Hilfe bei Kaufentscheidung

Hilfe und Tipps zum Gitarrenkauf
Benutzeravatar
von DailyMail
#246774
Hallö

Momentan spiele ich noch auf meiner Billig-Billig-NoName-Gitarre und da mein Wunsch nach einer Epiphone LesPaul nun nach hinten gerutscht ist, da ich der Meinung bin ich sollte erstmal mit Akustik weitermachen, habe ich mich mal umgesehen.
Es sollte nichts allzu teures sein (so bis 200€) aber schon passabel vom Ton. Ich denke aber da ist alles besser, denn meine jetzige ist wirklich gaaanz unterste Preisklasse.

Wichtig ist mir, dass es eine Westerngitarre sein soll, außerdem finde ich Cutaway einfach schöner. Dann bin ich so typisch Mädchen *lach*, sie soll mir halt gefallen und ich weiß nicht genau, woran ich das überhaupt festmache.
Nach langem suchen ist mir diese hier ins Auge gesprungen. Kennt die jemand?
https://www.thomann.de/de/epiphone_pr4e ... erpack.htm

Meine kleinen Helfer was das spielen angeht konnten mir nichts dazu sagen, außer dass sie keine Akustikgitarren von Epiphone in der Hand hatten.
Außerdem hab ich eine Frage zum Tonabnehmer: Meine Freundin fängt auch gerade an zu spielen und ihr wurde geraten, eine Akustik zu nehmen, da die mit eingebautem Tonabnehmer einen schlechteren Klang hätten?!?

Etwas bestimmtes spielen will ich eigentlich auch nicht. Ich lerne alles was mir gerade gefällt. Pop, Country, Rock,...

Hilfe? ^^
von Gast
#246791
Die wird nicht besser sein!
Kauf dir lieber für 200€ eine Gitarre (nur eine Gitarre) und kauf dir später den Amp, Koffer etc. dazu.
Dann hast du wenigstens eine ordentliche Gitarre.
Und jetzt taucht eine neue Frage auf, brauchst du die Elektronik (PreAmp)?
Fürs üben im stillen Kämmerchen nicht und eine ordentliche Bühnengitarre kostet ein bisschen mehr, also lass das am besten weg.
Wichtig: Deine Gitarre sollte in der Preisklasse eine massive Decke haben!

Ich hab mal ein paar für dich rausgesucht:
Yamaha FG700
Fender CD-140S NA
Fender FA-125S
Epiphone L-00
Benutzeravatar
von Cyclone83
#246793
Selektierte Fichtendecke? Alles wo nicht wenigstens "Massive Fichtendecke" dabei steht würd ich eher nicht in Betracht ziehen, allerdings musst Du dann auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Und diese Aussage, dass Akustikgitarren mit PU schlechter klingen ist Unsinn, das kann man so garnicht pauschalisieren. Kommt auch drauf an wo der PU sitzt.
Das ist doch n schmuckes Stück:
https://www.thomann.de/de/epiphone_dave ... e_jane.htm
Und wenn's günstiger sein soll:
https://www.thomann.de/de/fender_cd140sce_bk.htm
Alles was bei Deinen Voraussetzungen (Cutaway, PU) preislich darunter liegt würde ich mal als Semimist dahinstellen :)
Hoffe das hilft Dir weiter.
von Gast
#246795
Wieso einen Pickup das ist Geld aus dem Fenster rausgeworfen, der Fishman kostet 60€ eine Billiggitarre brauch das eh nicht.
Die 60€ kann man auch mehr in die Gitarre investieren.
Benutzeravatar
von nechegris
#246800
Ich würde mal darüber nachdenken, ob ein Cutaway unbedingt nötig ist.
In deinem Budget ist der Tonabnehmer - Western mit Cutaway ohne Tonabnehmer sind selten - ein wesentlicher Kostenfaktor.
Du bekommst also wesentlich mehr Gitarre fürs Geld!
Außerdem ist die Auswahl wesentlich größer. ;)
Benutzeravatar
von DailyMail
#246827
Hm ^^.
Also Tonabnehmer muss nicht sein, ist nur sehr häufig einfach dabei, deswegen habe ich mich gefragt, ob da was dran ist.
Cutaway soll schon sein, soll mir schließlich schon gefallen und ich find ohne einfach nicht so schön.
Dass die Auswahl in dem Preisfeld nicht gerade groß ist, weiß ich, deswegen wollte ich hier nochmal nachfragen.
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
4 Antworten 
1081 Zugriffe
von Bellwood
6 Antworten 
1883 Zugriffe
von Sunburst
Clean-Boost....Kaufentscheidung
von headbanger    - in: Effektgeräte
3 Antworten 
1088 Zugriffe
von headbanger
7 Antworten 
1741 Zugriffe
von csoburn
5 Antworten 
1085 Zugriffe
von RollapS