Fingerstyle?

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
zack-die.bohne
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 27.04.2011

Fingerstyle?

Erstellt: von zack-die.bohne » 27.04.2011, 10:48

Hallo

also, ich würd gerne mal Fingerstyle ausprobieren. Irgendwie würds mich halt interessieren und fürs Vorspielen wärs ja auch ganz nett ;)

Aber: Woher bekomm ich Tabs dazu? Kann ich da ganz normale Tabs (z.B. von Ultimate-Guitar) benutzen, oder brauch ich da was anderes und woher bekomm ich die dann?

Kann sein, dass das ne blöde Frage ist, aber ich spiel jetzt seit 2 Jahren - und bin mit sowas wirklich noch nie in Verbindung gekommen :?

Danke im Vorraus
xx Lou
RIP, oh Lidl-Klampfe!

Timo Slashfan
Stammgast
Beiträge: 260
Registriert: 03.11.2009
Wohnort: Göppingen

Erstellt: von Timo Slashfan » 27.04.2011, 10:51

Na klar Fingerstyle Tabs sind genau dasselbe wie Heavy Metal Tabs Bild

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5549
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 27.04.2011, 11:02

Wenn man nichts zu sagen hat, ist es manchmal besser man sagt auch nichts. Oder ist das wieder zu philosophisch?

Zum Thread:

Nein, das ist nicht das gleiche. Das Tabulatursystem an sich ist schon identisch, aber ansonsten müssen die Stücke schon entsprechend arrangiert und notiert worden sein.

Woher man die bekommt? Naja, entweder man sucht mal nach Tabs bekannterer Fingerstyler (Don Ross, Andy McKee u.a.) oder man schaut mal in Youtube nach Lessons.

Wenn es Fingerstyle-Versionen bekannter Stücke sind, haben sich die entsprechenden Gitarristen meist selbst rausgefummelt.

Das alles jetzt davon ausgehend, dass Du die Art Fingerstyle meinst, die Rhythmus und Melodie eines Stückes verbindet. Einfach Songbegleitung via Fingerpicking ist natürlich einfacher. Da kannst Du die entsprechenden Akkorde hernehmen und diese mit einem passenden Zupfmuster spielen.

vierzehn
born 2 post
Beiträge: 175
Registriert: 10.05.2010

Erstellt: von vierzehn » 27.04.2011, 11:58

Ich weiß nicht wie du zu dem Thema "Unterricht" stehst, aber ich denke ohne meinen Lehrer würde ich nicht so "schnell" und gut Fingerstyle lernen, wie ich es jetzt tue.

Ein Lehrer hat nämlich vor allem die Vorteile
1) Stücke die du spielen kannst (Es ist verdammt schwer gute (Anfänger-)Stücke im Internet zu finden)
2) Er zeigt dir wie es geht bzw. wie es klingen muss (Das ist für mich echt wichtig)
3) Er korrigiert Haltungsfehler (Man kann an der Haltung besonders bei Fingerstyle ganz viel falsch machen)

Und dann musst du dir keine Gedanken um neue Stücke machen, oder Angst haben du machst es total falsch, denn wenn du nen Lehrer hast musst du nur noch Gedult haben und vor allem: Vieel üben.

Joebot
born 2 post
Beiträge: 179
Registriert: 27.01.2009

Erstellt: von Joebot » 27.04.2011, 19:00

Ich habe mit Picking angefangen und zieh es seit 2 Jahren konsequent durch, da es mir von allen Spieltechniken am besten gefällt.

Beste Methode in meinen Augen war das Lernen von Nothing else matters. Barré-Parts überspringst du als Anfänger einfach oder guckst dich nach alternativen Spielweisen um, ooooder du überträgst die gespielten Noten aufs Brett und fummelst selbst. Ansonsten ein sehr schönes Einsteigerlied, was perfektioniert nur wenig schlechter als total schwerer Kram klingt!

Beim Picking ist es sehr wichtig, den Fingersatz so einfach wie möglich zu halten, sprich: Du guckst dir 2-3 Takte an und schaust, ob sich die Finger "vor-legen" lassen, die Schlaghand läuft dann irgendwann von ganz alleine.

Das waren meine 2 kleinen Tipps :)

Kato
DailyWriter
Beiträge: 502
Registriert: 23.01.2010

Erstellt: von Kato » 27.04.2011, 19:28

Es gab da schon mal vor kurzem einen Thread dazu:

http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... ingerstyle

Uli Bögershausen zieht seine Bücher damit auf. Das könnte dir helfen.

Ciao Anja

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8843
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 27.04.2011, 19:51

Fingerstyle ist ein sehr breites Feld.
Von daher sollte erst mal abgeklärt werden, was für Vorkenntnisse du hast.

Einfache Zupftechniken kannst du schon?

Hast du schon mal ein klein wenig anspruchsvollere Zupf-Begleitungen gespielt
House in New Orleans (Picking)
Dust in the Wind (Kansas)
Wish you were here (Pink Floyd)

Kannst du schon ganz einfache einfache Klassiksachen wie
Greensleeves
Plaisir d'amour
die Spanische Romanze (1. Teil)

Hast du dich schon einmal ein wenig ans 3-Finger-Picking heran gewagt?

Oder kannst du sogar ein wenig Melodiepicking?


Hast du dich schon mal an anspruchsvollerer Begleitungen heran gewagt wie
Through the Barricades (Spandau Ballet)
Das Intro von Led Zeppelin-Stairway to Heaven
natürlich Metallica - Nothing Else Matters
Eric Clapton - Tears in heaven

Oder denkst du bei Fingerpicking an die Könner wie
Tommy Emmanuel - Classical Gas
Ulli Bögershausen - Dear Mr. President

Fingerstyle ist ein großes Sammelsurium von verschiedenen Zupf- und Pickingtechniken, die man sich quer durch alle Musikrichtungen zusammensucht.

Oftmals nutzt man dafür mehr als ein Lehrbuch, und hat, selbst wenn man die Lehrbücher durch hat, nur mal an der Oberfläche gekratzt, dessen was mit Fingerstyle möglich ist.

Die Links geben dir ein paar kleine Anlaufhilfen. Mehr aber auch nicht. Da sind ein paar nette Sachen mit dabei. die es sich lohnt mal zu üben.

Erst wenn du mit den einfachen und mittelschweren Sachen Erfolg hast, und du Spaß an der Sache findest, wird dich das Fieber packen, und du suchst einfach nach mehr Stoff.

hineingeschnuppert habe ich u.a. durch das Liederbuch von Reinhard May (Von Anfang an)
Dann das Buch "Der Picker" von Gerd Kröll (wer es nicht mehr bekommen kann, der soll mich mal anhauen.) hat mir eigentlich den Einstieg gebracht.
Dann haben mir die drei Bände von Siegfried Schwab "Folk-Picking für Finger-Style Guitar" sehr weiter gebracht, obwohl man dazu Noten können sollte.
Das Buch "Unplugged" von Eric Clapton hat mich auch einiges weiter gebracht, auch wenn ich damals viele seiner Stücke für meine Fähigkeiten vereinfacht habe.

Und so kommt eines zum andren.

Die meisten üben sich Jahre und Jahrzehnte an Fingerstyle. Es kommt halt nur eben darauf an, auf welchem Niveau du spielen möchtest / kannst.

Gruß Mjchael

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste