war das ganz anders.
Das ist bei E-Gitarren aber genauso! Gute Gitarren kosten Geld. Egal ob es eine E-Gitarre oder eine Westerngitarre ist!
von lisadurden
#259837
Die Yamaha ist echt supi für den Preis, und ich würde sagen, lieber so eine Western als ne 150€-E-Gitarre... aber letztenendes musst du ausprobieren, was dir vom Bespielen und Sound her besser gefällt, rocken tut beides ;)
und so laut, dass man's nebenan hört, ist ne Western bzw. ne E auf einem mini-Verstärker echt nicht... das mit dem Kopfhörer ist sicherlich auf dauer weder gut für Kopf noch Spaßfaktor, würde ich vermuten..
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
77 Antworten 
10397 Zugriffe
von musicdevil
15 Antworten 
14939 Zugriffe
von ZeroOne
Einstieg ins Homerecording
von ingrimmsch    - in: Homerecording
16 Antworten 
2752 Zugriffe
von ingrimmsch
4 Antworten 
20714 Zugriffe
von Gast
2 Antworten 
843 Zugriffe
von Chavez