Mit gain matscht der sound?!

13 Beiträge   •   Seite 1 von 1
mckrisch
meint es ernst
Beiträge: 23
Registriert: 03.03.2010

Mit gain matscht der sound?!

Erstellt: von mckrisch » 12.07.2011, 19:36

Hallo an alle guitar player ))-))

hab mal eine frage zum thema matschiger sound

ich spiele eine LTD Viper 400 mit Ernie Ball 56-12 'er saiten, tuning ist A#

wenn ich meine beiden oberen saiten leer spiele hab ich den total matschigen sound, hab das schon an 4 verstärkern gehabt.



die EMG's habe ich schon nen stückel runtergedreht, gainregler ist auch schon zurückgenommen und bass is nicht mehr viel mit drin im sound.

es klingt einfach dumpf und matschig :cry: :cry:

nun die frage was mach ich falsch? :cry:


hoffendlich habt ihr eine lösung sonst hör ich auf zu spielen :twisted:

danke im vorraus

Benutzeravatar
bertast
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 455
Registriert: 27.09.2010
Wohnort: Hagen NRW

Erstellt: von bertast » 12.07.2011, 19:52

haste es auch mal im "normal" tuning versucht?

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2714
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 12.07.2011, 19:55

Hoi
Ferndiagnosen sind schwierig...und dann erst noch ohne Soundbeispiel.
Erstmal die üblichen Verdächtigen eliminieren:
- Frische Saiten aufziehen (bei regelmässigem Ueben spätestens alle 3-4 Monate ersetzen)
- Gainregler runterdrehen
- Besseren Verstärker kaufen. Nur das es an vier verschiedenen Amps schrottig klingt, heisst noch lange nichts. Was waren das für Amps?
- EQ Einstellung überprüfen
- Spieltechnik überprüfen.
- Mal im Normaltuning (oder zumindest D-Tuning) versuchen. Bb-Tuning ist schon arg weit unten... dafür, dass du keine Bariton-Gitarre hast.

Bring doch mal ein bisschen mehr Info! Das ist etwas sehr dürftig, was du da preisgibst.
Tom

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4497
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 12.07.2011, 19:56

startom hat geschrieben:- Spieltechnik überprüfen.



Da würde ich drauf setzen! Ordentlich Gain erfordert ordentliches Dämpfen von Saiten!

Benutzeravatar
bertast
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 455
Registriert: 27.09.2010
Wohnort: Hagen NRW

Erstellt: von bertast » 12.07.2011, 19:58

ich war auch bis vor kurzem auf dem trichter alle regler ma voll aufdrehen, aber der sound ging ma garnet...jede saite die ausversehen mitschwingt oder die man berührt macht krach und der sound wird wahnsinnig igittig =)

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 12.07.2011, 21:07

@bertast: Warum auch nicht? Du musst dann halt nur mit allem was das Fleisch Deiner beiden Hände hergibt dämpfen! :)

mckrisch
meint es ernst
Beiträge: 23
Registriert: 03.03.2010

Erstellt: von mckrisch » 12.07.2011, 21:31

howdy71 hat geschrieben:
startom hat geschrieben:- Spieltechnik überprüfen.



Da würde ich drauf setzen! Ordentlich Gain erfordert ordentliches Dämpfen von Saiten!



an der spieltechnick kanns ja net liegen, es geht ja um die leerseiten, beim abdämpfen ist alles jut.

verstärker waren randall rm 100, line6 spider4, engl screamer und engel gigmaster

den gainregler dreh ich schon garnet so weit auf :cool:

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2714
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 12.07.2011, 21:42

mckrisch hat geschrieben:an der spieltechnick kanns ja net liegen, es geht ja um die leerseiten, beim abdämpfen ist alles jut.

Im Zweifel für den Angeklagten....wobei Einsicht eigentlich immer der erste Schritt zur Besserung wäre. Aber lassen wir das fürs erste.

mckrisch hat geschrieben:verstärker waren ...... engl screamer .......

Das das Problem beim Verstärker liegt, kannst du definitiv ausschliessen.

mckrisch hat geschrieben:den gainregler dreh ich schon garnet so weit auf :cool:

Ist immer relativ.

Nochmals, auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Dein Input ist nach wie vor dürftig. Liest du unsere Antworten durch?
Wie lange sind denn die Saiten schon drauf? Schon mal ein Standard-Tuning, meinetwegen rauf bis D, probiert?
Was heisst, die oberen beiden Saiten spielst du leer? Ich kann dir auf jeder Gitarre und jedem Verstärker bei geringer Gain-Einstellung die Saiten anschlagen, das es matscht. In der Regel spielt man die Bass-Saiten selten durchgehend offen. Vor allem nicht in solch tiefen Tunings gepaart mit Verzerrung.

Womit wir wieder bei der Selbstreflexion wären.... aber ich lehne mich da nicht aus dem Fenster hinaus. Es steht mir nicht zu, jemandes Spieltechnik zu hinterfragen, ohne ein Soundbeispiel gehört zu haben.
Tom

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Re: Mit gain matscht der sound?!

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 12.07.2011, 21:45

mckrisch hat geschrieben:ich spiele eine LTD Viper 400 mit Ernie Ball 56-12 'er saiten, tuning ist A#


Tuning ist A#!?!?! Standard!?!?! Also alles einen Tritonus bzw. 3 Ganztonschritte tiefer? Und das mit dem Saitensatz? Der schlabbert doch schon, oder? Kein Wunder, dass das nicht toll klingt. Stimm halt auf C und mach zum Ausgleich ein böses Gesicht dazu. :P

mckrisch
meint es ernst
Beiträge: 23
Registriert: 03.03.2010

Erstellt: von mckrisch » 12.07.2011, 21:58

ich werde es mal auf c oder auch d tuning's probieren, ich habe deswegen so dicke saiten damits halt net klappert und immernoch spielbar ist..... ;)

könnt ihr ja mal ausprobieren A# , F, A# , D# , G, C , mit dem ernie ball satz ''2626'' klingt das janz jut ()((((

trotzdem danke erstmal, ich meld mich wenn ich des mal probiert habe.....


gutes nächtle an euch ))-))

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 13.07.2011, 08:15

mckrisch hat geschrieben:an der spieltechnick kanns ja net liegen, es geht ja um die leerseiten, beim abdämpfen ist alles jut.
...


Äh. Wie jetzt?! Entweder ich verstehe Dich jetzt falsch oder Du bist auf dem Holzweg. Warum sollte man Leersaiten nicht abdämpfen können? Wenn Du die mit dem Handballen der Schlaghand dämpfst, dann matscht da auch nichts. Und das ist der Saite dann auch vollkommen egal, ob sie irgendwo gegriffen wird oder nicht.

Hör Dir mal Metallica oder so genauer an, da wird gern der offene E5-Powerchord gespielt, bei dem die E-Saite auch leer schwingt. Und natürlich wird die gedämpft, denn sonst klänge es bei dem hohen Gain, Du ahnst es vielleicht schon, total matschig.

Ob das allerdings bei Deiner A#-Stimmung (haltet Ihr Euch heutzutage eigentlich keine Bassisten mehr?) noch genug rausreißt, lassen wir mal dahin gestellt.

Von daher würde ich an Deiner Stelle die Spieltechnik nicht ausschließen. Das größte Problem hat in der Regel die Gitarre in der Hand... ;)

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4497
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 13.07.2011, 14:56

Gerade die Leersaiten musst Du abdämpfen, ansonsten schwingen diese ungehindert weiter. Wenn dann noch weitere tönende Saiten dazukommen, dann gibt es bei entsprechenden Gain auch den Soundmatsch!

Benutzeravatar
Sunburst
Pro
Beiträge: 2090
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: München
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Sunburst » 13.07.2011, 16:24

Ebbes, wenn nur die beiden Leersaiten tönen sollen, dann müssen die anderen vier sowieso schon mal gedämpft werden.

13 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste