Metal Pedalboard, Equipment :D

18 Beiträge   •   Seite 1 von 1
RunAway
kam, sah und postete
Beiträge: 50
Registriert: 01.04.2011
Wohnort: München

Metal Pedalboard, Equipment :D

Erstellt: von RunAway » 02.06.2011, 21:23

Halli hallo :D

Ich habe mich in letzter Zeit ein bisschen auf die Suche gemacht und viel auch ausprobiert in Geschäften. Und nen Kumpel von mir und ich sind zur zeit am Überlegen ob man sich nicht so Stück für Stück bisschen Zeug kauf und dann demnächst (Sommerferien vlt) mal zusammen nen Pedalboard zusammen bastelt.

Aber bevor wir da wild irgendwie drauflosbauen muss erstmal das ganze Layout stehen und was überhaupt drauf soll. Und da wollte ich einfach mal fragen, was kann alles so auf ein Board für Metal.
Klar, sachen wie Zerrer, Booster, Wah wah, Tuner, EQ, Stromversorgung. Aber ich dachte mehr so Sachen, was für Effekte braucht man dafür?Pitcher, Phaser, Chorus, Flanger was weiß ich was es noch alles gibt :D (Bei mir würde die Zerrewegfallen, da ich mir nen Amp mit nen schönen Zerrkanal suche und dann die Amp-zerre benutze, finde ich klingt besser ;))

Und macht es sinn sowas wie das G LAB GSC-2(3,4,5 was weiß ich :D) SYSTEM, oder sowas in der Art zubesorgen. Eigentlich Klingst finde ich interesant. Presetswählbar, wenn der Amp midi gesteuert ist einfaches channel umschalten usw. Lohnt sich sowas.
Aber da wir jetzt eigentlich nicht vorhatten so ein RIESEN pedalboard zu bauen, sonder eher was kleines handliches mit nicht mehr als irgendwie 10-15 Pedals, Lohnt sichs da überhaupt?


Danke schonmal :)

Benutzeravatar
Jesko13
kennt den Admin
Beiträge: 866
Registriert: 25.04.2010
Wohnort: Kiel

Erstellt: von Jesko13 » 03.06.2011, 11:30

Moin RunAway

Du könntest noch ein Delay und ein Chorus raufmachen.
Chorus aber logischerweise bei Metal nur für cleane Sachen und das Delay für Solo´s.
Aber ich finde so viele Effekte brauch man im Metal nicht ich zb. benutze nur ne Zerre und ein Wah-Wah.

Gruß

Jesko
Glück ist etwas für Arschlöcher. Glück braucht immer nur der, der nix auf dem Kasten hat.
(Lemmy Kilmister)

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5549
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 03.06.2011, 11:42

Jesko13 hat geschrieben:...
Aber ich finde so viele Effekte brauch man im Metal nicht ich zb. benutze nur ne Zerre und ein Wah-Wah.
...


Wie Victor halt ;) Aber der hat zusätzlich noch einen Harmonizer.

RunAway hat geschrieben:...
nicht vorhatten so ein RIESEN pedalboard zu bauen, sonder eher was kleines handliches mit nicht mehr als irgendwie 10-15 Pedals, Lohnt sichs da überhaupt?


Ja, nee, ist klar, nix großes eben ;)

Meine Meinung dazu: Wenn man keinen Plan hat, was man da eigentlich will und keine Möglichkeit hat, diese Pedale miteinander ausgiebig zu testen, dann lässt man das besser.

Ich denke da ist man mit einem Multieffektgerät nicht nur günstiger, sondern auch besser bedient.

Ein Pedalboard kauft man eigentlich nicht so auf einen Schlag. Das wächst mit der Zeit. Mit den Anforderungen und mit dem Geschmack. So seh ich das zumindest ;)

Also: Entweder klein anfangen oder Multieffektgerät kaufen. Aber einen Haufen Pedale auf einen Schlag kaufen, kostet garantiert ne Menge Lehrgeld.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2562
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 03.06.2011, 11:50

Was kleines handliches mit 10 - 15 Pedalen? Irgendwie ist das doch ein Widerspruch, oder?
Im Ernst, was braucht man wirklich? Ein Verzerrer, dazu ein Equilizer, Stimmgerät, Wah-Pedal. Dazu vielleicht noch ein Echo, Reverb, eventuell Chorus und/oder einen Kompressor. Macht 8 Pedale, wobei man sicher auf das eine oder andere verzichten kann.

Benutzeravatar
Jesko13
kennt den Admin
Beiträge: 866
Registriert: 25.04.2010
Wohnort: Kiel

Erstellt: von Jesko13 » 03.06.2011, 12:12

phunky hat geschrieben:
Wie Victor halt ;) Aber der hat zusätzlich noch einen Harmonizer.


Stimmt doch aber harmonizer brauch ich auch noch :) dann brauch ich aber echt nichts mehr
Glück ist etwas für Arschlöcher. Glück braucht immer nur der, der nix auf dem Kasten hat.

(Lemmy Kilmister)

Benutzeravatar
snicki
Pro
Beiträge: 2133
Registriert: 29.08.2010
Wohnort: Hannover
Gitarrist seit: 1994

Erstellt: von snicki » 03.06.2011, 12:30

also irgendwie geht ihr das verkehrt an. Normal wächst eine Effektkette mit der Zeit, weil man sich Soundtechnisch erweitert, bzw. durch das Schreiben von Stücken oder durch das Spielen von Covern gewisse Anforderungen aufkommen. Aber ich hab noch nie gehört, daß man loszieht und 15 Effekte kauft, die man evtl. gar nicht braucht. Wei0t du schon jetzt, daß du einen Phaser oder einen Harmonizer brauchst ?

Ich bin Effektmäßig eher Purist. Ein guter Amp (jetzt hab ich endlich einen ;) ), davor vielleicht ein Booster, Compressor, evtl. Delay und Chorus + Wah, und die kauf ich nicht auf einmal, sondern die "wachsen", verschwinden vielleicht auch wieder und/oder werden ersetzt. Aber die meisten Treter haben ihre Daseinsberechtigung durchs Song Set Up verdient, und nicht weil ich meine, das muss ich haben.

Also, schaut doch erstnmal, was ihr wirklich braucht. Da kommen ja auch locker um die 1000,- zusammen...

Gruß Snicki

RunAway
kam, sah und postete
Beiträge: 50
Registriert: 01.04.2011
Wohnort: München

Erstellt: von RunAway » 03.06.2011, 13:11

Danke für die Antworten.

Und erstmal, nein keine Angst, wir wollten jetzt nicht alles aufeinnmal kaufen. (Dazu fehlt uns das Geld xDD) Mir gehts hauptzächlich darum, was man vlt mal im Musikladen ausprobieren kann was sich lohnt auszuprobieren. Des kommt alles mit der Zeit ;)
Wenn ich weiß ich brauch erstmal keinen Fuzz, dann probier ich erstmal keinen aus, sondern eher sachen wie Delay und Chorus :D

Und ja mit der Größe von 10-15 Pedals hab ich etwas hochgegriffen. :P

Aber so sachen wie Volume Pedal, oder Noise gate, kann man doch da alles draufpacken oder?

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2562
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 03.06.2011, 13:22

Zu deiner letzten Frage: Also, wenn man es braucht. Ein Noisegate braucht man nur, wenn die Störgeräusche wirklich da sind und man sie auch als störend wahr nimmt. Ich würde es erstmals ausprobieren, wie es ohne klingt. Nachkaufen kann man immer (wenn Geld da ist natürlich).
Volume-Pedal? Braucht man das wirklich? Klar, man kann die Lautstärke für die Solis anheben, aber das kann man auch mit dem Volume-Poti der Gitarre, oder indem man am Verstärker einen Boost zuschaltet oder was auch immer. Versuch dir erstmals im klaren darüber zu sein, was du brauchst. Viele Probleme kommen erst mit der Zeit, dann kann man sich immer noch Gedanken darüber machen. Hinzu kommt natürlich auch der Verstärker, und was für Möglichkeiten der hat.
Ach ja, solche Bodentreter sind nicht ganz billig, vor allem die Teile von Boss. Da bist du ganz schnell bei 300 - 400€. Wenn man dann bedenkt, daß ein Multieffekt-Board wie das GT10 auch gerade mal ca. 500€ kostet, dann solltest du dir wirklich mal ernsthaft über so ein Teil nachdenken.

Benutzeravatar
Jesko13
kennt den Admin
Beiträge: 866
Registriert: 25.04.2010
Wohnort: Kiel

Erstellt: von Jesko13 » 03.06.2011, 13:22

Laso ein Noise gate wäre gut ich benutze zwar keines. Aus dem einfachen Grund das ich aktive Pickups benutze und da rauscht kaum was.
Glück ist etwas für Arschlöcher. Glück braucht immer nur der, der nix auf dem Kasten hat.

(Lemmy Kilmister)

RunAway
kam, sah und postete
Beiträge: 50
Registriert: 01.04.2011
Wohnort: München

Erstellt: von RunAway » 03.06.2011, 13:40

Software-Pirat hat geschrieben:Ach ja, solche Bodentreter sind nicht ganz billig, vor allem die Teile von Boss. Da bist du ganz schnell bei 300 - 400€. Wenn man dann bedenkt, daß ein Multieffekt-Board wie das GT10 auch gerade mal ca. 500€ kostet, dann solltest du dir wirklich mal ernsthaft über so ein Teil nachdenken.


Ich stimme dir in dem Punkt zu, aber ich bin finde Multieffekte halt immer so ne sache, Man hat dann zwar relativ Günstig viele effekte, abe erstmal hat man viel mehr als man eigentlich braucht und auch viele Sachen die einem nicht gefallen, deswegen bin ich da immer vorsichtig.

Aber du hast recht und deswegen werden wir auch nochmal schauen, was wir wollen und brauchen, deswegen hab ich hier ja mal gefrag, was ihr denk was man so brauchen könnte ;)
Des wird keine Sache von heute auf morgen, sondern ne Überlegung über eine gewisse zeit ;)

Benutzeravatar
NothingRemains
öfter hier
Beiträge: 83
Registriert: 23.07.2010

Erstellt: von NothingRemains » 03.06.2011, 14:05

Metal braucht keine affigen Pedalboards mit 30 Pedalen. Metal kommt aus den Fingern, nicht aus irgenwelchen Bodentretern. Booster, ordentlicher Amp, dankeschön.

Benutzeravatar
Hendrixor
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 89
Registriert: 15.09.2010

Erstellt: von Hendrixor » 03.06.2011, 14:11

Easy easy!

Ich würde das auch über die Zeit wachsen lassen. Nicht auf einmal einen Haufen kaufen, teuer und am Ende reichen dir die doch nicht mehr aus.

wenn es dir um das Basteln geht, dann hab ich einen Tipp: [http://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/pedalboard-eigenbau.html

RunAway
kam, sah und postete
Beiträge: 50
Registriert: 01.04.2011
Wohnort: München

Erstellt: von RunAway » 03.06.2011, 18:49

NothingRemains hat geschrieben:Metal braucht keine affigen Pedalboards mit 30 Pedalen. Metal kommt aus den Fingern, nicht aus irgenwelchen Bodentretern. Booster, ordentlicher Amp, dankeschön.



Das wär ja zuschön, aber ich denke das es nicht nur ausn finger kommt, sonder vorallem aus Herz(Wie alles in der Musik) und dann einfach auf das Instrument übertragen wird, egal ob Stimme, Gitarre, Schlagzeug oder Blockflöte. Man muss musik leben und lieben ;)

Danke für den Link, kannte ich schon aber irgendwie in vergessenheit geraten :D

Stringbender
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 35
Registriert: 16.09.2010

Erstellt: von Stringbender » 07.06.2011, 11:30

Ich gebe RunAway recht, es kommt auf Herz und Feeling an! und wenn man sich dann noch übrlegt, dass man n paar Effekte benutzen will, dann ist da nichts falsch dran...ich persönlich bin für eine Zurückhaltung beim Einsatz von Effekten...es sollte nicht überladen sein, da sonst auch das Feeling untergeht...

Ebenfalls Danke für den Link Hendrixor :) I like!
There's only one kinda blues - Son house

Benutzeravatar
Hendrixor
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 89
Registriert: 15.09.2010

Erstellt: von Hendrixor » 09.06.2011, 10:51

Das wird mir hier jetzt zu abstrakt hier, das Herz steuert die Finger, und das Gehirn den Schwanz... ähhhh... angreifbare Hypothese würd ich mal sagen... =(=))=

Zurückhaltung mit Effekten finde ich auch wichtig. Aber man muss ja ausprobieren. Generell gilt für mich egal ob 20 Pedale gleichzeitig leuchten oder man die zerre nur mit dem poti steuert ist egal. Wichtig ist, dass man sich mit jedem Pedal gut auskennt. Das kommt nur mit der Zeit.

Stringbender
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 35
Registriert: 16.09.2010

Erstellt: von Stringbender » 15.06.2011, 10:40

Das wird mir hier jetzt zu abstrakt hier, das Herz steuert die Finger, und das Gehirn den Schwanz... ähhhh... angreifbare Hypothese würd ich mal sagen... rock on


da sagen aber auch nur techniker, die sich ein darauf runterholen , dass sie die Skalen so schnell wie möglich rauf und runter reiten können .... =(=))=
There's only one kinda blues - Son house

Benutzeravatar
Hendrixor
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 89
Registriert: 15.09.2010

Erstellt: von Hendrixor » 17.06.2011, 10:33

Guter Ton kommt auch nicht von selbst. Der ton kommt aus den Fingern ist auch nur ne Umschreibung für gute Ohren und viel üben...

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2669
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 17.06.2011, 10:43

Ich spiel auch sehr wenige Bodentreter. Was sich im Laufe der Jahre so bei mir angesammelt hat und mittlerweile unverzichtbar, sind folgende Treter:
- Noise Suppressor: Bei starker Verzerrung trotzdem nie ein Feedback oder sonstwie lästiges Pfeifen.
- Delay: Für teils sphärische Klänge. Setz ich aber sehr sparsam ein.
- Tuner: Ein wenig Nachstimmen während der Probe oder während eines Gigs brauchts immer, da ich doch zum Teil ziemlich heftige Bendings spiele.

Das Volumepedal hab ich abgeschafft, da es den Sound doch ziemlich negativ beeinflusst hat. Die Lautstärke regle ich mittlerweile mit der Dynamik beim Spielen und dem Volume-Poti an der Gitarre.

Die Sounds (Clean, Crunch, Gain1 / Gain2, Master A/B für Solo-Boosts) liefert mein Engl Sovereign, via Midi-Fussleiste.
Tom

18 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste