Funk statt Gitarrenkabel: Erfahrungen?

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2701
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Funk statt Gitarrenkabel: Erfahrungen?

Erstellt: von startom » 12.07.2011, 13:07

Schon im Proberaum ist mein Gitarrenkabel ein ständiger Stolperdraht. Und Live liegen schon genug Kabel auf der Bühne rum....

Nun liebäugle ich mit einem Funkset. So etwas wie das hier: Wireless Set fuer Gitarre

Ich benötige kein mehrkanaliges High End Set, dass mir tagelang Saft liefert, und dass über eine Distanz rund um den Erdball. Soll einfach ein zuverlässiges Funkset sein. Kann mir jemand was empfehlen?
Tom

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3628
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 12.07.2011, 17:19

Hi
Ich habe ein altes AKG im Einsatz.
WMS - früher teuer - heute ein Klacks.
Brauche es zwar wenig, aber es funzt lange Jahre gut.

Das güngstige T-bone von T... haben wir im Einsatz für Mikro.
Es arbeitet tadellos.
Und gut ist, dass man die Akkus aufladen kann an der Basissatation.
https://www.thomann.de/de/the_tbone_tws16pt_854mhz.htm

Das Relay System von Line6 soll gut sein.
Aber nur vom Hörensagen.

Aber ein Unterschied zu Kabeln wirst du hören.
wobei man das korrigieren kann, und nicht wirklich ins Gewicht fällt.
Ist halt wie überall. Flöhe husten immer.

fredy

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2701
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 12.07.2011, 18:56

Danke für den Tipp...ich werde mich mal schlau machen. Und eigentlich bin ich keiner, der das Gras wachsen und die Flöhe husten hört.
Tom

Bullway
öfter hier
Beiträge: 61
Registriert: 27.01.2009
Wohnort: Mönchengladbach

Erstellt: von Bullway » 12.07.2011, 18:58

Hi habe auch das t bone bin damit zufrieden !

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2701
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 16.08.2011, 08:53

Um den Thread zum Abschluss zu bringen...ich hab mich getraut! Weder kirchlich noch zivil, sondern ganz einfach gebraucht. Nicht die Ehefrau (die war zwar damals auch nicht mehr ganz neu), sondern das hier:
https://www.thomann.de/de/shure_pg14e_t10_guitar.htm
Ein Kollege aus dem Gitarrenboard-Forum hat das Teil angeboten und ich hab zugegriffen.

Bezahlt, geliefert!
Der erste erfolgreiche Proberaum-Einsatz ist auch schon bestanden. Der grösste Vorteil: Ich kann jetzt ganz locker während des Rhythmus von "Highway to Hell" zum Kühlschrank, ein Bier abgreifen und bin rechtzeitig vor dem Solo wieder zurück bei meinem Amp!
Genial! So muss sich ein Hund ohne Leine fühlen!
Tom

slaytalix
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 11.10.2011
Wohnort: Bielefeld

Erstellt: von slaytalix » 13.10.2011, 09:25

Hallo

leider gibt es für Frequenzen Änderungen... ()((((

wie es in Helvetia aussieht, weiß ich nicht genau. Aha. Genau wie in D:

http://videographer.ch/news/news_archiv ... mikrofone/

In D haben leider die Mobilfunkbetreiber die bis dato von uns Musikern-Veranstaltungstechnikern genutzten Frequenzen für Mrd. ersteigert für LTE Mobil-Internet.

So dürfen wir nur bis 2015 die UHF Frequenzen benutzen. Ab 2016 sind diese dann kostenpflichtig & es kommt zu Störungen. Fährt dann der Spähwagen der www.bundesnetzagentur.de bzw. Post dann durch & erwischt uns, kostet dies 1500 € >.

470-790 MHZ können dann benutzt werden, kostet dann aber als Zuteilung-Anmeldung ca. 130 € + 10 € für jede Funkstrecke.

Mehr dazu unter www.apwpt.org , das ist die Association of professional Wireless Production Technology

Weiterhin nutzbar bleiben Frequenzen im ISM Band bei 863-865 MHZ, dort tummeln sich dann natürlich viele Nutzer.

Entweder man geht jetzt schon auf die ISM Bänder oder man nimmt über Frequenz-Scan erlaubte Produkte, um die Geräte nicht wegwerfen zu müssen.

Die Geräte werden in unterschiedlichen "Bändern" ausgeliefert.

Siehe hierzu auch Stichwort "Digitale Dividende"

Es gibt div. Hersteller, AKG, Audio Technica M 701 G, Beyerdynamic, Sennheiser, Shure etc. Taschensender mit 6.3" Klinkekabel sowie Empfänger. Von JTS gibt es auch noch kleinere 6.3" Stecker mit integriertem Sender

Also wenig erfreulich für Nutzer ab 2016 :?
Backline. PA-Licht

Benutzeravatar
DashDaring
kam, sah und postete
Beiträge: 54
Registriert: 29.09.2011

Erstellt: von DashDaring » 13.10.2011, 10:02

Hallo!

Ich habe ein AKG SR 40 Flexx Diversity & PT 40 Flexx Wireless. Erworben so Mitte 2007.
Leistet nach wie vor gute Dienste. Klein, leicht, robust.

Was mich etwas stört ist das Rauschen, bzw. das Gate, das dieses verhindern soll.
Macht einem ein wenig die Länge vom Sustain kaputt. Ist aber gerade live zu vernachlässigen.

Beim Kauf eines Wireless-Systems würde ich darauf achten, welcher Batterietyp eingesetzt werden muss. Mein System hat 1xAA (Mignon). Dadurch sind die laufenden Kosten natürlich geringer als bei einem 9V-Block. Eher interessant für Vielspieler bzw. Vielnutzer (z.b. im Proberaum wie TE)

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste