Kleiner Röhrenverstärker

Online-Ratgeber
Benutzeravatar
von SweRM
#242560
Hi zusammen,

Habe momentan den Peavy Vypyr 30 und bin, nun ja, mässig zufrieden. Nun möchte ich mir einen neuen, kleineren Röhrenamp kaufen.

https://www.thomann.de/de/roehren_gitar ... tml?oa=pra

Mein Traum: Klang wie der eines Vox AC-30, ca. 10 Watt, klein und vor allem eher leicht. Zerre ist mir egal, mach ich mit Effekten. Eine Frage allerdings noch: Spiele mittlweile in Teils eher grossen Räumen, und natürlich wird der Amp da mit Mikro abgenommen. Klingt bei meinem Peavy nicht schlecht, doch wie ist das bei wirklich kleinen Amps (wie gesagt ca. 10 Watt)? Geht dass einigermassen oder eher nicht?

Grüsse SweRM
Benutzeravatar
von phunky
#242564
HAst Du Dir schon mal den VOX Nighttrain angeschaut?

Wenn Du mit einem Kanal und ohne Einschleifweg leben kannst, wär das mal einen Blick wert, denke ich.
Benutzeravatar
von Software-Pirat
#242566
Wieviel Geld hast du denn zur Verfügung? Und soll es ein Combo oder ein Topteil mit Box sein? Zur Zeit ist das Nunplus-Ultra bei den kleinen Röhrenamps der Engl Gigmaster 15 der bei etwa 500 - 600 Euro liegt. Der ist eigentlich ideal für zu Hause und kleinere Gigs. Ansonsten gibt es noch ein gutes Teil von Hugh&Kettler in dieser Preisklasse. Billiger geht natürlich auch, dann gibt es aber Abstriche, wie beim FX-Weg. Wenn du auf den Vox AC30 stehst, dann solltest du dir vielleicht mal den https://www.thomann.de/de/vox_ac15vr.htm anschauen (der aber kein reiner Röhrenamp ist).
Eines noch, du willst den Sound mit Verzerrer-Pedalen regeln, also brauchst du wohl einen Verstärker der einen möglichst cleanen Sound liefert. Vox AC15 und AC30 gehen aber relativ schnell in den Overdrive, wahrscheinlich ist es beim Nighttrain ähnlich. Das sollte dir bewußt sein. Schau dir deshalb auch ruhig mal den Ibanez https://www.thomann.de/de/ibanez_tsa15h.htm an, der soll relativ lange clean bleiben.
Benutzeravatar
von SweRM
#242599
Also schonmal Danke für die Antworten!
zur Geldfrage bin ich noch nicht ganz sicher, habe lange mit dem Ac15 c1 geliebäugelt, war mir aber schlussendlich zu teuer und vor allem wieder viel zu schwer.
Ich suche allerdings nach einer Combo, da ich wie gesagt möglichst wenig tragen möchte, und sowieso keine Box habe.
Einschlaufweg ist mir egal.
Zum AC-15: habe den schon angespielt und auch wenn er etwas schneller in den Overdrive geht fand ich ihn wirklich genial.
Denkt ihr mit dem Vox 4 Watt Verstärker kann man irgendwo aufkreuzen? (z.b. Halle mit 400 Leuten?) Und klingt das Teil nach was?
Ansonsten natürlich gerne weitere Vorschläge posten:)

Edith: Ja, Röhre ist für diesen Pfilcht, finde die Unterschide zu meinem Peavy sind wirklich enorm. ;)
Benutzeravatar
von Counterfeit
#242642
Vielleicht ist der Blackstar HT-5 eine Alternative für dich. Liegt bei 400 Euro, hat allerdings "nur" 5 Watt. Ich finde allerdings, dass die schon sehr laut gehen und wenn der eh per Micro abgenommen wird sollte das ja kein Problem sein, oder? (Da sollte sich vielleicht noch jemand zu Äußern, der im Gegensatz zu mir Bühnenerfahrung hat ;) ). Durch den ISF Regler bist du auch klanglich recht flexibel. Einschleifweg hat er auch (Auch wenn es dir nicht wichtig ist ;) ) .

https://www.thomann.de/de/blackstar_ht5_combo.htm
Benutzeravatar
von Jens80
#242645
Hm, also die kleinen Röhrenteile können schon brüllen. Ich hab zwar keine Live Erfahrung, aber vielleicht wird da so ein 5 Watt Teil dennoch bissl knapp? Vor allem gegen nen Schlagzeuger?! Wobei - wenn du den Amp mikrofonierst hängts ja denk cih mal eher von der PA ab.... aber da bin ich jetzt wirklich eher unerfahren.

Dennoch: Die Blackstar Teile kann ich empfehlen. Hab den 1er, 5er und den 20 Studio angespielt.

Sind recht felxibel durch FX Loop, 2 Kanäle, die ISF Regelung und den Hall (beim 5er hat das nur der "5r" und die sind gerade vergriffen).

https://www.thomann.de/de/blackstar_ht_1r_combo.htm
https://www.thomann.de/de/blackstar_ht_5cr_combo.htm
https://www.thomann.de/de/blackstar_ht_ ... _combo.htm

Alternativen sind evtl. noch der Engl Gigmaster oder die Orange Tiny Terror Combo. Da würd ich allerdings wirlich erst mal anspielen gehen ob Dir der Sound grundsätzlich gefällt.

Aber wenn Du live spielst und eh schon mit nem AC15 geliebäugelt hast, würd ich eher auf was im 15-20 Watt Bereich gehen. Da gibts ja auch eine alternativen wie z.B. den Fender Blues Junior.

Edit: Counterfeit war schneller.......
Benutzeravatar
von Software-Pirat
#242653
Naja, also ein Verstärker, den man auf der Bühne spielt, wo er per Mikro abgenohmen wird, den spielt man vielleicht auch im Proberaum, wo man in der Regel jetzt nicht per PA spielt. Und da sollte der Sound sich auch durchsetzen. Ich würde schon so tendenziell zwischen 15 und 20 Watt nehmen. Lieber zuviel als zuwenig. Aber generell gilt, probieren geht über studieren.
Benutzeravatar
von SweRM
#243171
Danke schonmal, werde mir den Blackstar Mal genauer anschauen :-)
Zum abnehmen: ich mikrofonier den Amp eigentlich immer, ist für die Technik am einfachsten^^
Doch meine Frage eher: ich stehe auf der Bühne, neben mir das Drum + ne Hammond, und da ich meistens keinen eigenen Monitor habe dient dann logischerweise der Amp als Monitor. Höre ich mich da bei einem Röhrenamp der zehn oder weniger Watt hat?
Und noch eine Frage: Der Vox AC4TV ist mir noch aufgefallen. Hat den schon jemand angespielt, und fals ja, kann der klanglich mit einem AC15 mithalten oder merkt man die kleine Box schon sehr?
Liebe grüsse SweRM
Benutzeravatar
von rotz
#243195
Vht special 6. Klingt abe nach fender, wobei im Juni ein Adapter rauskommt womit man eine E84er Röhre anstecken kann. Sollte dann wohl ein bisschen britischer klingen. Ich werde genauer darüber berichten wenn ich den Adapter in der Hand habe, bestellt ist er schon :)
Benutzeravatar
von Hurricane
#243200
Ich persönlich finde, der Engl Gigmaster klingt etwas zu steril. Aber so ist es ja meistens bei Engl, entweder man liebt sie, oder man hasst sie :P

Ich werf dann noch den Fender Blues Junior in die Runde, auch ein klasse Teil.
Benutzeravatar
von Frank-vt
#243214
SweRM hat geschrieben:Und noch eine Frage: Der Vox AC4TV ist mir noch aufgefallen. Hat den schon jemand angespielt, und fals ja, kann der klanglich mit einem AC15 mithalten oder merkt man die kleine Box schon sehr?
Liebe grüsse SweRM
Habe selbst den AC4TV und finde, daß der schon ziemlich Krach macht.Allerdings weiß ich nicht für welche Größe der bei einem Auftritt ausreicht, da ich den nur zu Hause spiele. Voll Aufdrehen ist da fast unmöglich, schon bei ca. 3/4 fliegen einem fast die Ohren weg :P

Hatte vorab den AC15 in einem Laden getestet, aber da er kein reiner Röhrenamp ist, hat mir der Klang nicht so gefallen. Da ist der AC4TV schon "klassischer".

Sicher wäre es am Besten, wenn du die Dinger mal in einem Laden - möglichst mit der eigenen Gitarre - testest.
Benutzeravatar
von phunky
#243237
Frank-vt hat geschrieben: Habe selbst den AC4TV und finde, daß der schon ziemlich Krach macht.Allerdings weiß ich nicht für welche Größe der bei einem Auftritt ausreicht, da ich den nur zu Hause spiele. Voll Aufdrehen ist da fast unmöglich, schon bei ca. 3/4 fliegen einem fast die Ohren weg :P
....
Jo, für Zuhause ist das Ding absolut ausreichend. Auf ner Session kann man durchaus auch mal den ein oder anderen Akustiker in die Schranken weisen.

Aber um mit einem Schlagzeuger auf der Bühne oder im Probenraum zu stehen, ist das dann wohl doch ein bisschen knapp. Da würde ich nicht unter 15 Watt (Röhre) gehen. Bei ner Transistorendstufe dürften es ruhig noch ein paar mehr sein.
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
Welchen Röhrenverstärker?
von Tortex    - in: Gitarrenverstärker
9 Antworten 
1978 Zugriffe
von Motastic
Röhrenverstärker für zu Hause
von Gast    - in: Gitarrenverstärker
118 Antworten 
20364 Zugriffe
von Samhain
Röhrenverstärker Selbstbau
von nimp0u    - in: Gitarrenverstärker
21 Antworten 
10370 Zugriffe
von nimp0u
31 Antworten 
5936 Zugriffe
von Guitarthunder
15 Antworten 
6378 Zugriffe
von jemflower